Sonstiges

Steinhöfel und der Media Markt

Rainer betont in der Sache Steinhöfel vs. Rainer:

Mein Gegner in dieser konkreten Sache heißt RA Joachim Nikolaus Steinhöfel, nicht Media Saturn. Mein Eindruck ist, dass das Unternehmen die Aktionen ihres Rechtbeistands nicht verlangt hat und nicht forciert.. Ich kann mir genauso gut vorstellen, dass Media Saturn an dem Bohei, dass ihr Anwalt und Werbedarsteller gerade veranstaltet, nicht besonders interessiert ist. In diesem Sinne würde ich mich über eine offizielle Stellungnahme der Media-Saturn-Holding natürlich freuen.

Es ist immer gut zu differenzieren. Doch Steinhöfel ist, ob man will oder nicht, untrennbar mit dem Namen Media Markt verbunden. Wenn er nun einen Blogger vor Gericht zieht, tut er das automatisch auch mit dem Media Markt, da es sich in der Tat um zwei getrennte Abmahnungen handelt. Eine wegen Media Markt selbst und die zweite Sache betrifft den netten RA Steinhöfel. Ich sehe keinen Grund, warum ich persönlich nun zwischen RA und Media Markt trennen soll. Sollen die sich weiterhin im Grunde gegenseitig ins Knie schießen.

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

23 Kommentare

  • Unter den gegeben Umständen besteht dazu in der Tat kaum Veranlassung. Würdest Du Deine Meinung ändern, wenn Media Saturn sich distanzierte?

  • Mitgefangen, mitgehangen! 😉 Wenn ich will, dass der Kettenhund aufhört zu kläffen, kann ich das auch dem „Herrchen“ mitteilen.

  • Na, nicht so ganz. Im aktuellen Fall geht es aber auch gar nicht mehr um die Abmahnung/Unterlassung. Nur die Kostennote ist strittig.

  • Aber wenn ich das richtig verstanden habe hat die PR-Abteilung von MediaMarkt doch zuerst eingelenkt, was den Streitwert betirifft. Nur der RA hat bei seiner eigenen zweiten Abmahnung nicht eingelenkt und geht jetzt doch irgendwie mit beiden Fällen vor Gericht.

  • Mir ist vor allem schleierhaft, warum niemand auf die Idee kommt, daß Rainer selbst schuld hat. Nun sind mir zwar weder Steinhöfel noch Mediamarkt besonders sympathisch, aber das heißt doch nicht, daß man ohne Folgen textlichen Dreck nach ihnen werfen dürfte.

    Auf der einen Seite betonen wir Blogger doch so gerne die steigende Relevanz dessen, was wir schreiben. Dann darf man sich aber auch nicht wundern, wenn es was auf die Nase gibt, nachdem man mit einem Text danebengegriffen hat.

  • […] Die A-Lister unter den deutschen Bloggern haben nichts albeneres zu tun als sich mehr oder weniger solidarisch mit dem vermeintlichen Abmahnopfer zu erklären: blog.50hz.de, Spreeblick, Robert Basic. Bei Google findet man noch viel mehr Attacken. […]

  • Angst vor der Unkontrollierbarkeit? Media Markt als abschreckendes Beispiel…

    In vielen Gesprächen höre ich immer wieder Bedenken und auch Befürchtungen über die Auswirkungen und Entwicklungen eines unkontrollierbaren Corporate Blogs. In erster Linie manifestiert sich in den fragenden Gesichtern die Sorge über die kommende …

  • @Nils, die Kombo ist doch wunderbar:
    – David vs Goliath
    – Abmahnkosten abstrus
    – unsympathische Beteiligte

    ideal, … was willste mehr.. Recht haben und bekommen, ist das wirklich sooo interessant?

  • Mir ist vor allem schleierhaft, warum niemand auf die Idee kommt, daß Rainer selbst schuld hat.

    Vielleicht, weil es Herrn S. Entscheidung war Rainer anzugehen oder nicht?

  • In Anlehnung an diesen Vorfall sollte Rainer einfach folgenden Hinweis auf sein Blog setzen:

    In meinem Beitrag zu einer nicht klar abgrenzbar fiktiv-realen Werbe- Kunst-, Marketing- und Medienfigur habe ich das (von der Figur eigenhändig kreierte) Klischee überzeichnet, um es als ungerechtfertigtes Vorurteil zu entlarven. Ich bedaure dies zutiefst und möchte mich bei allen, die sich durch den Beitrag beleidigt oder gar verletzt fühlten, aufrichtig und ausdrücklich entschuldigen.

    Und gut ist. Ja, oder? Gleiches Recht für alle, oder nicht?

  • @zeineku:
    Das ist aber ein Vergleich Äpfel mit Birnen. Passender fände ich da den Vergleich im Streit „taz – BILD/Kai Diekmann“. Letzterer beschwerte sich ja über die Berichterstattung der taz, worauf ihm der Richter zu verstehen gab, daß gerade er da nicht so penibel sein sollte.

  • […] die Sache Steinhöfel vs Rainer ist für Rainer noch nicht ausgestanden. Aber in der Zwischenzeit liest man immer mehr interessante Begebenheiten aus der Historie von Steinhöfels kaufmännischen Aktivitäten. Und ständig fallen die Worte Gericht, Abmahnung, Domainstreitigkeiten, Steuerhinterziehung wie auch weitere Dinge. So zB: Anwalt und TV-Star Steinhöfel vor Gericht, der Vorwurf: Steuerhinterziehung über rund 830.000 Mark, D wie dreist, Ausgepöbelt – D-Info kann Steinhöfel Millionen kosten, Geschäfte mit den Bürgerdaten, Topware-Chef verhaftet, etc etc etc […]

  • […] Denn als Media-Markt Abmahn-Anwalt hatte Steinhöfel ja vor nicht allzu langer Zeit eine beachtliche Runde durchs Bloggersdorf hingelegt:schockwellenreiter, zappis welt, Pottblog, deobald, Augsblog, Dobchats, textundblog, Jurablogs, grendelsen, notizblogg, problematik, netdisign, svenscholz, webmonsterblog, injelia, toms diner, christian in wien, wasserstandsmeldung, parteibuch, sargnagelschmiede, rebellmarkt, rainersacht, wirres, outsider, rettungskapsel, schandmaul, abmahnung, filzo, basicthinking, 50hz, agenturblog, und sicherlich waren es noch einige mehr. […]

  • […] Denn als Media-Markt Abmahn-Anwalt hatte Steinhöfel ja vor nicht allzu langer Zeit eine beachtliche Runde durchs Bloggersdorf hingelegt:schockwellenreiter, zappis welt, Pottblog, deobald, Augsblog, Dobchats, textundblog, Jurablogs, grendelsen, notizblogg, problematik, netdisign, svenscholz, webmonsterblog, injelia, toms diner, christian in wien, wasserstandsmeldung, parteibuch, sargnagelschmiede, rebellmarkt, rainersacht, wirres, outsider, rettungskapsel, schandmaul, abmahnung, filzo, basicthinking, 50hz, agenturblog, und sicherlich waren es noch einige mehr. […]