Sonstiges

Apple zahlt 25 Dollar Entschädigung an iPod nano-Besitzer der ersten Generation

Apple macht mal wieder von sich reden. Allerdings nicht wegen ein paar Produktneuheiten, sondern mit einer alten Geschichte. Konkret geht es um ein Problem mit der ersten Generation des iPod nano. Demnach hatte der Hersteller in seinem Multimedia-Player ein ziemlich empfindliches Display verbaut, das trotz vorsichtiger Nutzung bereits nach relativ kurzer Zeit schon ordentlich zerkratzt war. Zahlreiche Käufer hatten sich deswegen in einer Sammelklage an den Hersteller gewandt.

Nach dreieinhalb Jahren wird dieses Kapitel nun mit einem Vergleich vor Gericht abgeschlossen. Wie ich auf Ars Technica vorhin gelesen habe, hat Apple jetzt insgesamt 22,5 Millionen US-Dollar (umgerechnet 17,3 Millionen Euro)für Entschädigungszahlungen bereit gestellt. So soll jeder Käufer eines iPod nano (der ersten Generation) pauschal 25 Dollar (19,20 Euro) erhalten. Käufer, die von Apple deswegen bereits eine Schutzhülle erhalten haben, bekommen nur noch 15 Dollar (fast 12 Euro) Entschädigung. Die Frage, ob auch deutsche iPod-Besitzer in den Genuss eines warmen Geldsegens kommen, bleibt unbeantwortet.

Immerhin etwas, werden sich jetzt sicherlich viele Betroffene in den Staaten denken. Das Interessante an der Geschichte ist aber die Tatsache, dass Apple von den 22,5 Millionen Dollar auch die horrenden Anwaltskosten bezahlen will. Laut Ars Technica schlagen diese mit mehr als neun Millionen Dollar zu Buche. Ein Hoch auf das amerikanische Rechtssystem und ein dreifaches hipp hipp hurra.

(Michael Friedrichs)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Michael Friedrichs

Michael Friedrichs hat als Redakteur für BASIC thinking im Jahr 2009 fast 400 Artikel veröffentlicht.

24 Kommentare

  • Schade, ich habe meinen alten Nano schon vor ner ganzen Weile verkauft. Bin schon 2 Jahre stolzer besitzer eines Klammer-Shuffles, der kann runterfallen wie er will, geht nie kaputt 🙂

  • Wer braucht auch schon ein Display am Player, was so groß ist um Filme „gucken“ zu können, die man sich vom PC runterlädt. Anstelle auf PC gucken…. schwachsinn. Habe letztens meinen MP3 Player von Samsung gefunden mit Sd Kartenslot. So groß wie eine Kassette und schluckt vier Batterien à 10 Stunden… ^^ Der tuts noch, aber ist nicht effizient.

  • @2: ist richtig 😀 ich hab auch noch einen uralten mp3-player einer no-apple marke. der hat 1 gb speicher + sd-slot und spielt alles musikalische ohne probleme ab, das reicht vollkommen^^

  • worum man sich in amerika sorgen machen kann ist schon unglaublich. jahre nachdem das gerät auf dem markt ist kommen die leute noch mit so einer klage. mittlerweile sind wir doch schon in der 4 generation angekommen. ich könnte wetten ein großteil der leute hat schon neuere geräte und wollte apple nur eins auswischen.

    darum merkt euch kinder, kauft immer eine hülle für euren mp3player, sonst sieht das display wie oben aus 🙂

  • Also mal ernsthaft, wer mit seinen mobilen Gerätschaften alles macht und sie jeden Tag einsetzt, egal in welcher Situation, dann ist die Abnutzung eigentlich klar. Das amerikanische Rechtssystem unterstützt in diesem Falle nicht nur die Anwälte mit millionen, sondern auch Nutzer die glauben ein Dschungel-Gerät gekauft zu haben. Bei Handys ist es das gleiche, über kurz oder lang, je nach Nutzungsintensivität, nutzt es sich ab.

  • @#7 Das stimmt schon, aber der nano war da schon ne Nummer zu empfindlich. Hab auch so ein Teil. Kaum genutzt, aber allein von der in der Schublade rumliegen ist das Teil schon leicht zerkrazt.
    Ist aber ja insgesammt der Trend alles auf hochglanz usw. zu machen. Sieht ja gut aus, aber einmal anfassen und es dreckig, einmal nicht aufpassen und es ist zerkratzt. Ich hab noch ein altes Siemens Handy. Das hat noch keinen Kratzer, dafür ist es aber halt nur altertümliches Plastik.

  • Hm… naja also ich muss mal sagen, es ist natürlich ärgerlich wenn das Zeug so leicht verkratzt. Allerdings hab ich auch noch einen Nano 1G. – naja also ich hab halt ne schutzfolie aufs display geklebt. funktioniert wunderbar und stört überhaupt nicht.
    ich denke, wenn man seine Sachen gerne länger benutzen möchte, dann sollte man auch dementsprechend mit umgehen. Und mein Nano tuts noch. Ganz prima. Und dafür, dass er schon „soooo alt“ ist, ist das display noch sehr ansehnlich.

  • Na ja – da hat Apple auch noch nicht so viele verkauft gehabt. Sollten die mal bei der letzten Generation mit 25 $ machen – da würde die Apple Aktie schön einknicken.

  • HAHA, ich habe auch einen iPod da gibt es Gott sei dank keine Probleme (5. Gen) Ich habe erst Gedacht der iPod auf dem Bild sei in eine Plastiktüte gebackt worden xD

    EDIT: Wann kommt endlich das Smiley feature?!

  • tja wenn ich mir jetzt das display meines nanos 4 g anschaue
    hat noch keinen einzigen kratzer obwohl jeden tag mit schlüsseln und anderem zeug in der hosentasche
    ich frage mich nur was die bei den heutigen displays anders machen

  • Der erste Nana wahr halt irgendwie eine Fehlkonstruktion was das Oberflächenmaterial anging. War einfach zu weich oder so. Obwohl da gab es ja auch wieder Unterschiede und es war wohl nicht jeder betroffen. Ich denke man hat einfach aus den Fehlern gelernt und ein wenig nachgebessert.

  • war noch nie ein fan des iPods …. aber vielleicht wenigstens etwas für die nutzer auch wenn es nicht viel ist, aber an wert hat das teil jetzt ja eh fast nix mehr….

  • Also ich bin mit meinem Creative ZEN ganz zufrieden, der aber auch gleiche eine Schutzhülle von mir bekommen hat. Man kann doch nicht erwarten, dass das Display ohne Schutze, immer aussieht wie am ersten Tag.

  • @2 (florian):

    ich finde so ein display eigentlich sehr angenehm, durchaus auch für filme. zum beispiel im bett, an der bushaltestelle, für die „hierguckmalfotos“-session unterwegs, zum üben von keynote-präsentationen, für software aller art…

    eine gewisse größe muss das ding aber schon haben. 3,5“ reicht mir aus.

    .~.

  • – das wird dann wieder beim Service eingespart, nur 12 Monate Garantie. Jeder Billiganbieter gibt heute 2 Jahre Garantie. Einen Nano kann ich bei einem Defekt nach 13 Monaten wegschmeißen. Reparaturaufwand höher als der Neupreis.

Kommentieren