Warum die nächste AppleTV-Generation eine Spielekonsole werden könnte

Dünnes Eis, keine Fakten, aber genug Gründe für eine Vermutung: Apple könnte die nächste Generation von AppleTV zu einer Kombination aus Fernsehbox und Spielekonsole machen. Woher kommt nun wieder dieser abenteuerliche Idee? Werfen wir zunächst einen kurzen Blick auf die Marktanteile bei den Online-Videoverkäufen in den USA, die iSuppli in dieser Woche veröffentlicht hat: Demnach bleibt Apple 2010 Marktführer mit einem Anteil von 64,5 Prozent. Im Jahr 2009 gingen noch drei Viertel (74,4 Prozent) der Käufe über Apples Online-Ladentheke. Microsoft hat mit 17,9 Prozent Marktanteil (Vorjahr: 11,6) stark aufgeholt. Sony bleibt auf Rang 3 und erhöht den Marktanteil von 5,7 auf 7,2 Prozent.

Anzeige

WalMart taucht noch nicht in der Statistik auf, ist laut iSuppli aber einer der künftigen, wichtigsten Mitspieler über den zugekauften Dienst Vudu. Der kommt auf Fernsehern und Blu-ray-Playern nahezu aller namhaften Hersteller zum Einsatz, wie LG Electronics, Samsung, Toshiba, Philips, Panasonic und zusätzlich auf der Boxee Box und der Playstation 3. WalMart will die Konkurrenz, wie auch in Kaufhäusern üblich, mit Kampfpreisen ausstechen. Zahlen zum Gesamtvolumen des Marktes nannte iSuppli leider nicht.

Laut den Marktforschern macht Microsoft aber durch den Start von Zune Video auf der Xbox 360 an Boden gut. Sony punktet über den PlayStation Store in der PS3. Der Trend geht also hin zur kompletten Entertainment-Konsole. Dagegen spricht der prognostizierte Erfolg von Vudu, der mit Spielekonsolen nur wenig zu tun haben dürfte, aber auch etwa auf Samsungs Fernsehern und BluRay-Playern zum Einsatz kommt. Selbst Samsung bietet über Samsung Apps in seinen neuen Fernsehgeräten einfache Games an, die sich über die Fernbedienung steuern lassen. Man würde mich zum Dorfe hinaus jagen, wenn ich behaupten würde, dass sich deren Grafik und Komplexität auch nur im Entferntesten mit der PS3 oder der Xbox 360 messen könnten.

Näher an der Wii als an der PS3

Aber das müsste ein AppleTV mit Games ja auch nicht. Zur Abrundung des Home-Entertainment-Angebots fehlt Steve Jobs und seinen Mannen noch eine Spieleplattform. Man verweist in Cupertino gerne auf den iPod touch und das iPad als Spielekonsole für unterwegs oder Zuhause. Es fehlt aber das Mehrspieler-Wohnzimmer-Gefühl auf einem großen Fernseher, das AppleTV bei Serien, Filmen und Fotos schon jetzt bietet. Der Schritt zu einem Spieleangebot ist da nicht mehr weit. Wenn in der Liste jetzt auch noch “Games” stehen würde, ließe das die meisten sicher nur mit den Schultern zucken. Es wäre eine Konsole ohne optisches Laufwerk, die kleine Spiele mit abgespeckter Grafik ermöglichen würde, weniger in Richtung “Test Drive Unlimited” oder “Battlefield 3″, sondern mehr in Richtung “Wii Party”.

Und als Controller? Geringstes Problem: iPhone, iPod touch – beide über AirPlay schon jetzt mit AppleTV eng verzahnt – oder eine neue Art von Fernbedienung. Und jetzt überzieht mich von mir aus mit eurem virtuellen Prügel. Aber insgeheim wisst ihr genauso gut wie ich, dass der Schritt überfällig ist, wenn Apple Microsoft und Sony auf Distanz halten will. Wann wäre es so weit? Wenn Apple seine Zwölf-Monats-Zyklen diesmal auch auf AppleTV überträgt (der Sprung der ersten auf die zweite Generation dauerte vier Jahre), könnte es im September so weit sein. Zumindest Gerüchte über einen Start und eine 1080p-Unterstützung der nächsten Generation in diesem Jahr gibt es. Wisst ihr es besser? Dann lasst uns abwarten.

(Jürgen Vielmeier)

Abgelegt unter

Newsletter

9 Kommentare

  1. w3bbY

    Ich bin genau Deiner Meinung, der Schritt ist längst überfällig und die Spielconsole im AppleTV wird mit Sicherheit kommen.

  2. Vincent

    Wär auf jedenfall eine tolle Sache. Wär aber schon gut wenn Spieleklassiker wie Mario drauflaufen würden! Denn Angry Birds auf den Fernseher ist langweilig :D

    Gruß
    Vincent

  3. nicolas

    Es könnte sicher sein, dass Apple eine Konsole auf den Markt bringen wird. Meiner Meinung wäre es aber keinen guten Move. Somit werden sie in zuviele Märkten aktiv sein und es wird schwierig überall führend zu werden. Sony war eine Zeit auch in sehr vielen Märkten ein Führer.

  4. Richie

    …daran dachte ich auch, als die Gerüchte um ein mögliches TV-Gerät von Apple aufkamen. Alleine never ever, als Kombi TV/ATV2 seh ich es auch nicht, als Universal-Gamedevice mit iOS drauf wirds ein *Stück* runder, aber auch so kann ichs mir nicht vorstellen. Also den TV.

  5. Vincent

    Naja ich denke Apple muss nicht überall Marktführer sein auch wenn ich ein Fanboy bin! Am Beispiel “Mac” sieht man ja ganz deutlich in den Statistiken das Apple nicht der Marktführer ist (prozentual der Nutzer). Auch Handys die mit auf Android laufen sind häufiger im Einsatz. Und beim Apple TV erst recht nicht! Vielleicht ja beim MP3Player/iPod!

    Gruß
    Vincent

  6. Matthi

    Weiß denn jemand, wann ich Vudu hier in Deutschland auf meinen Samsung Fernseher bekomme? Im Samsung App-Store finde ich nichts.

  7. Chron2

    hmm….also von der Controller-Idee halte ich nichts. Ergonomisch bedenklich finde ich es, wenn man immer das dünne iPhone/iPod -Touch halten muss, um dort über ein Touchscreen ohne richtiges haptisches Feedback (höchtens Vibration, aber mann muss immer drauf schauen, um zu sehen wo man mit den Fingern ist) das geschehen im Apple TV zu steuern…

  8. Benne

    Ich sehe als Controller eher eine neue Apple-Remote mit Gyroskop und Lagesensor.

    Zu dem Gerücht passt übrigens, dass Apple ursprünglich die Technologie hinter Kinect kaufen wurde und von Microsoft ausgestochen wurde.

  9. apple.info

    Das mit den ipod/iphone als controller geht warscheinlich nicht.
    1:kleiner touchscreen
    2:sehr dünn(wenn man ipod/iphone blöd hält könnte es einem runterfallen
    3:was is wenn des internet mal nich will(außfall/überlastung bei wlan)
    und 4:wer spielt bitte spiele auf nem apple tv der eh nur wenig speicher hat? :)

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachte unsere Kommentar-Richtlinien.