Sonstiges

Google Video: Hostingmodell und Bezahlmodell (un)interessant?

wäre es nicht lecker, wenn man sorgenlos seine Videos irgendwo hochladen könnte, den Preis angibt und sogar eine Anspielzeit für „Nicht die Katze im Sack“-Käufer? Und dafür weder einen Hosting- noch einen Trafficpreis entrichten muss? Und die Abwicklung inkl. Bezahlsystem erledigt der Anbieter?

Das bietet neuerdings Google Video an. Halte ich für hochspannend. Unschick ist:
– die Bedienoberfläche von Google Video auf deutsch anzuzeigen
– kein Shop in Shop System vorhanden ist (den eigenen Video Store auf seiner Homepage)
– keine Gruppierungsmöglichkeiten für eigene Videos bestehen (klicke hier und siehe all meine Video im Bereich Musik, Bloglesung, etc..).. man muss jeden Einzellink selbst arrangieren, wenn man das auf der eigenen Homepage anpreisen möchte. Aber man kann sich helfen, indem man einen unique Bezeichner wählt („BasicThinking-Videos„) und damit per Search dem Leser alle Videos auf einen Schlag anzeigen kann.
– die Auswertungsstatistiken erscheinen mir recht mager
– der Käufer muss, wenn ich das richtig verstanden habe, einen Google Account anlegen bzw. bereits haben
– wo kann ich eine Rechnung mit Märchensteuer ausstellen?
– mir ist unklar, ob Google etwas an Verkaufsprovisionen einbehält

Dennoch, trotzdem, äusserst spannend. Äusserst spannend. Überlegt schon jemand etwas dahingehend?

Mehr zu Googles Bezahlsystem gesamtheitlich betrachtet bei Techcrunch.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.