Sonstiges

neue Trackback-Spam Methode

sobald man einen Artikel veröffentlicht, trudelt Trackback-Spam ein. Beispiel zum neuesten Artikel Spindoctors:

URI : http://wetzel7493.lawn-tractors.info/archives/Spindoctors3A-PR-Bran.php

Kommentartext:
Spindoctors: PR-Branche im Spiegel… [Übernahme meiner Artikelüberschrift] nice…..

Das ist mittlerweile nicht nur bei mir so, sondern auch bei anderen.

Folgt man der URL, ist die Seite blank. Gibt man nur die Subdomain ein, http://wetzel7493.lawn-tractors.info, erscheint eine kleine Box mit mehreren, verlinkten Überschriften, die wohl aus verschiedenen Blogs stammen.

Meine Annahme: Suchmaschinen-Spam mit Doorwaypages zusätzlich unterstützt durch Trackback-Spam. User bekommen unmittelbar auf diesen Seiten nix zu sehen. Suchmaschinen schon. Wohin die Pages letztlich verweisen, kA. Ist mir auch schnuppe. Zentral erscheint mir, dass man sich scheinbar die neuesten Postings von Blogs als Grundlage schnappt. Wie? Indem man Ping-Seiten wie Weblogs.com überwacht.

Update: da scheinbar der Trackbackspam wie Butter durchgeht (Akismet, SpamKarma und andere greifen nicht) hilft es wohl, zunächst beim Erstellen des Artikels „Aloow Ping“ auszuschalten. Dann etwas später wieder freizuschalten. Kann klappen, weil der Trackbackspam unmittelbar nach Veröffentlichen des Artikels eingeht.

Jobs in der IT-Branche


Wir tun bei BASIC thinking jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Finde in unserer neuen Jobbörse noch heute deinen Traumjob in der IT-Branche unter vielen Tausend offenen Stellenanzeigen!

Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

33 Kommentare

  • Hallo Robert,

    mir geht es gerade ganz genauso – ganz schön nervig!

    Was kann man (sinnvoll) dagegen tun? Gibt es dazu vielleicht schon wieder tools als add-in???

    LG

    Lutz

  • dagegen tun, kann man nix, nur Abwehrmaßnahmen einbauen. Bei WordPress gibt es doch einige Antispamtools wie Akismet oder auch SpamKarma, die ganz gut helfen.

  • habe beide laufen, der trackbackspam kommt trotzdem durch. Der Link führt bei mir übrigens zu aggregierten artikeln. Sind ganz unterschiedliche Domains.

  • Was aufällig ist: Alles sind .info-Domains, die Seiten sind recht schnell wieder gelöscht oder es erscheint auf der Zielseite der komplette Artikel wieder – mit Link zurück zum Blog. Was bringt das denen?

    Achso: ich setze die IP-Adressen jetzt manuell auf die IP-Blacklist….mal schauen, ob es was nützt..

  • Ja, ist lästig, ist mir auch so ergangen. Dauerte nicht lange nach einem Posting und der Mist war drin. Werde demnach auch versuchen, das Zeug per Blacklist zu blocken.

  • Ja, hatte ich gestern auch. Wenn man´s zurückverfolgt landet man, wie Markus schon sagte, bei aggregierten Artikeln. Soweit so schlecht.

    Ich frage mich aber ernsthaft – was bringt derartiger Spam? Da wird kein Produkt beworben, die Seite zeigt nix an, und am Ende verweist es auf das eigene Blog…

    Hmm. Jemand eine Idee?

  • Finde das auch ziemlich nervtötend. Die gehen durch SK2 wie Butter, keine Chance. Da werden wohl massig „Doorways“ automatisch erstellt und später dann, wenn sie erst den Weg in den Index gefunden haben, per Cloaking auf Ads weitergeleitet. Hm.

  • Kann man nicht all .info-Domains vorrübergehnd per SpamKarma vom Kommentieren ausnehmen? Ist zwar auch keine Dauerlösung, aber erst mal wäre Ruhe…

  • Endlich mal ein Spambericht, bei dem ich mich auch betroffen fühlen kann. Normalen Spam hab ich bei mir eigentlich so gut wie gar nicht (*dreimalaufholzklopf*), aber diese neue Variante hat mich gestern auch erreicht.
    Warum ist eigentlich deine Rechenaufgabe verschwunden? Ich fand es immer schön, wenn mal mental noch etwas gefordert wird 😉

  • mal ne ganz doofe frage

    was bringt das wenn ich den pingback ausschalte, er verlinkt doch trotzdem auf meinen artikel, und kopiert ihn sich, ich merke es nur nicht mehr weil er kein trackback setzen kann, oder hab ich da irgendwo nen denkfehler?

  • wenn das Ping aus ist (zumindestens in WordPress einstellbar), kann er Deinen Artikel nicht mehr trackbacken in Deinem Kommentarbereich. Somit keinen Spameintrag absetzen. Und damit wegen keinen Linksaft bekommen.

  • Das ist klar.
    Aber wie schaut es denn damit aus das auf der Seite wo die Beiträge erscheinen diese tutti kompletto incl. der verwendeten Links dargestellt sind. Für Google sieht das doch so aus als kämen die Links dann von der „Spammerseite“.
    Ist das nicht auch „schadhaft“ oder etwas in der Art?

  • Ist mir heute auch über den Weg gleaufen!
    Erster Tag den Blog online und sofort den ersten Spam 🙁

    Da muss man doch was gegen machen können, oder?
    Hmmm…

  • Ich hab das auch… Nervig, aber bisher hatte ich nur zwei. Aber pro Eintrag, den ich seither gebloggt habe, einen. Und ich hab mich beim ersten Mal noch gewundert, wer mich nach so kurzer Zeit schon zitiert und das bei dem Thema!

  • @dennis: was kann man dagegen tun?
    ich sage: nicht mehr bloggen!
    was sagt „doc basic“ dazu ? ;.))

  • @ute
    gute idee!
    ich stampfe den blog gleich mal wieder ein!
    is bestimmt eh nur viel arbeit und bringt immer nur ärger mit sich!
    ich geb auf! die spammer haben mich geschafft! *lach*

  • Gestern der erste rauschte durch, gleich auf die Blacklist gepackt. Heute dann zwei unter anderer Domain / IP, die aber von SP2 abgefangen wurden.
    Mal sehen, wie es sich weiter entwickelt.

  • Bei mir geht’s jetzt auch los. Ich habe dann einfach das Ganze per SPAM Karma gelöst („click here to … as SPAM“).

    Das Verrückte dabei (wie ich zum Glück sofort festgestellt habe): bei mir hat der Dödel die URL meines eigenen Beitrags eingestellt. Der Effekt? Meine eigene Domain war jetzt in der Domain-Blacklist von SPAM Karma aufgelistet.
    (Was aber nicht weiter schlimm ist, wie ich festgestellt habe.)

    Ist das vielleicht die Absicht dahinter? Dass das einfach eine saublöde Sabotage-Aktion ist?

  • Sauerei sowas. Wahrscheinlich nur um den Pagerank zu pushen oder so ne sowas. Aber bisher wurd ich seltsamerweise verschont…

  • Hallo, ich habe pings komplett abgestellt, trotzdem hatte ich in meinem neuen Blog noch vor dem ersten Kommentar einen maschinellen Spam-Eintrag. Jetzt täglich 2, im Durchschnitt, da geht es immer um Viagra usw.

    Die sind jedoch alle in der Moderation gelandet, ohne Akismet oder dergleichen. Ich habe lediglich eingestellt, dass Kommentare mit mehr als zwei Links in die Moderation gestellt werden sollen.

    Meine Tests haben ergeben, dass der Link im Kommentarkopf schon mitzählt (WP 2.1.3), also wenn mehr als 1 Link im Kommentartext erscheint, landet der Kommentar in der Moderation. Bisher ist noch kein Spam durchgekommen.