Sonstiges

Basic Flashback: 22 clevere Startup-Ideen aus deutsch(sprachig)en Landen

Aus deutsch(sprachig)en Landen kommen nur Copycats? Kreative Ideen und echte Kapitalgeber gibt es nur drüben im Silicon Valley? Das stimmt nicht. Clevere Ideen kommen in letzter Zeit immer öfter aus der Schweiz, Österreich oder Deutschland. Viele richten sich auf den internationalen Markt aus und viele erhalten Finanzspritzen in Millionenhöhe von immer spendableren Investoren. Wir stellen euch hier 22 clevere Startups vor.

Dieser Beitrag ist eine freundliche Kooperation zwischen BasicThinking und den Kollegen von Netzwertig, Förderland und Deutsche-Startups.de, die so freundlich waren, mir bei der Recherche zu helfen. Ich hab es mir nämlich zugegebenermaßen einfach gemacht: Sicher berichten auch wir bei Basic Thinking hin und wieder über neue Startups; Berichte wie am Donnerstag über Qfly sind aber bei uns eher die Ausnahme. Die beteiligten Kollegen Martin Weigert, Thomas Kemp und Alexander Hüsing beschäftigen sich hingegen tagtäglich mit deutschen Startups und kennen sich am besten in der Szene aus. Und für meine Bitte um Mithilfe musste ich noch nicht einmal meine Seele verkaufen, sondern einfach nur ein wenig auf die Beiträge der Kollegen verlinken. Hab ich gerne gemacht. Danke an dieser Stelle für eure Hilfe! Und hier die Übersicht:

1. AvocadoStore: Online-Shop für nachhaltige Produkte. Hier ein Interview mit Gründer Philipp Gloeckler.

2. Captcha Ad verbindet Spamschutz auf interessante Art mit Werbung.

3. Clickworker (Bild oben), Projektmanagement in globalisierter Form: Aufgaben werden in kleine Teile zerlegt und als Minijobs an Auftragnehmer rund um den Globus vergeben.

4. Codingpeople: Gib mir ein Design und ich bastel dir daraus eine Website in validem XHTML/CSS – innerhalb von 24 Stunden. Clevere Idee.

5. Flinc kombiniert Navigationssysteme und Smartphones und macht daraus eine Mitfahrzentrale, die auch innerstädtisch und halb-automatisch funktioniert.

6. FriendCaller: Der Skype-Konkurrent bietet die Möglichkeit, direkt aus dem Browser heraus zu telefonieren und bekam dafür rund 2 Millionen Dollar Kapital.

7. Friendticker (siehe Screenshot) habe ich in diese Liste mit aufgenommen, weil mir der Dienst besser gefällt als seine Vorbilder Foursquare und Gowalla. Der Dienst kooperiert bereits aktiv mit Händlern und Gastronomen in Deutschland und bietet echte Belohnungen, nicht nur wertlose Badges.

8. Froodies macht das kaum Denkbare möglich: einen Online-Supermarkt vor allem für Frischeprodukte. Gewann die Münchner Venture Lounge im Oktober.

9. Lecturio ist eine Datenbank für E-Learning. Vorlesungen für Vorträge können teils kostenlos, teils kostenpflichtig online angeschaut werden.

10. LemonAid nennt sich „die flüssige Revolution“. „Fairtrade muss nicht aussehen wie eine Spendenquittung“. Limonade allein aus fair gehandelten Zutaten, seit Sommer 2009 in ausgewählten Läden in Deutschland zu kaufen.

11. Loved.by (siehe Screenshot): Community für Online-Empfehlungen, die den Urheber finanziell belohnen sollen.

12. Mein-Sommelier lässt jeden Monat andere Experten Weine vorstellen. Wirkt edel – und birgt eine Idee, die Schule machen könnte.

13. MyTaxi: Ein Taxi mit nur einem Tastendruck via Smartphone und App kommen lassen. In Hamburg in Zusammenarbeit mit örtlichen Taxiunternehmen bereits im Einsatz und unter anderem von T-Ventures gefördert. Hier ein Bericht von Netzwertig, dass die besten Ideen nicht immer aus den USA kommen und es auch dort Bürokratie gibt.

14. PaperC ist eine Plattform für Fachbücher, die online als E-Books gelesen werden können.

15. ResearchGate: Ein Social Network für Wissenschaftler aus allen Ländern und Disziplinen. Bietet Tools zur Vernetzung und zur Online-Zusammenarbeit. Hat einen Sitz in Berlin und Boston und wird vor allem von Investoren aus dem Silicon Valley gefördert.

16. Restorm schickt sich an, MySpace in seinem einzigen Aktivposten anzugreifen: der Musik. Nachwuchsbands können ihre Musik auf Restorm veröffentlichen, Labels neue Musiker finden.

17. Sofatutor (siehe Screenshot) wurde von allen Beteiligten empfohlen. Das Konzept, sich auf die Schnelle Nachhilfe zu einem bestimmten Thema online liefern zu lassen, gilt als weltweit neu.

18. SponsorPay: Bezahlsystem für Social Networks und Online-Gaming. Bereits mit Millionen aus verschiedenen Finanzierungsrunden gefördert.

19. StepMap: Eigene Landkarten erstellen und einbinden. Ein ideales Tool für Print- und Onlinemedien. Daher auch die Verbrüderung mit dpa Infografik.

20. TwentyFeet (Screenshot unten): Smartes Tool für Egotracking im Netz. Wenn es etwas Neues zur eigenen Person gibt, erhält man eine Benachrichtigung. Der Fokus ist international.

21. Wappwolf: Dieses Tool aus Wien will für alle Handarbeiten, die man im Web erledigen muss, z.B. Bilder verkleinern, die Anlaufstelle sein. Verschiedene Tools wären dann nicht mehr nötig.

22. Wooga: Spieleschmiede für Facebook-Games. Bereits 11 Millionen aktive Spieler.

Die Szene ist lebendig, und sie hat nach Jahren des Dahinsiechens endlich ihr Potenzial erkannt. Wir werden sicher noch viel aus deutschen Landen hören. Die Liste oben erhebt übrigens natürlich – wie alle meiner Listen dieser Art – keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit. Klar gibt es noch mehr. Es soll nur eine Auswahl sein. Ergänzt gerne in den Kommentaren, welche Startups noch eine Empfehlung wert sind!

(Jürgen Vielmeier, Bilder/Screenshots: Wooga, Anbieter)


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

54 Kommentare

  • Ich vermisse plista.com in der Aufstellung
    plista bietet neue Performance-Werbeformen. Innerhalb eines Jahres hat sich plista als Werbeform etablieren können und eine Reichweite von >400 Publishern (Spiegel.de, sport1.de, welt.de, amica.de, auto-motor-sport.de…), bzw. >25 Mio. Uniques aufgebaut

    plista – Werbeformen
    – RecommendationAds: => http://www.recommendationads.de
    Vorteil: 46% Aufmerksamkeitsrate
    – PictureAds: => http://www.pictureads.de
    Vorteil: Emotionalisierung
    – VideoAds: => http://www.plista.com/demo
    Vorteil: Aufmerksamkeit inkl. Klick

  • Vielen Dank für die interessante Liste. Wieder ein paar Ideen mehr weg, mit denen man selbst nicht mehr reich werden kann …

  • Hier ist noch eine weitere interessante Seite aus Österreich.
    Smart Strategie: Eine Alternative zu Toto bei der man immer gewinnt.

  • Auch interessant und frisch geschlüpft: Tropical-Vital

    Die Eigenbeschreibung der Jungs:

    Mit den Pürees von Tropical Vital gibt‘s jetzt die pure Frucht zum Cook-It-Yourself. Warum alles fertig kaufen, wenn man es sich auch selber machen kann?

    Kreiert Euren eigenen Smoothie oder Fitnessdrink, verfeinert fruchtige Saucen oder erschafft Euer eigenes Frühstück. Mit unseren Fruchtpürees ist es ganz einfach!

    Wir garantieren, dass in unseren Fruitbags 100 Prozent pure Frucht steckt!

    ohne Konservierungsmittel
    ohne Zucker
    ohne Zusätze

    Und durch das spezielle Verpackungsverfahren sind die verschlossenen Bags bis zu 24 Monate haltbar – auch außerhalb des Kühlschranks!

    Und hier gehts zur Webseite: http://www.tropical-vital.de/

    Meine persönliche Meinung: Gesund und vor allem LECKER 🙂

  • […] Startup-Ideen Basic Flashback: 22 clevere Startup-Ideen aus deutsch(sprachig)en Landen Aus deutsch(sprachig)en Landen kommen nur Copycats? Kreative Ideen und echte Kapitalgeber gibt es nur drüben im Silicon Valley? Das stimmt nicht. Clevere Ideen kommen in letzter Zeit immer öfter aus der Schweiz, Österreich oder Deutschland. Viele richten sich auf den internationalen Markt aus und viele erhalten Finanzspritzen in Millionenhöhe von immer spendableren Investoren. Wir stellen euch hier 22 clevere Startups vor. BasicThinking […]

  • So schön, wie sich das anhört, aber ich bin nicht der Meinung, dass in den letzten Jahren die besten Ideen aus den deutschsprachigen Ländern kommen. Wann wurde den das letzte Mal außer Literatur an Deutschsprachige ein Nobelpreis vergeben? Also muss man die Aussage relativieren…..nicht die besten Ideen, sondern vielleicht die originellsten Ideen. Dann stimme ich zu.

  • Der Marktplatz für Mietartikel http://www.erento.com ist auch eine komplett Deutsche Idee und wurde durch die Investoren Holtzbrinck & EFF begleitet. erento ist nun seit über 7 Jahren erfolgreich am Markt tätig und in 5 Ländern aktiv.

  • Wooga kenn ich – aber PaperC ist mir neu und es scheint einiges an Potenzial zu besitzen! Ich denke dieser Startup wird mir noch ne Menge helfen können!

  • Genau so etwas wie StepMap habe ich gesucht, um einen Bildband mit Kartenausschnitten anzureichern, ohne dabei in irgendwelche Konflikte mit Urhebern von Karten zu kommen. *daumen hoch*

  • bei den vielen „kleinen“ deutschen, die alternativen zu „großen“ amis entwickelt haben, kommt mir noch http://www.bazaaria.com in den sinn. coole ebay-alternative aus deutschen landen mit erweiterten features wie tausch und treuhand-service.

  • SponsorPay ist ein Copycat. Abgekupfert von ähnlichen Systemen, die in USA seit 2-3 Jahren am Markt sind.

  • Codingpeople ist von der Idee her ein Copycat, wobei deren Service um Welten besser ist als die Amerikaner wie PSD2HTML. Bei denen hatte ich Tage gebraucht um mein JS Inhalt abzustimmen! Codingpeople hat nen netten Skype Service.

  • Ich vermisse ganz klar Doodle in der Liste, für mich eines der herausragenden Startups der letzten Jahre!

  • sind ja wirklich nen paar innovative ideen dabei, schön zu sehen wie kreativ die deutsche szenne doch ist, meine hochachtung

  • PaperC ist klasse und eins der wenigen Projekte, wo ich mal was gekauft habe. Obwohl man eBooks sich auch auf anderen Wegen beschaffen kann, wünsch ich denen bisschen mehr Erfolg.
    Muss ja nicht bei Kiddies und Studis sein.

  • Naja.. aber gute Ideen sind hier wohl nicht dabei. Da gibts wohl auf anderen Geschäftsideen und Trendseiten bessere Startup-Ideen… finde ich absolut schlecht recherchiert..

  • Eine neue Idee ist das online Babytagebuch http://www.bebino.com. Alle Inhalte sind nicht öffentlich, jeder Nutzer kann jedoch Familie und Freunde einladen, ihnen bestimmte Bereiche die sie sehen dürfen zuweisen uns wird sogar benachrichtigt wenn die nächste Untersuchung des Kindes ansteht. Die Idee stammt von einer Mutter aus Deutschland. Das Tagebuch ist vollständig kostenlos.

  • Eine interessante Liste mit teils sehr ansprechenden Ideen. Einige davon kannte ich noch nicht.
    Ich drücke da mal die Daumen, dass sich die Ideen durchsetzen.
    Toll fände ich ein Update nach 6 bzw. 12 Monaten, was draus geworden ist.
    Gruss
    Marcus

  • Codingpeople als (geschätzt) 150.000sten PSD2HTML-Clone hier einzuschleusen, ist schon dreist. Naja, die Codingpeople-Jungs (die ja auch im Förderland-Team sind) haben ja auch bei der Auswahl mitgehofen… Nachtigall, ick hör Dir trapsen.

  • Ich habe gerade http://www.qfly.de getestet und muss sagen, dass so eine Seite in meinen Favoriten gefehlt hat. Meistens habe ich per Hand nach günstigen Angeboten gesucht. Jetzt übernimmt es qfly für mich. Es ist wirklich vorteilhaft, wenn man noch nicht genau weiß, wo man hinreisen möchte und recht flexibel ist.

  • Ich vermisse:

    http://www.tellows.de

    @Ernst:
    „#32 Ernst schrieb am 02.11.2010, 13:55:

    Codingpeople als (geschätzt) 150.000sten PSD2HTML-Clone hier“
    Das seh ich ähnlich, beleuchtet man doch hier clevere Startup Ideen aus dem deutschsprachigen Raum.

  • Hallo,

    wirklich gute Sachen dabei. Leider bekommt man von den meisten erfolgreichen deutschen Startups erst was mit, wenn sie von US-Unternehmen gekauft werden…

    Grüße

    Gretus

  • also ganz ehrlich, das sind ja fast alles copycats. welche idee davon ist denn noch nicht dagewesen?

  • Wooga, ResearchGate, Froodies, SponsorPay sind alle CopyCats.
    MyTaxi ist ein CopyCat basierend auf Ubercab.
    Es ist verwundenswert wie schlecht Basic Thinking informiert ist.

  • 20 deutschsprachige Startups aber alle mit englischen (domain) Namen oder Phantasie Namen. … Irgendwie ziemlich schlecht, als ob man die Amis als Vorbild sieht.

  • Die Idee ist der erste Schritt zur Unternehmensgründung. Die Planung (Businessplan), Sicherstellung der Finanzierung und die Gründung selbst sind die darauf folgenden. Was Sie bei der Prüfung der Idee (Idee = Geschäftsidee?) beachten müssen, finden Sie auf http://www.fuer-gruender.de. Partner, die Sie bei der Unternehmensgründung unterstützen sowie deutschlands grösste Kapitalgeberdatenbank finden Sie auf dem Portal fuer-gruender.de

  • Hier kommt noch ein Startup aus Österreich. Wie schon der Name sagt geht es um Sonnenbrillen und Kontaktlinsen. Soweit nichts neues, aber sowohl der Betreiber und beteiligte Agentur haben lange Erfahrung im Onlinebusiness und in der Optikbranche.

    Man darf also gespannt sein wie sich die großen wie Misterspex und Co. in Zukunft gegenüber Neuen verhalten werden.

    Mehr unter http://www.opticshop.com/Sonnenbrillen.html
    lg

  • Sehr inspirierende Ideen und Gedankengut!
    Es ist immer schön zu sehen wie Unternehmer aus bestehende Ideen neue Geschäftsformen zusammensetzen, und hiermit die Wirtschaft und Nutzung des Web 2.0 beleben

  • Interessanter Artikel, doch auch die Kommentare habe ich mit großem Interesse gelesen, da dort doch das ein oder andere interessante Startup genannt wurde.

  • ui, umfangreiche Sammlung an Informationen hier. Zusätzlich zu meinen Vorgängern kann ich vielleicht noch die http://www.gründerhelden.de empfehlen.

    Mit den Codingpeople und den Clickworkern habe ich übrigens auch schon persönliche Erfahrungen gemacht. Kann man beide nur empfehlen!