Sonstiges

Vorgehen bei Contentklau auf Blogspot.com

Blogspot.com ist Blogger, das wiederum Google gehört. Nun hat mich BloggingTom darauf hingewiesen, dass sich dort u.a. auch von mir „ausgeliehene“ Texte im 1:1 Format wiederfinden. Ohne Quellangabe. Aber mit AdSense. Das widerspricht jedoch meiner Creative Commons Lizenz. Das Dumme: Wie kontakiert man nun den Inhaber dieses Blogs bzw. wie steckt man das Google? Es gibt auf Blogger kein Supportformular für solche Fälle. Keine Kontaktmöglichkeit, nix. Nur diesen Flag-Button, doch ausser einem Klick kann man da nix mitgeben. Armselig, Google!

Tom meinte: Google AdSense via Kontaktformular kontaktieren, wäre eine Möglichkeit. Was aber, wenn man zB dort anderen Werbemist findet? Muss man dann immer herausfinden, wer Werbepartner ist und den dann kontaktieren? Irgendwie ätzend das.

Da hat man nicht wenig Lust, den RSS Feed zu kürzen, doch ist das letztlich lächerlich, weil man schon immer im Netz die Inhalte grabben und fremdverwerten konnte, auch ohne RSS.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

27 Kommentare

  • Hallo Rob,

    noch schöner ist, dass er auch das Scheck-Bild von Dir – sprich den Pfad zu Deinem Server mit eingebunden hat. Somit wird bei Dir der Traffic erhöht bei jedem Aufruf seiner Seite!

    Ähnliches habe ich auch: Unter http://fernsehprogramm.ancoso.org/760/ ist ein kurzer Text von meiner Seite zu finden. Und letztens gab es noch einen Seite (irgendwas mit Berlin), die hatten auch drei, vier Tage eine News 1:1 übernommen.

  • Die Frage ist natürlich wie man überhaupt feststellen kann, dass es überhaupt Kopien gibt? Es wäre ja ein interessantes Plugin, welches gelegentlich Phrasen aus eigenen den Artikeln in Suchmaschinen nachsucht. Und bei Übereinstimmungen benachrichtigt.
    Ich bin sehr gespannt auf die Reaktion von Adsense gespannt. Aber ich bezweifle, dass sie den Account sperren, solange es nicht ungültige Klicks gibt.

  • Hab ich das übersehen oder hat „er“ schnell das untere „Adsense-Fische“ auf Dich verlinkt?

    Aber egal:
    wenn Dir gar nichts mehr einfällt, was Du machen kannst, dann fass es halt als Kompliment für Dich auf, wenn andere Deinen Content klauen 🙂

  • Hat wohl nicht nicht viel mit dem Blogdienst zu tun. Gibt es auch bei edlen WordPress (u.a.) Installationen und dann werden manche ‚Kollegen‘ auch noch pampig und meinen, sie könnten sich ja anderswo bedienen, wenn man sich ’so unmöglich anstellt‘ …

  • Robert, wegen dem Hotlinking hilft nur eines: Bild austauschen. Irgendwas fieses. Oder mit großem Text reinschreiben, dass er/sie ein Contentdieb ist…
    Es sind keine Größen im HTML angegeben, kannst also auch ein etwas größeres Bild, z.B. mit 10.000 x 10.000 Pixel verwenden 🙂

  • Ich glaube, das ist eher von Hand kopiert als durch den RSS-Feed gezogen. Es gibt ja momentan keine handvoll Texte in dem Blog.

  • Ich verstehe die Aufregung sehr gut. Was ich aber nicht verstehe: Was hat das mit blogger zu tun? Auf allen möglichen Plattformen wird Content geklaut – das liegt doch nicht am Hoster, sondern an dem Dieb.

  • @flash, da gibt es so einen Webservice (Name, URL?), mit dem kann man das Netz nach Duplikaten durchsuchen, komme nicht drauf…

    @Hugo, Pablo, Daniel, Contentleihe hat sicherlich nichts mit der Plattform zu tun, nur dumm ist, dass es nirgends eine echte Kontaktmöglichkeit mit Blogger.com gibt, soweit ich das sehen kann. Es handelt sich ja dabei nicht um irgendwen, daher war ich sehr überrascht, nix zu finden, nur den Umweg via AdSense

    @Jens, ich wüsste ehrlich gesagt nicht, wie ich das direkt ableiten soll, wer Content auf diese Weise zieht, wenn es denn via RSS ist

  • Regeln beim Einbinden fremder RSS-Feeds…

    Ich habe mit dem Plugin RSSImport merklich dazu beigetragen, dass WordPress-User fremde News in ihre Website einbinden können. Das war zwar nicht der Hintergrund der Idee aber es ermöglicht nun mal genau diese Funktion. Wenn man allerdings fremde In…

  • Den Blogger erreichst Du nicht per E-Mail, oder? Du kannst Dich vielleicht noch erinnern, dass ich Dich vor einiger Zeit genau wegen diesem Probelm angeschrieben habe und Du mir geraten hast, mich direkt an den Blogger zu wenden. Das habe ich dann auch gemacht, ein wenig den juristischen Dampfhammer ausgepackt und der hat sowas von den Schwanz eingezogen, dass es eine wahre Freude war. Seine Antwort habe ich Dir damals geschickt. Warum machst Du es nicht genauso? Mittlerweile habe ich Texte von mir auch wieder auf zwei anderen Seiten 1:1 kopiert gefunden, werde also einfach meine E-Mail an die anderen Adressen versenden, wenn ich den Eigner der Domain ermittelt habe…

  • Ich würde parallel noch einen zweiten Feed bauen, der nicht auf der Seite verlinkt ist in dem der Hinweis dann fehlt. Damit kannst du die Seiten bedienen die in Rücksprache mit dir einen Feed dort aggregieren.

  • Keine Gewissheit, aber eine Vermutung: Da von vier Artikel drei redaktionelle Inhalte aufweisen und der oberste ganz klar Werbung ist, möchte ich behaupten, dass es zwischen der Firma, die dort wirbt und dem Blog-Ersteller möglicherweise einen Zusammenhang gibt. Vielleicht wirst Du hier fündig: http://www.online-erfolg.de/

  • Hallo Robert,
    ruf doch einfach bei Google Hamburg an und verlang die juristische Abteilung. Die können Dir zumindest sagen, was machbar ist. Ich hatte mir damals die Email-Adresse von der Juristin geben lassen und hab ihr mein Problem geschildert. War damals die Verwendung von einem adsense keyword. Aber die können Dir sicherlich sagen, was zu machen ist. Einfach mal fragen.

  • WP – ©Feed (Plugin)…

    Das Plugin RSSImport, welches ich vor einiger Zeit schrieb, sorgte leider bei einigen Leuten dafür, dass sie fremden Content auf ihren Blog holten, was an sich nicht verkehrt ist, wenn der Autor damit einverstanden ist und ein Hinweis zum Urheber hint…

  • Hatte grad ein paar Minuten Zeit und hab mir die paar Artikel auf dem Blog mal genauer angesehen. Eigentlich nicht erstaunlich, dass kein einziger Post in dem genannten Blog aus eigener Feder kommt, sondern alles zusammengeklaut wurde:

    – Post „Merchants haften für ihre Affiliates“
    Original: http://www.onetoone.de/index.php?we_objectID=11744

    – Post „AdSense-Fische“
    Original: von Dir

    – Post „Google AdSense Manager im Interview“
    Original: von Dir

    – Post „2.500.000 Linklisten und über 200 TOP-Suchmaschinen“
    Original: Werbetext von AdBlaster

    – Post „3 Tricks wie Sie Ihre AdSense Anzeige so einstellen“
    Original: http://www.4.am/Internet/Internet/3_Tricks_wie_Sie_Ihre_AdSense_Anzeige_so_einstellen,_dass_diese_oefters_angeklickt_werden_200606272704.html

    Dem Typen sollte man das Handwerk legen…