Apple feiert Rekord: 1 Million Vorbestellungen auf das iPhone 4S in 24 Stunden

Ob’s daran liegt, dass alle gerade über Apple reden oder woran auch immer es liegt: Apple verzeichnet in den ersten 24 Stunden nach dem Vorverkaufsstart weltweit 1 Million Vorbestellungen auf das iPhone 4S. Das wäre ein Rekord im Hause Apple. 600.000 Mal “nur” wurde der Vorgänger, das iPhone 4, in der gleichen Zeitspanne vorbestellt, berichtet zumindest der Hersteller heute in einer Pressemeldung.

“Da sind definitiv Emotionen mit im Spiel”, sagte Wall-Street-Analyst William Choi dem Finanzdienst Bloomberg im Hinblick auf Apple-Gründer Steve Jobs, der einen Tag nach der Vorstellung des iPhone 4S verstarb.

Anzeige

Das iPhone 4S selbst ist ein schnelleres Update des Vorgängers iPhone 4 mit einem leistungsfähigeren A5-Prozessor (Dual Core), einer schnelleren Hauptkamera mit mehr Megapixeln und der Sprachsteuerung Siri. Dass einige Techjournalisten und auch ich nicht sonderlich begeistert von dem Update sind, scheint 1 Million Kunden und mehr nichts auszumachen.

Mir inzwischen egal, wie diese Zahlen zustande kommen. Die Verehrung für Apple und den verstorbenen Steve Jobs haben mittlerweile religiöse Züge angenommen, die ich nicht mehr mitmachen werde. Mein nächstes Smartphone wird kein iPhone mehr sein und mein nächster Rechner kein Mac. Was ihr macht, ist natürlich euer Ding…

(Jürgen Vielmeier, Bild: Apple)

Abgelegt unter:

71 Kommentare

  1. Jan

    Ich versteh nicht wieso es sich alle kaufen. Sicher ist es Optisch ein schickes Gerät. Aber ansonstenhängt IOS in einigen Dingen meiner Meinung nach hinterher und was Apple so alles macht gefällt mir absolut nicht.

  2. AtlanTheGreat

    Hmmm, rationell nicht wirklich nachvollziehbar. Sicher alles Profis die die tolle Präsentation des 4s gesehen haben, von den Features überwältigt sind und jetzt endlich bestellen dürfen… (Einige davon sind wahrscheinlich in einem Jahr beim Zwegat zu sehen)

  3. M

    Diesmal steht ja nichtmal eindeutig fest, dass das iPhone das beste Gerät auf dem Markt ist.
    Hardwaremäßig ist das nur ein Aufrücken und die Konkurrenz kommt auch bald mit Android 4.0.
    Und ein teures 4S(teve) Gerät zu kaufen, ist nicht unbedingt die klügste Trauerbekundung.
    Gerade weil Geld nicht unbedingt das ist, was Steve Jobs glücklich macht.
    Auch nicht 300.000.000§ Gewinn in 24 Stunden.

  4. Anonymous

    Warum?! Es ist das beste iPhone bisher.
    Auch wenn die meisten hiesigen Kommentatoren das nicht verstehen werden: Das Wechselpotential von iOS zu Androide ist in etwa so hoch, wie das von OS X zu Windows.
    Und jetzt entspannt weiteratmen!

  5. klaus haus

    nun ja.,.. ich war entäuscht das kein 5 er kam. aber es ist eine steigerung…
    da ich das geld dafür habe ist es ok.. ich kaufe es..

    ich habe auch keine lust was neues zu testen.. mich umzustellen..

    der tod spielt für mich keine rolle..

    imbezug auf die biographie schon natürlich.. die wird gekauft

  6. Oliver

    “Mein nächstes Smartphone wird kein iPhone mehr sein…” Herr Vielmeier – das trag ich in den Kalender ein! :-) Wieso schreiben Sie denn noch darüber wenn Ihnen das Thema auf den Geist geht?

  7. Stefan

    “Mein nächstes Smartphone wird kein iPhone mehr sein und mein nächster Rechner kein Mac. Was ihr macht, ist natürlich euer Ding…” I LIKE!!!!

  8. Philippe

    ” Die Verehrung für Apple und den verstorbenen Steve Jobs haben mittlerweile religiöse Züge angenommen, die ich nicht mehr mitmachen werde. Mein nächstes Smartphone wird kein iPhone mehr sein und mein nächster Rechner kein Mac. ”

    Ja die Entscheidung würde ich auch davon abhängig machen warum andere Leute diese Geräte kaufen und auf keinen Fall davon was für mich persönlich besser funktioniert!

    Sie Herr Vielmeier sind bei Windows und Android eindeutig besser aufgehoben denn um Usability scheint es Ihnen ja nicht zu gehen. Die Entscheidung werden sicherlich viele hier feiern die Apple Produkte verabscheuen für was auch immer.

    Achso und wenn Sie wissen möchten warum Apple so viele Produkte verkauft kann ich Ihnen zumindest einen Grund nennen! In meinem Umfeld steigt mittlerweile einer nach dem anderen um zum Apfel weil Sie sehen wie gut man mit Apple Produkten arbeiten kann. (Mit anderen Produkten übrigens auch, ist ja nicht so das nur Apple gute Produkte baut)

  9. Franz

    Ich glaub, wenn das ding iphone 5 heißen würde und nicht iphone 4s. Dann hätten alle Blogs und Medien geschrieben, dass es innovation pur ist!

  10. m.o.m.

    Basicthinking wird auch irgendwie immer merkwürdiger. Ok, das ist für mich nichts neues …

    Was soll denn das für ein Artikel sein?

    Selten so was subterranes gelesen!

    Tolle Technik und alles prima. Aber ich kaufe mir das nicht!

    ???

  11. frank

    Wer macht denn eigentlich Apple zu einer Religion? Wer schnürte den Hype des iPhone5? Die Fanboys finden erstmal die Geräte gut, deshalb habe ich mir auch ein iPhone4S bestellt.

    Schon bemerkt: mit den ersten Schritten von Siri wird Apple bereits nach vier Jahren die Toucheingabe wieder fallen lassen. Aber das bemerkt der Qualitätsjournalismus erst viel später.

    Das iPhone4S hat das gleiche Gehäuse wie das iPhone4 und alle die das kaufen müssen verrückt sein oder einem religiösem Glauben verfallen sein.

    Jeder der keine will, sollte einfach keines kaufen. Aber am besten man macht auch daraus ein Zenober…

  12. Mac

    Außerdem gibt es in diesem Land so was wie Religionsfreiheit!

    Und da ist mir Apple 100.000.000 Mal lieber als notgeile alte Pfaffen die sich an Kindern vergreifen, Kondome verbieten und irgendein verklärten Müll predigen.

  13. Marcel Winterhoff

    Rein aus Marketingsicht betrachtet war Steve Jobs Tod natürlich die bisher weltweit größte Apple-Berichterstattung…und in jedem noch so kleinen Bericht dazu stand auch was vom iPhone. Wenn dann fast zeitgleich der Verkauf des neuen iPhone 4S beginnt, ist der Vorbestellungsrekord kein großes Wunder.

    Und wenn am 31. Oktober bereits die Steve Jobs Biografie erscheint – die im übrigen dasselbe Foto als Cover hat wie auf der Apple Startseite, dann ist auch hier ein Rekordverkauf zu erwartet. Denn…auch diese Biografie wird ausschliesslich “apple-positives” Material enthalten.

    Dann kommt in 2012 die Verfilmung der Steve Jobs Biografie…und spätestens danach sollte man schnellstens seine Apple-Aktien verkaufen.

    Denn dann ist das ganze Pulver verschossen ;-)

  14. Lino

    Okay, TechCrunch hat allen versprochen, dass es auf jeden Fall ein iPhone 5 geben wird. Anscheinend hast du das wie viele andere (mich eingeschlossen) geglaubt. Aber Apple hat genau das gleiche wie beim 3G gemacht: nach einem Jahr grob kam ein kleines Speedupgrade. Warum sollten sie denn auch den Formfaktor ändern? Damit alle bisherigen Hüllen etc. künstlich inkompatibel werden? Was hätten sie denn mehr machen sollen? Wer ein iPhone 4 hat wird wahrscheinlich nicht upgraden, aber gibt ja genug mit älteren Geräten. Jetzt sind 2 Jahre rum und die 3GS-Generation kriegt die Vertragsverlängerung. Ist ja nicht so, dass letztes Jahr plötzlich alle ihre Handys weggeschmissen hätten, um sich ein iPhone 4 zu kaufen… :D
    Klar, es gibt bestimmt irgendwelche Idioten, die Apple religiös verherrlichen – so what? Wirkt jetzt nicht unbedingt rational, das als Kaufgrund (oder Nicht-Kaufgrund) anzuführen. Und als informierter Mensch sollte man wissen, dass Kunden – zum Glück! – nicht immer genau das glauben, was so in der Presse steht. Im Fall vom iPhone 5 hat die Presse einfach komplett falsche Dinge verbreitet und sich später darüber aufgeregt, dass es nicht stimmt. Was absolut lächerlich war (und unwesentlich peinlich).

    P.S.: Steve Jobs hat das Leben vieler in Silicon Valley wirklich verändert – und wie man die letzten Tage an vielen Stellen lesen konnte, auch wirklich konkret. Hat mit Leuten wichtige, richtungsweisende Gespräche geführt etc.. Diese Leute teilen diese Erfahrungen jetzt. Und das ist in den Tagen nach seinem Tod durchaus angemessen. Ich kenne solche Leute, die, mit denen man gerne spricht, weil man nach den Gesprächen immer klarer sieht als vorher. Solche Menschen können auf sehr subtile Art und Weise das Leben vieler anderer ändern. Steve Jobs scheint das getan zu haben. Give credit where credit is due.

  15. Patrick

    Ihr Artikel ist einfach dumm.. Ja 1 Mio Verkäufe wären es vielleicht nicht geworden wenn Steve Jobs noch leben würde, aber selbst weniger wäre immer noch mehr als andere Hersteller verkaufen.zeigen sie mir ein handy das im Paket nicht nur in Einzelteilen dem iphone das Wasser reichen kann.gibt es nicht. Samsung ist nahe dran aber im Paket immer noch hinter Apple.
    Keiner zwingt sie Apple Produkte zu kaufen.. Oder war Steve Jobs bei ihnen und hat sie gezwungen bei ihm zu kaufen. Bestimmt nicht!! Sie haben Apple Produkte gekauft weil sie die besten auf dem Markt sind.wenn sie das nicht mehr möchten kaufen sie ein Galaxie S2.vielleicht werden sie damit glücklich , vielleicht auch nicht aber das ist auch egal den es ist nur ihre Meinung. Aber egal was behalten sie ihre Meinung für sich.

  16. KI

    “Dass einige Techjournalisten und auch ich nicht sonderlich begeistert von dem Update sind, scheint 1 Million Kunden und mehr nichts auszumachen.”

    Ob Sie oder andere Techjournalisten nicht sonderlich begeistert sind oder nicht bzw. ob Sie sich ein iPhone oder einen Mac holen interessiert doch keinen…

    Es ist wohl zu befürchten, dass Sie sich wichtiger nehmen als Sie sind.

  17. Zukünftiger Ex-Leser

    Tut mir Leid, aber ich kann beim besten Willen nicht verstehen wie man seine Kaufentscheidung von der Personengruppe die entsprechendes Gerät ebenfalls kaufen oder dem Image und Marketing des Produkts abhängig machen kann.

    Das gilt für beide Richtungen. Wer ein Gerät nicht kauft weil man sich nicht mit anderen Käufern identifizieren kann ist in meinenAugen genau so schwach wie jemand der es kauft weil es gerade in ist. Absolut lächerlich sowas auch noch öffentlich zuzugeben.

    Einzig und allein das Produkt zählt amEnde, da hilft keine Religion, keine Werbung und auch keine “Beileidskäufe” (das ist doch eh nicht ernstgemeint, oder?). Exakt aus diesem Grund sind die vielen Vorbestellungen auch absolut logisch. Egal wie man zu dem Gerät und der Marke steht, Fakt ist, dass der Vorgänger das beliebteste Smartphone sowohl was die Verkäufe als auch was die Bewertungen angeht ist. Was also soll daran verwunderlich sein wenn sich der Nachfolger der in allen Bereichen weiter verbessert wurde sich noch besser verkauft?

    Müssen da wirklich die ausgelutschten Fanboy-Erklärungen ausgepackt werden?

  18. thomas

    tiefgründiger Artikel, der weitsichtig und differenziert einer ganzen Branche gerecht wird…

    inhaltlich ist dieses Blog somit mit dessen Design auf einer stufe angekommen.

  19. Antonius

    Ich fahre ne E-Klasse, wenn das neue Modell kommt kauf ich mir wieder eine. Auch wenn die BMW-Anhängerschaft sagt, dass der 5-er besser ist. Mir egal. Mir kommt die Qualität subjektiv besser vor. Punkt. Und da ich mein Geld ausgebe für was ich will und ich damit rumfahre, höre ich nicht auf die anderen sondern auf mein subjektives Empfinden.

    Mercedes und BMW sind auch keine Religion. Glaub ich zumindestens…
    :-)

  20. Lino

    @Patrick: Erstmal… :D Ist zwar hier das Internet, aber zumindest ein bisschen drauf achten, was man so schreibt, könnte man. Inhaltlich:

    1. Nö, eine Millionen Verkäufe bedeuten erstmal gar nix, was die Qualität angeht. Gibt da das gute alte BILD-Beispiel.

    2. Ich gehe stark davon aus, dass es gute Gründe gibt, ein Androidphone zu kaufen. Genau wie es gute Gründe gibt, Windows zu benutzen oder Linux (oder BeOS oder was auch immer). Die diversen Androidphones erfüllen einfach andere Anforderungen als das iPhone. Diversity is a good thing.

    3. “Behalten Sie Ihre Meinung für sich” ist ein seltsamer Rat eines Bloglesers an einen Blogautor. Just sayin’.

  21. Partyurlaub

    was hatten die Techjournalisten denn erwartet… ein neues Design ist auch keine echte Neuerung. Das Konzept und die Weiterentwicklung ist finde ich stimmig.

  22. Benne

    1) Ist doch 100%ig klar, dass sich das iPhone 4S jetzt verkauft wie geschnitten Brot. Im Gegenzug dazu dürften die Verkaufszahlen des iPhone 4 in den letzten Monaten in Erwartung eines neuen Gerätes deutlich zurückgegangen sein. Viele haben einfach nur auf das neue iPhone gewartet, weil sie nicht das 15 Monate alte iPhone 4 kaufen wollten. Diese Leute kaufen dann natürlich ein 4S.

    2) Viele Bestandskunden aus den 3GS Verträgen machen jetzt ein Upgrade. Das 3G wurde seltener verkauft, dementsprechend gab es da auch weniger potentielle Käufer des iPhone 4. Das iPhone 5 wird die Rekorde wieder brechen. Der Kundenkreis wird nun mal größer.

    3) Irgendwie wirkt der Autor hier wie eine beleidigte Leberwurst, weil sein “Schlechtreden” nichts bewirkt hat und das Gerät trotzdem verkauft wird. Die wenigstens kaufen wohl das 4S, weil Steve Jobs zufällig gerade gestorben ist. Ist doch Blödsinn, die Begründung mit den Emotionen. Mir war es schon vorher klar, dass ich es kaufen will.
    Ich schreibe sowas selten bis nie, aber ganz ehrlich, es hat mir hier besser gefallen als André Vatter noch da war.

  23. Marc

    Ich glaube ja auch, dass etliche Käufer den Kauf des nächsten Handys auf den Veröffentlichungstermin des neuen iPhones geschoben haben, und jetzt einfach ‘reif’ für etwas Neues sind.

  24. sprain

    Ist doch klar: Alles iPhone 2, 3G und 3GS-Benutzer, haben ein Gerät, welches vom Alter und den Funktionen her nun ein Update braucht. 4S ahoi!

  25. Niclas

    Ich bereue es jedes mal wieder, diesen Blog besucht zu haben… Nur noch völlig unreflektiertes Gejammer und weit und breit nichts von Journalismus zu sehen…

  26. Anonymous

    immer dieses Gerangel um die Apple-Fanboys. Dabei wäre jeder andere Hersteller sicherlich froh, wenn er seine Kunden so für seine Produkte begeistern könnte.

    Ich zumindest habe noch keinen Packard-Bell Fanboy getroffen…

    Gut finde ich aber auch:

    [quote]Dass einige Techjournalisten und auch ich nicht sonderlich begeistert von dem Update sind, scheint 1 Million Kunden und mehr nichts auszumachen.[/quote]

    …muss ja furchtbar für Sie (und die anderen “Techjournalisten”) sein. Da finden Sie das neue iPhone nicht sonderlich begeisterungswürdig und die Kunden rennen trotzdem los und kaufen es.

  27. Patrick

    Einige aus meinem Umfeld haben sehnsüchtig auf ein iPhone 5 gewartet, als dann “nur” ein iPhone 4S vorgestellt wurde, war die Euphorie dahin. Ich wurde gefragt, welche Alternativen es zum iPhone gäbe und wann das iPhone 5 oder vielleicht iPhone 6 vorgestellt werden könnte. Einige liebäugelten mit einem Kauf eines Android-Handys.

    Einen Tag nachdem Tod des Steve Jobs, wurde ich von den gleichen Leuten gefragt wann man das iPhone 4S vorbestellen könne …

  28. Lino

    @fstd:

    1. Der Artikel disqualifiziert sich selbst durch unsachliche Sprache und eindeutige Parteilichkeit (Ergebnisse werden vorausgesetzt um zu den Schlüssen zu gelangen).

    2. Die Kommentare zu Design lassen einem die Haare zu Berge stehen. Da denkt jemand, Design würde bedeuten, “hübsche bunte Bildchen zu produzieren”. Jeder product designer, interface designer, interaction designer, software designer, hardware designer etc. wird sich freuen, das zu hören.

    3. Als Beispiel für die Dummheit von Apple-Nutzern wird angeführt, dass der bloße Anblick des Apple-Logos zu besseren Ideen führt. Und deshalb ja die Verbindung von Apple und Kreativität vollkommen irrational wäre. Meine Schlussfolgerung wäre ja, dass auf jeden Schreibtisch zumindest das Logo von Apple gehören würde. But maybe that’s just me.

    4. Ich weiß ganz genau, dass mein iMac schon mehrmals abgestürzt ist. Ist ein urban myth, dass Macs nicht abstürzen, der aus Zeiten von Win95/98/ME stammt. Damals war es wahr, heute nicht mehr. So what.

    5. Ooookay, Apple finden die Leute so toll, weil Apple bekannt ist. Und Microsoft nicht, oder wie? :D Wieder: man gehe von der Schlussfolgerung aus und stelle überrascht fest, dass man da am Ende wieder ankommt. ^^

    6. Design is about limiting choice. Aber das können andere besser erklären als ich. Bleiben Sie mal bei Ihren Verschwörungstheorien. Ich mache dann mal den face palm… ;)

  29. Nerdoid IOSweb

    Jürgen ich finde gut was Du schreibst. Und Sie lassen sich immer wieder provozieren. Sehr gut. Mehr Kommentare bitte. Selten so gelacht.

  30. Flo (FvC)

    An dieser Stelle möchte ich alle mal daran erinnern, das “Kaufen” durchaus viel mit “Emotionen” zu tun hat. Nicht zuletzt gibt es unzählige Bücher und Seminare, welche genau dieses Thema beleuchten. Ich glaube beim Kauf spielen um die 80%-90% Emotionen eine entscheidende Rolle. Gerade wenig technisch versierte Menschen (darunter zum grössten Teil Frauen) kaufen etwas, wenn es sie auf einer emotionalen Ebene anspricht. (Rational betrachte müsste man eigentlich das etwas Günstigere mit besserer Technik kaufen.)

    So arbeiten übrigens auch Top-Verkäufer oder die Werbung. Es werden grösstenteils Gefühle und Eindrücke vermittelt und nur ganz wenige technische Daten aufgezählt. Als bestes Beispiel sei hier die Autowerbung genannt. Kaum einer der sagt wieviel PS und Zylinder das Auto hat. Aber fast jeder, der das Lebensgefühl und den Status beim Fahren emotionalisiert. Der Mensch ist nun einmal ein „soziales Wesen“, „eitel“ und „bequem“ und definiert sich nicht nur über technische Details sondern eben über den Status und die Zugehörigkeit.

    Dazu kommt die Tatsache, dass die Person “Steve Jobs” tatsächlich zu einer “religiösen” Ikone stilisiert wird. Dies ist durchaus mit einer Religion vergleichbar. Nichts anderes sind das Christentum, der Islam oder irgendwelche Gurus. Männer mit grossem Einfluss und enormer charismatischer Ausstrahlung legten den Grundstein für eine neue Glaubensart. Die Erklärung liegt auch hierbei sowohl an den in uns fest verankerten Wunsch, sich von etwas Höherem führen zu lassen (also die Verantwortung für das was man selbst nicht beeinflussen kann ein Stück weit an einer höheren Instanz abzugeben) als auch an dem damit verbundenen Status und die Zugehörigkeit.

    Kurz gesagt; ja, unsere Entscheidung für das ein oder andere Handy liegt in den tief verwurzelten menschlichen Eigenschaften. Darüber zu streiten führt zu nichts. Wer einen iPhone-Besitzer von etwas anderem überzeugen will, darf nicht mit technischen Details ankommen sondern muss neue und bessere Emotionen in den iPhone-Besitzer „wecken“. Dann wäre dieser bereit zu wechseln.

  31. Anonymous

    Ich versteh die ganze Aufregung nicht.. Für viele, viele Leute ist halt ein Mobiltelefon nur ein Mobiltelefon. Die scheren sich nicht um Politik, darum ob nun ein Single oder ein Dual Core verbaut ist und um – aus ihrer Sicht – minimale unterschiede zwischen den OS. Sie wollen dann halt ein Telefon, das chic aussieht und mit dem man ohne viel gefrickel rumspielen kann. Nix rooten, nix flashen etc.
    So what? Es gibt wohl Wichtigeres im Leben..

  32. Lino

    @Flo: -.-

    1. Die Mehrheit kauft keine Macs. Die Mehrheit kauft kein iPhone. Nach deiner Logik also: Appleprodukte sprechen Menschen weniger emotional an als andere. Denn zu 80% sinds ja die Emotionen, nech?

    2. “Bessere Technik = Mehr RAM, mehr GHz, mehr Festplatte, mehr Features.” Damit zeigst du, dass du zählen kannst. Gleichzeitig leider aber auch, dass du keine Ahnung von Technik hast.

    3. “Es gibt so etwas wie das ‘objektiv für jeden beste X'”. Wäre das so, brächten wir keine Designer mehr.

    4. Dein ganzer Post lässt meine Philosophenhaare zu Berge stehen. Ringschlüsse, Ablenkung, ad persona. So ein bisschen Respekt für den Versuch, recht zu behalten (Schopi-Anspielung), hast du von mir. ;)

    P.S.: For the record sind Fanboys aller Fraktionen nervig.

  33. Julius

    Basicthinking wurde schon seit längerer Zeit zunehmend schlechter, aber dieser Artikel wenn man diesen überhaupt so nennen kann ist die Krönung. Sehr schade Herr Vielmeier !

  34. tweets.from.here

    Was ein blöder Artikel… Man Hr. Vielmeier… sone Texte hinzurotzen die sich lesen wie von nem eingeschnappten kleinen Jungen sollten mal langsam aufhören.

  35. Martin

    @Jürgen

    Ganz ehrlich? Heul doch! Unglaublich von welchen Aussagen und Geschehnissen du deine eigene Meinung abhängig machst und dich drehst und wendest. Dieses rumgeeiere nervt.

    #10 genau meine Meinung. Bei mir im Bekannten und Freundeskreis ist es genau das gleich, vom iPhone oder iPad geht es über zum Macbook oder iMac. Und jeder ist zufrieden. Genau das, was Apple zu diesem Erfolg verhilft ist die Zufriedenheit. Die alle Nachweislich bei Windows und Co. scheinbar nicht hatten… Während man sonst alle paar Tage wegen Computerproblemen im Windows Umfeld von Freunden angerufen wurde, muss nach dem Umstieg auf einen Mac mittlerweile selbst anrufen und fragen ob alles läuft, weil man nichts hört…

    Und um es mit den Worten von Rafael (http://www.apfelquak.de/2011/10/07/wir-sind-mac/) zu sagen, wir sind Mac und genau das macht unsere Community aus.

  36. Markus

    Lieber Herr Vielmeier,

    es ist natürlich Ihr gutes Recht sich gegen ein iPhone als neues Smartphone und einen Mac als neuen Computer zu entscheiden. Dieses Vorgehen allerdings an die mediale Konstruktion eines Hypes zu knüpfen, halte ich für völlig falsch. Warum kaufen Sie sich nicht einfach das Produkt, das Sie am meisten überzeugt?
    Und warum schreiben Sie noch über technische Produkte, wenn Sie nur unreflektiert auf das verweisen was andere schon geschrieben haben?

  37. entek

    @Jürgen Vielmeier: Du kaufst dir kein Gerät von Apple mehr, weil Apple gehyped wird? Das ändert doch nichts daran, ob Du die Geräte toll findest oder doch? Ganz schön beeinflussbar :)

  38. Marc

    Also ich finde durchaus nachvollziehbar, sich aus Protest kein iGerät mehr zu kaufen. Man muss nicht jeden Schwachsinn mitmachen. Wäre Apple so viel besser würde die Entscheidung vielleicht anders aussehen, aber die ist es nunmal nicht.

  39. Klaus Jestädt

    Das war nun dir dritte und grösste Schrottleistung von Hr. Vielmeier über die ich meckere. 3 is a magic number. Egal wie man zum Thema Apple steht, der Artikel ist Unterirdisch.

    Auf juergenvielmeier.de steht: Redakteur, Technikjournalist, Autor, Innovationsberater. Mindestens Punkt 2 und 4 sind blanker Hohn, 1 findet sich nicht mehr Ansatzweise in dem Artikel. Bleibt noch 3?
    Viel Erfolg noch Herr Vielmeier, nach 2x bedeutungslos und 1x total daneben werde ich mich nicht mehr beschweren, meckern oder Themenvorschläge liefern, sondern frei nach Steve Jobs das machen was mein Herz mir sagt, die Lebenszeit ist für diesen Müll zu kurz, hätten Sie mal die Stanford Rede angeschaut.

    Einige Postings oben fand ich ganz interessant, insbesondere zum Thema “emotion kauft mit”. Das 1×1 der Kaufmannslehre, und nur einer merkt’s.
    Das ganze gebashe um Android oder Apple, danke hatte ich vor 15 Jahren schon mit Apple oder Microsoft, davor Atari oder Commodore.
    Leute, seid doch froh daß die Welt bunt ist und immer bunter wird.
    Monokultur ist immer eine Innovstionsbremse, egal ob Apple, Samsung, Google, Microsoft dominiert, Konkurrenz belebt das Geschäft.
    Alles andere ist belangloses blabla, oder wird einer von Euch bezanlt von Google oder Apple? Jeder kaufe dass was ihn glücklicher macht.

  40. bernd

    Ich finde man sollte auch mal darauf eingehen das neben dem Hype um Apple auch mal die andere Seite beschrieben wird.Nämlich unter welchen Bedingungen Apple die Phones vertigen lässt……wer neugierig ist der soll einfach mal Googlen

  41. Patrick

    Es wird immer schlimmer hier -.-‘

    Man gönnt Apple wohl nichts mehr… wie viele habe ich erlebt, die sagten, Apple ist scheisse, Iphone ist scheisse, Macbook? reinste Geldverschwendung, und ALLE haben sich ein Produkt gekauft und mussten zu geben, dass Apple gar nicht so schlecht ist und man eigentlich ncihts besseres findet für den Ottonormal Verbraucher(davon sind tTechnikfreaks sowieso ausgeschlossen, also was meckert ihr hier rum?)
    Ihr seid alle begeistere Technikliebhaber und meckert am Iphone rum, weil es so eingeschränkt ist, wisst ihr, was? Ich mag es, ich bin selbst Programmierer und habe viel mit Technik zu tun, mich fragen so viele, wieso ich meine Apple Produkte nicht jailbreake, als Antwort gebe ich, nein, wieso sollte ich, jetzt habe ich ein Produkt, was von Anfang an reibungslos lief, ich werde daran nichts illegales machen, weil es funktioniert und ich mich darauf verlassen kann, immer und überall!

  42. Tschookki

    An den Autor: bitte hör auf zu Schreiben – zumindest wenns für die Öffentlichkeit gedacht ist. Der letzte Satz ist echt peinlich.

  43. Tschookki

    @52 Schau mal in den Spiegel und frag dich wer deine Klamotten gefertigt hat – oder dein Android. Also echt, wie kann man so borniert sein?

  44. Patrick

    @55 Danke, ich bin es echt Leid, dass diese ganzen Android-Fan-Boys daher kommen, nur um Fehler zu suchen. Wir kommen ja auch nicht daher und sagen, jedes Android Teil ist Müll.

  45. Mac

    Mir inzwischen egal, wie dieses Blog zustande kommt. Die Verehrung für Basicthinking und den abgewanderterten Robert Basic hat nicht mal im Ansatz die religiöse Züge, die suggeriert werden, die ich nicht mehr mitmachen werde. Mein nächstes – zu lesendes Blog – wird kein Basicthinking mehr sein und einen nächsten Artikel hier werde ich ignorieren. Was ihr macht, ist natürlich euer Ding…

  46. Gerd

    Stimmt #54 und vielen anderen zu: Unglaublicher, entsetzlicher Artikel!!! Geh in Zukunft nach dem Verfassen erst einmal ne Runde an die frische Luft und atme tief durch, lies nochmal, was du da in die Welt setzt…

  47. M

    Guter Journalismus muss nicht immer die Bestätigung der eigenen Meinung sein. Der Artikel zeigt auf, dass der Kaufgrund hier nicht von einer technischen Vorherrschaft kommen kann.
    Ein Blog hat hier auch das Recht, das pointiert darzustellen und Blogleser die nicht der Meinung sind müssen nicht gleich wütend aufschreien, wenn sie sich eins kaufen wollen/eins gekauft haben.
    Kritik ist bei jedem Produkt angebracht und dass es bei dem iPhone 4S auch einige Kritikgründe an der Kaufempfehlung gibt, war bei diesen Umständen auch abzusehen, und es wäre dumm als potenzieller Smartphonekäufer sofort zum iPhone zu greifen.
    Erst einmal schauen welches den Anforderungen am besten entspricht.
    Und wenn es dann das iPhone ist, ist es halt das iPhone.
    Es ist vielleicht etwas überspitzt sich gleich von Apple loszureisen.. vielleicht haben sie noch was interessantes in der Pipeline

  48. Horvath

    Wie die Bewertung der Verkaufszahlen auch hätte aussehen können sieht man bei der NYT. Bei denen ist zu lesen, dass sich gegenüber dem Vorgänger iPhone 4 die Käuferbasis beim neuen Modell um einiges vergrößert hat, will sagen das iPhone4s gibt es zeitgleich in mehr Märkten weltweit. Daher ist der Vorbestellrekord also nicht direkt mit dem für das iPhone4 zu vergleichen. Ob das 4s den Erfolg wiederholen kann ist also nicht sicher.
    Aber man kann natürlich auch die ganzen Apple-Hater bedienen und sich als Opfer des pösen Hypes gerieren.

  49. Kritiker

    das is ein blog. hier schreibt ein autor. der blog gehört dem autor. der autor hat das recht auf freie meinungsäußerung in seinen artikeln.

    meinungen können hilfreich sein, deshalb hätte ich noch eine begründung zum letzten absatz gern gelesen.

  50. Markus

    Die Formulierung des letzten Absatzes halte ich persönlich auch für etwas überspitzt dargestellt. Aber es scheint sich immer mehr zu bewahrheiten, dass es in Bezug auf Apple Produkte nur noch schwarz und weiß gibt.

    Eventuell liegt es aber auch daran, dass man mit überspitzen Formulierungen eher Aufmerksamkeit erhält.

    Ich persönlich bin auch Nutzer eines iPhones und habe mich damals für dieses Handy entschieden, da es mit Abstand die größte Nutzerfreundlichkeit aufwies (nicht umsonst wurde die Bedienung von anderen Smartphone-Herstellern quasi kopiert).
    Bereits damals wurde mir von einem Freund gesagt, dass dieses Handy vollkommen überteuert sei und sein Nokia XYZ die gleichen Funktionen beherrschen würde. Doch es kommt nicht allein auf die Funktionen an, sondern halt auch auf die Usability.

    Ich denke der Erfolg von Apple lässt sich darauf zurückführen, dass Sie die ersten waren, die die leichte Bedienbarkeit in den Fokus gestellt haben. Hierdurch hatten sie den Vorteil des Firstmovers (hinzukommt selbstverständlich das positive Image der Marke).
    Die weite Verbreitung des iPhones wird auch in Zukunft dafür sorgen, dass dieses Smartphone in Zukunft erfolgreich sein wird.

    Ich persönlich werde vermutlich auch in Zukunft weiterhin auf Smartphones aus dem Hause Apple setzen, da die Umstiegskosten für mich zu groß sind.

    Wechsel ich zu einem neuen iPhone brauche ich dieses nur mit iTunes verbinden und schon habe ich alle meine bisherigen Apps, Kontakte, usw. wieder auf dem Handy und brauch diese nicht von Hand übernehmen bzw. wieder neues Geld für Apps ausgeben.

    Der Kaufpreis stellt somit nur eine von vielen Größen bei der Wahl für ein Handy dar. Erst wenn ein extremes Missverhältnis von Preis/Leistung vorhanden ist, wird ein Großteil der Apple-Nutzer umsteigen.

    P.S.: Ich war einer der Million :) (dann fangt mal an zu schimpfen)

  51. Anonymous

    Der Autor will nicht zuletzt mit dem Blog Geld Verdienen
    Was kann er dafür das das werte Puplikum im Netz haupsächlich auf Beiträge von Apple , Google oder Facebook “Anspringen”?
    Bei diesen Themen klingelt es dann halt auch besser in der Kasse.

  52. M

    Haha, wenn man es jetzt betrachtet und dann die Kommentare anschaut, dann muss man wohl davon ausgehen, dass einige Kommentatoren hier einiges zu wörtlich genommen haben.

  53. capu

    Interessant.. in Anbetracht des allgemeinen Tonus nach der Keynote zwar etwas verwunderlich, aber es scheint noch genug Leute zu geben, für die technische oder innovative Neuerungen in der Prioritätenliste erst nach “neu” und “von Apple” kommen.. :)

  54. =

    Vielleicht ein größeres Display?
    Aber das ist bei Apple schwierig, da es aufgrund der Apps die gleiche Auflösung haben müsste (oder ein ganzzahliges Vielfaches, was aber ausgesprochen unwahrscheinlich ist), und dadurch die Pixeldichte sinken.
    Man könnte auch erwarten, dass der Prozessor 1,5 Ghz statt “nur” 800Mhz hat.

  55. Jens

    Ich bin gespannt, wieviele Vorbestellungen das iPad3 jetzt geschafft hat. Heute war die Lieferzeit schon mal eben 2 Wochen länger als gestern! :)
    Ich denke mal, die haben schon ne Masse produziert, aber das was da an Vorbestellungen kam, wird wieder mal alle Rekorde brechen!

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachte unsere Kommentar-Richtlinien.