YouTube will Abo-Fernsehen machen – mit wem?

youtube

Das Videoportal von Google macht ernst und positioniert sich gegen Fernsehen sowie Streamingportale wie Netflix. Ein Insider hat der “Financial Times” verraten, dass YouTube ausgewählte Anbieter angeschrieben hat und Vorschläge für Abokanäle sammelt. Mit Kosten von einem bis 5 Dollar pro Monat liegt der Preis unter dem Angebot von Netflix für knapp 8 Dollar Zugriff. Dabei ist aber natürlich noch nicht klar, was die neuen Abo-Kanäle bieten sollen.

Anzeige

Und die Konkurrenz schläft nicht: Netflix bietet ein umfangreiches TV-Angebot und die neuen selbstproduzierten Serien wie die 100 Millionen Dollar teure Adaption der BBC-Serie „House of Cards“ mit Kevin Spacey in der Hauptrolle und die vierte Staffel von „Arrested Development“ mit Jason Bateman. Hulu gehört NBC, Disney und Fox und bietet kostenloses TV-Streaming sowie eigene Produktionen an. Und auch Amazon drängt mittlerweile auf den Fernsehmarkt.

Was treibt YouTube an?

Die Angebote sollen professioneller werden, weg von den Katzen- und Babyvideos, hin zu einer höheren Gesamtqualität. Bisher finanziert sich das Videoportal über Werbung, die Abo-Kanäle sind ein weiterer Schritt in Richtung inhaltliche Umgestaltung und Professionalisierung. Mit verschiedenen Werbeformen wurde ja schon experimentiert.

Und YouTube hat die Finanzschraube eng gedreht. Die Aufteilung der Gewinne wird anders gehandhabt als im App-Store: Besagtem Insider zufolge behält YouTube 45 Cent der Gebühren und stellt dafür die Infrastruktur, dem Anbieter selbst bleibt der Rest für seine Kreativleistung und seine Angebote.

Die neuen YouTube-Angebote sollen schon im zweiten Quartal dieses Jahres online gehen. Man darf gespannt sein, wer dann Abo-Kanäle anbietet, und wie das ganze angenommen wird.

Upload-Änderungen

Durchweg positiv reagieren die YouTube-Nutzer derweil auf einige Änderungen im Upload-Prozess. Wer schon mal ein Video hochgeladen hat, weiß, wie nervig das ständige Nachsehen, ob das Video jetzt verfügbar ist, sein kann. Irgendwann klemmt schon der Refresh-Button.

Doch jetzt verspricht YouTube Abhilfe: Ab nächster Woche wird eine Mail verschickt, sobald der Upload vollständig und das Video verfügbar ist. Aus dieser Benachrichtigung heraus kann das Video direkt auch mit den Freunden und dem Rest der Welt geteilt werden.

Ebenfalls ab nächster Woche werden neu auf das Portal geladene Videos zudem standardmäßig zunächst als privat gekennzeichnet, bis der Nutzer sie veröffentlicht. So soll sichergestellt werden, dass alle nötigen Titel, Beschreibungen und Metadaten in Ruhe eingetragen und vervollständigt werden, bevor das Video auf dem Portal erscheint. Damit fehlt eigentlich nur noch eine Funktion, die bei YouTube immer wieder gewünscht wird: die Möglichkeit, Videos zu einem bestimmten Zeitpunkt zu veröffentlichen. Aber das kommt vielleicht auch noch.

Bild: Screenshot

Abgelegt unter

Newsletter

2 Kommentare

  1. Sarah

    Da bin ich aber auch gespannt, was youtube anbieten will. Für 5 Euro im Monat muss da schon was geboten werden. Vorallem wenn ich sehe wie viele Sender ich für mein Geld auf Sky bekomme.

  2. nunja-ninja

    Jetzt braucht man schon einen Insider, um die übliche Youtube-Marge herauszufinden? Bei mir hat ein Klick auf Monetarisierung und Konto aktivieren gereicht, schon habe ich die AGB angezeigt bekommen.

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachte unsere Kommentar-Richtlinien.