Marketing

PS: I love you – Der Growth Hack von Hotmail

Email. Mail, E-Mail. Brief, Briefkasten, Growth, Growth Hack
Der erste Growth Hack der Geschichte stammt von Hotmail aus dem Jahr 1996. (Foto: Pixabay.com / Tumisu)
geschrieben von Christian Erxleben

Als der E-Mail-Service Hotmail am 4. Juli 1996 gegründet wurde, kannte niemand den Begriff Growth Hacking. Trotzdem geht der geniale Marketing-Kniff von Sabeer Bhatia und Jack Smith als erster Growth Hack in die Geschichte ein.

Es war der US-amerikanische Unabhängigkeitstag im Jahr 1996 – ein bewusst gewählter Tag. Die Entwickler Sabeer Bhatia und Jack Smith veröffentlichten an diesem Tag ihren kostenlosen E-Mail-Dienst Hotmail.

Nach etwas mehr als 20 Tagen – Ende Juli 1996 – wurde der Service bereits von 20.000 Nutzern des noch jungen Internets verwendet. Ein Achtungserfolg, doch die beiden Gründer wollten noch mehr.

Der erste Growth Hack der Geschichte

Und so diskutierten Smith und Bhatia mit ihren Investoren. Im Gespräch ging es um die Frage, wie das Unternehmen ohne nennenswertes Marketing-Budget schnell neue User erschließen könnte.

Das Ergebnis des Brainstormings war eine einzelne Zeile am Ende jeder E-Mail, die via Hotmail versendet wurde: „PS: I love you. Get your free e-mail at Hotmail“. Das berichtet Autor Adam L. Penenberg in seinem Buch* „Viral Loop: From Facebook to Twitter; How Today’s Smartest Businesses Grow Themselfes“.

Wer auf das blau hinterlegte „Hotmail“ klickte, wurde auf eine Anmeldungsseite weitergeleitet. Der Interessierte erhielt dort alle relevanten Informationen zum Angebot von Hotmail. Außerdem hatte der Nutzer die Möglichkeit, sich sofort einen eigenen kostenlosen E-Mail-Account anzulegen. (Das war damals noch kein Standard.)

Microsoft zahlt 400 Millionen US-Dollar

Auch wenn den Begriff „Growth Hack“ im Jahr 1996 noch niemand kannte, so war es genau das, was den Hotmail-Gründern gelungen war. Mit einem einfachen Kniff generierte das Unternehmen mehrere Millionen Nutzer – und das ohne eine geschaltete Anzeige.

Brauchte Hotmail zum Knacken der 1-Million-Nutzer-Grenze noch sechs Monate, erreichte das Unternehmen die zweite Million nur fünf Wochen später. Als Microsoft knapp ein Jahr darauf für 400 Millionen US-Dollar Hotmail übernahm, hatte der Dienst schon 12 Millionen Nutzer. Zur Jahrtausendwende waren es 65 Millionen User.

Heute existiert Hotmail nicht mehr. Seit 2013 führt Microsoft den ersten Growth Hack der Geschichte unter dem Namen Outlook und ist damit auf Millionen Computern und Smartphones verbreitet.

Auch interessant:


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit 2017 Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

2 Kommentare

Kommentieren