Android-Update für mysms – Whatsapp-Alternative in frischem Design

mysms

Whatsapp wird kostenpflichtig. Als diese Meldung im März bekannt wurde, gab es ein gewaltiges Medienecho. Zugegeben: Die jährlichen Kosten von nicht einmal 1 Euro werden wir alle wohl verschmerzen können, aber trotzdem ist es immer schön, Alternativen zu kennen. Zum Beispiel den Facebook Messenger, ChatOn von Samsung oder auch iMessage auf dem iPhone oder iPad.

Anzeige

mysms: Die Alternative aus Graz

Eine in Deutschland aber noch immer weitgehend unbekannte Alternative ist mysms. Und das ist, wie ich persönlich finde, schade. Denn die Entwickler der App haben einen richtig ordentlichen Job gemacht. Gut, wenn ich durch die vielen verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten scrolle, denke ich immer wieder, dass ein bisschen weniger manchmal eben doch mehr ist. Aber die Kernfunktionen von mysms stehen WhatsApp in nichts nach. Und die wohl wichtigste Botschaft: bisher deutet nichts darauf hin, dass mysms kurz- oder mittelfristig Geld kosten wird.

Verfügbar ist mysms für fast alle gängigen Plattformen. Windows 8 soll in etwa zwei Wochen noch folgen. Besonders attraktiv: Weil es auch Applikationen für den Computer gibt, könnt ihr eure SMS nach einer verschlüsselten Synchronisation sogar am PC oder Mac einsehen – und auf Wunsch auch Nachrichten verschicken. Während Nachrichten an mysms-Nutzer grundsätzlich kostenlos sind, wird der Versand “normaler” SMS bei mysms mit 8 Cent abgerechnet. Auf dem Smartphone ist es aber auch möglich, per App eine ganz normale SMS über den von euch gewählten Netzbetreiber zu verschicken. Der Standard-SMS-Eingang wird durch die mysms-App sozusagen ersetzt.

mysms

Neue Android-App ab heute Nachmittag erhältlich

Komplett neu gestaltet wurde die Android-App, die ab heute Nachmittag in Play Store von Google zu finden sein wird und auf die wir vorab einen exklusiven Blick werfen konnten. Sie überzeugt nicht nur mit speziellen Widgets, die auf den Homescreens abgelegt werden können, sondern auch durch ein intuitives, schlichtes Design im Ice-Cream-Sandwich-Look. Und das kann zusätzlich durch verschiedene Themes personalisiert werden. Das Standard-Theme mit weißem Hintergrund ist ebenso kostenlos wie jene Version mit dunklem Hintergrund. Wer mag, kann innerhalb der Nachrichtenfenster auch eigene Hintergrundbilder – zum Beispiel aus den eigenen Fotos – anzeigen lassen.

MySMS rosa

Es geht sogar noch individueller: Ein sogenanntes Tron-Theme mit Waben-Hintergrund und Neon-Umrandung der einzelnen Nachrichten lässt sich auf Wunsch ebenso nachinstallieren wie eine Variante in rosa. Insbesondere bei letztgenannter Version bekomme ich jedoch – und das sage ich mit einem Augenzwinkern – “Augenkrebs”. Mir wurde aber versichert, dass es eine hohe Nachfrage seitens der (wohl vielen weiblichen) User gegeben hat. Ich lasse das aus rein geschmacklicher Sicht mal so im Raum stehen… Nachteil übrigens: die Premium-Themes, die in Zukunft weiter ausgebaut werden sollen, kosten alle 99 Cent pro Stück.

Ganz praktisch finde ich auch, dass sich innerhalb der App der kleine Pfeil, über den die Nachrichten verschickt werden, immer dann von grau in grün verfärbt, wenn der jeweilige Kontakt auch msyms-Nutzer ist. Wie eingangs erwähnt, sind alle Nachrichten dann kostenlos, werden über die mysms cloud gesichert und sind auf all euren Endgeräten abrufbar. Und bevor ihr fragt: ja, man muss natürlich mit seinem eigenen Gewissen vereinbaren, ob man eine Speicherung seiner persönlichen Nachrichten auf einem externen Server als wünschenswert erachtet. Mir ist es ehrlich gesagt egal, denn meine E-Mails können ja theoretisch auch von Google oder United Internet gescannt werden.

Etwa 280.000 deutsche Nutzer

In der Theorie klingt das alles prima. In der Praxis musste ich aber das gleiche Problem wie zuletzt bei ChatOn feststellen: Whatsapp kennen alle, die Wettbewerber nicht. Von meinen über 100 Kontakten, die ich im Telefonbuch abgespeichert habe, nutzt gerade mal einer ebenfalls die App von mysms. Das ist ein bisschen wenig und zeigt, dass die Macher aus Graz noch viel Marketing-Arbeit vor sich haben, um mysms zu einer viel genutzten Alternative von Whatsapp zu machen. Übrigens wird die App Stand heute von rund 700.000 Usern genutzt – Tendenz steigend. Etwa 280.000 der Nutzer leben in Deutschland. Seid ihr vielleicht auch bald dabei?!

Abgelegt unter:

9 Kommentare

  1. web

    Ein Euro ist absolut kein Geld für einen Dienst den man so aktiv nutzt. Was ausbaufähig ist: Die Bezahlmöglichkeiten.
    Ansonsten finde ich ein Finanzierungsmodell über kostenpflichtige Themes etwas fragwürdig. Wer will für eine grafische Anpassung Geld bezahlen? Ich kann mir fast nicht vorstellen, dass das funktioniert.
    Lieber sollte man für die komplette Funktionalität (mit verschiedenen Themes) einen festen Betrag pro Monat/Jahr zahlen und damit den kompletten Dienst nutzen können.
    Wichtig wäre dann auch Plattformübergreifende Verfügbarkeit. Das ist ja bei Mysms durchaus gegeben.
    Als ich die App vor ca. 6-8 Monaten getestet hab empfand ich das gesamte Interface allerdings nicht als sehr ansprechend und träge.

    Was wie bei allen Diensten eben das Problem ist: die Verschlossenheit. Würde man es hier schaffen auf ein gemeinsames Protokoll zu setzen (XMPP/Jabber) könnte man sich auf “wirklich wichtiges” konzentrieren – z.B. der Usability/Bedienung, der Geschwindigkeit und der Verfügbarkeit.

  2. Angela (mysms)

    @web Vielen Dank für dein Feedback und deine Ideen! Wir hoffen das neue Interface gefällt dir umso besser.

    Unser Business Modell stützt sich auf Premium Apps (Tablet, Desktop und Themes). Wir sehen es aber als wichtig an, dass User unsere Smartphone Apps wie auch die Web App frei und ohne Kosten nutzen können um sich von den Funktionen von mysms zu überzeugen. Ob man sich dann auch für eine der Premium Apps entscheidet, steht jedem Nutzer frei.

  3. peter

    Die Sache ist ja gerade, die meisten benutzen das XMPP Protokoll(Whatsapp,facebook messenager,…), aber alle implementieren diese so geschlossen, dass man sie nicht übergreifend benutzten kann.

    Es war auch eine Zeit lang möglich sich am PC mit z.B. Pidgin mit der Handynr und der IMEI/MAC Adresse als PW bei Whatsapp anzumelden.

  4. Jürgen Löwe

    Ich hoffe das dieses mal in MySMS auch eine zeitverzögerte Versendung von SMS möglich sein wird wie unter Bada. SMS eingeben und Datum + Uhrzeit einstellen. Das wäre mein Wunsch.

  5. Angela (mysms)

    @Jürgen Diese Funktion ist leider nicht im heutigen Update inkludiert. Danke aber für deine Idee.
    PS: Die neue Version ist inzwischen auf Google Play live

  6. Andreas G.

    Ich verwende mysms schon eine Weile und bin sehr zufrieden damit. Mangels Kontakte die auch mysms verwenden bin ich bisher darauf beschränkt SMS über mysms zu verschicken.

    MySMS hat eine extrem nützliche Funktion. Man kann eine SMS auf dem Tablet oder über die Webseite versenden die dann auf das Smartphone syncronisiert wird und dann dort über den Netzanbieter ganz normal verschickt wird.
    Es gibt auch Plugins mit denen man SMS über andere Dienste wie z.B. Cherry-SMS, sipgate, GMX oder gleich über MySMS out verschicken. Das kommt einem dann größtenteils günstiger als bei den meisten Tarifen.

    Natürlich hat das ganze auch eine Schattenseite die man erwähnen sollte. Alle SMS werden über die Server von MySMS syncronisiert. Das heisst theoretisch kann der Anbieter alles mitlesen was an SMS verschickt wird und reinkommt.

    Allerdings ist der Betreiber an die Datenschutzgesetze von Österreich gebunden was einem zumindestens mehr Sicherheit gibt als das bei WhatsApp der Fall ist.

  7. loocker

    Hallo,
    klingt als interessante Alternative. Gib es Aussagen zum Akkuverbrauch der. App und was kosten SMS ins Ausland?
    Wäre nett wenn es jemand beantworten kann.

  8. Angela (mysms)

    Hallo loocker,
    leider kommt unsere Antwort etwas spät, hoffe es hilft trotzdem noch. Wenn du SMS im Ausland versendest, hängt es der jeweiligen Sendeoption ab, wieviel diese SMS kostet. Sendest du über deinen Netzbetreiber, bezahlt du je nach deinem Vertragstarif. Sendest zu zu einem anderen mysms Nutzer ist die Nachricht gratis (du benötigst jedoch Internet – wir empfehlen WIFI, da kein Roaming). Nutzt du unseren Connector – mysms out – zahlst du 8 cents per SMS (auch hier wird eine Internetverbindung) benötigt.

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachte unsere Kommentar-Richtlinien.