Mit einem virtuellen Büro hinterlassen Sie bei Ihren Kunden einen professionellen Eindruck

Alternative Arbeitsplatzumgebungen und neuartige Mietmodelle trugen während der vergangenen Jahre zum Aufstieg der StartUp-Kultur bei. Virtuelle Büros sind für Firmen mit niedrig angesetztem Budget geradezu ideal, denn günstiger kommt man nirgendwo an eine prestigeträchtige Geschäftsadresse ran. Unternehmer, die eine virtuelle Geschäftsadresse mieten, können außerdem von überall auf der Welt aus arbeiten. Der virtuelle Büro-Service wird in der Regel von Business Centern und Coworking Spaces angeboten, die Sie auf MatchOffice finden. Das hat den Vorteil, dass man bei Bedarf weitere Leistungen wahrnehmen kann – wie etwa die Nutzung von spontan benötigten Arbeits- und Besprechungszimmern.

Welche Leistungen umfasst die virtuelle Geschäftsadresse?

Wer langfristig kein eigenes Büro unterhalten will, muss nicht im Verborgenen bleiben! Wenn Sie eine virtuelle Geschäftsadresse mieten, sind Sie mit Ihrem Firmenschild an einem repräsentativen Standort vertreten. Sämtliche Korrespondenz wird entgegengenommen und an Ihre E-Mail-Adresse oder physische Adresse weitergeleitet. Erweiterte Leistungen wie der sehr beliebte Telefonservice sind hinzubuchbar. In diesem Fall erhalten Sie eine Rufnummer mit lokaler Vorwahl, wobei das kompetente Personal des virtuellen Büros die Anrufe in Ihrem Firmennamen entgegennimmt. Allgemeine Anfragen werden von dem Personal direkt beantwortet; für wichtige Angelegenheiten gibt es die Möglichkeit zur Weiterleitung auf Ihr persönliches Telefon. Teurere Leistungspakete umfassen außerdem die Nutzung von Büros „auf Abruf“. Sie erhalten dadurch Zugang zu Arbeitsräumen, Bürogeräten, High-Speed-Internet sowie Business Lounges für den Empfang von Besuchern.

Warum sind virtuelle Büros so gefragt?

Manche Unternehmer mieten ihre Geschäftsadresse aus rein praktischen Gründen – etwa, weil die Gesetzgebung eine inländische Geschäftsadresse fordert. Deutsche Unternehmen müssen ihre Geschäftadresse bei der Gewerbeanmeldung, der Steuererklärung, der Kontoeröffnung, der Rechnungsausstellung und auch im Impressum angeben. Wer von daheim aus arbeitet, die private Adresse aber nicht herausgeben möchte, kann dies mit einer virtuellen Geschäftsadresse elegant lösen. Unternehmer, die sich normalerweise im Ausland aufhalten, erfüllen mit einem virtuellen Büro in Deutschland alle Auflagen.

Doch ein virtuelles Büro soll nicht nur die Behörden munter stimmen. Indem sie eine renommierte Geschäftsadresse mieten, erhoffen sich Firmen spürbare Vorteile für ihre B2C- und B2B-Geschäfte. Die Anschrift prägt maßgebend den ersten Eindruck, den Kunden, Kollaboratoren und Partner von einem Unternehmen gewinnen. Immerhin werden Firmen, die sich ein Büro in einer erstklassigen Lage leisten können, als erfahren und erfolgreich eingestuft. Eine Adresse in einer bevorzugten Lage verleiht Ihrer Firma daher im Handumdrehen ein seriöses und vertrauenswürdiges Image, was sich positiv auf Ihren Vermarktungserfolg auswirkt.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Büros bietet eine virtuelle Geschäftsadresse maximale Flexibilität. Das macht sich vor allem dann bezahlt, wenn Sie ansonsten jeden Tag zum Büro pendeln müssten oder ganz einfach ortsunabhängig arbeiten wollen. Langfristige Verpflichtungen gehen Sie mit einer virtuellen Geschäftadresse nicht ein – die Leistungen sind umgehend verfügbar und die Servicepakete lassen sich jederzeit anpassen.

Für wen lohnt sich eine virtuelle Geschäftsadresse?

Unter Gründern sind virtuelle Büros sehr beliebt, denn sie profitieren sowohl von der hohen Kostenersparnis als auch von der prestigeträchtigen Anschrift. Freelancer, Freiberufler, Kleinunternehmer und Selbstständige zählen neben StartUps zu den häufigsten Unternehmergruppen, die mit der Unterstützung von MatchOffice eine virtuelle Geschäftsadresse mieten. Ein großer Vorteil hierbei ist die administrative Unterstützung, also die Abnahme von lästigen Verwaltungsaufgaben durch das Sekretariatspersonal. Für ausländische Unternehmen, die expandieren und schon während der Testphase am neuen Standort Präsenz zeigen wollen, ist eine virtuelle Geschäftsadresse ebenfalls lohnenswert.

Große Firmen ohne physische Büros? Auch das wird letztendlich mehr und mehr zur Normalität. So ist durchaus bekannt, dass Mitarbeiter kreativer, zufriedener und produktiver sind, wenn sie ihre Arbeitsbedingungen frei wählen können – sprich: wenn sie daheim, unterwegs oder im Café arbeiten. Daher erachten es viele Betriebe gar nicht mehr für notwendig, die Beschäftigten jeden Tag an einem zentralen Ort antanzen zu lassen. Das virtuelle Büro präsentiert sich in diesem Hinblick als zukunftsfähiges Konzept, das eine kostengünstige und agile Lösung für die globalisierte Arbeitswelt schafft.

MatchOffice hilft Ihnen dabei, mit den Anbietern virtueller Büros in Kontakt zu treten und schnell eine passende virtuelle Geschäftsadresse zu finden.