Russen klonen deutsches Startup Tricider samt Produktvideo und Hintergrundmusik [Update]


Updates unten: Tricider.ru benennt sich um.

Anzeige

Ich musste lachen, auch wenn den Jungs aus Berlin wahrscheinlich zuerst gar nicht dazu zu Mute war: Die deutsche Ideenplattform Tricider wurde beinahe eins zu eins nach Russland kopiert. Auch wenn es vielleicht so aussieht: Es ist kein russischer Ableger von Tricider, sondern ein ziemlich originalgetreuer Klon. Nicht einmal einen anderen Namen haben sich die Kopisten einfallen lassen. Das Gegenstück heißt einfach Tricider.ru.

Schriften, Farben, Websitegestaltung – alles mehr oder weniger gleich. Sogar für das gleich aussehende Produktvideo hat die russische Kopie dieselbe Hintergrundmusik verwendet. Ironie der ganzen Geschichte: Tricider.ru hat das Fenster eines russischen Facebook-Klon namens VK.com integriert, auf dem man angeblich mehr als 15.000 Fans hat. Tricider.de hat nur 485 Facebook-Freunde.

Das Originalvideo:

Die Kopie samt Hintergrundmusik:

Die beiden Tricider-Macher Stephan Eyl und Nicolas Graf von Kanitz wurden nach eigenen Angaben gestern auf den Klon aufmerksam, als sie jemand auf eine russische Version ihrer Seite ansprach. Man erreichte nur den Admin der Twitter- und der falschen Facebook-Seite, der aber angeblich nichts mit Tricider.ru zu tun habe. Ein befreundetes Startup will nun nachrecherchieren, wer sich dahinter verbirgt. Die 15.000 Fans auf VK.com sind laut Eyl auch nicht allesamt Fan des russischen Tricider, sondern gesammelte Fans mehrerer zwielichtiger Websites.

Ritterschlag für deutsche Startup-Szene?

Angst vor einer russischen Konkurrenz hat Eyl nicht. Als ich gerade mit ihm sprach, konnte er auch schon wieder über die dreiste Kopie lachen. Skeptisch ist er allerdings jetzt, was eine mögliche Expansion nach Osteuropa angeht, wo viele Menschen Russisch sprechen. Die Domain Tricider.ru ist seit Ende März auf eine nicht näher benannte Privatperson registriert. Eyl und von Kanitz arbeiten seit mittlerweile einem Jahr an ihrem Projekt.

Dreiste Startup-Klone kannte man bisher eigentlich vornehmlich anders herum: Die berüchtigten Samwer-Brüder klonten US-Unternehmen wie AirBnB, Pinterest, Fab, Wrapp und Amazon und machten deutsche oder internationale Unternehmen namens Wimdu, Pinspire, Bamarang, Dropgifts oder Mizado daraus. Dass inzwischen auch deutsche Startups kopiert werden, darf man dann wohl getrost als Ritterschlag für die deutsche Szene ansehen.

Update, 27.4.: Schon gestern hatten die Macher von Tricider.ru offenbar kalte Füße bekommen und auf ihrer Website über eine Namensänderung abgestimmt. Nach Verhandlungen via ICQ (!) haben sie offenbar zugestimmt, sich wenigstens umzubenennen. Aus Tricider.ru ist inzwischen Fortox.ru geworden. Die Domain leitet zur neuen Adresse um und auch Fortox.ru steht dort nun im Titel.

(Jürgen Vielmeier)

Abgelegt unter:

37 Kommentare

  1. Georg

    Nur so zur Information: Dieses “vk.com” heißt eigentlich vkontakte und ist in Russland sehr weit verbreitet, schon seit vielen Jahren. Die Seite gibt es schon seit 2006, in etwa zum gleichen Zeitpunkt wurde FB erst für Nutzer außerhalb der USA geöffnet. Von einem Klon kann man da kaum reden. Natürlich weckt die blaue Bar oben gewisse Assoziationen, ansonsten ist die Seite in Sachen Funktion und Design ganz anders als FB. Die Macher der Seite arbeiten auch an einer Expansion nach Europa – vielleicht werdet ihr ja irgendwann noch über die Seite berichten.
    Vielleicht steckt hinter diesem tricider-fake ja ein Ami, der der deutschen WEb 2.0-Branche eines auswischen will wegen den Sawyer-Brüdern? Das auf Russen zu schieben macht es natürlich viel einfacher bei den Vorurteilen die es hier immer noch gibt…

  2. Mark

    Lach, da wird der Spieß mal umgedreht, denn sonst die Deutschen ja Copycat Experten. Obwohl das hier schon etwas sehr dreist ist.

  3. Peter

    Am heutigen Tag des geistigen Eigentums finde ich es eine Absolute Frechheit eine Webseite derart zu clonen. Aber wie Mark auch schon schrieb, ist das ja gang und gebe im Internet :(

  4. Cpt.

    Was ist daran respektlos?
    Was sind dann all die deutschen Cop-Cats?
    Was die Russen hier machen, das machen die Deutschen schon seit Jahren.
    Schon mal von den Samwers gehört?

    Also: erst nachdenken, dann schreiben ;)

  5. Peter

    Die Konsequenz der Aktion ist schon wieder beeindruckend, oder liefs nicht einfach so ab: Kommando: Klon das. Und das hat er dann getan.

  6. Dominik

    Das Klonen müsste wesentlich härtere Strafen nach sich ziehen. Unternehmen entwickeln etwas gutes und spätestens bei der nächsten Messe werden die Produkte von allen Seiten fotografiert und billiger nachgebaut.

    Ob es jetzt im Onlinebereich oder um greifbare Gegenstände geht, einfach kopieren ist out.

  7. Mika B.

    Hier von “Klonen” oder gar “Diebstahl” zu sprechen ist Falsch zudem ist dieser Nachbau völlig Legal, solange das Original nicht in dem Land an den Start geht. Die deutschen Samwer-Brüder sind damit Reich geworden

  8. Ruth

    Die sind ja echt witzig die Russen. Die hätten ja wenigstens noch den Namen der Seite abändern können, dann hätte ich es noch einigermaßen nachvollziehen können, aber so geht das mal gar nicht. Man sollte sich etwas dagegen einfallen lassen, weil es einfach nicht fair gegenüber dem Original ist, welcher viel Fleiß und Ideen in die Seite gesteckt hat.

  9. Vitali

    @Cpt.

    Nur weil “die Deutschen” schon mal etwas auch gemacht haben(und dafür gibt es nicht nur ein dämliches Beispiel) wird das nicht richtiger. Denk’ erstmal selber nach, bevor Du andere versuchst zu belehren.

  10. lion2greatcats

    In russischer Internetszene wird darüber (noch) nichts geschrieben, also ist Tricider.ru im Moment (noch) nicht die Rede wert ^^.

    Na ja, neue Domain wird gesucht, über neuen Namen kann man auf Mainseite abstimmen.

  11. Mika B.

    @11 Vitali
    “Nur weil “die Deutschen” schon mal etwas auch gemacht haben(und dafür gibt es nicht nur ein dämliches Beispiel) wird das nicht richtiger.”

    Das mag Stimmen, nur bei den “Samwer-Brüder” wird dieses Vorgehen allgemein immer als Clever bezeichnet, ja sie wurden desöfteren dafür in der Presse gefeiert.
    Machen es aber Russen oder gar Chinesen wird es immer als ein dreister Vorgang von den selben Journaliste bezeichnet, was diese sich da Erlauben und mit vermeindlichen Diebstahl in einem Topf geworfen. Propaganda technisch leben wir wohl immernoch im “kalten Krieg” und Russen , Chinesen sind schon seit 100 jahren die Bösen und auch für die nächsten.
    Schuld sind aber weder die “Samwer-Brüder” noch die Macher von “Tricider.ru”, sondern einfach nur die Tricider-Macher welche “vergessen” haben sich ihre Idee in den entsprechenden Ländern Schützen zu lassen. Mitleid gibt es aber in unseren Wirtschaftssystem dafür nicht weder in Russland, noch in Deutschland oder den USA.

  12. Andrea

    Ideenklau wird es immer geben… und das ist auch okay, wenn das Produkt oder der Service dann auch besser ist und etwas neues bietet. Inspiriert nennt man das dann :D

    Eine dreiste 1:1 Kopie ist dann doch noch mal was anderes. Und erinnert irgendwie an die gefälschten Prada Handtaschen aus China.

  13. capu

    @Cpt.: Ich kann die Logik hier nicht nachvollziehen. Klar gibt es Deutsche, die vergleichbares gemacht haben. Dadurch verändert sich meine Beurteilung des Ganzen aber nicht im geringsten. Warum sollte die Aktion dadurch auch legitimiert werden? Sie ist und bleibt für mich eben “dreist”. Und das beziehe ich nicht nur auf das kopieren des Konzeptes, sondern vor allem auf den Diebstahl von Corporate Design & sogar Projekttitel!

  14. Stephan

    @Timucin: Was ist offline? tricider.ru leitet weiter auf fortox.ru

    @Mika: Du meinst also auch, wenn ich mein Fahrrad nicht abschließe, dann darf jeder damit fahren?

  15. Mika B.

    @18 Stephan ,
    @16 capu

    Es ist eine Sichtweise
    In Amerika und vielen anderen Ländern ist die Grundeinstellung “Alles was nicht Verboten, ist Erlaubt” , in Europa speziell Deutschland ist die Sichtweise eher “Alles was nicht Erlaubt, ist Verboten”.

  16. Oliver

    Das überrascht mich nicht! Russen haben eine Menge Internet-Startups wie Groupon und Facebook kopiert.

  17. Thomas Hartinger

    Es gibt doch sogar eigenen Webseiten, in denen der Kauf von Clonescripts gar keine Problem ist. Ich glaube für eine ebay Script zahlt man ca. 5$. Wenn man es hat und installieren kann, ist man aber noch nicht viel weiter. Das Internetgeschäft besteht doch nicht darin einfach nur einen Clone zu installieren und schon hat man die Nutzer. Da gehört mehr dazu. Viel mehr.

  18. bubble labels

    Wenn man es hat und installieren kann, ist man aber noch nicht viel weiter. Das Internetgeschäft besteht doch nicht darin einfach nur einen Clone zu installieren und schon hat man die Nutzer.

  19. Web Directory

    eine ebay Script zahlt man ca. 5$. Wenn man es hat und installieren kann, ist man aber noch nicht viel weiter. Das Internetgeschäft besteht doch nicht dari

  20. best massage tables

    simply needed to thank you so much once again. I’m not certain the things I might have handled without those secrets provided by you relating to my question. It had been the alarming scenario for me personally, but discovering your well-written way you handled the issue took me to leap with joy

  21. Stand Up Board

    Seoul (dpa) – Wissenschaftler aus Südkorea und Russland wollen ein geklontes Mammut erschaffen. Dazu wurde in Seoul ein Abkommen mit einem Vertreter der Nordöstlichen Föderalen Universität in der russischen Teilrepublik Jakutien mit dem Klonspezialisten Hwang Woo Suk unterzeichnet.

  22. derma roller

    I harmonise with your conclusions and will thirstily look forward to your next updates. Just saying thanks will not just be enough, for the exceptional clarity in your writing. I will directly grab your rss feed to stay privy of any updates. Solid work and much success in your business endeavors!

  23. heinz weerli

    Der Artikel ist zwar schon älter, aber die Sache an sich aktuell wie nie. Ich sehe kein Problem beim clonen, denn wie wir wissen, hat man noch lange keinen Traffic auch wenn man eine Website nachprogrammiert. Man hat auch noch kein Auto verkauft, auch wenn an ziemlich ähnliche Autos baut oder?

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachte unsere Kommentar-Richtlinien.