Sonstiges

Die Könige der Sternchentexte

sternchenHayo stand eben am Drucker und wartete, bis sein Ausdruck fertig war. Es ging um irgendein neues Mobilfunkangebot, fragt mich nicht. Erste Seite, zweite Seite, dritte Seite… „Hayo, es nervt. Der Drucker nervt“, sage ich. „Nur eben das Angebot“, meint er. Er bleibt am Auswurfschacht stehen und die Kiste spuckt weiter Seiten aus, die vierte, die fünfte. „Hayo!“ – „Gleich!“. Er sammelt die Blätter ein, geht zurück zum Schreibtisch und setzt sich, dann heult die Laser-Höllenmaschine wieder auf und Hayo geht wieder hin. Die sechste Seite, die siebte Seite. „Was zum Teufel druckst du da?“

Es war tatsächlich nur ein stinknormales Mobilfunkangebot. Aber was da so viele Seiten brauchte, waren nicht die schicken „Jetzt zugreifen, nur 9,99 Euro!“-Sprüche, sondern der Text darunter: Winzig klein, grau, heller als grau – der Sternchentext. Hätten wir die ausgedruckten Seiten einmal hintereinander auf den Boden gelegt, hätte Hayo mit seiner (gefühlten) 2,30 Meter Körpergröße sicherlich bequem daneben gepasst.

Ich habe das Gefühl, dass sich in letzter Zeit im Kundenfang etwas radikal verändert hat: Fußnoten zum Angebot gab es immer, aber das Verhältnis scheint nun so stark gekippt, dass der eigentliche Gegenstand maximal ein Viertel der Anbieterseite einnimmt. Der Rest besteht aus juristisch wasserdichtem Text, der offenbar die öffentliche Missinformation der Werbung wieder wettmachen muss. Schön unleserlich und im besten Beamtendeutsch. Wenn es sich machen lässt, bitte auch ohne Punkt und Komma und Absätze.

Ich habe gerade einmal ein paar (zufällig ausgewählte) Seiten von Mobilfunkern miteinander verglichen. Das Ergebnis seht ihr hier. Im Folgenden also die Könige der Sternchentexte:

sternchen1

sternchen2

(André Vatter)

Jobs in der IT-Branche


Wir tun bei BASIC thinking jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Finde in unserer neuen Jobbörse noch heute deinen Traumjob in der IT-Branche unter vielen Tausend offenen Stellenanzeigen!

Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

25 Kommentare

  • Uff, ich habe mein Prepaid-Handy jetzt glaube ich seit ungefähr 6 Jahren und habe daher etwas den Bezug zu den Mobilfunkverträgen neuerer Zeit verloren. Das ist echt heftig und bestätigt mich darin, einfach bei meinem alten Prepaid-Vertrag zu bleiben und bloß nicht in die Fänge von Vodafone&Co. zu gelangen. Vermutlich unterschreibe ich mit so einem Vertrag mein eigenes Todesurteil.

  • Mit dem Base-Text hab ich mich eben selber noch rumgeschlagen. Wobei man auch sagen muss, dass da kaum noch überraschende Informationen drinstehen. Aber es gibt immer noch Leute, die nichts von Bandbreitenbeschränkung ab überhöhtem Datenaufkommen mit Flatrate, und die so auch heute noch reinfallen. Mal davon abgesehen, dass denen ja auch immer was neues einfallen könnte.

    Deswegen gilt: Egal wie klein und grau – Lesen!

  • da die das leider „alle“ so machen, gibts keinen grund daran was zu ändern, hm?

    bei unzählig vielen möglichen kunden, spielt der einzelkunde keine rolle mehr. also muss man sich um ihn auch nicht sonderlich bemühen. und wenn die mitbewerber genauso handeln, umso besser.
    die textgrösse online kann man mit der kombi apfel-taste + oder strg + vergrössern. macht den text zwar nicht weniger, aber grösser, haha

    ich bin beim billiganbieter. 1 tarif für alle gespräche, 1 tarif für alle sms.

    sonst will ich nichts. sonst brauch ich nichts. so ein geschäftsgebahren wie hier stösst mich ab, so dass ich da nicht kunde werden möchte.
    und: haha. ich hab ein altes nokia 6310i aus dem jahre 2004.

    ps: hat sich hayo jetzt für das 2-meter angebot entschieden?

  • Interessant sind die Sternchentexte schon deshalb, weil in ihnen 50% des Angebots von „oben“ wiederrufen oder eingeschränkt wird.

    Nach dem Motto: „Hier, dein neuer Porsche!“

    ABER: „Du darfst ihn nur zwischen 12 Uhr und Mittags fahren, nur V-Power tanken, keine Alu-Felgen drauf ziehen, nicht auf den Sitzen Platz nehmen, das Fahrzeug nicht bewegen, nicht anfassen und nicht an andere ausleihen.“

  • Habe mich auch vor kurzem intensiv mit diesen Mist auseinandersetzen müssen. Die großen 4 haben verloren wegen zu vielen Ausschlüssen ihrer ach so tollen Datenflats. Ich bin jetzt Simyo Kunde.

  • Das Problem ist, dass sich die Anbieter gegenseitig sofort verklagen, wenn nur eines der Sternchen fehlt. Dafür beschäftigen die vermutlich jeweils eigene Rechtsabteilungen.

  • @8 („anderer André“)
    Dir ist aber schon klar, dass Simyo nicht einfach nur ein Drittanbieter ist, sondern einem der großen 4 gehört? Man beachte die leicht grauen Links unten rechts auf der Seite 😉 Demnach hat Eplus quasi mit seiner parallelen „Einfach & Günstig“-Marke doch wieder punkten können.

  • WTF?! das ist jetzt nicht euer ernst, oder?
    meterlange sternchentexte? ich versteh die welt nicht mehr, das ist doch nicht normal!

  • @12 Natürlich ist mir das klar. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass ich ein Gewinnkunde bei Simyo sein werde bei meinem Telefonieverhalten =) Und ja, bei Simyo gibt es auch diese grauen Texte. Im Vgl. zu Vodafone aber lächerlich wenig 😉

  • xD, die Vodafone-Seite sieht ja echt lustig aus 😀

    Ich bin bei simyo und habe mit diesen geldgierigen Konzernen da oben nix zu tun – zumindest nicht direkt. Und bei simyo gibt es auch nicht fünf Millionen Zeilen Kleingedrucktes. Puh.

  • @14 Nun, ein Gewinnkunde bin ich bei Base sicher auch nicht 😉 Aber ich werde wohl bald wechseln. Der Sternchentext von Vodafone ist wirklich der absolute Hammer, hab ich mir noch nie angesehen… würde auch nicht zu Vodafone wechseln, denn ich wüsste niemanden, der dort Kunde ist.

  • Das beste am Vodafone Sternnchentext ist ja diese Passage im Text für die Handy Internetoptionen Punkt #2
    „[…] Die Vodafone live! InternetFlat gilt nur […] für von Vodafone zertifizierte Clients […]“
    Ein Anruf bei Vodafone mit der Frage was denn „zertifizierte Clients“ so sind, wurde nicht genau beantwortet. Man verwies mich auf die „Programme die im Vodafone live Portal runtergeladen werden können“ …dieses fand ich allerdings nicht auf der Website, zumindest nicht mit runterladbaren Programmen.

    …VoIP und IM Ausschluss per Sternchen ist ja leider schon obligatorisch bei so gut wie jeden Provider :/

  • @15: Du hast Nummer 12 nicht gelesen, oder? Simyo gehört zu e-plus, hat aber interessanterweise wirklich weniger Kleingedrucktes.
    Wobei man auch dazusagen muss, dass die Kunden teils an den 3 Metern Kleingedrucktem selbst Schuld sind. Sobald es in Deutschland irgendetwas zu einem anständigen Preis gibt, wird es solange gnadenlos ausgequetscht, bis der Anbieter sich absichern muss. Es gibt Länder, da funktioniert fair-use – aber nicht in Deutschland.

  • GIbt es auch im Print. Dann steht im Sternchentext, dass es das abgebildete Mobiltelefon gegen 50 Euro Aufpreis gibt. Oben steht natürlich fett „1 Euro“.

    Konsequenz aus solchen Geschäftsgebaren: Im Internet bestellen, dann hat man 14 Tage Widerufsrecht.

    Nie im Shop einen Mobiltelefonvertrag abschließen. Der Kundenverrater erinnert sich im Zweifelsfall an gar nichts. Zudem hat er mit dem Vertrag plötzlich nichts mehr zu tun, weil man nämlich den Vertrag mit der Zentrale in Woauchimmer abgeschlossen hat und nicht mit dem lokalen Shop.

  • eine technische Frage: mit welchem Tool kann ich denn von einer ‚überlangen‘ Website so einen durchgängigen screenshot anfertigen? Ich bekomme bei vodafone im Firefox auch mit einer Änderung unter ‚Ansicht -> Zoom‘, kleinste Darstellung, nicht den gesamten Text ins Browserfenster (Bildschirmhöhe 1050px).

    ansonsten bin ich auch beim unter Nr. 15 erwähnten Anbieter und immer wieder erstaunt über die Minutenpreise der PostPaid-Anbieter, wenn man dann mal nicht das super duper immer alles flat Paket buchen möchte.

  • Danke für den Hinweis über das benutzte Plugin. So haben die langen Sternchentexte zumindest für mich mal einen sinnvollen Nutzen.

Kommentieren