Sonstiges

„Ant Watch“: Diese Uhr beinhaltet lebendige Ameisen. Ein Skandal, oder? Nun ja…

ant-watch
geschrieben von Jürgen Kroder

ant-watch

Spätestens seit der Präsentation der Apple Watch weiß es jeder: Smartwatches sind der Trend der Zukunft. Uhren müssen ab nun deutlich mehr bieten als nur die schnöde Zeitanzeige. Features, Features, Features sind gefragt, um aufzufallen. Oder ganz neue Ideen. So wie die „Ant Watch“.

Echte Insekten am Armband

Wie gerade diverse Webseiten berichten, wird der Onlineshop „Analog Watch Co.“ bald eine Uhr herausbringen, in der echte Ameisen leben. Die „Ant Watch“ soll Platz für drei bis fünf Insekten bieten, die in dem runden Gehäuse ihrem Tagwerk nachgehen. Ein bis zwei Mal pro Monat müssen sie mit Zuckerwasser gefüttert werden.

Außerdem soll man die ungewöhnliche Uhr täglich zehn Minuten in den Kühlschrank legen, damit die Ameisen zur Ruhe kommen und schlafen können. Sollten die Tierchen das Zeitliche segnen, gibt es ein Jahr lang „Support“ in Form von neuen Lieferungen.


ant_gif_cleaner

Was haltet ihr davon? Klingt krass, oder? Die Reaktionen in diversen Kommentaren, zum Beispiel auf Facebook, fallen natürlich wie zu erwarten aus: Sie gehen von „that’s cruel to the little critters“ über „stupid idea … bugs don’t belong in a watch“ bis hin zu “ant abuse”.

Richtig, das riecht nach Tierquälerei! Bevor ihn nun PETA kontaktiert oder einen Shitstorm gegen den Hersteller lostretet, empfiehlt es sich noch, zuerst den offiziellen Trailer anzuschauen.

Na, habt ihrs gelesen? Am Ende steht das Releasedatum der „Ant Watch“: 04.01.2015. Oder um es in deutscher Schreibweise zu sagen: 1. April 2015.

Ein Aprilscherz, über den keiner lacht

Die „Ant Watch“ ist also nichts anderes wie ein PR-Coup des Uhrenshops. Zynisch, aber wirksam. Denn der verfrühte April-Scherz macht gerade weltweit die Runde, von „The Dodo“ bis hin zur Branchengröße „Techcrunch“.

Dumm nur, dass keiner den Fake aufklärt. Alle schreiben ganz brav über die Features – das war’s.

Oder ist die „Ant Watch“ vielleicht doch ernst gemeint? Steckt etwa Jan Böhmermann dahinter? Was meint ihr?

Bilder: Analogwatch.com


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Kroder

Jürgen bezeichnet sich als Blogger, Gamer, Tech-Nerd, Autor, Hobby-Fotograf, Medien-Junkie, Kreativer und Mensch. Er hat seine unzähligen Hobbies zum Beruf gemacht. Und seinen Beruf zum Hobby. Obwohl er in Mainz wohnt, isst er weiterhin gerne die Maultaschen aus seiner Heimat.

8 Kommentare

  • Man kann es auch so sehen, wenn viele drauf reinfallen, heißt das auch, dass viele es für wahrscheinlich halten.

    Dieses Gemisch aus Lifestyle und Esoterik ist nicht einmal so ungewöhnlich. Dass es genügend verrückte Leute gibt, die so etwas professionell aufziehen könnten, warum nicht.

    Das Reinfallen funktioniert, weil die Restwelt schon entsprechend verrückt ist.

  • Allein die Tierchen für die Dauer des Shotofootings in das mickrige Ding einzuschließen ist schon Tierquälerei. Thumbs down.

  • Ich glaube nicht mal, dass da wirklich echte Ameisen im Video zu sehen sind. Das kann man auch inszenieren. Aber so absurd die Idee auch klingt, hat sie doch auch irgendwo einen gewissen Charme. Auch wenn ich es nicht gutheißen würde, wenn dadrin wirklich echte Ameisen eingesperrt wären.

  • Früher war es einfach, Aprilscherze zu entlarven. Heute allerdings kann jeder auch noch so absurde Schwachsinn Realität werden.

  • Immer ist die Frage- WER regt sich WARUM über WAS auf?
    Wer sich über Ameisen in einer Uhr aufregt, sollte bedenken, dass er selbst in seinem Leben etwa 250000 Ameisen ermordet, in dem er sie- ganz nebenbei- in seinem Alltag einfach zertritt.

    ABER, ich kann alle Besorgten beruhigen- die ANT WATCH, ist eine Beigabe des nächsten „YPS mit Gimmick“- zum Einsatz kommen, mit Metalfarbe angemalte Reiskörner, welche mittels Magnet Leben vortäuschen. 😉

Kommentieren