Newsletter

Wochen-Nachlese (KW19): Was diese Woche auf BASIC thinking passiert ist

WOCHEN-NACHLESE
geschrieben von Tobias Gillen

Was ist diese Woche auf BASIC thinking passiert? Unser Newsletter „Wochen-Nachlese“ fasst das jeden Samstag um 12 Uhr zusammen, kosten- und spamfrei bequem im E-Mail-Postfach! Zudem gibt es alle Links der „Wochen-Nachlese“ samstags und sonntags nochmal per Twitter, Facebook und Google+ zu entdecken.  // von Tobias Gillen

Eine aufregene Woche liegt hinter uns: Der Ankündigung der weiteren Schritte auf BASIC thinking folgte in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch gleich die erste Umsetzung: Wir sehen nun anders aus! Unter anderem sind wir endlich für mobile Endgeräte optimiert, nutzen eine https-Variante der Website, verzichten auf Werbebanner und haben viele weitere Kleinigkeiten eingebaut, die es nun für dich zu entdecken gilt. Hier schonmal die 15 wichtigsten Änderungen in der Übersicht.

Stell dir vor, du hast eine Website – und ein gewinnorientiertes Unternehmen entscheidet für deine Leser, was davon relevant ist und was nicht. Klingt unglaublich? Ist aber schon bald Realität, zumindest in Indonesien, wo Google einen Test startet, bei schlechter Netzabdeckung Websites zu optimieren und – Zitat – „das meiste des relevanten Inhalts“ anzuzeigen. Wir haben bei Google nachgehakt – und wurden von den Antworten enttäuscht.

# Mal ehrlich: Wann hast du das letzte Mal das Kleingedruckte gelesen, wenn du dich irgendwo angemeldet hast? Und: Wie oft hattest du deswegen schon ein schlechtes Gewissen? In unserer Serie „Durchgelesen – Der Datenschutz-Check“ nehmen wir uns einmal pro Woche Allgemeine Geschäftsbedingungen, Datenschutzhinweise und Nutzungsvereinbarungen von bekannten Online-Diensten vor – und prüfen sie für dich auf den Datenschutz. Diese Woche: WhatsApp.

# Die Erdmännchen sind geschlagen, zumindest im Kampf mit Twitters Periscope. Denn nachdem Twitter dem Team der Livestreaming-App Meerkat erst das Leben schwer gemacht und dann den Konkurrenten Periscope ins Rennen geschickt hat, geht nicht mehr viel bei Meerkat. Nun möchte man es mit einer offenen Entwickler-Community versuchen. Wir haben uns die Pläne angeschaut.

# United States of Europa: 16 Initiativen soll es für einen vereinten digitalen Binnenmarkt in Europa geben. Wir haben uns das Vorhaben angesehen und sind positiv überrascht. Doch unser Autor warnt zugleich auch vor Ungenauigkeiten und hofft, dass am Ende nicht nur Essiggurken übrig bleiben.


Eintragen nicht vergessen!


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Tobias Gillen

Tobias Gillen ist seit August 2014 Chefredakteur und seit Mai 2015 Geschäftsführer von BASIC thinking. Erreichen kann man ihn immer per E-Mail oder in den Netzwerken.

Kommentieren