Anzeige Technologie

Angst um deine (Groß)-Eltern? Die Patronus-Uhr macht das Leben deiner Angehörigen sicherer!

Patronus-Uhr
Patronus

Fast jeder hat sich schon einmal Sorgen um die eigenen Eltern oder Großeltern gemacht – besonders, wenn sie alleine leben. Schließlich kann beispielsweise schon ein kleiner Sturz für ältere Menschen schnell zu einer lebensbedrohlichen Situation werden. Kein Wunder also, dass viele von uns nach einer einfachen Möglichkeit suchen, das Leben ihrer Angehörigen sicherer zu machen. Genau aus diesem Grund stellen wir dir die Patronus-Uhr vor.

Ältere Menschen, die in einem eigenen Haushalt ohne Betreuung leben, nutzen oft den klassischen Hausnotruf. Damit haben aber viele Personen Probleme: Denn er wird meist nicht gern getragen. Durch den häufig sehr auffälligen, roten Knopf haben sie das Gefühl, auf den ersten Blick als hilfsbedürftig zu erscheinen – und genau das wollen die meisten Menschen nicht.

Außerdem funktioniert der klassische Hausnotruf nur in den eigenen vier Wänden – und selbst da haben viele Nutzer:innen Schwierigkeiten, im Notfall über die Basisstation Hilfe zu rufen.

Die Folge: Sie legen den Hausnotruf ab. Sollte es dann zu einem Sturz kommen, haben sie oft keine Möglichkeit, den Notruf auszulösen. Sie liegen stundenlang unbemerkt auf dem Boden und es dauert, bis die Angehörigen davon mitbekommen.

Die Patronus-Uhr ändert genau das. Sie sieht auf den ersten Blick aus wie eine ganz normale Armbanduhr und ist dank einer integrierten SIM-Karte immer und überall einsatzbereit. Deine Eltern oder Großeltern tragen die Uhr also ganz bequem am Handgelenk und haben jederzeit die Möglichkeit, einen Notruf abzusetzen.

Patronus-Uhr

Patronus

Denn die Patronus-Uhr vereint Basisstation und Notruf-Knopf in einem Gerät. Zudem besitzt sie ein eingebautes Mikrofon und hochwertige Lautsprecher. Das bedeutet: Lösen deine (Groß-)Eltern einen Notruf aus, werden sie über die Uhr innerhalb weniger Sekunden mit der hauseigenen Notrufzentrale von Patronus verbunden – unabhängig davon, wo sie sich befinden.

Das medizinische Fachpersonal schätzt die Lage sofort ein und informiert im Ernstfall sofort den nächstgelegenen Rettungsdienst. Dabei kann es sich um Einsatzkräfte der Feuerwehr, aber auch private bzw. gemeinnützige Anbieter handeln, die gerade in der Nähe sind.

Die Bedienung der Patronus-Uhr ist dabei so konzipiert, dass sich vor allem ältere oder auch demente Menschen schnell und intuitiv zurechtfinden. Patronus nutzt zwar die Hardware der neuesten Smartwatches, beispielsweise von Samsung, eine klassische Smartwatch ist die Patronus-Uhr aber nicht. Die Nutzer:innen sehen aktuell lediglich das Datum, die Uhrzeit sowie den Ladestatus und können im Ernstfall über einen Klick am Rand der Uhr den Notruf auslösen. Alle anderen Funktionen oder Menüs sind deaktiviert.

Patronus-Uhr: Vorteile auch für Angehörige und Pflegende

Die Patronus-Uhr unterstützt deine Eltern und Großeltern dabei, im Ernstfall von überall aus einen Notruf absetzen zu können. Aber auch für dich oder andere pflegende Personen gibt es entscheidende Vorteile. Denn bei der Bestellung der Patronus-Uhr können bis zu vier Notfallkontakte angegeben werden.

Auswahl Uhr

Patronus

Nachdem im Ernstfall der Rettungsdienst verständigt wurde, werden eben diese Notfallkontakte von der Patronus-Notrufzentrale der Reihe nach angerufen, bis die erste Person erreicht wird. Die eingetragenen Kontakte erfahren dadurch sofort, falls ihre Angehörigen beispielsweise gestürzt sind und ins Krankenhaus müssen. Auf diese Weise bleiben sie immer auf dem neuesten Stand und müssen sich keine Sorgen mehr darum machen, wie es der Person geht.

Kosten und Zuschuss von der Pflegekasse

Die Patronus-Uhr ist aktuell zu einem Standardpreis von 39,00 Euro pro Monat erhältlich, einmalige Kosten oder Einrichtungsgebühren fallen nicht an. Besitzen Nutzer:innen zudem einen Pflegegrad, so kann die Uhr mit bis zu 30,30 Euro monatlich von der Pflegekasse bezuschusst werden. Sie kostet dann nur noch 8,70 Euro pro Monat.

Patronus arbeitet dabei mit dem GKV-Spitzenverband zusammen und unterstützt dich gerne bei der Antragsstellung. So werden alle notwendigen Unterlagen bereits im Vorfeld für dich ausgefüllt – Du musst am Ende nur noch unterschreiben und der Antrag macht sich auf den Weg zur Pflegekasse!

Patronus-Uhr Pflegekasse

Patronus

Ein weiterer wichtiger Vorteil bei Patronus: Es gibt mehrere Möglichkeiten der Schlüsselhinterlegung für den Ernstfall. Damit die Rettungskräfte bei einem Einsatz also nicht die Tür aufbrechen müssen, kann der Schlüssel a) bei Angehörigen, Nachbarn, Freunden oder Bekannten, b) in einer Schlüsselbox oder c) bei einem Patronus-Partner hinterlegt werden.

In letzterem Falle arbeitet Patronus eng mit verschiedenen Schlüssel- und Pflegediensten sowie anderen (gemeinnützigen) Unternehmen zusammen, die sich in unmittelbarer Nähe zur Wohnung deiner Eltern oder Großeltern befinden. Im Notfall machen diese sich sofort auf den Weg, um den Rettungsdienst an der Tür zu empfangen und den Schlüssel zu übergeben.

Aktuell ist die Uhr mit vier verschiedenen Armbandfarben erhältlich, generell kann aber jedes beliebige Armband selbst nachgerüstet werden. Dadurch haben deine Großeltern auch im Alter noch Freude an einer stylischen Uhr, die im Ernstfall Leben retten kann.

Der besondere Vorteil: Wer die Patronus-Uhr jetzt bestellt, kann sie im Anschluss daran ganze 14 Tage kostenlos und unverbindlich testen. Das heißt: Gefällt deinen (Groß-)Eltern die Uhr, behalten sie diese einfach und zahlen nach der kostenlosen Testphase die monatliche Nutzungsgebühr in Höhe von 8,70 Euro oder 39 Euro. Gefällt ihnen die Uhr hingegen nicht, könnt ihr sie nach der Testphase mit einem kostenlosen Retouren-Etikett an Patronus zurücksenden. So testen deine Liebsten den innovativen Notruf auf Herz und Nieren und gehen wirklich keinerlei Risiko ein!

Jetzt bestellen und 14 Tage kostenlos testen

Kommentieren