Hillary Clintons conversational Video-Kampagne via Web

nach Obama Baracks Video nunmehr US Senatorin Hillary Clinton, die wohl aussichtsreichste Kandidatin auf das US Präsidentenamt.

erste US Präsedentin

Anzeige

Jeff Jarvis sagt eigentlich genau das, was ich mir auch dachte:

And they’re doing something new and neat next week: live video chat. I have no idea exactly how that will work but the smart candidates are trying to capture the online video campaign trail; I’ll blog soon about how the rest are doing it.

Foolishly, though, the Clinton campaign doesn’t make her video available as an embeddable player, nor can I find it on YouTube. Somebody better give her advice about how to play in the open video world. They did make it available for download, so it will surely show up on YouTube shortly.

Live conversation? Da klärt uns doch der Unterpunkt auf Hillaries Seite auf:

Join Hillary for a series of live video webcasts, the start of a national conversation about our country’s future. At 7 p.m. EST on January 22, 23, and 24, Hillary will answer your questions in a discussion streamed live over the Internet.

Registration will open shortly before the webcasts begin. Fill out the form on the right for an email reminder when registration opens.

aha, way cooler als Obama. Ob Obama nachzieht? Weiterer Pluspunkt bei Hillary: Ein Blog steht zwar als Navigationspunkt schon da, ist aber nicht eingerichtet, kommt aber auch bald. Ok, ich denke, dass Obama ebenfalls ein Blog starten wird, zumal seine Spendensituation bedingt, dass er viel stärker auf die Community zugehen muss, so wie Howard Dean damals. Das mit dem Blog wird sich also ausgleichen. Prickelnd wird es dann, wenn man sieht, wie weit die Kombatanten gehen, die Kontrolle über die Blogpostings loszulassen, gerade wegen der unterschiedlichen Ausgangspositionen wie gesagt, was die Kohle für den Kandidatenwahlkampf der Demokraten angeht. Dazu gerne ein Verweis auf die Rede von Dave Weinberger damals in Hamburg bei Edelman als Videoaufnahme. Dort hat er ausführlich aus seinen Erfahrungen berichtet, wie die Dean-Kampagne im Gegensatz zu Kerries Kampagne via Blog verlief. Und das Video lohtn sich wirklich, David ist ein begnadeter Redner btw.

Hier nochmal das momentane Video von Obama.:

*klatscht in die Hände.* Schön zu sehen, dass die Poltikköpfe das Game annehmen. Und wie bei jedem Game: es beeinflusst nicht nur one-way. Ich bin gespannt.

Abgelegt unter:

11 Kommentare

  1. Andreas.

    Also ich denke, dass der nächste US-Wahlkampf durchaus zu einem Web-Wahlkampf werden könnte. Vor allem, weil ich denke, dass Obama hier entsprechend mobilisieren wird können und sich Clinton nicht leisten kann, da zurück zu stehen.

  2. Sabine

    Ich muß da an so manchen Politiker denken, der sich seine Rede schreiben läßt … ob man es in Blogs dann auch so macht bzw. machen läßt ?

  3. Axel

    Was haben wir davon? Was ist neu daran?
    Wahlkampf ist ja schon sehr lange 2-Wege. Die Spin Doctors überlegen sich, wie sie in den umkämpften Staaten die paar entscheidenden Stimmen rausquetschen könnnen. Und dafür hörten sie eben früher auch zu.
    Nun gibt es ein paar neue technische Möglichkeiten bezüglich eines Mediums. Das ist alles. Hat das einen Einfluß auf die Strategie der Spin Doctors? Erhöht es die Qualität der politischen Debatte?
    Oder eine ganz andere Frage: Hat die steigende Bedeutung von Blogs im Wahlkampf zwangsläufig eine Auswirkung auf Unternehmens-Marketing?

  4. Tim

    Game? Das ist Politik, das geht es um Interessen, Macht und Geld – und das tägliche Leben von Bürgern, bis zur Überlebensfrage von Soldaten.

    So ein Vorwahlkampf kostet den Kandidaten mind. 70 Millionen $ Wieviel davon gehen wohl in eigene Internetaktivitäten? Wahrscheinlich nicht einmal 5%. Und noch einmal das Geld für Werbung auf online-Medien. Das ist die reale Bedeutung von blogs, Youtube und social media.

  5. Paul

    Ich mach’ mal die Prognose, dass Hillary Präsidentin wird und Obama ihr Vize. Er ist noch zu jung und umerfahren um Präsident zu werden.

  6. Claus

    Was ich mich nur frage: Muss das Video-Bild bei Hillary so hin und her schwanken? Ist das jetzt modern? Oder kann sich die MTV-Generation sonst nicht mehr 3 Minuten auf ein nahezu unbewegtes Objekt konzentrieren?

  7. mcthorogood

    Oh my God!

    The U.S. election process is heating up, and the mud is spreading! Hillary Rodham Clinton, the leading Democratic candidate for U.S. President, is being sued in the state of California in what may be the largest election fraud in U.S. history. All news of this case has been effectively censored in the U.S. mainstream media.

    Hillary may have violated the law by not reporting large contributions to her successful 2000 campaign for the New York Senate. Mr. Peter F. Paul claims that his contributions were omitted from the public reports filed with the Federal Election Commission, and Hillary denies all knowledge of these contributions. See the latest ruling in Paul vs. Clinton.

    Hillary even denies knowing Mr. Paul, who made the contributions to her 2000 Senate campaign. A video produced by the Equal Justice Foundation of America has been viewed more than 650,000 times. A case such as this would normally end any politician’s career in the United States.

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachte unsere Kommentar-Richtlinien.