Sonstiges

Steve Jobs muss kürzertreten

gerade beim Mike gelesen, dass Steve Jobs wegen einer Erkrankung bis Mitte 2009 pausieren muss. CNBC zitiert Steve:
In order to take myself out of the limelight and focus on my health, and to allow everyone at Apple to focus on delivering extraordinary products, I have decided to take a medical leave of absence until the end of June

Hm, nicht gut. So sehr ich Apple-Fans immer wieder gerne gefoppt habe, so sehr ist es schade, dass so eine Person -auch wenns zunächst temporär ist- abtreten muss. Der war ein Garant für klasse Produkte! Meinung des nachbörslichen Handels? -10%!

Gute Besserung, Steve!


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

12 Kommentare

  • Das ist halt so eine Sache wenn der Herr Jobs nicht mehr dort ist, dann läuft der Laden anders als sonst… ob vielleicht ein Vorteil ist? Wer weiß das schon?

  • ich gaube ein hintergrund wird seien, dass die öffentlichkeit viel zu sehr auf die person Steve Jobs fixiert ist und mir ihr erfolg oder misserfolg von apple verbindet. ich glaube da wird gerade ein bischen umgelenkt.
    fakt ist auch, dass jobs nicht der einzige macher bei apple ist. wichtige entwicklungen wie z.b. das ipod konzept stammten von anderen leuten und nicht jobs.
    ich glaube es ist auch im interesse der aktionäre wenige steve kult bei apple zu sehen. sollte wirklich was schlimmes passieren mit ihm würden die aktien in der aktuelle situation ins bodenlose rutschen, warscheinlich grundlos.
    apple hat bewiesen, dass ihr eigenwilliges konzept sher gut aufgeht. jeder nachfolger wird an diesem kurs festhalten.

  • Es sollte Ziel auch eines großen „Machers“ sein, sich in seinem Unternehmen irgendwann mal entbehrlich zu machen. Sonst ist er nämlich nichts als ein Freiberufler, der sprichwörtlich „selbst und ständig“ dran bleiben muss.
    Ich wünsche ihm, dass das jetzt unter der Überschrift „Krankheit“ endlich gelingt.

  • Das letzte Mal, als Steve Jobs Apple verlassen hat, war das beinahe das Ende für Apple: das Entwicklung stagnierte, Apple war drauf und dran seinen Hauptvorteil, das geschlossene System aufzugeben und andere Hardwarehändler zuzulassen, das Ansehen ging in den Keller.
    Manche scheinen dieses Loch vergessen zu haben – erst als Apple Steve Jobs wieder an Bord holte, gings wieder Bergauf.
    Kein Wunder, dass die Börse Angst kriegt wenns Steve nicht gut geht.

    Man kann nur hoffen, dass die anderen Entscheider bei Apple dazugelernt haben. Ich würd dafür meine Hand nicht ins Feuer legen.

  • Ueber Steve Jobs und Apple…

    […] mich noch weniger als die Erkrankung von Steve Jobs erfreut, ist die Entwicklung der Apple Aktie: Die Nachricht vom Kürzertreten Jobs, hat zu einem spürbaren Kurserlust […]…

Kommentieren