Sonstiges

Apple führt den Filmverleih (und -verkauf) in Deutschland ein

itunes_filmeSo, jetzt können all die Filmliebhaber, die nach dem jüngsten iTunes-Update ihrer Enttäuschung Luft gemacht haben, auch wieder ihre langen Gesichter einfahren: Apple führt den digitalen Filmverleih auch in Deutschland ein. Die dpa hat dazu am Donnerstagmorgen einen kleinen Bericht gemacht, nach anderen Quellen wird es in Kürze auch eine offizielle Pressemitteilung zum Thema geben. Doch hier nun bereits vorab die Details:

Zum Start werden im iTunes-Store (iTunes 8.1.1 ist Voraussetzung) über 500 Filme zur Verfügung stehen. Apple hat alle wichtigen Studios eingesackt, also unter anderem Paramount Pictures, Warner Bros., MGM, Walt Disney und Sony Pictures. Künftige Streifen sollen bereits ab dem Tag ihrer DVD-Veröffentlichung per iTunes abrufbar sein und zwar sowohl auf dem Rechner als auch auf jedem Apple-Endgerät mit Videofunktion. Für einen Filmkauf werden zwischen 7,99 und 9,99 Euro berechnet. Bei Neuerscheinungen kann der Preis aber bei 13,99 Euro und höher liegen.

Bei der Verleihoption liegen die Kosten zwischen 2,99 und 3,99 Euro. Und: ja! Es wird HD-Titel geben. Rund 100 Stück sollen es nach Apple-Angaben sein, ihr Verleihpreis liegt dann jeweils einen Euro höher, was wohl als fair zu bewerten ist. Wird ein Film ausgeliehen, bleiben dem Nutzer 30 Tage, um ihn anzusehen – sobald er gestartet wurde, tickt 48 Stunden lang die Uhr, bis die Mietlizenz abläuft. Während dieser Zeit kann er allerdings jederzeit wieder angeschaut werden.

(André Vatter)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

9 Kommentare

  • Sehr cool!
    Ich denke mal, Filme kaufen werde ich da nicht, allerdings ist die Verleih-Funktion doch recht attraktiv.
    Das ist wirklich nicht teurer als die heimische Videothek.

  • 3 bis 4 Euro für einen Film in DVD-Qualität bzw. 4 bis 5 Euro für HD-Qualität sind nicht teurer als die heimische Videothek? Darf ich fragen, wo Du wohnst? Bei mir (ca. 28.000 Einwohner, nächste größere Stadt 10 km entfernt), kostet eine DVD 80 Cent/Tag, eine BD 1 Euro/Tag. Heute leihen, morgen zurückbringen also maximal zwei Euro. Klar, dafür muß ich den Film noch holen und zurückbringen, aber die paar Meter kann ich für drei Euro weniger auch schonmal laufen. Und idR leihe ich Samstags gleich zwei Filme aus, dann sinds schon sechs Euro weniger und der Weg ist derselbe.

  • das ist genau meins.
    dvd ausleihen ist nicht. zu weit weg. keine lust und zeit sie wieder zurückzubringen. zu umständlich all das.
    und tv hab ich nicht.

    ich warte da schon lange drauf. ich kauf mir keine dvd für 20 eur, guck den film dann doch nur 1x und dann liegt die dvd nutzlos herum. am ende guck ich die meisten filme eh nur 1x. das kann ich jetzt im online verleih. und wenn ich nach einiger zeit doch nochmal gucken will, dann leih ich ihn halt nochmal.

    ich würd mir auf diese art auch konzerte oder fussballspiele live gucken. mal 4 euro für so ein event und geniessen und aus die maus. kein abo-vertrag, keine xyz-boxen und so krampf. einfach klicken, zahlen, gucken, ausschalten – das wars.

  • Das ganze integriert sich leider mehr schlecht als recht in vorhandene Heimkinos. Die Auflösung lässt bei der Standardqualität zu wünschen übrig und die Qualität kommt nicht an normale DVDs heran. Vom durchgehenden 5.1 Ton mal zu schweigen. Mit Geräten wie PS3 und Xbox 360 ist das ganze leider auch nicht abspielbar auf Fernsehgeräten, nicht jeder möchte es auf dem Rechner oder den mobilen Geräten ansehen. ABER: Ein guter und wichtiger erster Schritt!

  • Für HD in 720p benötigt man aber wieder AppleTV. Das schlägt dann nochmal mit 299€ für die 40GB Version zu buche. Und das für ein veraltetes Gerät, welches in den USA deutlich günstiger zu haben ist- $229! Dann hat man aber noch kein HD Sound und kein 1080p. Also auch nur halbe Sachen!

  • Wieder eine Karotte, mit der Apple Konsumenten-Hasen so lange an der Nase herumführen kann, bis sie im goldenen Käfig der profitablen Apple-Hardware-Welt landen.

Kommentieren