Sonstiges

Wie fängt man einen Weihnachtsmann

so sieht er also aus, der Weihnachtsnerdfür all diejenigen, die sich mehr Geschenke wünschen:

Wie fängt man den Weihnachtsmann?
Um dieses Problem bewältigen zu können, geben wir hier einige Lösungsvorschläge:

1. Die geometrische Methode:
Man stelle einen zylindrischen Käfig im Wald auf eine schneebedeckte Lichtung:
Fall 1: Der Weihnachtsmann ist innerhalb des Käfigs. Dieser Fall ist trivial.
Fall 2: Der Weihnachtsmann ist außerhalb des Käfigs. Dann stelle man sich in den Käfig und führe eine Inversion an den Käfigwänden durch. So gelangt der Weihnachtsmann in den Käfig und man selbst nach draußen. Man achte darauf, dass man sich nicht in die Mitte des Käfigs stellt, da man sonst im Unendlichen verschwindet.

2. Die Projektionsmethode:
Ohne Beschränkung der Allgemeinheit nehmen wir an, dass die Erde eine Ebene ist. Wir projizieren nun diese Ebene auf eine Gerade, die durch den Käfig läuft, und diese Gerade auf einen Punkt im Käfig. Damit gelangt der Weihnachtsmann in den Käfig.

3. Die topologische Methode:
Der Weihnachtsmann kann topologisch als Torus aufgefasst werden. Man transportiere Waldlichtung in den vierdimensionalen Raum. Nun ist es möglich, die Lichtung so zu falten, dass der Weihnachtsmann beim Rücktransport in den dreidimensionalen Raum verknotet ist. Dann ist er hilflos.

4. Die stochastische Methode:
Man benötigt dazu ein Laplacerad, einige Würfel und eine Gaußsche Glocke. Mit dem Laplacerad fährt man in den Wald und wirft mit den Würfeln nach dem Weihnachtsmann. Kommt er nun mit seinem Schlitten angefahren, stülpe man die Gaußsche Glocke über ihn. Damit ist er mit der Wahrscheinlichkeit eins eingefangen.

5. Die Newtonsche Methode:
Käfig und Weihnachtsmann ziehen sich durch die Gravitation an. Bei Vernachlässigung der Reibung wird der Weihnachtsmann früher oder später im Käfig landen.

6. Die Heisenberg-Methode:
Ort und Geschwindigkeit eines bewegten Weihnachtsmanns lassen sich nicht gleichzeitig bestimmen. Da ein sich bewegender Weihnachtsmann auf einem Schneefeld keinen physikalisch sinnvollen Ort einnimmt, eignet er sich nicht zum Fangen. Die Weihnachtsmannjagd kann sich demnach nur auf einen ruhenden Weihnachtsmann beschränken. Das Fangen eines ruhenden, bewegungslosen Weihnachtsmanns wird dem Leser als Übungsaufgabe überlassen.

7. Die Schrödinger Methode:
Die Wahrscheinlichkeit zu einem beliebigen Zeitpunkt einen Weihnachtsmann im Käfig zu finden ist größer als Null. Man setze sich hin und warte.

8. Die Einsteinsche Methode:
Man überfliege die Waldlichtung mit annähernd Lichtgeschwindigkeit. Durch die relativistische Längenkontraktion wird der Weihnachtsmann flach wie ein Papier. Man greife ihn, rolle ihn zusammen und mache ein Gummiband herum.

9. Die experimentalphysikalische Methode:
Man nehme eine semipermeable Membran, die alles außer dem Weihnachtsmann durchlässt und siebe damit den Wald aus.

!!! Fröhliche Weihnachten !!!

und immer dran denken, wer jetzt immer noch traurig ist:
Lache, und die ganze Welt lacht mit dir. Weine, und du weinst allein.
(Filmzitat aus Oldboy, nicht gerade ein Film für Weihnachten aber dennoch genial! Danke Donvanoe für die DVD!)

xxx


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

17 Kommentare

  • Endlich mal eine Weihnachtsgeschichte auf dem neuesten Stand der Wissenschaft!

    Frohe Weihnachten, liebe Leut`!

    Warum ich gerade am Rechner sitze? Weihnachtsmann und Weihnachtsengel kommen erst in 90 min…..

  • Wir wünschen dem Pepino und dem Robert Basic ein schönes und frohes Weihnachtsfest. Man sieht, dass der Pepino am 24. 12. um 22-09 noch was arbeitet. Aber eigentlich ist es keine Arbeit. Wir haben sicher Fehler gemacht, wir gehen manchmal unsicher – gestresst, manchmal präpotent an die Sache ran, was auch Unsicherheit ist. Wir arbeiten auf dem Gebiet Blogs und Blog – Kommunikation, weil wir hier wie Basic & Co eine Zukunftschance sehen. Wir werden die anonymen „Markennamen“ – Blogs („Co-Branding“) vom Markennamen her belassen, aber die Menschen vorstellen, die sie machen.

    Wir sind Basic – süchtig: obwohl er nix bei uns einzahlt, schauen wir am 24.12. rein, was hier steht. Falls der Kommentar gelöscht wird: Sofortige Skandalberichterstattung bei happywinner!

    Alles Gute zum Fest.

  • Haha köstlich, wir haben vieles davon in letzter Zeit in der Schule gemacht ^^
    so einfach könnte man das erklären…

    Frohe Weihnachten auch von mir

    Martin aka der Anonyme User

  • Wie fängt man einen Weihnachtsmann…

    Den Weihnachtsabend gut überstanden? Keinen Weihnachtsman gefangen? Gott sei Dank, das nächste Weihnachten kann kommen. Ganz lieben Dank an Robert für die Anleitung. Dafür einen Abend mit Hindernissen überstanden? Für alle Geschenke genug Batteri…

  • hmmm, ich hatte gestern die ganze Nacht neben dem Käfig im Wald gewartet und alle meine Geschenke verpasst, aber die Gravitation war wohl noch nicht stark genug *schnief*.
    Aber was soll`s, nächstes Jahr habe ich ja noch mal die Chance, und dann nehme ich einen Käfig aus Blei! (von wegen der Gravitation, Ihr wisst schon ;-))
    Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch

  • Sehr gut!!! Das sollte man mal in der Oberstufe in Physik lehren, dann hätten wir vielleicht auch wieder mehr Naturwissenschaftler!

    Frohes Fest und einen guten Rutsch!

  • Ich war immer schlecht in Physik….jetzt weiß ich, dass das ein Segen war: Freiheit für den Weihnachtsmann, nieder mit den Käfigen :-))
    Ebenfalls frohe Weihnachten und den Weihnachtsmann im Herzen !

  • du hast doch bestimmt mal mathe an der uni „gehört“. der wortlaut triffts nämlich genau. zum kotzen 🙂 aber sehr geil geschrieben 😛
    respekt! frohes fest und guten rutsch wünscht dir ein pl0ghead.