apps

Hört mit eurem “App-Zocke”-Geschrei auf: Darum sollten wir endlich wieder für Apps bezahlen

Nein, ich möchte hier nicht über die Wortkreation „App-Zocke“ ablästern. Mir geht es stattdessen um die Äußerungen des „Homo ludens“, der seine Freizeit mit Apps verbringt. Diese Spezies genießt nicht nur stillschweigend, sondern teilt auch gerne mal lautstark ihre Meinung mit. Dabei fällt hin und wieder das Wort “App-Abzocke”, kurz “App-Zocke”. Warum? Man regt sich darüber auf, dass man Geld bezahlen soll. Ein unhaltbarer Zustand – aber für wen? Wir haben bei Entwicklern nachgefragt. // von Jürgen Kroder

chrome-web-store-icon

Betatest von “App Runtime for Chrome”: So können Android-Apps (theoretisch) im Browser genutzt werden

Mit “App Runtime for Chrome”, kurz “ARC”, sollen APK-Dateien unter Windows, MacOS und Linux im Browser laufen. Das verspricht die aktuelle Beta-Version der Web-App. Hält sie, was sie verspricht? Wir haben es getestet. Hinweis! Ab sofort gibt es unser E-Book »START-UP! 18 Gespräche mit jungen Gründern« bei Amazon*, im iBookstore und überall, wo es E-Books gibt!

vector-map-icon

Vector Map: So wird jede Stadt zur “Tron”-artigen SciFi-Welt

Straßen verwandeln sich zu Daten-Autobahnen und Fahrzeuge zu virtuellen Bits und Bytes: Ein Open-Source-Projekt zeigt Stadtkarten so, als wären sie aus den “Tron”-Filmen entsprungen. Hinweis! Ab sofort gibt es unser E-Book »START-UP! 18 Gespräche mit jungen Gründern« bei Amazon*, im iBookstore und überall, wo es E-Books gibt!

google

Nach Marktanteile-Verlust: Google bettelt mit XL-Anzeigen um Firefox-User

Google ist mit fast 95 Prozent Marktanteil die beliebteste Suchmaschine in Deutschland. Doch in anderen Ländern bröckelt die Vormachtstellung. Nun will man verlorene User mit großen Anzeigen wieder zurück gewinnen. Yahoo schnappt sich Google-Anteile 2,5 Prozent hat die Google-Suchmaschine von November 2014 bis zum Januar 2015 in den USA verloren. Das sind 2,5 Prozent, welche die Mitbewerber zulegen konnten – …

Snapchat_Logo-e1424339241900

Bewertung von Snapchat: Ist das Unternehmen wirklich 19 Milliarden US-Dollar wert?

Die Chat-App Snapchat ist eine erstaunliche Erfolgsgeschichte in der Startup-Welt. Der Clou an der App: Wenn man will, dann löschen sich gesendete Nachrichten von selbst nach ein paar Sekunden wieder. Im Vergleich zu den anderen Chat-Apps hatte Snapchat mit diesem Rezept im letzten Jahr das stärkste Nutzerwachstum. Nachdem eine Facebook-Übernahme für 3 Milliarden US-Dollar abgelehnt wurde, strebt das Unternehmen mit …

feeling-lucky

Aufregung um Bloatware: Der „Apex Launcher“ verspielt sich gerade seine gute Reputation

Der Android-Launcher “Apex” ist eigentlich eine sehr gute Empfehlung. Doch der Entwickler erlebt seit dem letzten Update einen Shitstorm. Der Stein des Anstoßes ist die mitgelieferte App “Feeling Lucky”, die nicht wirklich glücklich macht. Hinweis! Ab sofort gibt es unser E-Book »START-UP! 18 Gespräche mit jungen Gründern« bei Amazon*, im iBookstore und überall, wo es E-Books gibt!

skip-a-beat-1

Mit dem eigenen Herzschlag zum Highscore: App “Skip A Beat” setzt auf neue Art der Interaktion

Ein simples, kindlich wirkendes Spielprinzip trifft auf eine medizinische Anwendung: Nur wenn man den richtigen Pulsschlag hat, kommt man im Mobile Game “Skip A Beat” besser voran. Dafür benötigt man keine teuren Meßinstrumente, sondern nur sein iPhone. Funktioniert das? Hinweis! Ab sofort gibt es unser E-Book »START-UP! 18 Gespräche mit jungen Gründern« bei Amazon*, im iBookstore und überall, wo es E-Books gibt!

virtual-girlfriend

Hilfe für entnervte Singles: „Invisible Girlfriend“ und “Invisible Boyfriend” simulieren einen Fake-Partner

Wer solo ist, der hat nicht nur das Problem, dass er einen Partner finden, sondern auch sein Single-Dasein rechtfertigen muss. Dafür gibt es nun eine Lösung: Eine virtuelle Freundin bzw. virtueller Freund, der einem ständig Nachrichten aufs Handy schickt. Hinweis! Ab sofort gibt es unser E-Book »START-UP! 18 Gespräche mit jungen Gründern« bei Amazon*, im iBookstore und überall, wo es E-Books gibt!