Wegen Sicherheitslücke in Typo3: Homepage von Wolfgang Schäuble gehackt

Ein breites Grinsen kann ich mir bei diesem Post nicht verkneifen. Eben habe ich auf verschiedenen Blogs gesehen, dass der Internetauftritt unseres Bundesinnenministers Wolfgang Schäuble gestern Abend gehackt wurde. Schuld ist anscheinend eine als kritisch eingestufte Sicherheitslücke im Content-Management-System von Typo3. Eine entsprechende Warnung und Details dazu gab es dazu auch auf der Webseite von typo3.org.

Anzeige

Leichtes Spiel also für den/die findigen Hacker. Gelöscht wurden augenscheinlich jedoch keine Daten. Dennoch nutzten die Eindringlinge die Schwachstelle aus und setzten auf der Startseite einen prominenten Link zur Seite des Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung. Zudem fügten sie im Lebenslauf den Eintrag “Ich benutze eine unsichere Version von Typo3″ hinzu. Auch einen netten Gruß hinterließ der Hacker: “Typo3: Please update it ;) And change passwords. 007 aka ‚gewinner‘ *smile*”.

Danke an Sascha, Michael und Carsten für den Hinweis.

(Michael Friedrichs)

Abgelegt unter:

35 Kommentare

  1. Mobius

    Man sollte meinen, das internetpräsenz eines Politikers besser gegen solche Hackerangriffe geschützt sein sollte. Da kann der verantwortliche Administrator ja froh sein, das der Eindringling keinen großen Schaden angerichtet hat.

  2. Michael Friedrichs

    @6 Mobius: zumal ist nicht der erste Hacker-Angriff auf die Seite von Wolfgang Schäuble war :-) Ende Mai letzten Jahres wurde seine Homepage schon einmal von einem Hacker “erfolgreich” besucht.

  3. Gedanken Blogger

    Da bin ich mal gespannt wie zukünftig unsere sichere “Deutschland Mailadresse” (DE-Mail) realisiert wird. In letzte Zeit häufen sich solche Sicherheitsmängel (siehe auch Beitrag in meinem Blog “Kriminelle mit meinen Fingerabdrücken”)

  4. oGereye

    Also ich find das eigentlich garnicht so schlimm, ist zwar nicht unbedingt der richtige Weg seine Kritik zu äußern, aber es war auch kein nutzloses hacken oder scheint das nur so? :D

  5. Chris

    “Die gewünschte Seite ist temporär nicht ereichbar. ”

    Und dann sind sie noch so blöd um nen rechtschreibfehler reinzubauen…

    er(r)eichbar mit 2 “r” …

  6. manuel55

    ich wuerde ein bisschen aufpassen was hier gesagt wird.
    Herr Schäuble hat in einem Interview bereits bekanntgegeben, was in solchen Fällen passiert:

    Als “rechtliches Problem” bezeichnete der Innenminister auch die gezielte Tötung von Verdächtigen durch den Staat. Würde etwa Osama Bin Laden aufgespürt und stünde eine derartige Entscheidung an, wären die Rechtsfragen in Deutschland “völlig ungeklärt”, so der Innenminister: “Wir sollten versuchen, solche Fragen möglichst präzise verfassungsrechtlich zu klären und Rechtsgrundlagen schaffen, die uns die nötigen Freiheiten im Kampf gegen den Terrorismus bieten.”

    Quelle: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,493094,00.html

    Evtl weitet unser Innenminister das auch auf Hacker, und Leute die das lustig finden aus. Mich würde es nicht wundern, bei diesen kriminellen Machenschaften, die Herr Schäuble jeden Monat bringt.

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachte unsere Kommentar-Richtlinien.