Sonstiges

Apple warnt vor funkensprühenden Ohrhörern

headphonesDerzeit befindet sich auf Apples Support-Seiten wieder einmal eine interessante Info aus dem Bereich: „Ich hab‘ euch ja vorgewarnt! Also kommt mir nicht mit Klagen!“. IPods, iPhones und iOhrhörer haben das Potential, um ihren Besitzern eine statische Entladung direkt ins Hirn zu jagen. Im Endeffekt sei so etwas ja schon immer klar gewesen, man denke nur an den Teppichschlurfschritt und den Griff zur Türklinke, so Apple. Nur, dass in diesem Fall die Miniblitze eben Richtung Trommelfell züngeln. Überhaupt sei dies kein reines Apple-Problem. Es wird sogar zwei Mal darauf hingewiesen, dass es sich um kein reines Apple-Problem handele. Auch andere Anbieter haben gegen statische Entladungen nichts auszurichten. So etwas kann auch bei Sony passieren. Oder beim Zune. Es braucht nur ein wenig trockene Luft, ein wenig Reibung, vielleicht eine Windböe und fertig ist die tickende Zeitbombe.

Im Kampf gegen den Funkenflug hat Apple mehrere raffinierte Tipps parat, wie sich Besitzer von Musikspielern am besten schützen können – kein Witz:

– An heißen, trockenen Tagen sollte der Player zuhause bleiben
– Belassen Sie das Gerät einfach in der Hosentasche
– Joggen mit dem iPod kann gefährlich werden
– Kaufen Sie sich einen Raumluftbefeuchter
– Besorgen Sie sich anti-statisches Spray für ihr Zimmer
– Wer trockene Hände, hat sollte auf anti-statische Lotion zurückgreifen
– Tragen Sie wieder mehr Baumwollkleider

(André Vatter)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

9 Kommentare

Kommentieren