Sonstiges

meins

Eragon

Was das ist? Eragon, Teil 3! Wusste nicht, dass der 3. Band schon draußen war. Hatte es heute rein zufällig in der Buchhandlung entdeckt. Und das dritte Band „Rache der Zwerge“ (Markus Heitz) auch gleich mitbestellt. So habe ich nun genug zum Lesen .. ah… Bett.. Decke… Einkuscheln… Leselampe an… herrrrlich!


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

21 Kommentare

  • Hehehe, ich hab ihn bereits hinter mir 🙂
    Werden irgendwie auch immer dicker… Aber macht Spaß zu lesen – empfehlen kann ich hier auch die englische Ausgabe.

  • Dass der Band gekürzt werden könnte, dem kann ich definitiv zustimmen. Hin und wieder geht die Geschichte, geht und geht und geht und dann passiert wieder was spannendes und dann geht sie weiter. Aber da hat Paolini vermutlich von seinem Meister Tolkien etwas abgesehen, der es auch nicht anders macht.
    Trotzdem hat mich das Buch gefesselt – wenn auch nicht derart wie die anderen.

    Aber ich freu mich auf den vierten Band, womit das Ziel vom dritten sicher erreicht wurde 😉

    Viel Spaß beim Lesen, Robert!

  • Eragon 1 war … schlecht. Selten ein Buch gelesen für das der Autor so einfältig aus allen bekannten Fantasyromanen geklaut hat. Wir hatten in der Clique eine lustige Liste und den Wettstreit wer welche Elemente zu anderen Büchern zuordnen kann. Klar ist jedes Buch nur eine Entlehnung anderer Geschichten, aber das war schon sehr auffällig und teils echt plump.
    Eragon 2 war ganz ok. Aber es hat bei mir nicht gereicht um den dritten Band zu kaufen. Es sei denn alle loben es jetzt über den Klee.

    Markus Heitz: Ich hab fast alles von ihm gelesen. Allerdings hoffe ich, dass nie wieder ein Zwergenroman kommt. Die Sache war nach zwei, drei Büchern ausgelutscht – aber er ist jung und braucht das Geld! Ich hab den letzten Teil angelesen im Schrank und werde es irgendwann mal fertig lesen. Vielleicht.

    @Benno
    Paolini mit Tolkien zu vergleichen ist schon etwas … gewagt!
    Tolkien hat Epik repliziert. Deswegen diese tollen Gesänge, die Längen usw.
    Eragon ist ein … langer Roman … vier Bände bringe mehr Geld als drei… *hust*

    Trotzdem viel Spaß beim Lesen 😉
    Hauptsache es wird gelesen!

  • „Hauptsache es wird gelesen!“ definitiv 🙂

    Dass Paolini nicht auf dem Level spielt, auf dem Tokien den Ball geworfen hat, dem stimme ich zu. Wie du allerdings sagst, hat Paolini recht viele Ideen vom Altmeister wieder aufgegriffen. Und von der Erzählstruktur lassen sich schon Paralellen ziehen: Auch bei Tolkien finden sich genügend Stellen, an denen nichts besonderes passiert, sondern nur gereist wird und das wird dann möglichst spannend rübergebracht.

  • Mir geht es ähnlich wie Robin. Nach all dem Lobgehudele hab ich mir den ersten Band von Eragon geholt und war dann doch sehr enttäuscht. Der (ja ok noch sehr junge) Autor hat doch sehr offensichtlich von Herr der Ringe, Erdsee und anderen „geklaut“. Ich hab mir dann den zweiten Band geschenkt.

    Aber jetzt hab ich vor kurzem den Film gesehen, der mir wieder gut gefallen und Lust auf mehr gemacht hat.

    Ich denke ich werd mir jetzt doch den zweiten Band erstmal holen. Wenn mir der nicht gefällt, hoffe ich, dass es bald davon einen Film gibt 🙂

  • Also, geklaut ist aber schon was anderes finde ich. Shakespeare hat auch „geklaut“…. Goethe, Schiller und all die Großen. So ist das nun mal. Tolkien übrigens auch 🙂
    Meiner Meinung nach geht es beim „entleihen“ von Material darum, was daraus gemacht wird.
    Ich hab die drei Eragon Bände sehr gerne gelesen. Sie sind sicher kein Tolkien oder Lewis, aber mir haben sie Spaß gemacht. Die Geschichte ist schlüssig und spannend und auf jeden Fall gut geschrieben.
    Ich bin gespannt wie es dir gefällt, Robert. Auf jeden Fall ganz viel Spaß.

  • Naja, wenn schon HdR und Eragon verglichen werden, sollte man doch so ehrlich sein und zugeben, dass das vierte Buch des HdR auch so seine Längen hat (Stichwort: Totensümpfe).

    Eragon klaut natürlich quer durch die Literatur, aber das tun doch die meisten, wirkliche Kreativität ist sehr selten. Dadurch wird die Geschichte ja nicht schlechter.

    Aber kann mir mal jemand diese komische Schwangerschaft von Katharina erklären. War sie schon vor der Entführung geschwängert? Wieviel vergeht in im zweiten Teil??? (Beginn im März, Ende im Juli). Ergo bei der Hochzeit ist sie locker im fünften/sechsten Monat (Unerkannt???) 🙂

  • @Robert,

    nein, genaugenommen besteht der Herr der Ringe aus 6 „Büchern“, die irgendwann aber in drei Bänden herausgegeben wurden. Die von tim angesprochenen Totensümpfe sind definitiv in Buch 4 zu finden.

  • @ Tim Lol – das stimmt. Für mich war das 2te Buch (ich kenne es nur als 3 Bücher, oder aber 4 inklusive „Der kleine Hobbit“) teilweise wirklich sehr anstrengend. Auf der einen Seite unglaublich spannend mit der Schlacht um Helms Klamm, auf der anderen Seite wieder unglaublich langweilig mit der Reise von Sam und Frodo. Da kams schon mal vor, dass ich einfach ein paar Seiten so umblätterte :).

    @ Lina: Hmm also ich fand der Autor (ich kann mir seinen Namen irgendwie nicht merken – sorry) war da teilweilse ganz schon dreist. Klar ist irgendwo alles in der Fantasy-Welt angesiedelt. Aber dennoch, manchmal hatte ich das Gefühl ich lese ein Buch anderer Schriftsteller. Die Story an und für sich hat mir aber gefallen (vor allem der Endkampf), deshalb hab ich es auch zu Ende gelesen.

    Hmm nach dem Film und dem Beitrag hier bin ich neugierig. Ich surf jetzt mal bei Amazon vorbei 🙂

  • Jupp, genauso war gemeint. Ursprünglich sinds 6 Bücher, die dann in 3 Bänden herausgebracht wurden. Die 50 Jahre-Jubiläumsausgabe wars dann auch wieder.

    Das Simerilion hat mehr als nur etwas Längen. Unlesbar! Also auch Tolkien schrieb manchmal unverständliche Kunst!

    Sorry, aber den Film als Motivation??? Ich fand den ja unterirdisch. Technisch gut gemacht, aber die Story war böse geschnitten und NENA als Saphira….

  • Nein, der Eragon Film geht gar nicht. Totales No Go… 🙂

    @quincy Hmm, ich glaub ich muss den ersten Band einfach nochmal lesen und mehr drauf achten. Ist schon ne ganze Weile her…
    Ich finde es an sich ja immer ganz spannend, wenn man sich anguckt welche Teile von wem stammen und zumeist kann man das dann auf die alten Sagen/Märchen/Fabeln zurückführen… Da kommt die Literaturwissenschaftlerin wieder raus 🙂
    Paolini hießt er 🙂
    Und ja den Endkampf fand ich auch gelungen

    @tim: Silmarillion hab ich jetzt, nach knapp 3 Jahren durch… nur an den Anfang erinner ich mich nicht mehr. Das ist als wenn man die Schul-Geschichtsbücher einfach durchliest 🙂

  • Wie der Eragon Film einem Lust auf mehr machen kann, verstehe ich einfach nicht. Ich hatte eher das Gefühl, dass das Buch massakriert wurde.

    Was ich aber viel schlimmer finde, bei Band 3, ist der Fakt, dass ich mir sicher war, dass das der Letzte ist. Leider habe ich die Pressemitteilunge von November 07 nicht mitbekommen. Ich lese und lese und wundere mich, warum der nicht zum Ende kommt. Und jetzt muss ich nochmal warten, bis ich weiß, wie es aus geht… Buhuu.

  • Hmm – na ja, das liegt wohl daran, dass ich das Buch nicht so gut fand 🙂 – eine der wenigen Momente meines Lebens, wo mir ein Film besser gefallen hat als das Buch :). Aber so wie ich das sehe muss ich den ersten Band einfach auch nochmal lesen 🙂

    @ Tim – danke für den Tipp, schau ich mir an…

Kommentieren