Sonstiges

GoYellow no more Yellow

Golem: Das Branchenverzeichnis GoYellow musste vor dem Landgericht München I eine herbe Schlappe hinnehmen und unterlag dem Stromanbieter Yello. Das Gericht untersagte GoYellow die weitere Verwendung seiner bisherigen Firmenbezeichnung, seiner Internetadressen und seines Firmenlogos. Gleichzeitig ordneten die Richter die Löschung von GoYellow im Handelsregister an. Noch ist das Urteil aber nicht rechtskräftig.

Muepe.de

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

4 Kommentare

  • Aber haben die nicht schonmal von den original YellowPages eins auf den Deckel bekommen? Ich mein da steckt noch was in meinem Hinterstübchen…

  • Yello vs. GoYellow

    Ist der Markenstreit bei Farbnamen in der nächsten Runde? Ich meine, das yellow noch immer ein Farbname ist, aber Yello sieht das anders und kommt scheinbar damit durch.
    Magenta lässt grüßen.

    [via: Robert]

  • Bin auch fast vom Stuhl gefallen als ich das gelesen habe. Wenn man bedenkt, was die für Unsummen in ihr Branding gesteckt haben… Da jetzt eine ‚Raider heisst jetzt Twix‘-Kampagne nachzuschieben wäre schon hart.

  • Das ist ja genauso wie die „MagentaNews“, die sich in Deutschland in „AgentaNews“ umbenennen mussten, weil es der T-Com nicht gefallen hat. *kopfschüttel*