Rekord-Weihnachten bei Amazon – und viele traurige Gesichter

Na, habt ihr zu Weihnachten auch auf euer Postpaket gewartet? Wenn ich mich in meinem Freundes- und Bekanntenkreis umhöre, ist Tenor häufig der gleiche: Postpaket nicht angekommen, Heiligabend ohne Geschenke, ganz toll. Mich hat es auch getroffen. Zwei Pakete, die von Amazon über Hermes verschickt wurden, sind bis heute nicht bei mir eingetroffen. Auf der einen Seite werfe ich Amazon zwar vor, den Mund mit dem Versprechen, alle Pakete bei einer Bestellung bis zum 21. Dezember pünktlich zum Weihnachtsfest zu liefern, zu voll genommen zu haben. Auf der anderen Seite muss man wohl einsehen, dass für den unerwartet heftigen Wintereinbruch und das damit verbundene Logistik-Chaos niemand wirklich verantwortlich gemacht werden kann.

Anzeige

Doch zurück zu Amazon. Nicht wirklich verwunderlich ist, dass der wohl beliebteste Online-Shop der Deutschen ein neues Rekordergebnis im diesjährigen Weihnachtsgeschäft einfahren konnte. Am Spitzentag, dem 13. Dezember, wurden sage und schreibe 2,1 Millionen Produkte verkauft. Das entspricht mehr als 24 Artikeln pro Sekunde. Vor einem Jahr lag der Spitzenwert bei 1,7 Millionen Produkten. Etwas überraschender sind teilweise die Platzierungen der meistverkauften Artikel in den einzelnen Amazon-Kategorien.

So konnte sich zum Beispiel in der Kategorie “Buch” Schneewittchen gegen Thilo Sarrazin durchsetzen. Bei den “Games” wurde mit “FIFA 11″ am häufigsten an Fußballfans gedacht, auf Platz 2 platzierte sich ” ´”Call of Duty: Black Ops”. Weniger überraschend hingegen, dass die am häufigsten bestellte DVD der dritte Teil der Twilight-Saga war. “Eclipse – Biss zum Abendbrot” verdrängte die Blu-ray von “Inception” auf den Silber-Rang. Und bei der Musik? 1. Platz: Progress von Take That, 2. Platz: Bravo – The Hits 2010. Der Hype um Robbie und Co. geht also weiter. Oder sollte man sagen, er beginnt neu?

Durchaus interessant ist auch ein Blick auf die Rubrik der Elektronik-Produkte. Hier konnte sich Samsung nämlich mit dem Smartphone S5230 Star gegen den iPod Touch von Apple durchsetzen. Das iPhone oder auch Samsungs Konkurrenzmodell Galaxy S und Co. sind in vielen Familien für ein Weihnachtsgeschenk wohl einfach zu teuer.

Für 2011 will Amazon übrigens mit weiteren cleveren Ideen überraschen, die das Online-Shopping noch einfacher machen. Die “Washington Post” hat unter anderem ein Amazon-Patent ausgegraben, das man als so etwas wie eine “schwarze Liste” interpretieren kann. Die Kernidee: ungewollte Geschenke kommen erst gar nicht beim Empfänger an. Vielmehr erhält er eine Gutschrift und kann sich dafür das für ihn sinnvollere Geschenkt aussuchen. Der Schenker soll davon im Optimalfall gar nichts mitbekommen. Eine clevere Idee, die aber vor allem einen Hintergrund hat: Amazon kann dadurch die teuren Rücksendungen zumindest ein wenig eindämmen.

(Hayo Lücke)

Abgelegt unter

Newsletter

86 Kommentare

  1. Sebastian Schneider

    Was Amazon generell auf die Beine stellt finde ich schon eine infrastrukturelle Glanzleistung. Die Enttäuschung, dass was nicht ankommt, kann ich nicht nachvollziehen. Wir wissen jedes Jahr aufs Neue – Weihnachten kommt. Wenn ich bis kurz vor Heilig Abend warte bin ich selbst Schuld, mal abgesehen von den Versprechen der Online-Händler.

    Ob das mit der schwarzen Liste funktioniert, da bin ich echt gespannt! ;-)

  2. chrjs

    Hatte auch etwas über Amazon bestellt. 2 Sachen, 1 Bestellung.

    Ein Artikel wurde über DHL verschickt und einer über Hermes. Der DHL Artikel kam problemlos (an meinem Arbeitsplatz) an. Der Hermes Artikel wurde ANGEBLICH 3x versucht zuzustellen. Und das immer zu Zeiten, wo definitiv Jemand im Bürogebäude ist. Keine Ahnung warum die das nicht hinbekommen haben. Es handelt sich hierbei um ein größeres Bürogebäude, wo täglich Lieferungen ankommen. Unfassbar eigentlich…

    Jetzt darf ich das Paket ab Donnerstag in einem Paketshop von denen abholen.

    Keine Ahnung warum mir Amazon den Versand mit Hermes angetan hat…

  3. Daniel

    Ja der Versand per Hermes ist so eine Sache…

    Ich hatte am 22. auf einmal als Sendungsstatus “Zugestellt” – leider nicht bei mir – und zu einem Zeitpunkt zu dem ich am Vortag definitiv noch zusammen mit einem Kollegen im Büro war. Es gab weder eine Benachrichtigungskarte noch hat abends jemand bei uns geklingelt.
    Dafür auch noch die 0900er-Hotline anrufen zu müssen fand ich dreist. Auf mehrfache Nachfrage per E-Mail hat man mir schließlich die Auskunft “Ihre Lieferung wurde zugestellt an Herr/Frau XYZ” gegeben.
    Blöd nur, dass mir diese Person nicht bekannt ist/war und auch keine Adresse von Hermes zu bekommen war.
    Glücklicherweise war meine Freundin so pfiffig den Namen zusammen mit Ort und Straße zu googeln so dass ich erfahren konnte, dass eine Frau mit diesem Namen in der Apotheke auf der anderen Straßenseite arbeitet.
    Die Dame konnte mir meine beiden Pakete dann auch übergeben.
    Nach ihrer Aussage gibt der Hermesfahrer aus Bequemlichkeit gerne mal die Pakete für die Nachbarn in der Apotheke ab…

    Parallel bzw. sogar später per DHL verschickte Pakete von Amazon kamen trotz Schnee und Eis pünktlich an der gleichen Büroanschrift an.

    Ich weiß nicht ob Amazon sich mit dem Versand per Hermes einen so großen Gefallen tut.

  4. Thomas

    Das liegt nicht an Amazon, sondern an Hermes! Habe mit den eigentlich noch nie gute Erfahrungen gemacht.

    Da wird eine Sendung schon mal gerne draußen vor dem Mehrfamilienhaus abgelegt. Mal abgesehen davon, dass die einfach immer länger brauchen als etwa DHL.

    Als Prime Kunde bleibt man zum Glück von Hermes verschont.

  5. Daniel

    >>Das liegt nicht an Amazon, sondern an Hermes! Habe mit den eigentlich >> noch nie gute Erfahrungen gemacht.

    Ja, ich weiß. Wobei es nicht so ist, dass es mit Hermes generell nie klappt! Ich habe auch schon Lieferungen von Hermes bekommen die vor denen von DHL da waren. Das Problem ist einfach, dass es mit DHL bisher nie Probleme gab, mit Hermes aber haufenweise.
    Hermes liefert z.B. gerne mal vormittags (ich bin berufstätig), kommt dann mittags nochmal wieder und hinterlässt dann gegen 16:00 eine Karte, man habe mich 3x nicht angetroffen.

    >> Als Prime Kunde bleibt man zum Glück von Hermes verschont.

    Ich bin Prime-Kunde, habe aber trotzdem noch Lieferungen via Hermes bekommen?!? Oder war das jetzt über Weihnachten eine Sonderregelung?

  6. Chris

    Selbst ohne Winterchaos wären viele Pakete nicht rechtzeitig angekommen, da auch HERMES , DHL, POST und Co nur begrenzte Kapazitäten haben. Zudem passieren immer mal wieder Fehler.

    Aber Hut ab vor Amaon’s Infrastruktur. Die Server wurden nie in die Knie gezwungen, jede Suchanfrage/Bestellung wurde ohne Probleme bearbeitet.

  7. Thomas

    @Daniel: Also ich habe noch nie eine Sendung von Amazon durch Hermes bekommen und mein Kollege (auch Prime) auch nicht. Okay, dass mag auch Zufall sein. ;-)

    Und wegen Hermes: Your milage may vary. Ich habe bisher keine guten dafür aber viele schlechte Erfahrungen gemacht. Die paar normalen Lieferungen fallen da kaum ins Gewicht.

    Fairweise muss man aber sagen, dass natürlich auch bei DHL hin und wieder mal was schief geht.

  8. Helmut

    Seit laengerer Zeit nutzen wir die Moeglichkeit der Packstationen von DHL http://bit.ly/6t6dL9 so wird das Paket automatisch mit DHL versendet. Wir moechten die Vorgehensweise bei Hermes nicht weiter unterstuetzen und sind mittlerweile auch bereit fuer den Versand selbst etwas mehr auszugeben. Der Service stimmt, die Mitarbeiter sind hoeflich und eigentlich immer gut gelaunt. Die Mitarbeiter bei Hermes wechseln sehr haeufig und muessen mit ihren Privat-PKWs Pakete ausliefern, in meinen Augen sind das arme Schweine. Dieses System koennen und wollen wir nicht mehr unterstuetzen.

  9. max

    bezüglich des patents ist die frage, ob sowas in deutschland überhaupt rechtlich möglich ist. vertragspartner sind ja amazon und der schenkende.

  10. dazu

    Hermes macht ihr auch ständig Probleme.
    Die gleichen Sachen wie bei euch, Pakete dauern ewig. Angeblich niemanden angetroffen, keine Benachrichtigungen…wenn ich vorher weiß das mit Hermes geliefert wird bestelle ich dort nicht.
    GLS ist gleich schlimm!

    Top: UPS – bisher nie Probleme
    Ebenfalls gut: DHL

  11. Daniel

    Danke an Helmut! Die Idee mit der Packstation ist super – wollte mich da schon länger anmelden und habe es jetzt grade eben gemacht.

  12. Alexander

    Amazon hat das Weihnachtsgeschäft eigentlich vorbildlich abgewickelt.

    Die Versand Unternehmen machen aber anscheinend teilweise “blau”, sprich es kommt darauf an mit welchem Unternehmen die Waren versendet werden.

    Ein Paket das ich am 20.12.10 nach Wien bestellt habe und mit der Österreichischen Post AG versendet wurde liegt angeblich seit 22.12.10 im Lieferdepot Wien.

    2 Andere Pakete die auch am 20.12.10 per Amazon bestellt wurden, aber per DHL bzw Deutscherluftpost zugestellt wurden kamen schon am 23.12.10 an.

    Ich versteh nicht ganz wieso es innerhalb von 3-4 Werktagen für die Österreichische Post nicht möglich ist ein Paket vom Versand Zentrum einen Bezirk weiter bei mir zuzustellen.

  13. Freelog

    Habe am Montag, 20. Dezember, um 22:00 was bestellt, 23:59 war Schicht im Schacht.
    Kam noch pünktlich am 23. gegen 16 Uhr an :)
    Hatte aber auch schon Bammel.

  14. Armin

    Kann mich dem Großteil meiner Vorredner nur anschliessen:
    Habe am 19.12. 8 Artikel bei Amazon bestellt (Prime Kunde). Aufgeteilt wurde diese Bestellung (vllt. auch wegen Witterung) in 5 Sendungen, davon 1 Sendung mit 3 Artikel über Hermes. 4 Sendungen sind innerhalb 21. und 22.12. eingetrudelt, das Hermes Paket habe ich bis heute nicht und werde es wohl auch erst im Januar sehen, da ich es in die Firma schicken lassen habe. Laut Hermes Sendungsverfolgung sollte die Zustellung am 23.12. erfolgen, war bis 19:30h in der Firma. Auch am 24. kein Hermes in Sicht (weder auf der Strasse noch im Himmel ;-) ).

    Aus Frust habe ich mir mein Weihnachtsgeschenk gestern nochmal bei Amazon bestellt, diesmal Versand über DHL. Halte es gerade in den Händen, der Paketmann war gerade da.

    Gruß

    Armin

  15. Preisjäger

    Woher hast du denn die Umsatzzahlen, wenn ich fragen darf? Ich glaube die Kombi aus diversen Insolvenzen (Quelle etc.) + Wirschaftsaufschwung hat dem Onlinehandel sehr gut getan ;) . Weiter so!

  16. FKoeln

    Ich kann bestätigen, das liegt definitiv an Hermes.
    Habe bei Amazon am 23. morgens bestellt und hatte es noch pünktlich für Heilig Abend (auch wenn Amazon schon gesagt hatte, es würde nicht ankommen).
    Auf Hermespakete warte ich auch schon über eine Woche, die scheinen gar nicht mehr auszuliefern.

    Daher Amazon-Pakete immer nur an Packstationen schicken lassen, dann kommen die auf jeden Fall mit DHL!

  17. Paul

    Ich habe mit Hermes ein Samsung Galaxy S verschickt. Der Hermes Fahrer hat es bei einem Nachbarn abgegeben, keinen Zettel hinterlassen und weiß nicht mehr, wo er es abgegeben hat.

    Hermes sagt mir jetzt: die erstatten nur den Verkaufswert und wenn ich es nicht verkauft habe, ihn damit also nicht belegen kann, berechnen die nach Gewicht. 500g – für ein €450 Handy. Echt klasse.
    Ich werde zum Anwalt gehen und außerdem nie wieder mit Hermes versenden oder empfangen.
    Das ist mein schlimmstes Weihnachtserlebnis überhaupt, was Versand angeht.

    Dass die Hermes Fahrer gerne mal so tun, als ob sie einen Zustellversuch unternommen haben, ist mir auch nicht neu. Ich finde das absolut schrecklich. Und diese Nummer mit meinem Handy ist dann aber der absolute Abschuss.

    DHL hat alle meine Geschenkpäckchen absolut pünktlich zugestellt – keine Beschwerden. :) Guten Rutsch allerseits!

  18. Tibor

    Noch eine Möglichkeit: Freitags bestellen, dann kommt es auch mit DHL. Hermes liefert Samstags ja nicht. Mit DHL habe ich übrigens einen sog. Ablegevertrag, die packen es mir hin und fertig. Klappt immer!

  19. Theo

    Ich kann die Kritik an HERMES auf dieser Seite nicht so ganz nachvollziehen. Wir hatten freitags fast 50 Sendungen mit Präsenten bei der nächstgelegenen HERMES-Paketstelle in Rekordzeit aufgegeben (Kioskpersonal war so richtig auf zack, genauso wie der “arme” HERMES-Bote hier bei uns vor Ort mit seinem Privat-PKW) und trotz Winterchaoswetter am Sonntag und LKW-Fahrverbot am Montag Morgen wurden fast alle Sendungen noch am Montag deutschlandweit zugestellt!!! Um so frustrierender war es im Trackingbericht bei DHL zu sehen, wie die bestellten Weihnachtsgeschenke sich 2-3 Tage im Paket-Zielzentrum drehten und man es bei DHL nicht schaffte den Katzensprung (35 km) zur pünktlichen Ausieferung hinzubekommen, zumal die Hotline eine einzige Dauerwarteschleife war und ich auf die E-Mail-Kontaktanfragen bis heute noch keine Antwort erhalten habe (und die E-Mail-Benachrichtigungsfunktion für den nächsten Schritt offensichtlich auch nicht funktioniert). Positiv anzurechnen ist es DHL natürlich, dass offensichtlich Extra-Auslieferungen am 25.12. stattfanden. Ich selbst habe übrigens bislang nur von einem einzigen Paketversender eine Erstattung für den (selten auftretenden) Verlust einer Sendung erhalten: von HERMES – das ging aber sowas von reibungslos und kulant …

  20. Paul

    @Theo – ich bin sicher, dass es auch gute Hermes Mitarbeiter gibt. Die Dame bei mir im Hermes Kiosk ist extrem freundlich und hilfsbereit. Aber nachdem ich immer wieder angebliche Zustellversuche erlitt und jetzt diesen großen Verlust erlitten habe, den mir Hermes nicht einmal wirklich begleichen will (von wegen, jedes Paket ist bis €500 versichert… Das hab ich ja jetzt erlebt, was die meinen).

    Mit DHL habe ich im Gegenzug noch nie solche Erfahrungen gemacht.

  21. Theo

    @Paul – Rede nochmal mit denen, geh ggf. noch eine Etage höher. Ich habe bereits 2x bei DHL Sendungen “verloren” – die Folge: Bürokratie hoch nochwas, 6 Wochen Entscheidungsfindung und dann schließlich Abweisung. Bei HERMES: ein Anruf (auf 1. Ebene) – Gut, wir mailen Ihnen einen Bogen rüber, bitte (tatsächlich kurz!) ausfüllen und zurückmailen (nicht schriftlich beim Postamt mit Abstempeln und so) – und zack Erstattung – ich dachte nur, die haben aber echtes Vertrauen in ihre Kunden – ging bei mir natürlich um weniger als bei Dir (50 EUR).

  22. Paul

    Ich hab mit der Beschwerdeabteilung gesprochen. Da wurde mir gesagt, mit Verweis auf die AGBs, dass man nur den Verkaufswert erstattet. “Kulanterweise” würde man aber im Falle eines Nichtverkaufs einen Wert nach Gewicht erstatten.
    Mittlerweile warte ich auch schon seit fast 4 Wochen auf einen Brief von denen dazu. Die zuständige Niederlassung hat (so die Beschwerdeabteilung) noch immer keine offizielle endgültige Meldung bezüglich des Verbleibs des Pakets gemacht. Und das obwohl der Empfänger schon mittlerweile 3 mal mit dem Fahrer gesprochen hat. Und dieser hat ihm gesagt, dass er Meldung gemacht hat und die Versicherung sich darum kümmern wird.

    Da fühlt man sich echt an die Telekom erinnert. Mit denen mache ich auch keine Geschäfte mehr. Da weiß die linke Hand nicht, was die rechte tut…

    Wie gesagt – mir ist klar, dass das nicht representativ ist. Nur meine Erfahrungen. Aber es ist mittlerweile zu viel des “guten”.

  23. Dr. Robert Poehler

    Ich bestelle seit mehreren Jahren regelmässig bei Amazon und habe noch keinerlei schlechte Erfahrungen gemacht. Die Ware kommt schnell und zuverlässig und auch ein Umtausch stellt keinerlei Problem dar. Somit sei diesem Onlinehändler sein Wachstum auch gegönnt.

  24. Jannes

    Also ich habe bei Amazon bis zum 19.12. oder 20.12. einige Pakete bestellt und alle sind bis zum 24.12. angekommen. Wegen des Wetters hat es bei zwei Päckchen einen Tag zu länger als üblich gedauert, aber ich kann über Amazon an dieser Stelle nicht meckern.

  25. Theo

    Ich habe die 2 Sendungen mit DHL wohl anscheinend auch mittlerweile erhalten. Einmal steht ein mir bekannter Name (Angenommen von) im Tracking-Bericht und einmal steht hingegen nur “Nachbar” – muss ich nach meinem Urlaub dann auch erst mal schauen, wer wohl dann damit gemeint sein soll …

  26. Alexander Czernay

    Tja der Hermes. Eindeutig der unfähigste Paketversender, den ich je erleben musste. Die Stories zu Hermes, die ich im Freundes- und Kollegenkreis schon gehört habe, sind unglaublich. Mir persönlich ist ein Paket angeblich einmal vor die Haustür (!) gelegt worden – merkwürdig, dass es abends weg war, oder? Bei anderen wurde ein Paket mit Pflanzen im Winter in einem Schuppen deponiert – natürlich ohne Benachrichtigung und gar Freigabe zur Ablage dort durch den Empfänger. Die Pflanzen haben es natürlich nicht überlebt; Hermes war wie immer unschuldig.

    Und was die Fähigkeit zur Lieferung während der Öffnungszeiten angeht: Auch in meiner Firma schaffte Hermes das nicht. Ist auch zuviel verlangt: Unser Empfang ist ja nur von 7:30 bis 18:30 besetzt, das schafft kein Hermes-Fahrer.

    Amazons Entscheidung, Paket mit Hermes auszuliefern, wird sich rächen. Sobald ich das erste Paket von Amazon mit Hermes bekomme – falls es überhaupt ankommt – ist das das Ende meiner langjährigen Kundenbeziehung zu Amazon. Versprochen!

  27. Guido Gallenkamp

    Ich habe mit Paketdiensten schon echt schlimme Erfahrungen gemacht. Nicht nur, wie die Jungs parken, sondern auch wie die Liefern. Zettel in den Briefkasten ohne zu klingeln, total unleserliche Schrift auf der Karte, Abholung bei DPD, GLS und UPS in einem Industriegebiet 30 min Autofahrt (!) entfernt. Das geringste Übel ist wirklich DHL. Mit Hermes habe ich keine Erfahrungen gemacht. Und DHL lässt auch zum Teil mit Privatfahrzeugen ausliefern (Subunternehmer).
    Weihnachtsgemotze habe ich nur über DHL gehört, aber da kann es auch einfach an den Marktanteilen liegen.

  28. Ripp

    Hermes hin oder her…

    3 Pakete die ich über DHL bestellt habe, und das noch am 16sten, kamen NICHT AN!!!
    2 Pakete die über Hermes am 20sten bestellt habe, kamen AN!!

    Also ich bin dieses Jahr mit Hermes besser gefahren als mit DHL!

  29. Stefan

    Ganz ehrlich: Ich freu mich über jedes Geschenk, das nicht rechtzeitig ankam. Wenn nur 10% von den Leuten nächstes Jahr wieder bei ihrem lokalen Einzelhandel die Geschenke kaufen, ist allen geholfen.

  30. Ole

    Kann mich meinen Vorrednern leider nur anschließen, auch wenn die ganze Diskussion etwas OT ist. Es gibt sicherlich das eine oder andere positive Erlebnis mit Hermes, im großen und ganzen liegen zwischen Hermes und DHL jedoch Welten.

    Wir bekommen fast täglich Lieferungen von diversen Diensten (Hermes, UPS, DHL, GLS, etc.) und niemand macht soviele Probleme wie Hermes, was in meinen Augen in erster Linie an der Unternehmensstruktur liegt.

    Während bsp. DHL von eigenen Mitarbeitern in eigenen Fahrzeugen (im Winter mit Winterreifen und Schneeketten) ausliefern lässt setzt Hermes auf Subunternehmer die augenscheinlich absolut unterbezahlt werden. Anders kann ich mir nicht erklären, warum bei uns ausschließlich heruntergekommene “Götterboten” in völlig vergammelten Transportern ohne Winterreifen ausliefern. Ich muss da immer eher an Achilles denn an Hermes denken…

  31. Georg

    Seit Amazon mit Hermes verschickt, ist der Laden für mich gestorben. habe keine Lust mich zu ärgern. Leider ist die nächste Packstation 20 km weit weg.

  32. Oliver

    Also wir versenden mit HERMES und DHL und beide haben ALLE Bücher und Pakete die wir bis 22.12. bei uns im Dorf abgegeben haben pünktlich ausgeliefert! Und wir haben kein eigenes Verteilzentrum wie zitierte Versandhäuser. Und wir sind in der Nähe zum Westerwald und da ist richtig Schnee.

    So wie wir es erzählt bekommen haben, hat DHL rechtzeitig Bescheid gegeben, dass man diese Übernachtzustellung wohl bei dem Wetter nicht einhalten kann, dann hat angabegemäß Amazon UPS beauftragt, die aber vermutlich für diese Unmengen an Sendungen nicht die Infrastruktur hatten. Bei uns kam UPS am Samstag Abend um 22 Uhr…

    Wenn das stimmt und seitens einiger Versanddienstleister gewarnt wurde, liegts doch an Amazon wenn die gemeint haben, sie schaffen das trotzdem.

  33. Erna

    Ich lese echt nur “mimimi”!
    Bestellt eure Weihnachtsgeschenke halt das nächste mal eine Woche früher, dann habt ihr keine Probleme.

  34. The

    @Erna – backst Du Dir dann auch Deine Garantien selber; es dreht sich hier doch um ein generelles Leistungsversprechen von Anbietern …

  35. grenzreiter

    Ich verstehe viele nicht. Bei Hermes waren meine Pakete immer spätestens 2 Tage später da, sauber und ordentlich.

    Und ja, einfach 2 Wochen früher bestellen, dann hat man´s auch unterm Baum.

  36. Christoph

    Ich habe auch noch bis zum 22ten einiges bei Amazon bestellt. Der Crample, der mit der Post bzw. DHL verschickt wurde, war natürlich bis Freitag rechtzeitig unterm Baum. Sollten die mit Hermes verschickten Artikel irgendwann nochmal in dieser Woche hier ankommen, kann der Typ sie sofort wieder mit zurücknehmen.
    Ich denke, dass Amazon in diesem Jahr einfach mit der Menge und dem Wetter überfordert war. In der letzten Woche jedenfalls haben sie noch in der Jobbörse Anzeigen schalten lassen um als Lagerhelfer für 10 Euro / Stunde Sachen zu kommissionieren.

  37. Egon

    Bei mir kommen im Laufe des Jahres schon einige Aufträge zusammen. Kurz vor Weihnachten habe ich dann noch schnell etwas bestellt. Das hat es dann leider nicht mehr pünktlich geschafft. Aus Erfahrung wird man klug. Beim nächsten Mal halt rechtzeitig.

  38. Oliver Münk

    also ich habe auch auf den letzten drücker noch alle Geschenke, die ich bei Amazon bestellt habe, bekommen.
    Ich bin sehr zufrieden mit dem tollen Service von Amazon und DHL
    Ledigliche ein Päcjchen musste ich aufgrund überfüllter Packstation am Schalter abholen, aber auch das hat noch pünktlich geklappt.

  39. Hans-Martin

    Leider muss ich mich hier den meisten anschließen, Hermes ist neben DPD einer der schlechtesten Versandunternehmen. Gewiss gibt es da Unterschiede zwischen den Zustellern, leider kommen bei mir Hermes-Pakete grundsätzlich in beschädigtem Zustand an und zu unmöglichsten Uhrzeiten.

    Seit Amazon Hermes als Versandpartner hat sind meine Bestellungen dort erheblich zurückgegangen. Bestellte ich früher, dann war das Paket per DHL aller spätestens nach 2 Tagen da (in der Regel sogar am nächsten Morgen). Hermes braucht dafür mindestens 3-4 Tage länger. Absolut unverständlich und ärgerlich. Daher sorry Amazon, solang ICH nicht bei der Bestellung festlegen kann mit welchem Versandpartner geliefert wird (gern zahle ich dafür auch 1 € mehr) bestelle ich lieber woanders.

  40. Marc

    Unser Onlineshop versendet auch per DHL, so 400-500 Pakete am Tag. In der Weihnachtswoche ist denen der Server abgeraucht und tagsüber ging nichts mehr. Wurde von DHL auch ganz offen zugegeben.

    Wir mussten alle Pakete tagsüber vorbereiten und dann abends / nachts, wenn alles ruhiger ist, die Aufkleber ausdrucken und die Pakete versandfertig machen. Die Zustellung hat dann in den meisten Fällen pünktlich geklappt, aber die Zusatzarbeit war echt ätzend.

    Naja, Weihnachten kommt halt auch für die Logistiker jedes Jahr aufs neue völlig überraschend. ;)

  41. Thorsten

    die probleme beim versand kann ich nur bestätigen. das liegt aber meist nicht an amazon, sondern an dem hermes versand, der mir leider jetzt schon öfters negativ aufgefallen ist. teilweise legen die lieferanten die pakete einfach lieblos vor die tür, damit sie jeder, der will, mitnehmen könnte…

  42. Johann

    also in meinem fall kam alles an aber bei nem freund hat die DHL ganz schön für die verspätungen gesorgt, die schuld von amazon ist sehr fraglich

  43. Uwe

    Naja, jeder sollte eigentlich wissen, dass Weihnachten zm Ende des Jahres kommt. Und zwar jedes Jahr, dann kann man auch frühzeitig bestellen. Das Wetter machte sein übriges. Aber auch Amazon hat in Sachen verspätete Pakete ein wenig Restschuld: Ich verstehe immer noch nicht, warum Amazon mit Hermes verschickt. Der Laden ist meiner Ansicht nach viel zu unprofessionell. Bis die Damen und Herren Zusteller sich dann mal sich mit ihrem Privat-PKW zu mir bequemen kann es immer schon ein paar Tage dauern…
    Zu den Innovationen und irgendwelchen Listen: In der Hinsicht ist Amazon einfach ein gewieftes Unternehmen, find ich immer wieder toll…

  44. Paro

    ich habe ein kleines schild an meiner tür,welche nachbarn für mich pakete annehmen wenn ich nicht da bin , erspart mir wartezeit und dem jeweiligen boten sucherei . seitdem klappts mit allen paketdiensten .

  45. Oliver

    Ist das nicht die normalste Reaktion der Welt in diesen Tagen: ich mache Versprechen, die eh schon schwierig einzuhalten sind und wenn’s nicht klappt war’s der Versanddienstleister. ICH kann da nix für, ich hab’s ja am 23.12. zum Versand übergeben

  46. Patrick

    Meine Pakete sind alle pünktlich angekommen. Zwar war es etwas mutig von Amazon, den pünktlichen Erhalt der Geschenke bei Bestellung bis zum 21.12. zu versprechen. Aber in den letzten Wochen wird doch jeder mitbekommen haben, dass der Versand mit DHL, GLS & Co. ein paar Tage länger gedauert hat als bei normalem Wetter. Wer dann noch ernsthaft erst 2-3 Tage vor Weihnachten bestellt, ist selbst Schuld.

    @Amazon: 2,1 Millionen Produkte am Tag? Das sind ja unfassbare Größenordnungen. An die schwarze Liste glaube ich noch nicht so recht, habe jedenfalls Schwierigkeiten, mir die Umsetzung vorzustellen (vor allem ohne, dass der Schenkende es mitbekommen soll).

  47. Ramon Galuptra

    Ich kann den Lobgesang auf die DHL und Amazon nicht bestätigen. Am 20.12. habe ich bestellt und seit dem 22.10. 7 Uhr liegt das Paket bei der DHL in Leipzig und rührt sich nicht mehr. Die Nachfrage bei Amazon wurde bis heute nicht beantwortet.

    Das es zu Verspätungen kommen kann ist klar. Aber mehr ale eine Woche ist nicht akzeptabel. Und der Kundenservice von Amazon ist offenbar nicht in der Lage sich darum zu kümmern.

  48. Anonymous

    Bei mir waren es auch Probleme mit DHL, ähnlich wie es viele von Hermes schildern: angeblich keinen angetroffen, war aber zu Hause, keine Benachrichtigungskarte usw.

  49. Sascha

    Ich habe auch wie so viele bei Amazon viele verschiedene Sachen zu Weihnachten bestellt und siehe da, heute ist es angekommen. Eigentlich schade, da wir ja gar kein Weihnachten mehr haben :-)

    Hatten wohl richtig Stress dort. Naja für Amazon ist es natürlich schön, wenn viele bestellen nur schade das dann nicht ausreichend Ressourcen vorhanden sind

  50. Linda

    In der Weihnachtszeit sind alle Lieferdienste überlastet, ich glaube, da kann man jetzt keinen speziell herausgreifen und sagen, der war besonders schlecht oder besonders gut oder was auch immer. Zwar sollte man meinen, dass die Zusteller personaltechnisch einkalkulieren, dass zu Weihnachten mehr los ist, aber es kamen ja noch apokalyptische Schneeverhältnisse hinzu. Ich glaube, da muss man sich einfach drauf einstellen zu so einer Zeit, dass Pakete zu spät kommen.

  51. fred

    Also nee, natürlich ist um die Weihnachtszeit viel los. Aber man hätte sich wirklich darauf einstellen müssen, denn die Wetterbedingungen waren um die Liefertage herum nicht ganz so schlimm, wie es dieses Jahr schon einmal war. Ein von mir bestelltes Buch ist allerdings immernoch nicht angekommen, und das obwohl ich draufbezahlt habe, dass es pünktlich kommt. Nix ist. Ich bin wirklich entäuscht. Weiß nur nicht, was ich da jetzt noch machen soll. Immerhin sind 2 der 3 bestellungen dann doch pünktlich dagewesen. Müsste ich das Buch nun nachschicken, müsste dies eigentlich Amazon bezahlen, oder?

  52. Daniel aus Köthen

    Also ich war – wie in den vergangenen Jahren auch – zu 100% zufrieden mit Amazon und würde den Versender praktisch allen Einkaufstempln vorziehen. Es kam alles pünktlich bei mir an und ich hatte keinen Stress mit genervten Verkäufern, noch mehr genervten Käufern und einer oft nicht enden wollenden Suche nach Dingen, die am Ende doch keiner wirklich möchte.

    Amazon: Das war mal wieder eine Top-Leistung, danke!

  53. Matthias P.

    Da hatte ich dann wohl Glück. Ich bin ebenfalls Prime-Kunde und bekam zum Glück noch kein Paket über Hermes. Mit Hermes hatte ich hier ebenfalls immer schlechte Erfahrungen machen müssen. Lieferzeit rund 6-8 Tage, wenns ankommt. Schon 2 mal laut Tracking angekommen aber weit und breit keine Info wo. Als Kunde konnte mir Hermes keine Auskunft geben, ich sollte mich an den Händler wenden. Schon toll alles.

    Wieso schneidet Hermes in Testberichten dann immer so gut ab? Laut Stiftung Warentest “zuverlässig in zwei Werktagen”, bei DHL steht “schwankt zwischen ein und drei”. Ich habe dieses Jahr ~50 Pakete versendet und rund 100 Pakete erhalten, alle hatten eine Laufzeit von einem Tag, wenn ich es pünktlich abgegeben hatte bzw. beim Händler bezahlt/bestellt.

  54. Paul

    @59 – warum gleich beleidigend werden? Mein Problem mit Hermes hat zum Beispiel nichts mit Weihnachten zu tun – dafür aber alles mit der Inkompetenz eines Fahrers und dem Versuch von Hermes, sich aus der Verantwortung zu ziehen.

    Wir haben hier bisher alle zivil und anständig mit einander diskutiert. Es gibt keinen Grund, mit so nem Quatsch anzufangen.

  55. Hermes nein Danke!

    Ich hatte einen Liefertermin zum 18.12.. Bis heute den 28. ist nichts angekommen. Laut Tracking liegt das Packet seit 10 Tagen im Auslieferungslager…

  56. Hayo Lücke

    @#62 – Das könnte auch von mir kommen. Weiß auch nicht mehr, was ich davon halten soll, dass sich seit dem 22.12. an meinem Paket-Status nichts geändert hat. Amazon kann sich schon mal darauf freuen, dass ein Teil der bestellten Ware zurückgeschickt wird, weil ich heute nun Ersatz im Fachhandel vor Ort beschaffen muss!

  57. simon

    ich habe hier mit hermes ein ganz anderes problem

    die pakete kommen in der regel pünktlich an, aber wenn sie denn dann da sind kann ich sie erstmal zwei stunden vor die tür stellen um den unglaublichen mief rauszukriegen

    was auch immer der fahrer in seinem auto veranstaltet, es beinhaltet definitiv VIEL zu viel tabak

    das ist echt unglaublich wiederlich

    über DHL kann ich eigentlich nur gutes berichten, da hab ich bisher alles innerhalb von zwei werktagen erhalten, die einzigen die mir noch lieber sind sind UPS (amazon express) was allerdings daran liegt dass “mein” fahrer gleichzeitig ein sehr guter freund ist der nen schlüssel hat und mir die pakete einfach in die bude legt :D

    ich habe hier übrigens auch einen kleinen zettel an der tür hängen dass pakete bitte in der kleinen copythek drei häuser weiter abgegeben werden sollen wenn ich nicht daheim bin, bei der dame stapeln sich immer die pakete im ganzen laden da ich nicht der einzige bin der so handelt, paket rausrücken kostet dann immer 50ct wenns öfter vorkommt, das ist es mir aber wert nicht zur packstation rennen oder alle nachbarn im haus abklappern zu müssen

  58. Stergi

    Das Versandchaos der Deutschen Post ist unglaublich. Wir haben am 20.12. Pakete versendet die bis heute immer noch nicht eingetroffen sind und in den Paketzentren hängen.

  59. The

    Versprochen (pünktliche Auslieferung) gebrochen … und der Oberhammer ist einfach nur, wie man sich jetzt mit allen Mitteln um Kopf und Kragen redet. Anstatt dass DHL mal irgendeine Nachricht der Entschuldigung oder des Bedauerns auf die Homepage gestellt hätte (das einzige was man findet, ist dass die DHL-Express-Garantie nicht mehr gewahrt werden konnte und man somit auch jegliche Geld-zurück-Garantie ausschliesst). Unsere Sendungen sollten nach Essen kommen (in flachgelegenes, gut zugängliches Einzugsgebiet) – nix mit Randgebiet. Hier hat bestimmt kein Fahrer umgedreht. Ich kann nur hoffen, dass auch die Familien der DHL-Vorstände von diesen Zuständen betroffen sind, aber die müssen wenigstens keine teuren Hotline-Warteschleifen in Kauf nehmen.
    http://www.derwesten.de/nachrichten/Weihnachtspakete-noch-nicht-eingetroffen-id4108868.html

  60. Katharina Schmitz

    Seit der Wikileaks-Geschichte hab ich meinen Account bei Amazon gekündigt und bin auf überraschende Alternativen gestoßen! Bücher und Filme z. B. bestelle ich online und lasse sie an die entsprechenden Händler in unserem örtlichen Einkaufszentrum liefern, funktioniert prima, kostet keine Versandkosten und einmal pro Woche fahr ich sowieso dorthin. Ich freue mich schon auf nächsten Dienstag, dann werde ich mein Ice Age 3 abholen, war auch noch preiswerter als bei Amazon, zusätzlich zu den gesparten Versandkosten!

    Fazit: Es geht auch ohne Amazon – nein, nicht nur ohne, es geht sogar besser!

    Danke Amazon, für die Wikileaks-Sache, sonst wäre ich bei Euch Kunde geblieben und hätte draufgezahlt!

  61. Henry

    Geht mir wie Katharina, ich bin aktiver Wikileaks unterstützer (auch Spender) und habe somit Paypal und Amazon abgeschrieben :)

  62. Lr4You

    Ich denke auch, Amazon ist top mit dem was die machen, wenn die Leute einfach zu spät bestellen(wobei sie ja wissen das Weihnachten in Anmarsch ist) sind sie selber Schuld. Mit dem Wetter ist sicherlich auch ein großer Faktor, warum viele Pakete nicht rechtzeitig angekommen sind.

  63. Anatoli Bauer

    Also ich habe schon mehrere Woche vor Weihnachten ein 3-teiliges Geschenk für meine Freundin bestellt und als Empfänger habe ich die Adresse meiner Eltern angegeben, weil Weihnachten dort gefeiert wird. Als ich dann Paar Tage vor Weihnachten bei meinen Eltern war stellte ich fest, dass nur 2 Teile gekommen waren. Ich hab mich bei Amazon eingeloggt und gesehen, dass der 3. Teil erst am 19. Januar ankommen wird. Ich finde ich kann da mehr als nur enttäuscht von Amazon sein : Man hätte mich jawohl per Email informieren können.

  64. Peter

    Für die Vorweihnachtszeit bleibt mir Amazon vor allem dadurch in Erinnerung, dass man mehrer Stunden nicht auf die Webseite zugreifen konnte. Weiß aber jetzt nicht ganz genau, ob die Serverüberlastung von Wikileaks oder zu vielen Besuchern hervorgerufen wurde. Den von Lieferverzögerungen gebeutelten Leuten, die meinen in der Vorweihnachtszeit von Amazon Just-in-Time-Lieferungen erwarten zu können, muss ich sagen: Selbst Schuld. Ist ja wohl bei Online-Bestellungen in der Vorweihnachtszeit jedes Jahr das gleiche und sollte man mittlerweile kennen und sich drauf eingestellt haben.

  65. Chris

    Weihnachten kam alles pünktlich an, allerdings auf den letzten Drücker am 24.12. – aber auch nur mit DHL und Prime, das klappt wirklich großartig und manchmal fragt man sich wirklich, wie die das so schnell ausgeliefert kriegen. Nur blöd, dass man nicht auswählen kann, über welchen Versender geliefert wird. Gerade wieder ein HErmes Paket erst 2 Tage später bei den Nachbarn abholen können, weil der HErmes-Bote keinen Bock hatte in den 5. Stock hochzulatschen und es gleich im ersten Stock abgegeben hat ohne zu klingeln – dreist. Ich hoffe Amazon kündigt Hermes bald ganz, wenn sich nur genug beschweren.

  66. bernd

    Ich empfange im Jahr ca. 200 Pakete, mehr als 120 davon von Amazon direkt. DHL ist spitzenklasse in Service und Schnelligkeit – hängt aber wohl auch vom Verteilergebiet ab. Mit GLS hab ich Dutzende schlechte Erfahrungen gemacht und Hermes ist untere Mittelklasse. GLS hasse ich mittlerweile, ihr glaubt es nicht!

  67. Kevin

    Ich habe den Blogbeitrag auch erst jetzt deutlich verspätet auffinden können. Bei mir kamen Pakete (sowohl mit Hermes als auch DHL verschickt) jeweils erst nach Neujahr an. Dabei wohne ich direkt im Zentrum Hamburgs. Während ich beinah täglich Pakete für meinen Nachbar angenommen habe (DHL).. Da wurde ich schon leicht sauer!! :)

    Liebe Grüße

  68. Michaela M.

    Wir empfangen ebenfalls hunderte Pakete monatlich. Sehr zufrieden sind wir mit DHL und auch UPS. Bei FedEx und GLS gibt es noch Verbesserungsmoeglichkeiten!

  69. TVRedaktion

    Hallo zusammen,

    für ein nationales TV-Magazin bin ich auf der Suche nach Personen, bei denen die Weihnachtsgeschenke im vergangenen Jahr nicht rechtzeitig geliefert wurden und das Fest somit ohne Geschenke verlief / bzw. mit deutlich weniger Geschenken.
    Wer Lust hat, hierüber zu berichten, kann sich gerne bei mir melden!
    Für wen war das Geschenk, das nicht mehr ankam? Konnten Sie noch ein Alternativ-Geschenk im Laden besorgen? Von welchem Paketzusteller hätte die Ware geliefert werden sollen? Haben Sie eine Entschädigung bekommen?

    Ich freue mich über Ihre Geschichte unter:
    redaktion-thema@metaproductions.de

  70. Stefan

    Das mit der schwarzen Liste ist ne gute idee. Aber nur bedingt anwendbar. Also ich hätte zu große Bedenken, dass der Schenker mich nach seinem geschenk fragt. Aber bei der cousin 3. Grades wäre dieses Mittel anwendbar.

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachte unsere Kommentar-Richtlinien.