Newsletter

Wochen-Nachlese (KW21): E-Book, Skype, JuliensBlog

WOCHEN-NACHLESE
geschrieben von Tobias Gillen

Was ist diese Woche auf BASIC thinking passiert? Unser Newsletter „Wochen-Nachlese“ fasst das jeden Samstag um 12 Uhr zusammen, kosten- und spamfrei bequem im E-Mail-Postfach! Zudem gibt es alle Links der „Wochen-Nachlese“ samstags und sonntags nochmal per Twitter, Facebook und Google+ zu entdecken. // von Tobias Gillen

# Juhu! Unser erstes BASIC thinking-E-Book ist da! In START-UP! sammeln wir 18 Gespräche mit jungen Gründern und geben Einblicke in die spannende Welt von Start-ups. Das E-Book kostet 3,49 Euro und ist ab sofort bei Amazon, im iBookstore und überall sonst, wo es E-Books gibt, zu haben. Wer lieber eine Printversion hätte, kann sie hier beim jmb-Verlag vorbestellen. Von den Einnahmen refinanzieren wir unsere Arbeit.

# Hör-Tipp in eigener Sache: Am Samstag ab 18 Uhr bin ich zu Gast im Medienmagazin auf radioeins (rbb) und berichte vom ersten Monat des neuen BASIC thinking und warum sich Qualität am Ende doch lohnt. Den Live-Stream findet ihr ab 18 Uhr hier.

# Was steht eigentlich im Kleingedruckten von Skype? Wir haben uns durch AGB und Datenschutzvereinbarungen gelesen. Fazit: Skype darf alles, hat auf alles Zugriff und kann auch alles weitergeben wie es gerade passt. Unser Autor Ekki Kern ist – wie sagt man so schön – „not amused“. Ein weiterer Teil unserer Reihe „Durchgelesen – der Datenschutz-Check“.

# Zugegeben, seit dem letzten Eintrag ist ein bisschen Zeit vergangen, nun geht es endlich weiter mit unserem Bitcoin-Handbuch. Unser Autor Felix hat sich angeschaut, wie und wo man die digitale Währung eigentlich kaufen kann – und wo man sie in Form von Abgaben und Provisionen für die Händler wieder los wird.

# Wo ist der Kunde eigentlich noch König, fragt sich unser Autor Jürgen Kroder. Er kommt zum Schluss, dass sich der stationäre Einzelhandel nicht wundern muss, wenn die Kunden zum Online-Shopping wechseln. Besonders spannend ist auch die Diskussion unter dem Text.

# Da ruft ein sogenannter „Youtube-Star“ vor 1,2 Millionen Abonnenten zur Vergasung der GDL-Lokführer auf und über 45.000 Menschen drücken auf Like. Als wäre das nicht schon traurig genug, rechtfertigt der betroffene Youtuber, „JuliensBlog“, seine Aussagen dann noch mit „schwarzem Humor“ und versteckt sich hinter dem großen Wort „Satire“. Unser Gast-Kommentator Jonas Jansen möchte mit Julien über Moral sprechen.


Eintragen nicht vergessen!


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Tobias Gillen

Tobias Gillen ist seit August 2014 Chefredakteur und seit Mai 2015 Geschäftsführer von BASIC thinking. Erreichen kann man ihn immer per E-Mail oder in den Netzwerken.

Kommentieren