Sonstiges

Mobiles Internet im November: UMTS-Angebote ohne Vertragslaufzeit

umts

Kürzlich rief mich ein Freund an und beklagte sich darüber, dass sich sein Internet verabschiedet hätte. Der Anbieter wies die Schuld daran von sich und stattdessen den Leitungen des Hauses zu. Der Hausmeister schimpfte auf den Anbieter und die Nachbarn von unten, die gerade eine Wand durchbrochen und dabei unzählige Kabel abgerissen hatten, wunderten sich über den Krach von oben. „Komm“, sagte ich zu meinem Kumpel, „wenn du den Anbieter benachrichtigt hast, dann merk dir das Datum des Ausfallbeginns und steig halt so lange auf UMTS um. Es gibt ja genügend Angebote.“ Tatsächlich stellte er sich in Anbetracht dieser Option noch ausgefuchster an und sahnte zunächst einen kostenlosen und unverbindlichen Probemonat bei o2 ab. Dann kaufte er sich einen N24-Stick, bei dem ein 7-Tage-Paket knapp zehn Euro kostete. Nach einem Monat sprang sein DSL-Router wieder an und der Festnetzanbieter zahlte die komplette Monatsgebühr zurück.

Ich stelle diese Geschichte nur vor unsere heutige Übersicht, weil ich mal zum Ausdruck bringen will, wie selbstverständlich UMTS in einigen Kreisen bereits geworden ist. Das Internet fällt aus? Ich verreise für einige Tage mit dem Notebook? Kein Problem – dann hol ich eben den Prepaid-Stick aus der Schublade. Gut, also konzentrieren wir uns dieses Mal auf die Prepaid-Angebote und die Tarife, die ohne Mindestvertragslaufzeit klarkommen…

T-Mobile

Beginnen wir wie immer mit dem T-Mobile-Netz. Fastsim bietet UMTS (nach einer Anschlussgebühr in Höhe von 25 Euro) für 19,95 Euro im Monat, erst wer das Angebot länger als ein Jahr lang nutzt, zahlt ordentlich drauf, nämlich zehn Euro mehr. Die passende Hardware gibt es in jedem Fall für 40 Euro dazu. Auch Penny Mobil Data funkt im T-Mobile-Netz, wenn auch nur mit 384 Kbit/s. Der Discounter bietet eine Tagesflat zum Preis von 2,49 Euro – abgerechnet wird von 0 bis 24 Uhr. Übrigens: Wer noch bis zum Ende des Monats wechselt, bekommt 25 Euro Guthaben gutgeschrieben (allerdings dürfte der alte Anbieter einem hier wieder in die Tasche greifen). Wer lieber direkt bei T-Mobile sucht, bekommt dort die Xtra web’n’walk DayFlat ohne Vertragsbindung. Kostet 4,95 Euro am Tag, der Stick schlägt mit knapp 70 Euro zu Buche.

Vodafone

Kommen wir zu den Vodafone-Partnern. Der N24-Stick ist out, die Kollegen der Sendergruppe haben mit dem ProSieben-Stick nachgezogen und ein günstigeres Angebotspaket geschnürt: der Stick inklusive SIM und Porto kostet 39,95 Euro. Jede Stunde wird mit 0,77 Euro abgerechnet, zwölf Stunden mit 1,99 Euro, drei Tage mit 3,99 Euro und eine Woche mit 8,99 Euro. Mit kleineren Einheiten wird bei Bild-Mobil hantiert, hier geht es ab 30 Minuten (0,59 Euro) los, für eine Woche werden 6,99 Euro verlangt. Ein Gigabyte Traffic ist jeweils inklusive, geht auch nur ein Byte drüber, beginnt ein neuer Abrechnungszyklus. Der Stick ist für 55 Euro zu haben und kommt mit 6,99 Euro Guthaben. Vodafone selbst bietet für 39,95 Euro die Websessions auf Prepad-Basis an. Jede einzelne UMTS-Surfsitzung, die immerhin bis zu 24 Stunden dauern kann, kostet so 4,95 Euro. In den 39,95 Euro sind der Stick und die Anschlussgebühr inklusive.

o2 und E-Plus

Im o2-Netz bietet Fonic eine Tages-Flat für 2,50 Euro, der dazu passende UMTS-Stick ist derzeit für knapp 60 Euro (inklusive fünf Tage Gratis-Surfen) zu haben. Angeblich gilt das Angebot nur bis zum Ende des Monats – ich würde mich aber dadurch nicht unter Druck setzen lassen, denn solche Aktionen werden häufig verlängert. Wie in den vergangenen Monaten ist zudem auch das Angebot von Tchibo einen Blick wert: Der Stick kostet derzeit 50 Euro und beinhaltet direkt drei Tage Gratis-Surfen (Tchibo feiert Jubiläum, checkt mal die Fimengeschichte: „Tchibo“ ist ein Kompositum aus „Tchilling“ (Name des Gründers) und „Bohnen“). Jeder weitere Tag kostet 2,95 Euro (0 bis 24 Uhr).

Bei E-Plus fällt mir die Wahl eines Angebots verdammt schwer, weil man im Reich des 384 Kbit/s-Schneckentempos nur sehr ungern Empfehlungen gibt. Also lassen wir lieber Preis als Leistung sprechen und entdecken, dass ALDI Talk tatsächlich noch das beste Angebot in dieser Richtung hat: 24 Stunden Internet kosten 1,99 Euro. Der Stick kostet 60 Euro.

Das war’s. Weitere Tipps oder Anregungen (vielleicht auch, wie ihr in einer internetlosen Zeit vorgeht) sind wie immer gerne gesehen!

Die Angebote in der Übersicht:

Tarif
(Netz)
Vertragslaufzeit Einrichtung
/ Hardware
Besonderheiten Monatspreis  
Fastsim
 T-Mobile 
1 Monat 25 / 40 Euro 19,95 Euro/Monat
Penny Mobil
 T-Mobile 
10 / 0 Euro Abrechnung 0 bis 24 Uhr 2,49 Euro Zum Anbieter
Xtra w’n’w DayFlat
 T-Mobile 
0 / 69,95 Euro Abrechnung 0 bis 24 Uhr 4,95 Euro / Tag
Pro7-Stick
 Vodafone 
0 / 40 Euro 1,99 Euro/12h, 3,99 Euro /3 Tage, 8,99/7 Tage 0,77 Euro/Stunde Zum
Anbieter
Bildmobil
 Vodafone 
0 / 55 Euro Auf 1 Gigabyte pro Sitzung begrenzt ab 0,59 Euro Zum Anbieter
Websessions
 Vodafone 
0 / 40 Euro 9,95 Euro / Woche 4,95 Euro/Stunde Zum
Anbieter
Fonic Tagesflat
 o2 
0 / 60 Euro 5 Tage Gratis-Surfen inklusive 2,50 Euro/Tag Zum Anbieter
Tchibo Mobil  o2  0 / 50 Euro Abrechnung 0 bis 24 Uhr 2,95 Euro/Tag Zum Anbieter
Aldi Talk
 E-Plus 
1 Monat 0 / 60 Euro Abgerechnet pro 24 Stunden / max. 384 Kbit/s 1,99 Euro / Tag Zum Anbieter

(André Vatter)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

38 Kommentare

  • Hey,

    die Übersichten sind immer sehr schön. Darf ich einen Vorschlag unterbreiten? Ist es möglich das ihr mal eine Übersicht über die besten Iphone Prepaid Internet Angebote?

    Nur so ne Idee, und macht weiter so ich lese euren Blog täglich 🙂

  • Günstiger als bei den Netzbetreibern ist es wie man ja bereits in der Aufstellung sieht bei discountern. Neben Fastsim, fonic, aldi und tchibo sind hier noch klarmobil, simply data und maxxim zu erwähnen. Auch jeweils monatlich kündbar und ebenso wie fastsim für 19,95 € im Monat.

  • blau.de ist sehr interessant! Prepaid

    mit 10 € 1gb/Monat, mein Kumpel benutzt das bei seinem iPhone, reicht vollkommen aus, meint er!
    und mit 20 € Flat/Monat!

    Habe leider keine Informationen über die Geschwindigkeit.

  • Super, ein Thema welches ich privat auch schonmal gegooglelt habe. Ich hoffe ihr könnt mir eine Empfehlung geben.

    Ich besitze einen Netbook und möchte einfach mal auf längeren Bahnfahrten oder wenn ich sonst irgendwo kein W-Lan finde gerne doch Online sein.

    Im durchschnitt ist es 2-3 Tage im Monat. Ich hatte die ganze Zeit den Aldi Stick im Blick, aber die niedrige Geschwindigkeit im E-Netz schreckt mich ein bischen ab.

    Könnt ihr mir was empfehlen?
    Achso ich möchte noch anmerken, das wenn ich dann Unterwegs Online bin ich schnell mal was googeln will oder was auf wiki nachlesen möchte.

    Teilweise aber auch Blogs lesen und Kommentieren.

    grüße
    Duergy

  • @Duergy also wenn du nur paar Tage sowas brauchst, glaube ich, dass du auch mit 300kb zurecht kommen würdest, außerdem im Zug ist nicht immer das UMTS Netz verfügbar und du bist dann zum größten Teil mit GRPS unterwegs (kenne ich, da ich früher immer im Zug Internet benutzt habe) nur an Bahnhöfen hat man „schnelles“ Internet. Sonst ist man mit Modemgeschwindigkeit unterwegs.

    Hole dir das Tagesflat von Penny oder Blau.de ist alles EPlus glaube ich, für 2 € am Tag bist du da auf der sicheren Siete

  • Pfeilschnelle Antwort von onlinekosten.de-Kollege Michael:

    @ fincha
    blau.de funkt im E-Plus-Netz, also derzeit flächendeckend mit maximal 384 Kbit/s
    @ duergy
    da könnte passen: UMTS über Vodafone mit Pro7-Stick, beispielsweise 12 Stunden für 1,99 Euro (s.o.)

    -> dafür haben wir übrigens die Übersicht. Da steht welcher Anbieter im welchem Netz funkt und welche Tarife für bestimmte Einsatzgebiete in Frage kommen. 😀

  • Ich „nutze“ seit 2 Wochen den tchibo stick (O2-Netz) in Berlin. (19,99 prepaid flatrate/monat). Kann ich aber nicht weiter empfehlen. erreiche nahezu ausschließlich GPRS (ca. 50Kbit/s) Geschwindigkeit.
    wer sich an DSL gewöhnt hat, wird dabei verrückt…

  • UMTS Stick gesucht…

    Nachdem ich ja fast mehr an meinem Netbook bin, wie am Desktop PC quält mich langsam auch der Gedanke an einen UMTS-Stick. Im Basic Thinking Blog wurde heute eine Liste mit aktuellen Prepaid Sticks Veröffentlicht.
    Ich finde die Übersicht…

  • weiß jemand wie es mit ALDI Talk ausschaut? Die bieten doch auch irgend ne Internet-Flatrate für ~15,-/Monat an. Ist aber befürchte ich nur GPRS…. 🙁

  • Bei o2 komm ich auch ohne Vertrag für 25 EUR pro Monat ins Internet. Läuft bei meinem alten Notebook tadellos.

    Bei den Websessions von Vodafone ist mir aufgefallen, dass man Bilder extra nachladen muss, wobei man dies einzeln oder mit allen auf der Seite auf einmal kann. So oder so ein Krampf.

  • Hallo, ich hätte auch einen Hinweis:
    Es gibt auch noch Unterschiede, je nach dem, ob ich den Stick auch im Ausland nutzen möchte.
    Fiel mir nämlich auf, als ich das Angebot sondierte, um im Urlaub mobil zu surfen. Ein Anbieter empfahl sich dabei – lustiger Weise spielte vor Ort dann die Technik nicht mit (Verbindungen zum Netz konnten nicht aufgebaut werden).

  • Bezüglich der Netzabdeckung und Geschwindigkeit sind die Unterschiede in den Grossstädten nicht so gross (mit Ausnahme von e+, was ich für vollkommen unbrauchbar halte).

    Also: Vodafone, T-Mobile, O2. Unterwegs im Zug, in der Provinz oder so, sind eigentlich nur T-Mobile und Vodafone empfehlenswert. Vodafone ist oft marginal besser, aber T-Mobil hat flächendeckend EDGE (wenn es die UMTS-Karte oder der UMTS-Stick kann), was „auf dem Land“ ein echter Vorteil ist.

  • @dvux: also der aldi-tarif ist nur dann empfehlenswert, wenn mans nich ganz so schnell braucht 😉
    aber dann wirklich gut. Volle 30 Tage für nur 15€, keine Volumebegrenzung (ich glaub ab 2gb wird man aber von der geschwindigkeit noch mal runtergesetzt).
    sonst für wirklich 24std (also nicht zwingend von 0:00-24:00 uhr) 2€.

    das alles ist halt schön unkompliziert und überschaubar ohne vertragsbindung und datenkosten.
    allerdings ist der im ausland wohl gar nicht zu gebrauchen.

  • Ich weiss nicht, was ich falsch mache, aber ich habe bei Aldi Talk/E-Plus in halbwegs großen Städten immer UMTS, und in einigen wenigen Städten (Leipzig, FFM (wimre)) sogar HDSPA …

  • Ich weiß nicht, was ich falsch mache, aber ich habe bei Aldi Talk/E-Plus in halbwegs großen Städten immer UMTS, und in einigen wenigen Städten (Leipzig, FFM (wimre)) sogar HDSPA …

  • #2 hat es ja schon erwähnt, jene Discounter die nur einen Monat Vertragslaufzeit haben kann man ruhig in die Liste mit aufnehmen.

    Zwei Erfahrungen dazu:
    Simyo – extra SIM-Karte mit der „Tarifoption Daten-1GB“ bestellt, dafür etwa 8 Euro einmalig für die SIM-Karte und 10 Euro für die 1GB bezahlt. Das Ergebnis war enttäuschend. Die Geschwindigkeit war bei mir stets nur auf GPRS-Niveau (auch wenn UMTS inzwischen angeblich funktionieren soll). Der Druck im Nacken, bloß nicht mehr als 1GB zu verbrauchen, hat das Surfvergnügen deutlich gestört, denn das nächste Gigabyte würde rechnerisch bescheidene 240 Euro kosten.

    Klarmobil – extra SIM-Karte mit „Internet Flat 500“ bestellt, dafür etwa 10 Euro einmalig bezahlt und seitdem nochmal 10 Euro pro Monat. Im Gegenzug gibt’s eine Flat die auf den ersten 500MB mit UMTS läuft und danach auf GPRS runterschaltet. Damit bin ich sehr zufrieden – einerseits, weil ich bisher fast immer UMTS auch nutzen konnte und andererseits, weil die 500 MB für mich ausreichen. Sollte ich zukünftig mal mehr wollen, gibt es auch ein 5 GB Paket. Und falls ich keine Lust mehr habe, bin ich den Anbieter nach einem Monat wieder los.

    Kleiner Tipp zum nötigen UMTS-USB-Stick: Das Vodafone Websessions-Paket (für etwa 40 Euro) mit kommt mit einem USB-Stick von ZTE oder Huawei. Beide sind soweit mir bekannt ohne SIM-Lock.

  • Moin Moin, da bei Mir nur DSL über den ROSA Riesen verfügbar ist, den ich nicht wirklich Akzeptabel finde im DSL segment und bis vor Kurzem bei mir KabelDeutschland vom Vermiter nicht Zugelassen wurde Surf ich nun seit August erfolgreich mit ca 60kb/s Über AldiTALK das is natürlich nicht Stand der technik aber ich finde das als Alternative sehr gut. 14,99€/Monat bis 5GB Daten Volumen UMTS danach Fallback auf GPRS und wenn ich länger unterwegs bin von meinem Handy aus mit der Tagesflat 1,99€/Tag bis 1GB UMTS danach Fallback auf GPRS
    achso @ Anderer Gregor (16/17) HDSPA ist meines Wissens von AldiTALK nicht Angeboten.
    cu an other time
    on an other place

    bagalutenGregor

  • Ich nutze momentan auch AldiTlk mit der Monatsflat, die in einer Base-UMTS-Huawei-Expresscard steckt und die dazugehörige Software zeigt hier dauerhaft (Bereiche Augsburg, München) HSDPA als verbindungstyp an.

    Da ich auch Vodafone getestet habe (aber 1GB in einer Woche war nicht genug), dort aber dauerhaft nur UMTS und auch langsamere DLs hatte, bin ich davon nicht so begeistert, von den Abrechnungs“freiheiten“ will ich jetzt mal net berichten.

  • Das sind doch wieder alles Angebote mit massenweise Kleingedrucktem. Schon die Telekom behält sich vor, VoIP und IM zu sperren, außerdem wird nach 5GB Datenvolumen gedrosselt. Bei welchen Anbietern bekommt man denn eine öffentliche IP-Adresse? Das wäre für einige VPN-Lösungen wichtig. Blau.de unterbindet VoIP und Peer-to-Peer. Solange die kein echtes Internet anbieten, gebe ich dafür keinen Cent aus.

  • @ #18 Was soll der Unfug mit den rechnerischen 240 Euro, die das nächste GB kosten soll? 100 MB vor Erreichen des 1-GB-Limits gibt es lt. simyo eine Warnung per SMS, bei der Überschreitung und damit Deaktivierung des Pakets eine weitere. Was hindert mich also daran, dann für 24 cent/MB kurz auf die Simyo-Seite zu gehen und das Paket neu zu buchen? Ist nämlich durchaus möglich, auch wenn der Monat noch nicht rum ist.

    Ich habe es übrigens mit meinem WM-Smartphone nicht geschafft, innerhalb eines Monats trotz ausgiebigem Surfen die 1 GB-Marke zu knacken.

    Einziger Haken ist wirklich der Empfang. Zwischendurch hatte ich auch Bereiche mit guter Abdeckung, aber insgesamt ist es einfach grausig. Für ein Handy vielleicht noch okay, ist es zum Arbeiten am Netbook (womöglich noch in der Bahn) wohl denkbar ungeeignet.

  • Ich nutze O2 Prepaid in einem HTC Magic. 10 Euro für eine 200 MB Flat im Monat, was bisher immer gereicht hat. Netterweise kann man die Flats monatsweise buchen, also auch aussteigen, wenn man mal in den Urlaub fährt. Bisher kaum Probleme, selbst mitten in MekPom hatte ich EDGE.

    Dazu habe ich mir den Surfstick für 60 Euro gekauft. Klappt auch sehr gut.

  • simyo’s (E+) 1 GB UMTS Datentarif für Prepaid 10€/Monat reicht mir auch für unterwegs… und das ist immerhin UMTS (wenn auch bei E+ langsamer und lange nicht so gut verfügbar wie bei T-M und VF) und nicht auf GPRS/EDGE limitiert. Das solltest du noch in den Vergleich aufnehmen.

    Das Klarmobil-Paket ist hingegen eine Mogelpackung – auch nur über das O2 Netz und da ist die UMTS-Abdeckung nur geringfügig besser als bei E+. Und dann nur 500 MB mit UMTS? Bei Simyo gibts die vollen 1 GB

  • Simyo, 1 Monat mit 1 GB für 9,90EUR, jederzeit abbestellbar oder zubuchbar.

    Nutze ich schon seit einem halben Jahr mit dem im Notebook eingebauten HSPA-Modul. Kein großer Unterschied zum davor genutzten Vodafone. Klar nicht immer Topspeeds, aber EDGE,UMTS und mittlerweile sogar mal HSPA sind verfügbar.

    Schneller, mit weniger Latenz, auch in abgelegenen Ecken verfügbar und ohne Einschränkungen gibt es leider nicht.

    In ein paar Wochen werde ich mir wohl ein Andoid zulegen, mal sehen wie Simyo dann abschneidet.

  • Ich finde diese ganzen Prepaid-Angebote in Ordnung für die wirklich gelegentliche Nutzung, aber sobald man mehr als 3-4 mal im Monat einen Tag unterwegs surfen will, kann das doch flott ins Geld gehen…

    Hab mich auch mal schlau gemacht und bin auf das unter www angegebene Angebot gestoßen…gibts da n Haken? Wenn ich mir die Preise für das Notebook ohne UMTS anschaue, dann bin ich rechnerisch bei max. 5 Euro monatlich für soviel UMTS wie ich will (zumindest ein Jahr lang bzw. 60GB)…

    Hoffe keiner findet einen Haken, dann isses schon fast gekauft 🙂

  • Interessant wäre auch noch gewesen, wieviel man jeweils für die benötigte UMTS Hardware zahlt. Da gibt es ja zum Teil enorme Unterschiede. Oft wird sich wohl der Kauf separat eher lohnen.

    mfg

  • Nabend bei Aldi Kostet der UMTS Stick rund 60€ und der Unterstüzt alle Verbindungsarten meines Wissens. Sieht genauso aus wie der Oben abgebildete, Wer weiß was das fürn Modell is immerher mit der Info.
    mfg
    der bagalutenGregor

  • Nabend bei Aldi Kostet der UMTS Stick rund 60€ und der Unterstüzt alle Verbindungsarten meines Wissens.

    Nicht ganz. HSDPA (7,2 MBit/s) eben leider nicht.
    Für mich ist das Fonic Angebot das bisher beste.
    Geimeinsam mit dem von simplydata …wobei das wieder nicht mehr so richtig „Prepaid“ ist. Ist eher eine Monatsflat oder so.

  • Oha, seit wann werden hier denn so oft Links gelöscht?
    Scheinbar habt Ihr „Basicthinking“ vergessen!?
    Um so höher …

  • Vielen Dank für die astreinen Übersichten. Die Mobilfunkanbieter scheinen sich ja eher einen Spass daraus zu machen die genauen Kosten und Vertragsdaten zu verstecken – da ist so eine Übersicht Gold wert. Achja: Der ProSieben Stick liegt gerade bei 29.95. Da konnte ich nicht widerstehen 🙂

  • […] nehmen? Da ich die Anbindung nur ein paar Wochen brauche, kommt nur ein Prepaid Tarif in Frage. Ein Artikel auf Basic Thinking brachte mich auf den Web Stick von ProSieben. Hier bekommt man für 9 Euro eine Woche lang […]

  • Danke für die super Übersicht. Leider ist inzwischen natürlich sehr viel Zeit vergangen und etliche Anbieter haben ihre Tarife geändert. Vielleicht wäre es mal wieder an der Zeit die Liste etwas zu aktualisieren?

Kommentieren