Games Convention Online setzt auf Spielernation Korea als Gastland

games-convention-onlineIn Südkorea stehen Computer- und Videospiele hoch im Kurs. Nach Angaben der Computer Entertainment Supplier’s Association (CESA) zocken auf der asiatischen Halbinsel fast zwei Drittel aller Einwohner. Besonders beliebt sind aber nicht die Spielkonsolen wie beispielsweise die Playstation 3, die Xbox 360 oder die Nintendo Wii, sondern der gute alte PC. Der Grund: Die Koreaner lieben Online-Rollenspiele – und die gibt es in der Regel nur für den PC. In keinem anderen Land ist die Dichte an Online-Spielern so hoch wie dort. Kein Wunder also, dass Korea in der Branche als DIE Spielernation angesehen wird.

Davon möchte natürlich auch die Messe Leipzig als Veranstalter der Games Convention Online profitieren und hat Korea für dieses Jahr als exklusives Partnerland gewinnen können. Die Erwartungen sowohl bei den Ausstellern als auch bei den Besuchern an die weltweit ersten Messe für Browser, Client und Mobile Games sind entsprechend hoch. Als Marktführer im Bereich Online und Mobile Gaming verfüge Korea über einen mehrjährigen Wissens- und Technologievorsprung. Auf der Spielemesse können sich Besucher daher einen Eindruck verschaffen, welche Entwicklungen dem europäischen Markt noch bevorstünden. Zudem sei die Games Convention Online insbesondere für die koreanischen Aussteller das Tor zum europäischen Online-Spielemarkt.

(Michael Friedrichs)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Michael Friedrichs

Michael Friedrichs hat als Redakteur für BASIC thinking im Jahr 2009 fast 400 Artikel veröffentlicht.

9 Kommentare

  • Vorausgesetzt, es gibt diesen „europäischen Online-Spielemarkt“ und er ist gross genug. Ich sehe diesen Markt nicht, bzw. scheint mir das kein grosser Markt zu sein. Je nachdem welche Technologien da kommen, kann sich das aber bestimmt ändern. Heute werden Märkte – wie ich das sehe – generell eher kreiert, als dass sie schon vorhanden sind, von da her viel Erfolg den Online-Spiele-Machern 😉

    Und danke wars nicht nochmals ne iPhone-Meldung 😉

    // Twitter: @projekttagebuch

  • @Robert zur Zeit dominiert in Deutschland World of Warcraft, was die Online Rollenspiele angeht und die Spieleranzahl ist doch beträchtlich.
    Die Frage ist, ob sich andere Produkte sich diesem beinahe Monopolisten überhaupt stellen können.

  • Hihi, da schlagen die Leipziger den Kölner auf intelligente Art ein Schnippchen.
    Sehr schön, dass sie sich nicht kampflos die GC wegnehmen lassen.

  • Schön das Korea dafür gewonnen wurde, hab selber eine Zeit lang Onlinespiele von dort gezockt.
    Es darf nur nicht der Fehler gemacht werden, Onlinespieler aus Korea mit Europäischen zu vergleichen.
    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass viele koreanische Spiele aufs Grinden (Monster hauen um XP zu bekommen) ausgelegt sind. Das funktioniert meiner Meinung nach auf Dauer auf dem europäischen Markt nicht, wenn die Spiele 1:1 übernommen werden sollten.

    Freu mich aber schon auf mögliche kommende Kooperationen!

  • Zwei Drittel aller Einwohner spielen dort Computerspiele?? Kein Wunder, dass deren Progamer wie Nationalhelden gefeiert werden und sogar auf offener Straße um Unterschriften gebittet werden…

  • Der Grund warum Korea keine PS3, Nintendo Wii oder XBox zockt ist nicht, dass sie Onlinerollenspiele lieben, sondern dass die Einfuhr von Konsolen dort gesetzlich verboten ist.

Kommentieren