Sonstiges

dont trackback without backlinks

immer gut für einen kleinen Artikeleinschub: Wer trackbacked, ohne eine sichtbaren Backlink in seinem Artikel auf das externe Blog zu setzen, wird gewegspammed, weil das üblicherweise zu 99% sog. Spamblogs tun. Ich glaube, ich werde das auch noch in meinen alten Tagen schreiben:))


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

10 Kommentare

  • Tja, manche lernen’s nie. Dabei könnte es so einfach sein.

    Besonders nerven mich aber Spammer mit Pseudo-Content, die zwar ordentliche Backlinks setzen, dies aber missbrauchen für sinnfreie Beitragskonglomerate, die auf 20 Blogs verlinken und 20 Themen wirr tangieren bzw. einfach nur mit Schlagworten um sich werfen.

  • Moin Robert,
    ich nehme mal an, dass mein Trackback aus den Kommentaren in diesem Artikel dich erreicht hat. Ist es denn inhaltlich richtig, dass man keine Trackbacks setzt, sondern Kommentare in anderen Blogs als Benachrichtigung, wenn es einen direkten Zusammenhang zwischen dem eigenen Artikel und dem eines anderen Blog gibt, die eigene Veröffentlichung allerdings schon stattgefunden hat? Wie geht man eurer Meinung dann vor?

  • @kopfbunt: Ich würde einfach einen Link als Nachtrag in meinem Blogbeitrag posten – wenn das für meine Leser interessant ist. Wenn nicht, ist auch der Trackback überflüssig. Der Trackback ist ja an sich kein Selbstzweck, sondern unterrichtet doch (so sehe ich es zumindest) in erster Linie andere Blogs davon, dass man inhaltlich auf sie Bezug genommen hat.

    Andere Frage: Was macht Ihr mit Leuten, die euch nofollow verlinken?
    Das ist ja mal eine immer mehr einreissende Sitte, die mich so richtig ankotzt!

  • Der Trackback ist ja an sich kein Selbstzweck, sondern unterrichtet doch (so sehe ich es zumindest) in erster Linie andere Blogs davon, dass man inhaltlich auf sie Bezug genommen hat.

    … genau das meine ich. Wenn man sich inhaltlich auf den Artikel bezieht sollte man einen Trackback setzen um den Betreiber des Blogs zu benachrichtigen. Heißt das aber auch, dass ich einen Link im Artikel setzen muss? … man sollte es sicherlich aus Nettigkeit tun und um zu verhindern im SPAM hängen zu bleiben. So mache ich das auch für gewöhnlich immer. Doch im Nachhinein einen Link setzen ist doch auch nicht das Wahre.

    Zu deiner Frage:
    Mir ist es egal, ob mich jemand in Kommentaren »nofollow« verlinkt oder nicht. Der Inhalt ist für mich wichtig. Viele wissen nicht mal was »nofollow« überhaupt ist. Sie benutzen Blogs zum Schreiben und veröffentlichen, sind aber oftmals keine Webspezialisten.

    Ich hoffe das sich die Inhalte wieder durchsetzen und die Suchmaschinen-Backlink-Euphorie unter den Webautoren wieder etwas abnimmt.

Kommentieren