Digitales

"Killerspiele" sollen verboten werden: Das wird ja wohl nicht alles sein, oder?

billigeskillerspielverbot

„Lass mal sehen… Vorratsdatenspeicherung?“ – „Check!“ – „Bundestrojaner?“ – „Check!“ – „Internetsperren?“ – „Check!“ – „Killerspielverbot?“ – „Check!“ – „Verbot von Paintball?“ – „Äh… reicht das nicht für eine Legislaturperiode?“ – „Okay, dann schauen wir uns das im Herbst noch mal an.“

Freunde des PC-Sports und natürlich auch ihr potentiellen Amokläufer: dies wird ein schwarzes Jahr für euch. Wie die „Welt“ gerade berichtet, haben die deutschen Innenminister auf ihrer heutigen Konferenz die „Killerspiele“ auf die schwarze Liste gesetzt. Ich will vorab daran erinnern, dass dieses Vorhaben noch durch den Bundestag muss – allerdings sei wiederum auch daran erinnert, dass die Große Koalition in der Vergangenheit bei innenpolitischen Angelegenheiten oft unisono die Hand gehoben hat (solch schnelle Einigungen erhoffte man sich ja seit ihrem Zusammenschluss – allerdings eher auf den Gebieten Arbeit, Bildung, Gesundheit und Außenpolitik).

Nach den Plänen der Innenminister soll das Herstellungs- und Verbreitungsverbot „so schnell wie möglich“ umgesetzt werden, was nichts anderes bedeutet, als dass es wohl oder übel noch vor der Bundestagswahl durchgedrückt werden wird. Es soll für alle Spiele gelten, „bei denen ein wesentlicher Bestandteil der Spielhandlung die virtuelle Ausübung von wirklichkeitsnah dargestellten Tötungshandlungen oder anderen grausamen oder sonst unmenschlichen Gewalttätigkeiten gegen Menschen oder menschenähnliche Wesen ist, ein ausdrückliches Herstellungs- und Verbreitungsverbot so schnell wie möglich umzusetzen“, heißt es dazu laut „Welt“ in der Beschlussvorlage.

Ach ja, das Ganze erfolgt natürlich als Reaktion auf den Amoklauf von Winnenden, wie der niedersächsische Innenminister Uwe Schünemann (CDU) bestätigt:

Durch Killerspiele sinkt die Hemmschwelle zur Gewalt. Amokläufer haben sich vor ihren Taten immer wieder mit solchen Spielen beschäftigt. Eine Konsequenz aus Winnenden kann nicht nur eine Verschärfung des Waffenrechts sein, das die Innenministerkonferenz bestätigt hat.

Leider lese ich bei der „Welt“ nichts über weitere Konsequenzen aus den Vorfällen in Winnenden, die in der Beschlussvorlage vereinbart wurden. Etwa, dass es mehr Vertrauenslehrer an deutschen Schulen geben wird; dass der Vermittlung von Medienkompetenz mehr Zeit eingeräumt werden soll; dass die Pädagogen entlastet werden und endlich Präventionsarbeit in Angriff genommen wird. Dass Turnhallen errichtet und die Schulbibliotheken mit Büchern aus der Zeit nach der Wende bestückt werden. Vielleicht wurde auch endlich die gemeinsame Feststellung gemacht, dass es nicht angehen kann, dass der Leistungsdruck einer Gesellschaft in schweren wirtschaftlichen Zeiten schon die Grundschüler allmorgendlich überfallen darf.

Naja, das haben sie bestimmt überlesen, die Kollegen von der „Welt“. Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass unsere weitsichtigen Politiker solche Überlegungen bei ihrem heutigen Entschluss außen vorgelassen haben – und stattdessen auf ein billig-polemisches „Killerspiel“-Verbot setzen. Oder?

(André Vatter)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

80 Kommentare

  • endlich mal wieder ein richtig schöner Artikel bei BasicThinking :thumbsup: !!
    Und das sage ich nicht nur weil ich diese Soiele spiele

  • In welchem Bereich haben es sich die Politker bei der Generation C64 noch nicht verscherzt ? Viel können die ja nicht mehr verschlimmern.

  • Zum Glück sind ja bald Wahlen. Ich habe schonmal wenigstens zwei große Volksparteien auf meiner Liste, die kein Kreuz von mir bekommen werden. Vllt. sollten sie mal darüber nachdenken, dass „Killerspieler“ auch Wähler sind und zwar nicht die sabbernden mental gestörten Höhlenbewohner als die sie gerne hingestellt werden.

    Wieviele Menschen sterben eigentlich jedes Jahr bei Verkehrsunfällen wegen zu hoher Geschwindigkeit? Wann wird endlich „Alarm für Cobra 11“ verboten??

  • Die Zeit der Killerspiele ist wohl vorbei. Aber das mit Verboten ist so, dass sie nach paar Jahren wieder aufgehoben werden. Ist fast immer so.
    Das Verbot ist nur um die Bürger ruhig zu stellen und sich paar Stimmen mehr zu besorgen, nach den Amoklauf ein guter strategischer Zug.
    Thats showbuisness… Politk eben.
    🙂

  • Traurig aber wahr, dass die Politik immer solche Affektgesetze durchdrückt, die auf wenigen Einzeltaten beruhen. Meine Wahltendenz liegt sicherlich auch nicht bei den großen Volksparteien..

  • Also ich glaube wenn das Verbot wirklich durch kommt werden die so genannten „Killerspiele“ noch populärer.

    Man sieht es ja an allen anderen Sachen die verboten oder erst für Erwachsene freigegebenen sind wie z.b das Rauchen, Trinken etc.. und grade das es verboten ist macht es so attraktiv, deswegen würde ich die Eltern zur Verantwortung ziehen, denn ich sehe doch was mein Kind spielt und ich gebe auch keinem 14 Jahre altem Kind ein Ego-Shooter der FSK 18 ist ich meine wofür gibt es diese Kennzeichnung sonst…???

  • Betrifft das dann auch die Nachmittagskrimis auf ARD und ZDF? Die kommen ja auch nicht mehr ohne Mord, Vergewaltigung und Co. aus.

  • Eigentlich dürfte einen das nicht mehr wundern.
    Die Politik reagiert träge, dumm, kurzsichtig, unflexibel und vermeidet dabei sich mit Lobbyisten und Wirtschaftsverbänden anzulegen.
    Die als Lösung verkauften Beschlüsse ändern jedoch absolut garnix aber beruhigen evtl den Wähler, damit man auch an der macht bleibt.
    Irgendwie haben „unsere“ Politiker einfach nicht verstanden, was ihr Job ist.

  • Project Natal: Microsoft stellt innovative Konsole vor…

    Die „gute alte Wii“ von Nintendo könnte bald ein Auslaufmodell werden, denn der Konkurrent Microsoft will nun mit der Microsoft XBox 360 Natal den Gamer komplett in die Spiele einbauen. Funktionieren soll dies mit Hilfe von Kameras, Mikrofonen und…

  • Vllt. sollten sie mal darüber nachdenken, dass “Killerspieler” auch Wähler sind und zwar nicht die sabbernden mental gestörten Höhlenbewohner als die sie gerne hingestellt werden.

    Raucher sind auch Wähler (und immerhin fast 1/3 der Bevölkerung), aber das ändert ja auch nichts an der fortschreitenden Diskriminierung gegenüber Rauchern und die Hexenjagd auf Raucher von den neopuritanischen Gesundheitsfanatikern und Genussfeinden nimmt zur Zeit kein Ende (ich bin aber guter Hoffnung, dass sich der Gesundheitswahn in 10 Jahren wieder verflogen hat und die Menschen wieder zu Genießern werden). Warum sollte das bei Videospielen anders sein, zumal die Politiker größtenteils gar nicht so arg böse gegen Videospiele sind, wie oft behauptet wird.

    Auch wenn ich den Spruch hasse, aber “yes we can” und zwar die Piraten wählen. Wir blöd werden SPD und CDU dann auf einmal aus der Wäsche gucken…

    Ja, die Union und SPD werden sicher sehr blöd aus der Wäsche gucken, wenn sie die mickrigen Ergebnisse der Piraten sehen. Die 0,3 – 1% Wählerstimmen der Piraten werden der Union das Fürchten lehren und ihnen den Wahlsieg gehörig vermiesen!

  • Ich muss ja sagen das ich noch nie so Wahlgeil war wie bei der Europawahl. Die letzte hielt ich ungefähr so interessant wie den umgefallenen Sack Reis in China. Aber dank Zensursula, Killerspielverbot und was die Regierung sonst so verzapft um junge Menschen zu diskriminieren. Was soll ich denn ohne Killerspiele machen? In den Schützenverein und mir ne Waffe kaufen. Ist ja nicht so schlimm? Schade nur das die Piraten so wenig Plakate haben und wohl zu unbekannt sind, bzw. von vielen sicher auch als Spaßpartei bzw. Partei die nur illegale Musik legalisieren will gesehen werden. Ich hoffe ja mal auf eine Rekordwahlbeteiligung der unter 30 jährigen und ein entsprechendes Ergebnis.

  • Die sollen doch einfach mal privaten Besitz von Handfeuerwaffen verbieten!!! Und in den Schützenvereinen bleiben die Waffen im Tresor, und der Verein der sich das nicht leisten kann der wirft halt nur noch mit Bällen auf Dosen.

    erinnert mich an eddie izzard:

  • [Ironie]
    Was wird mit den Spielen die schon verkauft worden sind? Wird jetzt alles durch harmloses ersetzt? („killerspiele“ -> Gehirnjoggingspiele | krimi-etc-serien/filme -> Dokumentation?)

    Okay, ich bin mal gespannt wie es weitergeht.

  • Wir haben bereits genug Verbote und Regeln. Was wir nicht brauchen sind weitere Verbote, die ebenfalls nicht mit flankierenden Maßnahmen durchgesetzt werden, nur damit beim nächsten Amoklauf alle sagen können, sie hätten alles Notwendige getan.

    Wenn Eltern nicht schauen können oder wollen was ihre Kids treiben und Teenager indizierte Spiele zocken, dann ist die Ploitik schnell dabei eine verschärftes Verbot zu fordern, anstatt den Eltern (Wählern) zu sagen, dass sie wohl irgenwas falsch machen und Hilfe anzubieten (die Geld kostet).

    Stattdessen verrennt man sich in blindem und sinnfreien Aktionismus, um vor den Wahlen bei der geBILDeten Bevölkerung auf Stimmenfang zu gehen. Wir sollten als Wähler nicht den gleichen Fehler machen wie unsere Vertreter und nur von Wahl zu Wahl denken.

    Bei mir bleibt das alles im Hinterkopf hängen und die Rechnung kann ich bei jeder noch kommenden Wahl aufmachen, nicht nur bei der allernächsten. Und es wird einiges brauchen das verlorene Vertrauen wieder gut zu machen. Persönlich sehen ich keinen Sinn darin so absolute Sonderlinge wie die Piraten zu wählen. Ich möchte nicht primär CDU/SPD einen auswischen, sondern ich mache mir Gedanken über naheliegende regierungsfähige Alternative – wenn genug ebenso entscheiden. Aber das kann jeder mündige Bürger halten wie er will.

    Als Slogan kann ich einfach nur sagen:

    ICH HABE EINE STIMME!!

    Und um es mit Rage Against The Machine zu singen:
    You’ll never silence the voice of the voiceless.

  • Die sollen doch einfach mal privaten Besitz von Handfeuerwaffen verbieten!!! Und in den Schützenvereinen bleiben die Waffen im Tresor, und der Verein der sich das nicht leisten kann der wirft halt nur noch mit Bällen auf Dosen.

    Nein. Mit sowas disqualifiziert man sich selbst, denn es ist die selbe Methode, mit der andere gegen Killerspiele vorgehen: Verbote fordern, ohne nachzudenken.
    Handfeuerwaffen verbieten verhindert weder School Shootings, noch Morde, das einzige, was sie tun ist, die Freiheit einzuschränken, was nicht wirklich wünschenswert ist. Eher ist unser Waffengesetz zu restriktiv, als dass man es verschärfen müsste.

    Die Lagerung von Waffen und Munition in Schützenhäusern, die wohlbemerkt weder bewacht, noch gut gesichert sind, ist absolut unsicher und ist sicher keine Alternative zur dezentralen Lagerung.

  • das problem ist dass die leute die am meisten wählen eben leiter nicht ü35 sind und viele ü50 einfach keinerlei bezug und information über computerspiele haben.

    wenn ich mit meinen eltern oder sogar meiner oma rede sehen die keinen grund gegen ein verbot von killerspielen. wieso auch die einzige information über solche spiele haben sie aus artikeln und berichten die sicher nicht positiv waren.

    ich denke die einzige chance ist noch 30 jahre zu warten 🙁

  • Innenminister einig: “Killerspiele”-Verbot soll kommen (UPDATE Statement G.A.M.E.)…

    Die Innenministerkonferenz im Bremerhaven hat sich auf ein Herstellungs- und Verbreitungsverbot so genannter “Killerspiele” verständigt. Die 16 Innenminister der Bundesländer sehen die Notwendigkeit, um eventuelle neue Amokläufe wie in W…

  • Das war zu erwarten :S

    Die Poltik braucht immer einen Sündenbock… solange es „Killerspiele“ gibt, wird es auch diese Diskussionen geben, es sei denn die Politiker verstehen mal, dass andere Faktoren wichtiger sind !

    Werden Killerspiele verboten, wird es sie immer noch geben…

    MfG
    Flo

  • Heute hab ich das erste Mal Counter Strike in Aktion gesehen. Für einen 20 jährigen Studenten wie mich ist das wirklich keine leichte kost gewesen. Wenn ich einen 16 jährigen Sohn haben sollte darf der solche Spiele nicht spielen.

    Das was ich da gesehen hab war doch ziemlich hart. Allerdings bin ich dennoch gegen solch ein Verbot. Ich finde man müsse mehr Aufklärung betreiben und nicht gleich alle in einen Kiste packen und wegsperren.

  • Mit dem Verbot solcher Spiele ist es in keinster Weise getan – Im Gegenteil sie werden sogar noch interessanter.

    Unsere Politiker sollten sich lieber mal mit relevanten Sachen befassen.

  • Juhuu eine neue Marktlücke ich werde Killer Spiel Dealer harhar

    Endlich mal wieder ein Marketingsegment, welches den angefixten Killerspieler um die Ecke durch die Sucht in meine Arme treibt. 150€ für das neue GTA 400 kein Problem gibt es bei mir ^^ Und wenn du nicht genug Taschengeld bekommst, beklau deine Eltern !

    Gruss

    Henrik

  • dies is an alle gerichtet die etwas gegen solche art von Spieln haben.Woran verdienen den alle?an den Kauf von PC und konsolen Spieln und nun stellt euch mal vor die Dinger werden vom Markt genommen!?Liebe Politiker macht euch nicht lächerlich damit nur weil einige meinen Das auch in die Tat umsetzen zu müssen was sie in solchen Spieln sehen.Heißt das nicht das jeder so ist!

    Edit: Kevin Eichhorn
    Unsere Politiker sollten sich lieber mal mit relevanten Sachen befassen.

    Kümmert euch um die Verbrechen wie Kinderpornographie und solche Dinger den das ist echt und nicht in irgendeiner Virtuellen welt.

    Nehmt euch das Endlich mal zu Herzen.

    mfg

  • Offensichtlich wollen da nicht alle Innenminister mitmachen. So etwa der Innenminister von Rheinland-Pfalz. Mal sehn… muss eh der Bundestag beschließen und das klappt nicht.

  • Wer braucht schon so einen Schrott – vielleicht lernen die Spiele-Hersteller endlich auch mal was brauchbares zu produzieren.

    Bravo!

  • „Ja, die Union und SPD werden sicher sehr blöd aus der Wäsche gucken, wenn sie die mickrigen Ergebnisse der Piraten sehen. Die 0,3 – 1% Wählerstimmen der Piraten werden der Union das Fürchten lehren und ihnen den Wahlsieg gehörig vermiesen!“

    Och, wenn das die 0,3 – 1 % sind, die zum Wahlsieg fehlen? Ich sehe das eh als langfristiges Projekt:

    1. Piratenpartei Schweden kam zuletzt auf 0,3 % der Stimmen, aktuell sind sie drittgrößte Partei in Schweden und werden mit 5 – 8 % die 4 %-Hürde schaffen

    2. Die aktuelle Werbung der etablierten Parteien inklusive der Grünen bescheren uns jeden Tag neue Mitglieder:

    Terroristenkillerspieler, Zensursulagegener und Leute, die keinen Bock auf Stasi 2.0 durch unseren rollenden Verfassungsfeind und seine Freunde haben.

    Wenn viele von uns nicht selbst Spieler wären, könnten wir zufriedener gar nicht sein.

    Wer sich das nicht klarmacht: Verbreitungsverbot bedeutet, dass man sein Spiel nur noch selbst anschauen und spielen darf. Das bedeutet: Keinen Freunden zeigen, keine LAN-Parties mehr etc. pp.

    Und wie kommen die Spiele erst mal zu Euch? Nur durch (dann illegalen) Import. Also inklusive der Hoffung auf Beschlagnahme an der Grenze. amazon.co.uk würde die Spiele wohl ebenfalls nicht mehr nach D-Land liefern.

    Und ich binb mir sicher: Kommt das Killerspielverbot, ist das – zusammen mit den Filesharingseiten – das nächste, was ein Stopschild bekommt. Inklusive der Speicherung der IP, wie bereits bei Kipos angekündigt.

    Ein Herstellungs- und Verbreitungsverbot wäre Vergleichbar mit Propagandafilmen wie „Jud Süß“ oder „Der ewige Jude“.

    Wer diese Folgen verhindern oder zurückdrehen will, muss uns wählen – es gibt keine ernsthafte Alternative.

    Wir haben es ja auch von den Bäumen geschafft. Die geronotokratischen Computerstürmer können ebenfalls überwunden werden:

    „Browser? Was ist denn noch mal ein Browser?“ Brigitte Ich-bringe-Euch-die-Vorratsdatenspeicherung-Zypries

    Und ICH wähle Piraten…

  • Killerspiele lassen sich eben schneller verbieten als das Spielzeug der Waffenlobbyisten, die neben unsinnigen Feuerwaffen auch noch Einfluss auf Politik und Gesellschaft nehmen.

    Killerspiele sind nicht der Auslöser für solche Amokläufe, die meisten männlichen Jugendlichen spielen doch zumindestens ein Spiel was man unter die Kategorie „Killerspiel“ einordnen könnte. Politik? Solange die mir nicht ernsthaft vermitteln kann, das sie sich mit der Materie auseinandergesetzt hat, disqualifiziert sie sich immer noch.

  • Sie packen das Problem nicht beim Schopf – statt auf den Grund zu gucken, greifen sie sich irgendetwas, das sie nicht verstehen und nicht nachvollziehen können. Deshalb leiden jetzt besonders die „modernen“ Medien Computer und Internet. „Alte“ Medien wie das Fernsehen kann man ja schlecht kontrollieren. Hat mal einer daran gedacht, dass RTL2 schlecht für Kinder ist, weil da schon am Tag Ballerfilme laufen? Hat mal einer gedacht, dass man ausländische Pornokanäle über nahezu jede Satellitenantenne Empfangen kann? Wo ist DA der Jugendschutz?

    Jetzt hackt man wieder auf einem Thema rum, das man seit Jahren nicht richtig abschließen kann, weil es keiner versteht und keiner verstehen will. Es gibt genügend Erfahrungswerte, die belegene, dass diese Spiele NICHT zum Sündenbock für das Geschehene gemacht werden können: Ich bin mir Sicher, fast jeder von denen, die hier geantwortet hat, hat solche Spiele auf seinem Computer. Und? Wann haben die bei euch die Hemmschwelle so gedrückt, dass ihr gedacht habt „Jetzt hol ich dem Atomisator (Half-Life) raus und lauf hier Amok!“ oder Nachbars Katze mit der MP5 oder den kläffenden Köter mit der AK47 abschießen wolltet? Bei mir kam es jedenfalls noch nicht vor.

    Die aktuellen „Beschlüsse“ – denn ich glaube nicht, dass das ernsthafte Beschlüsse waren – beweisen mir nur wieder einmal, dass sich in unserer Politik nichts bewegt. Die Politik ist genauso starr die diese alten Herren, die sich da versammeln und gegen über Änderungen resistent sind. Lieber lassen sie sich von einem Hype mitreißen und machen einfach das mit, was die anderen vorschlagen. Solange die anderen (CDU?) in der Mehrheit sind, bleibt den anderen kaum eine Wahl zu widersprechen. Sonst nennt man sie wieder „Amoklaufunterstützer“ wie damals bei der Debatte um die DNS-Sperre gegen KiPo („Ihr unterstütztr die Pädophiolen“).

    Am Sonntag ist Abrechnung. Ich geh wählen. Und keine dieser alten, starren Parteien wird am Sonntag meine Stimme(n) bekommen.

  • „Elvis Presley hatte in vier US-Staaten Auftrittsverbot, weil seine Hüftbewegungen die Jugend zur Unzucht verleiten würden. Das hat nur noch mehr Jugendliche dazu gebracht, seine Platten heimlich zu kaufen. Digitale Inhalte verbieten zu wollen, ist völlig nutzlos. Dann kommen sie halt als Kopien auf die Festplatten. Ein Verbot hat mit Jugendschutz nicht die Bohne zu tun; die Jugend lacht sich da nur eins.“
    (http://www.dreisechzig.net/wp/archives/1695)

    Trifft genau den Punkt!

  • Ich sehe das Ganze ziemlich gelassen. Dass rotes Blut in blaues, grünes, gelbes für dt. Versionen verändert wird ist schon lange nix Neues mehr. Wenn das Verbot durchkommt wird eben nicht mit Kanonen und Kugeln geschossen, sondern es werden rosa Wattekugeln geworfen. Das Jagdmesser wird zur Feder und dann kitzelt man sich virtuell bis jemand auf dem Boden liegt. Wird es dadurch weniger Amokläufe geben? Ich denke nicht. Der Druck auf Jugendliche in der Gesellschaft wächst, die Unterstützungen werden rationalisiert. Aber hey, es ist Wahlkampf und ohne plakative Themen könnte man nicht von anderen Themen ablenken. Das war schon immer so, also warum sollte man sich darüber noch echauffieren?

  • FUUCK!!! Ich hatte einen wirklich informativen Bericht geschrieben, aber mein EEEPC hat mir einen fetten Strich durch die Rechnung gemacht!

    Ok, ich habe mich wieder beruhigt…

    #innenminister
    #killerspiele

    Das Lieblingsspielzeug des Teufels [DAS INTERNET], ist der Holzhammer mit dem die Politiker dieser Tage nun mal leben müssen: #paradigmenwechsel

    ICH FASSE MICH JETZT KURZ UND SAGE NUR:
    NEXUIZ, ASSAULTCUBE, TREMULOUS, ETC….

    Grafik-Engines wie: OGRE, Cystalspace, Irrlicht..
    Physik-Enginese wie….

    sind momentan noch nicht konkurrenzfähig, aber auf lange Sicht dürfte es durchaus dazu kommen.

    Nochmal: geht n i c h t um einen Markt, Linux hat auch einen „verschwindend geringen Marktanteil“ (das belustigt seit Jahren immer wieder insider). Solche Spiele werden EINFACH AUS DEM NETZ GEFISCHT und dagegen kann die Politik einfach nichts machen (Gut, sie könnte das Internet abschalten…[wollen])
    ;-D

    DAS IST DAS WIRKLICHE PROBLEM!!!

    FRAGE: SIND DIE GESELLSCHAFTEN ÜBERHAUPT REIF FÜR DAS INTERNET???

    mit freundlichen (ungesperrten) Grüßen

    AndreasP

    [Piratenpartei]

  • Stimmt. Nexuiz ist sogar ganz lustig und jeder darf dran weiterbasteln (-:

    Ich glaube, gestern und heute bin ich noch rechtzeitig umgestimmt worden und werde wohl doch für die Piraten stimmen.

  • Danke für den tollen Artikel!

    Das Thema „Killerspiele“ kann wohl nie zu Ende diskutiert werden. Irgendwann wird man sich auf was Neues stürzen, so ist es doch immer.

    Früher hiess es auch, dass Eisenbahn fahren das Hirn durcheinander bringt und verrückt macht, heute sind es die Computerspiele, die die Menschen zum töten bringen.

  • Nicht nur das Eisenbahnfahren. Auch Kino war eine ganz üble Sache, weshalb Kinofilme alle 10 Minuten für eine halbe Stunde (!) unterbrochen werden mussten.

    Ferner durften Kinos nicht dunkel bleiben, da die Bevölkerung der untersten Schicht in der Dunkelheit Unzucht hätte treiben können.

    Merkt ihr was?

  • Ich behaupte, dass solche Beschlüsse wie die der Innenministerkonferenz weitaus mehr Aggressionen bei ComputerspielerInnen hervorrufen wie eine durchzockte Nacht mit Counterstrike und co.

  • Solange Politiker bestimmte Sachen aufgrund ihrer privaten Vorlieben oder Meinungen verbieten, läuft etwas gewaltig falsch. Mich würde mal interessieren, wer nach dem Verbot an Amokläufen schuld ist.

  • ohne jetzt zu unproduktive zu wirken bleibt mir nur zu sagen, GÄHN, immer wieder das gleiche theather. wenn wir nach der bundestagswahl von den piraten regiert werden ist das thema sowieso vom tisch 🙂

  • Schon mal jemand daran gedacht, dass durch diesen Beschluss die Jugendlichen in die Kriminalität gedrückt werden? Wer diese Spiele dann noch spielt wird dann automatisch zu einem Kriminellen. Was passiert denn mit den Spielen die die Leute schon erworben haben? Muss man die jetzt entsorgen?

    Die Politiker machen es sich durch solche Beschlüsse doch nur lächerlich! Anstatt sich mal genau zu informieren und den Ursachen auf den Grund zu gehen, greifen sie zu solchen Mitteln.

    Ich muss ja zugeben, dass es ja auch relativ leicht ist. Bei jedem Amoklauf sagt man hinterher, dass der jeniger vorher „Killerspiele“ gespielt hat und das der Grund für sein Handeln war. Und jetzt verbietet man diese Spiele und alles wird wieder gut.

    Das glauben die doch nicht im Ernst, oder? Ich kann mir das nicht vorstellen.

  • Ein wirklich guter Artikel, der den Nagel auf den Kopf trifft. AMOK-Läufer sind ein Problem, das aus gesellschaftlichen Misständen entsteht und nicht weil Jugendliche Ego-Shooter spielen. Da könnte man jetzt genauso alle Schützenvereine verbieten. Denn auch zu diesen hatte jeder AMOK Läufer einen Bezug. Der Politiker, der sowas fordern würde, könnte in Deutschland gleich seinen Hut nehmen. Was aber viele Politiker nicht erkennen ist, daß es eine mindestens ebenso große Wählerschaft gibt, die Ego-Shooter spielt. Ich habe diese Bevormundung durch die großen Volksparteien oder die, die sich für solche halten, statt. Und ich kann nur jedem empfehlen im September wählen zu gehen und sein Kreuz an der richtigen Stelle zu machen.

  • Also ich selber leite einen Xbox 360 Clan der nur solche Spiele spielt.Wenn dieses Gesetzt Verabschiedet wird,kann Deutschland mich mal.Ich gehe schon seit jahren nicht mehr Wählen,da es kein Zweck hatt.Wir sind nur die Dummen Bauern.Und dann wollen die auch noch Zwangs Wahlen einführen,ich glaube ich spinne.Deutschland geht langsamm den Bach unter.Und dann noch Killerspieler mit kinderpornograpie zu vergleichen,das sagte der Innenminister Joachim Herrmann.Der sollte sich in Grund und Boden schämen.Wenn ich denn auf der Straße sehen würde,den würde ich gleich eine Kehle geben.Seht nicht zu wie Deutschland von solchen Idioten Geführt wird,sondern handelt entlich mal.

  • Wie beim Terrorismus – da haben auch ganz viele Angst, aber sterben tun da im Vergleich zu anderen Kategorien (Autounfälle, falsche Medikamente, …) viel weniger und viele Probleme ergeben sich allein aus der Angst.

  • man das kann doch nicht ernst sein na klar haben die killerspiele was zum amoklauf von winnenden beigetragen aber dafür jedem die spiele zu verbieten ? diese politiker wissen oft nicht mal um was es im spiel geht oder bezeichnen WoW (->kein killerspiel) als solches indem iwelche gliedmaßen herumfliegen usw. das kann ich nicht verstehen warum jeder darunter leiden muss wenn ein paar hirnverbrannte psychopaten meinen sie müssen einen amoklauf machen !!!

  • es ist ja auch nicht so das mann die spiele nicht mehr bekommen würde aber allein schon so ein gesetz zu beschließen kotzt mich an

  • Mal ganz im ernst, solche Spiele die gerne mal von den Medien als Killerspiele dargestellt werden sind doch eigentlich nur „Gebrauchsgegenstände“ wenn einige Menschen damit nicht klar kommen mit dem Inhalt und dann andere Menschen auf dem gewissen haben. Ich meine, jemand setzt sich bei einem Auto hinter das Steuer und fährt dann Menschen über den haufen was schon des öfter mal vorgekommen ist, können die auch keine Automarke verbieten.

    Politik ist nichtsweiter als ein sinnloses Kasperletheater ohne irgendwelche Logik. Kreuze auf einem Lottoschein haben eher eine Warscheinlichkeit n 6er zu erzielen als eine vernünftige Regierung bei der Wahl.

  • die scheiß politik sollen sich um was anders kümmern und nicht um so einen scheiß. und was ist wense das verbiten bekommen sie es doch irgendwo anderes her..typisch politik von nix ahnung.sollen lieber mehr arbeit schaffen..regt mich wieder voll auf..meine meinung wer sollche spiele nicht verkraftet sollse nicht spielen. und nicht andre damit belasten ich kenn welche die spielen auch nur killerspiele und so friedliche leute..scheiß politik denken auch weil manche menschen durchgedreht sind sollen gleich alle zum mörder werden so ein quatsch ich selbst spiele auch solche spiele und ich bin auch ein ganz normaler mensch der sogar tierlieb ist..verbot für killerspiele so ein quatsch.

  • Ich denke , den *Killerspiele* Spielern macht der Verbot nichts aus.
    Da man heutzutage alles im Internet billiger kriegt.
    Ich bin auch der Meinung von denen über. Die Politik sollte sich echt um andere wichtigere Dinge kümmern.

  • hey,

    an alle politker bald wird en killerspiel lobby gegründet um, in deutschland alle spiee zu erlauben keine zensur mehr, wir werden uns für alle spiele einsetzen und das usk abgeschafft wird und pegi auch für deutschlang gilt

  • hai

    die politiker sind doch alles gleich erst alles sagen nd dann wenn die ihr geld haben machen seh gar nix mehr -.-´ und die killerspiele können die eh net verbieten die kriegt man über all her ^^

  • Sind wir doch mal Erlich!
    Ohne „Killerspiele“ wird nicht nur das Geld was sie dadurch einnehmen weniger. Nein es kommt noch dazu das Die Killerspiele dann einfach von anderen Ländern hirher Geschickt werden Illegal!!!
    Ich frage mich wielange soll dieses Systeam halten wenn auf einmal mehrere Millionen Fehlen weil es keine „Killerspiele“ mehr gibt!
    Die Politik Richtet sich langsam aber sicher zu Grunde!!
    Was ich immer sage!

    Die Deutschen Trauen sich nix mehr keine Ordentlichen Demonstrationen die iergendwas bewegen nein lieber den Sch….. einziehen und alles über sicher ergehen lassen!

    Ich warte nur darauf das es hir mal in Deutschland so richtig knallt!!
    Vll werden viele von uns das nicht mehr mitkriegen aber die Kinder vll Jugendliche die es dann nicht mehr aushalten!!!!

  • Wenn sie Killerpsiele verbieten wollen, kauft man hald im Ausland.
    Wie aus England.

    P.s: Hab grad gesehen das Call of Duty 5 in Deutschland ab 18 ist, dann ma schnell geschaut was es in England ist… In England is Fsk 15 und zwar Uncut, wo nicht alles weggeschnitten ist.

  • sowas, da könnt ich gleich mal kot*** gehen
    uhh es gab ein oder zwei amokläufer (ist ja schon fast alltag hier) gleich mal alles verbieten was schlecht für kiddis ist, lächerlich!!!!
    es stinkt mich an das die nur sperren machen wo die denken, wenn sie es nicht machen der weltuntergang bevorstehen werde…

    und dann weiter..?? dann gehen die halt amok laufen weil die spiele verboten sind oder weil mobbing oder sonst was…
    die brauchen sich gar nicht als helden hinstellen danach, solche backpfeifen!!

  • die sollen ja nicht vergessen die ganzen filme zu verbieten wo ebenfalls geballert wird…. LÄCHERLICH!!!!

  • So, da freut sich jeder:
    Killerspiele weg… pff hmm was machen LADEN klar geht auch gibt kostenlose mmofps und dann gibbet ja noch den guten alten onkel wareZ und sein freund rapidshare….
    wer sich spiele jetzt kauft ladet sie sich dann halt runter,
    aba wen interessierts is doch egal ob nun 10 % die spiele illegal besorgen oder 100% kann man ja nix machen hmm is halt dann pech für die hersteller oder wie?
    Naja wenn ich schon wählen könnte würd ich natürlich die piraten wählen ist doch klar, ich glaub wenn die mal regieren würden, würde alles anders werden (besser natürlich)

    So und nun an alle: WÄHLT DIE PIRATEN

    is des beste und die werdn´s schon merken das was nicht stimmt wenn die piraten in 5 jahren statt 0,3 10% haben ????
    mfg Ghost

  • „für Spiele, bei denen ein wesentlicher Bestandteil der Spielhandlung die virtuelle Ausübung von wirklichkeitsnah dargestellten Tötungshandlungen oder anderen grausamen oder sonst unmenschlichen Gewalttätigkeiten gegen Menschen oder menschenähnliche Wesen ist“ mit anderen worten auch spiele wie kindom hearts, fable, naruto, tekken,… werden verboten denn in jedem wirkt man gewalt gegen menschenähnliche pixelfiguren aus xD bzw. unmenschliche taten xD so geil was unsere Politiker da labern.
    http://www.youtube.com/watch?v=Z8UyWK-j5eE&feature=fvst guckt es euch an! auch ihr ach so überinformierten politiker

  • Ha…das ich nicht lache. Die Krigen so n gesetz nie im Leben durch…
    1.Das wäre eine Wirtschaftliche Krise (geht mal spassashalber durch mediamarktund geht dann erstmal NUR in die PC games Abteilung …und jetzt denkt euch mal alle spiele weg die ein FSK 16 und 18 haben …ja ganz genau,ganz schön wenig spiele nicht? und zwar nur in der pc abteilung von xbox und ps will ich gar nicht erst anfangen.)
    2. es gibt zu viele die „Gewaltspiele“(auch Killerspiele genannt) spielen und ich muss nochmal betonen WOW ist KEIN „killerspiel“ (wie am 14.12.2009 im ARD genannt wurde) klar es senkt vllt die hemschwelle aber trotzdem
    3.Verbotene Sachen sind sowieso reizvoller als nich verbotene sachen
    4. wozu gibt es Importhändler und seiten zum runterladen?? und wie soll der staat bitteschön schon gekaufte spiele verbieten??alle aufspüren und verbrennen odda was ?Hallo!! leute wir leben im 21. Jahrhundert, sowas kannsch doch ned bringen…da randalieren die Jugendlichn ja…odda zumindest die killerspiel-spieler

    Und mal ehrlich wenn jeder jugendlicher der schonmal cs oder cod oder moh gespielt hat ein amokläufer wird…also dann währen allein in winnenden die mindestens die hälfte der bevölkerung tot …ja…allein von meiner schule

    und ich gebs ja ehrlich zu ich spiel auch gelegentlich gewaltspiele…und ich bin au nicht amok gelaufen…

    Und alles was hier als kommentar darunter steht ist total richtig…
    ein verbot für killerspiele bringt nix..
    das einzige (und wofür ich auch beim Aktionsbündnis Amoklauf winnenden an unsere schule unterschrieben hab )ist das verschärfen des Waffengesetzes

  • Ich bin 17 und geh noch zur schule
    ich spiele regelmäßig Spiele mit gewalt ich seh darin kein problem
    meine eltern auch nicht mein lehrer hält mich für soizitgefärdet (hat nichts mit KILLERSPIELEN zu tun) und nebenbei spiele ich auch World of Warcraft
    Höre musik wie samsas Traum oder andere gothig, matel oder rock sachen die sich zu über 80% mit dem tot befassen.

    in den augen der politiker bin ich wohl das Übel allgemein
    achja ich spiele auch paintball mit freunden

    HINWEIS: ich könnt mich nie umbringen bin viel zu feige als lachend in ne kreissäge zu laufen (das ist eine methapfer)

    tim, sebastian und robert RIP

  • armes deutschland…. es soll auch noch leute geben die sich das gefallen lassen lol !

    naja ich habe meiner kanadiscvhen, amerik, und schweizer proxys…. damit geht ALLES

    fuck you deutschland !!!

  • Bitte nicht Steine ​​auf mich werfen , aber ich stimme irgendwie mit dieser Entscheidung . Ich bin krank und müde seing so viel Gewalt auf Medien . Immer mehr Kinder spielen Video- und Computerspiele , vor allem ultra- gewalttätigen diejenigen, die Top-Seller sind . Gewalt-Videospielen können die Kinder Aggression erhöhen und sie keine Kinder moralischen Folgen zu unterrichten. “ Wenn Sie jemanden in eines dieser Spiele zu schießen , müssen Sie nicht ins Gefängnis zu gehen , müssen Sie nicht in irgendeiner Weise bestraft – Sie zusätzliche Punkte zu bekommen ! „

Kommentieren