Sonstiges

Kein iPhone-Killer: T-Mobile verkauft eine Million Google-Handys in sechs Monaten

t-mobile-g1Aktuelle Handy-Verkaufszahlen sind schon öfters mal eine Erwähnung wert. Insbesondere dann, wenn es sich um Modelle handelt, die bereits vor dem Verkaufsstart einen gewissen Hype ausgelöst haben. So wie auch in diesem Fall. Laut einer Pressemitteilung von T-Mobile hat das Unternehmen in den USA seit dem 21. Oktober letzten Jahres (an dem Tag kam das G1 als der iPhone-Killer dort in die Läden) insgesamt eine Million Google-Handys unters Volk gebracht. Der Bonner Mobilfunkanbieter freut sich jedenfalls über das tolle Ergebnis. Zudem hat T-Mobile im gleichen Zeitraum in den Staaten zusätzlich auch noch über 1,5 Millionen UMTS-Handys an den Mann und an die Frau bringen können.

Vergleicht man dieses Ergebnis allerdings mit den iPhone-Verkaufszahlen von Apple, sieht die Sache da schon ein wenig anders aus. Die Jungs aus Cupertino haben lediglich 74 Tage gebraucht, um die Eine-Million-Marke zu knacken. Laut AT&T, dem Exklusiv-Vertriebspartner von Apple in den USA, wurden allein in den beiden letzten Quartalen rund dreieinhalb Millionen iPhones aktiviert.

Via: Wired

(Michael Friedrichs)


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Michael Friedrichs

Michael Friedrichs hat als Redakteur für BASIC thinking im Jahr 2009 fast 400 Artikel veröffentlicht.

8 Kommentare

Kommentieren