Sonstiges

Plagiate aus Fernost: "Obamas BlackBerry. Mein BlockBerry."

blockberry

Einem Redakteur des „Wall Street Journals“ fiel dieses Poster (größere Ansicht) in die Hände. Beworben wird der „BlockBerry 旋风 9500“ (die chinesischen Schriftzeichen vor der Zahl bedeuten übrigens „Wirbelwind“), ein Smartphone, das verblüffende Ähnlichkeit mit dem BlackBerry Storm 9500 aufweist. Im Gegensatz zum Original läuft der dreiste Nachbau aber nicht mit einer Softwarelösung von RIM, sondern hat gleich Windows Mobile an Bord. Zu den weiteren Merkmalen zählen Unterstützung für WLAN, UMTS, GPS und Bluetooth. Auch auf einen FM-Transmitter braucht nicht verzichtet zu werden, außerdem können Käufer zwischen sechs Gehäusefarben wählen.

Nicht zu übersehen ist auch das Testimonial der Reklame: Laut der Übersetzung des WSJ steht unter dem Handy: „Obamas BlackBerry. Mein BlockBerry.“ Wer sich die Abbildung des US-Präsidenten näher anschaut, wird schnell feststellen, dass er in bester Photoshop-Manier einfach horizontal gespiegelt wurde. Leider hat der Designer die kleine US-Flagge am Revers übersehen.

Als Hersteller zeichnet sich HAFF-COMM verantwortlich, ein völlig unbekanntes Unternehmen, das erst mit Hilfe einer chinesischen Gadget-Seite identifiziert werden konnte. Dort fand man dann auch heraus, dass der BlockBerry aller Wahrscheinlichkeit nach bereits im nächsten Monat seinen Marktstart haben wird. Der Preis soll bei 220 US-Dollar liegen.

Via: WSJ

(André Vatter)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

11 Kommentare

Kommentieren