Sonstiges

Load-Ding – die faltbare Designer-Ladestation für dein Handy

load-dingVielleicht geht es euch so wie mir – beim Laden meines iPhones oder meines Netbooks jedenfalls, die fast täglich nach neuer Power aus der Steckdose verlangen. Während des Ladevorgangs liegen die Geräte samt Ladekabel auf dem Schreibtisch oder auf dem Boden, weil auf dem Schreibtisch zu wenig Platz ist. Einem findigen Designer aus Deutschland erging es wohl ähnlich und so machte er sich seine Gedanken. Und heraus kam Load-Ding, eine schicke Mischung aus Ladeschale und Wandobjekt.

Das Designerstück besteht komplett aus weißem Plastik und ist auf der Seite, wo später das Handy oder der MP3-Player liegen soll, farbig (rotz, schwarz und pink) beflockt. Bevor das Load-Ding allerdings zum Einsatz kommen kann, muss die faltbare Ladeschale erst einmal zusammengebaut werden. Eine kurze Anleitung im Ikea-Style liegt bei.

Zugegeben – die Idee des Designers finde ich durchaus witzig und interessant. Aber im praktischen Einsatz befürchte ich die ersten Probleme. Zwar schreibt der Hersteller, dass in das Load-Ding problemlos ein Handy, ein Gameboy oder eine Digitalkamera passt, konkrete Angaben, wie groß und stabil die schicke Ladeschale wirklich ist, fehlen allerdings. Mein Netbook oder meine PSP würde das Designerstück wahrscheinlich vom Gewicht her nicht aushalten. Zumal bei den Geräten nicht nur ein einfaches Netzteil in Form eines Steckers beiliegt, sondern ein Netzteil mit Kabelsalat auf beiden Seiten. Meiner Frau dagegen würde das Load-Ding sicherlich gefallen. Es würde zu ihrem pinken Chocolate-Handy von LG passen.

(Michael Friedrichs)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Michael Friedrichs

Michael Friedrichs hat als Redakteur für BASIC thinking im Jahr 2009 fast 400 Artikel veröffentlicht.

10 Kommentare

  • Habe irgendwie meine Zweifel, dass das Ganze designtechnisch passt. Sieht recht groß aus und wenn ich bedenke, dass dann da plötzlich was aus der Wand herausragt. 😉 Nee, also nichts für mich.

  • Welche Farbe hat denn ‚rotz‘? Kann ich das in RGB haben bitte?

    Nichtsdestot’rotz‘ – Die Schale ist geil. Lange überfällig.

  • Das ist Design, das ist modern und das versteht unsereins nicht. Vielleicht gibt’s das aber auch in schön;-) Wieder einmal etwas für durchgestylte stylische Appartements, die kaum einer hat. Ein weißes Ledersofa würde sich daneben sicher gut machen… Und jetzt geh ich zu Gucci und danach ins KaDeWe…

  • Sorry, wenn ich zu direkt bin, aber: was hat dieser Beitrag bitte bei bt verloren? Habe extra das Datum des Posts gecheckt! Das Teil ist in den letzten zwei Jahren durch nahezu jeden Online-Shop Deutschlands gewandert und als „Sensation“ verkauft worden. Es war auch einer der ersten Artikel bei guut (September 2007)

    http://www.guut.de/guut/Design-Ladeschale-fuer-Kleingeraete/forum_posts.51.html

    Vielleicht eher Qualität statt Qualität bei der Themenauswahl? Sorry, aber ich finde es einfach völlig fehl am Platz und ein perfektes Beispiel für die rapide sinkende Bedeutung von bt als Informationsquelle für „NEWS“.

  • Keine dumme Sache – bei mir liegen die Handys entweder irgendwo auf dem Fußboden, oder baumeln irgendwo an der Wand am Ladekabel herum.

  • Dinge die der Mensch nicht braucht. Bei meinem ersten Handy hatte ich noch eine Stand-Ladestation dabei. Das war noch cool. Dannach habe ich mir selber eine für meine Handys gebaut. Mit den Vorlagen aus der Bravo xD
    Doch seit die ganzen Handys von „unten“ beladen werden, funktioniert der Ständer nicht mehr^^

Kommentieren