Anzeige

Massig Speicher bei STRATO

Sponsored PostWas ist das?

„Die clevere Cloud-Storage-Lösung für echte Sparfüchse“ – so bewertet das IT-Fachmagazin „LinuxUser“ die Online-Festplatte HiDrive von STRATO. Zur CeBIT dieses Jahres hat der Berliner Webhoster sein innovatives Produkt eingeführt: HiDrive bietet massig persönlichen Datenspeicher im Internet. Doch was hat es mit dieser Storage-Lösung auf sich? Und was spricht für STRATO?

Europas zweitgrößter Webhoster legt besonderen Wert auf Qualität und Sicherheit. Daher ist STRATO gleich dreifach TÜV-zertifiziert: Die ISO 9001 bescheinigt ein ausgezeichnetes Qualitätsmanagementsystem, die Servicequalität wird durch die Auszeichnung TÜV MS Standards ServiceQualität gewährleistet. Und die STRATO Rechenzentren können mit geprüfter Sicherheit, der ISO 27001, einer Norm für Informationssicherheit-Managementsysteme, aufwarten. Als Kunde ist man bei STRATO also bestens aufgehoben. Das ist gut zu wissen. Denn wer all seine persönlichen und beruflichen Daten auslagert, erwartet schließlich, dass diese optimal gesichert sind. Der Kunde kann also alle seine Daten STRATO anvertrauen. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass sämtliche Daten in Hochleistungsrechenzentren in Deutschland liegen und somit deutschen Datenschutzbestimmungen unterliegen, die zu den strengsten überhaupt zählen.

In genau diesen Rechenzentren liegen auch die Daten von STRATO HiDrive. Mit der Online-Festplatte hat der User ab sofort immer und überall Zugriff auf all seine Dateien. Wer also im Büro einen privaten Brief ausdrucken, bei Freunden Urlaubsfotos zeigen oder während der Reise die Buchungsbestätigung für den Rückflug ausdrucken will, hat ab sofort alles zur Hand. Als HiDrive-User benötigt man lediglich ein internetfähiges Gerät mit einem Internet-Browser. Natürlich kann man die Online-Festplatte auch wie eine lokale Festplatte auf dem Rechner zu Hause nutzen: HiDrive lässt sich ganz einfach als Netzlaufwerk einbinden und bedienen. Mit dem Smartphone lässt sich zusätzlich per WebDAV auf den persönlichen Speicherplatz zugreifen, was das Arbeiten von unterwegs besonders einfach macht. STRATO hat aber auch noch an viele weitere Zugriffsmöglichkeiten gedacht, wie z. B. FTP, rsync. Und das alles ohne zusätzliche Software oder Treiber installieren zu müssen. Deshalb bezeichnet „Spiegel Online“ HiDrive als „anschlussfreudig“ und auch „ZDNet“ hebt „die Vielzahl an Protokollen, mit denen man den Online-Speicherplatz bei Strato erreichen kann“ besonders hervor. Selbst bei der Datenübertragung ist der Kunde bestens abgesichert: Er kann mit einem Klick nur verschlüsselte Verbindungen zulassen.

Ein weiterer Vorteil: Man muss nicht mehr überlegen, welche Dateien man extern speichert. Früher hatte man im Zweifel genau die benötigte Datei eben nicht auf dem USB-Stick gespeichert und konnte somit auch nicht auf sie zugreifen. Das ist nun vorbei: STRATO bietet bis zu 5.000 GB Speicherplatz. Schluss also mit Überlegen, man speichert einfach alles.

Interessant ist auch die Möglichkeit der Freigabelinks. Für eine gewählte Datei kann ein Downloadlink generiert werden, den man anderen zuschicken kann. Der Inhaber der Datei bestimmt selbst, wie lange der Link gültig ist und wie oft die Datei maximal heruntergeladen werden darf. Sehr praktisch, wenn man einzelne Dateien teilen und nicht den ganzen persönlichen Speicher dafür freischalten möchte.

Darüber hinaus eignet sich HiDrive auch bestens zur Archivierung der Dateien: Ständige Backups mit der „BackupControl“-Technologie, die sich schon seit Jahren in den Webhosting-Paketen bewährt, sind inklusive. Es können automatisch tägliche Snapshots erstellt werden, die bis zu einem Jahr aufrufbar sind.

Wer also einen persönlichen sicheren Online-Speicherplatz sucht, sollte sich STRATO HiDrive unbedingt mal ansehen. STRATO bietet laut „LinuxUser“ 6/10 „das derzeit günstigste Preis/Leistungsverhältnis“. Im Juni kann man sogar noch zusätzlich von der 0 Euro-Aktion profitieren und HiDrive Media 500 für 0 Euro in den ersten 3 Monaten bestellen. Danach kostet es 9,90 Euro monatlich. Einmalige Einrichtungsgebühr 9,90 Euro. Mindestvertragslaufzeit 6 Monate. Bei Software-Bestellung 6,90 Euro Versandkosten. Preise inkl. MwSt. Auch wer auf der Suche nach Hosting-Paketen, Servern oder Onlineshops ist, ist bei STRATO bestens aufgehoben. Diese bieten selbstverständlich ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis und sind in den deutschen Rechenzentren gehostet. Einfach unter www.strato.de informieren!


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Hayo Lücke

Hayo Lücke hat von 2009 bis 2014 insgesamt fünf Jahre lang für BASIC thinking geschrieben und dabei über 300 Artikel beigesteuert.

100 Kommentare

  • Zum ersten halte ich von Strato rein garnichts. Ich war jahrelang Kunde bei Strato und hatte nichts als Ärger. Gerade wenn es um SQL geht, absolut nicht zu empfehlen.

    Was die externe Speicherung von Daten angeht:
    Mir ist das zu unsicher. Wer weis definitiv, ob die Daten nicht doch durch Dritte eingesehen werden? Und 9,90 /Monat? Da leg ich mir doch lieber 2 externe USB-Platten zu. Die gibts mittlerweile für die Handtasche. Ist für mich die bessere Lösung. Zumal in ländlichen Gegenden, wie bei uns, gerade mal ein 1500 DSL möglich ist. Ich mag garnicht dran denken, wie lange das Schaufeln von 1GB dauert.

  • Pfui Strato.

    Passt vorne (Support und kurzzeitige Angebote die jedesmal wieder verlängert) und hinten nicht. (miese Server Qualität)

    Nein danke allein beim Support können schon andere Anbieter viiieeel besser punkten.

  • Ich habe auch nur schlechte Erfahrungen gemacht, und kann mich meinem Vorredner nur anschließen.

    Auf der einen Seite hetzt die halbe Welt gegen Facebook, aber das hier ist jawohl der Oberhammer.

    Dieser Artikelriecht sehr nach reiner Werbung, und hoffe es lohnt sich. 😉

  • „…Zum ersten halte ich von Strato rein gar nichts…“

    Bin mal gespannt, wie lange man hier noch die Werbung kommentieren darf. Bei solchen Äußerungen… 😉

    PS: Reklame, die als regulärer Artikel getarnt wird, kam noch immer ganz schlecht an!

  • mmh, das klingt grundsätzlich spannend. Das kleinste Paket sollte ja reichen. Wie ist das im Vergleich zu ähnlichen Anbietern? 3,90 Euro für 100 GB klingt ja erstmal fair.

    Allerdings: 100GB für einen mobilen Speicher wären mir schon viel zu viel. Die muss man erstmal hochladen, was die Kosten (gerade unterwegs) deutlich in die Höhe treibt. @Strato: könnt ihr da nicht ein noch kleineres Paket anbieten, so ab 5 GB für 99Cent im Monat?

    Was mich interessiert: wie soll das funktionieren mit dem Upload wenn die SD-Speicherkarte voll ist? Wenn ich die dann erst an den Rechner anschließen muss, brauche ich ja keinen Online-Speicher mehr. Gibts da einen Upload on the fly von unterwegs irgendwie?

  • 9.90 Euro im Monat? Also für die in Rechnung gestellten 118,80 Euro Jahresgebühr bekomme ich schon zwei externe 500 GB Festplatten. Wichtige Dokumente, die ich ggf. unterwegs benötige, lager ich entweder bei wuala oder auf einem „antiquierten“ USB-Stick.

  • @Stefajn:
    „…Dieser Artikel riecht sehr nach reiner Werbung…“

    Es ist Werbung -> siehe blauer Balken! Die Tarnung funktioniert…

  • Die Produktidee finde ich gut, sowas könnte ich mir gut vorstellen. Das klingt vergleichbar mit Dropbox, und das nutze ich gerne. Allerdings hakt es noch an den Internet-Zugängen. Mit asynchronem DSL und den aktuell gängigen Upload-Raten macht sowas einfach keinen Spass. Ich glaube aber, dass solche Services in naher Zukunft richtig nützlich werden können.

    Und zum Werbe-Aspekt: Ich habe nichts gegen sponsored Posts, wenn diese klar gekennzeichnet sind. Ich würde Strato allerdings eine etwas andere Tonalität empfehlen. Das hier klingt zu sehr nach Pressemitteilung.

  • Pfui, BasicThinking muss überleben aber mit solcher Werbung verlliert man schnell treue Blogleser. Was kommt als nächstes 1&1.

  • Versucht’s doch mal wirklich mit flattr – dann braucht ihr euer Blog auch nicht für einen solchen Mist hergeben.

  • Der Dienst würde mich schon interessieren. Wer denkt denn schon daran, dauernt alles unwichtiges dabei zu haben.
    Anstatt stromfressende Festplatten im PC einfach alles online auszulagern.

    Zum Glück wohne ich ja auch nicht im Entwicklungsland Deutschland . Jeder meiner Freunde und Kunden hat eine ausreichend schnelle Internetverbindung und 3G habe ich auch fast überall. Ich will natürlich auch keine GB große Dateien hochladen.

    Die totale Privatsphäre wird eh überbewertet. Ist wohl ein Relikt aus der Zeit von anonymen Plattenbauten wo niemand etwas mit dem anderem zu tun haben wollte 🙂

  • Sponsored Posts sind meiner meinung nach generell in Ordnung, habe bei Strato gekündigt, nachdem ich entweder durch meine Dummheit nicht in der Lage war nen Upload Script zu erstellen oder wegen Strato.
    Wenn man aber nichts Kompliziertes will ist der Host in Ordnung…
    Übrigens würde ich die sponsored Posts selbst schreiben, glaube nicht das Strato so viel von diesem Posting hat.

  • Leute, lasst die Finger von Strato!

    Billig ja aber…

    Unfreundlicher und inkompetenter Support und Serverausfaelle ohne Ende

    Und wenn man schriftlich und ordnungsgemaess kuendigt, dann landet die Kuendigung in Ablage P und die feinen Herren bei Strato tun so als waere die Kuendigung nie eingegangen.

    Absolut nicht empfehlenswert.

  • Beim lesen dachte ich erst, he das ist ja die volle Lobhudelei.
    Bingo oben steht es ja auch. Nicht die freundliche Art.
    Aber ich denke mal, man wird sich daran gewöhnen. Ihr müsst ja Kohle verdienen. Von daher ok.

    Jetzt aber zu Stratos HiDrive. Ich habe mir vor 3 Monaten das 100GB Paket geholt um meine Bilder zu sichern. Der Vorteil liegt ganz klar darin, dass ich mich NICHT um die Sicherung kümmern muss. Und wie im Artikel beschrieben kann ich einem Kunden mal schnell von unterwegs ein Bild zukommen lassen. Und das ganze mal schnell vom Smartphone aus.

  • @Chris: Vielleicht siehst du das mit der Privatsphäre anders wenn plötzlich von unauthorisierten Dritten auf deine Daten zugegriffen wird. Lass halt deine Haustür stets offen, wenn du Leute kennen lernen willst.
    Das ist jetzt übrigens auch mein letzter Post hier, bt fliegt raus.

  • Sponsored Posts gehen meiner Meinung nach völlig in Ordnung! Sie sind als solche gekennzeichnet und man kann sie daher entsprechend einsortieren – oder auch gar nicht lesen, wie es einem gefällt.

    Zu Strato:
    Leider habe auch ich mit denen keine guten Erfahrungen gemacht. Die Pakete sind zwar (relativ) günstig, aber wehe man braucht mal irgendeine Kleinigkeit, die nicht zum Standard gehört. Da hat der Service leider bei mir bisher immer versagt. Andere, kleinere Anbieter haben da sehr viel besseres zu bieten! Und das oft auch zu sehr guten Preisen. Zu dem Cloud-Storage Angebot selber kann ich nichts sagen, da habe ich mich noch nicht genug mit beschäftigt – ist nicht von Interesse für mich.

  • @Mono

    In vielen Ländern ist es tatsächlich gang und gäbe die Tür offenstehen zu lassen.
    Aber vielleicht solltest du nur mit einer Burka bekleidet auf die Strasse gehen. Sonst könnte es sein dass jemand ungefragt dich anschaut und dich vielleicht wiedererkennt. Das könnte ja eine wichtige Information sein. Und stell dir mal vor… mein Hochzeitsfoto wurde vom Fotograf in der Vitrine ausgestellt. Da konnte es JEDER Passant sehen… schrecklich nicht wahr?

    Back to topic:
    Auf solche Onlinespeicherdienste würde ich jetzt auch keine wichtigen Firmendaten lagern bzw nur verschlüsselt.

    Serverausfälle sind natürlich inakzeptabel.

  • Hab grad den Vorteil von gesponsorten Nachrichten entdeckt. Wenn es nur reine Werbung mit nix dahinter ist (wie anscheinend hier bei Strato), dann kann man das ganz schnell in den Komentaren erkennen.

    Wenn man also ein Produkt so bewerben will, sollte es zumindest so gut sein, das es nicht gleich in den Komentaren zerpflückt wird, sonst geht der Schuss nach hinten los. Wenn es allerdings gute Kritiken bekommt, dann hat es sich echt gelohnt. :o)

  • Perfektes Beispiel wie man es eben „NICHT“ machen darf. Totales FAIL an Strato, kein bisschen persönlich geschrieben, reinster Werbeblablatext. So ein Mist will hier niemand lesen.

    Wer dann noch anfängt die Kommentare zu lesen, tja, dann hörts ganz auf. Liebe STRATO, hier habt ihr gerade Geld zum Fenster rausgeschmießen. Herzlichen Glückwunsch.

  • Ich schätze die Leistungsfähigkeit der STRATO Produkte sehr, denn sie ermöglichen mir die problemlose Teilnahme am digitalen Way of Life. Der günstige Speicherplatz ist eine clevere Lösung, auch im Vergleich mit Wettbewerbern. Damit bin ich auf alle Herausforderungen der Zukunft optimal vorbereitet. Ein Pluspunkt ist der freundliche und kompetente Service, der genau auf meine Bedürfnisse zugeschnitten ist.

  • @Katrin:
    Im Vergleich zu den anderen klingt dein positiver Beitrag etwas „einstudiert“ 🙂
    Ich hab nix gegen solche sponsored posts, an den Kommentaren sieht man ja recht schnell, wie es um das beworbene Produkt bestellt ist. Mir reicht meine kleine Dropbox als Webspace, vor allem da in der kommenden Version die selektive Synchronisation eingebaut werden soll.

  • @Katrin Ferber
    ist das Satire? Ich kann mir kaum vorstellen, dass Stratos PR Abteilung so dilletantische Postings verfasst. Aber wahrscheinlich doch.

  • Ohauerha…Werbung in den Posts…Werbung in den Kommentaren…und dann auch noch SCHLECHTE Werbung….Viel Glück weiterhin…..

  • @Katrin,
    wie lächerlich… gibt es jetzt auch sponsored Kommentare? ^^

    Schon länger her das ich mit Strato zutun hatte, aber damals auch schlechte Erfahrung gemacht.
    Wenn es um Webspace geht kann ich all-inkl.com oder df.eu empfehlen.

  • Bei allem Respekt für die gute Arbeit, die ihr sonst abliefert, aber seit geraumer Zeit les ich hier nur noch Müll.
    Die Artikel sind schlecht, erscheinen nur noch alle paar Tage und schlagen total ins extrem. Entweder werden bestimmte Artikel total niedergemacht oder wie hier absolut gelobt, weil es eben Werbung ist.

    Blogs sind unabhängig, anders und informativ. Was ich hier in letzter Zeit lese ist minderwertiger Brei.

    Ich würde mal sagen, bye bye Basic. War schön, aber jetzt wird es Zeit meine Feedliste um eins zu erleichtern…

  • Schöne neue Medienwelt, Einträge die natürlich nur die positiven Seiten betonen wollen plus eine große Packung Realität in den Kommentaren ergibt die völlig bahnbrechende, authentische Werbung zum Mit(einander)denken.. herrlich! 😀

  • Jetzt beruhigt euch doch mal wieder! Der Artikel ist ganz klar als Werbe- bzw. als PR-Text gekennzeichnet und wer glaubt das da die Wahrheit gesagt wird, glaubt auch an den Weihnachtsmann!

    Das Team von BT bringt jede Woche mehrere sehr gute Artikel und man merkt, dass professionell gearbeitet wird. Ich als Student, lese ehrlich gesagt lieber 3 als solche gekennzeichnete Werbeartikel als selber Geld zahlen zu müssen.

    Leider vergessen viele immer wieder das auch ein Blogger seine Miete mit Bargeld und nicht mit netten Kommentaren zahlen muss. Von daher gönne ich euch jeden zahlenden PR Kunden.

    Der Text hätte allerdings wirklich etwas origineller sein dürfen. Viele berichten hier von Serverausfällen. Wenn dies ein bekanntes Problem ist, hätte man darauf eingehen können indem man zB Verbesserungen an der Infrastruktur verkündet…oder so.

    Wie auch immer, alles kein Grund BT die Freundschaft zu kündigen!

  • Der Text ist wirklich unfassbar schlecht. Weiss bei Strato denn keiner, daß niemand mehr etwas von „cleveren“ Lösungen lesen mag? Nicht einmal mehr in der Werbung. Ist ein weniger ausgelutschtes Adjektiv zu viel verlangt?

    Das Maß des Erträglichen ist auf alle Fälle überschritten, wenn PR den gekennzeichneten Artikel verläßt und, zudem auf Praktikantenniveau, in die Kommentare getragen wird.

  • Werbung als normalten Artikel, meinetwegen mit blauem Balken, zu veröffentlichen finde ich mehr als grenzwertig. Warum nicht flattr ausprobieren?
    Ich mag basicthinking und strato, beides zusammen aber nicht-.-

  • sponsored posts ist ein grund für mich, den blog bald nicht mehr zu lesen !

    obwohl ich zwar weiss, das hier sponsored posts eingebaut werden, passiert es mir immer wieder, dass ich dies übersehe und denke, es wäre ein echter beitrag.

    ich bin mir ganz sicher, dass das vielen auch so geht. alle nicht stammleser übersehen dies sicher zu 90% ! ist ja perfekt getarnt.

    ich hab nichts gegen geldverdienen im internet, aber diese art von werbung ist erbärmlich. ich hoffe dass sich sowetwas nicht allgemein durchsetzt.

  • Leute, wenn sponsored post drüber steht, weiß jeder, woran er ist. Wer die Werbung nicht lesen will, der soll einfach weiterklicken. Hauptsache meckern!

    Ich habe seit Jahren bei Strato meine Blogs liegen und bin komplett zufrieden. Keine Probleme und bisher auch immer guten Service. Deshalb habe ich vor einigen Tagen HiDrive bestellt

  • Hi,
    ist doch großartig wie viel Aufsehen dieser bezahlte Beitrag erregt hat. Egal ob gute oder schlechte Meinung zu Strato, ist eine bestimmte Meinung und der User hat es für eine Weile im Kopf.
    Bin selbst gegen solch plumpe Werbung, aber anscheinend wirkt sie um so besser!

  • Finde das irgendwie auch eher lächerlich. So eine PR-Meldung passt nicht in ein Blog.

    Aber warum wirbt Basicthinking für die Konkurrenz? Ich dachte das Blog gehört jetzt Intergenia/Plusserver/Server4You/Serverloft…

  • Solange das nicht Überhand nimmt, habe ich nichts gegen bezahlte Posts. Aber STRATO, nee… echt nicht. Die und die Telekom kommen mir nicht mehr ins Haus.

  • Wenn ich mir die Kommentare anschaue, steht da wahrscheinlich viel wahres (was die schlechte Qualität von Strato angeht), aber bei der Mehrheit greif ich mir an den Kopf und sage „Dont feed the trolls“.

    „Feed gekündigt weil Werbung“ oder „Das ist ja Werbung, steht klein ganz oben“, Mensch ist das ein Kindergarten. Kann Serglu nur zustimmen, einfach arm, wie sich manche Kommentatoren verhalten.

  • hier wirbt ein Unternehmen für ein neues Produkt, was soll das ganze Getue?
    Steht doch klar da, dass es ein gesponsorter Beitrag ist.
    Wegen sowas BT aus dem RSS zu hauen, finde ich lustig. Solche Leser sollte man per IP-Sperre gleich raus bannen.
    Sowas Unfreundliches und derart Ungeniertes braucht kein Mensch. Sich TOP-News wünschen mit TOP-Stil und immer aktuell bei guter Frequenz und am besten TOP-aktuell ohne dafür mal 1 cent bezahlen zu wollen oder überhaupt eine Werbung sehen zu wollen, ist echt das Letzte.
    Ich würde mich an Stelle dieser Kommentatoren in den Boden schämen sich hier so zu präsentieren.

    Das sich aber keine zufriedene Strato-Kunden melden, finde ich Schade, es gibt nämlich genug. Ich kenne einige. Bin selbst zwar wo anders glücklich, aber es gibt genug zufriedene Strato-Kunden, sonst wäre Strato wohl nicht da, wo es jetzt ist.

  • Beim Lesen wurde ich schon stutzig, liest sich wie PR und dann seh ich den Hinweis, ist es ja auch…

    Vermindert die Qualität der Seite um einige Faktoren und killt den Reiz dafür zu arbeiten, so als PR-Hure. Aber wenns dem Erhalt des Blolgs dient wohl ein notwendiges Übel, irgendwoher muss ja die Kohle her.

  • Auch nur schlechte Erfahrungen mit Strato gemacht. Service unter aller Sau; Bei einer Rueckbuchung landet man nach 3 Tagen (!) im Inkasso (Bin mir nicht sicher ob das aufhaltbar gewesen ware; Serverzugang wird sofort gesperrt und auch nicht freigeschaltet bis das lahme Inkasso reagiert hat); Kuendigungen landen generell im Schredder und werden ignoriert.

  • Jou, also die Qualität von BT lässt echt zu wünschen über. Die Schiene die BT in letzter Zeit fährt degradiert diesen (früher) sehr guten Blog zu einer Deponie für Webtrash. Bye

  • Leute?? Warum lest ihr erst den Artikel, regt euch auf, und stellt dann fest, dass da ganz fett oben ein Hinweis auf Sponsored Post steht?
    Deutlicher kann mans nicht hinschreiben.
    Ich hab gesehen, „ahh, Sponsored Post“ und mir dann den Artikel durchgelesen.
    Ein bisschen hat mir das persönliche Bloglesefeeling gefehlt, vom Schreibstil, aber ich bezweifel auch, dass ihr (die Basicthinking-Crew), nen gesponsorten Artikel selbst schreiben müsst. 🙂
    __
    So, ich habe hier die LinuxUser selbst neben mir liegen, den Artikel aber noch nicht gelesen.
    Ich nutze zur Zeit 50 GB-Dropbox für $9,99 im Monat, wenn der Euro net bald wieder steigt, wirds immer teurer. Nutze es sehr viel und profitiere von der automatischen Synchronisierung.
    Bei Strato HiDrive habe ich aber nur ne reine Online-Festplatte, oder? In den Details steht „TrueCrypt“-Fähig… heißt das, ich muss sie, wenn ich will, selbst verschlüsseln?
    Und da es nur ne Festplatte ist, müsste ich mir „Synchronisierungsscripte“ sozusagen selbst coden, oder?

    Also ne Überlegung wärs wert, auf jedenfall günstiger bei mehr Speicher als Dropbox, dafür nimmt letzteres einem die Synchronisierungsarbeit halt komplett ab…

  • Ich finde es nicht schlimm, dass ein Artikel über die innovativen Produktneuheiten von STRATO erscheint. Basic Thinking ist eine unabhängige und glaubwürdige Plattform für technikaffine 20-49jährige. STRATO unterstützt dieses Engagement.

    Mit den STRATO Hosting-, Server- und Storage-Lösungen werden durchdachte und kundenfreundliche Systeme mit hervorragendem Preis/Leistungsverhältnis präsentiert, die der Zielgruppe einen echten Mehrwert bieten. Gerne werde ich bei meiner nächsten Kaufentscheidung STRATO Produkte berücksichtigen.

  • @#50 – Sag mal, Katrin, arbeitest Du für Strato? Die STRATO-Schreibweise ist zumindest ungewöhnlich. Wenn Du von/für Strato arbeitest, dann sag das bitte.

    Am besten – und auch im Sinne aller Beteiligten – ist eine offene und transparente Kommunikation. Danke

  • Unverständlich das sich mane Leute so tierisch über diese Sponsored Posts aufregen… Die sind doch eindeutig als solcher gekennzeichnet, und das nicht nur in den Titeln, sondern schön mit auffälligen blauen Balken samt hinweis was nun genau ein „sponsord post“ ist…. Jetzt kann jeder selbst entscheiden ob er diesen Post lesen möchte (hab ich nicht getan, da ich auch keine guten Erfahrungen mit Strato bisher hatte).
    Was flattr angeht: Das wäre sicher auch ne idee für BT und eine gute möglichkeit an Geld zu kommen, jedoch kann man so sicher auch keine redaktion durchfüttern bzw. erziehlt man mit sponsored posts sicherlich mehr umsätze……

  • Mir ist das mit dem Online-Speicher auch eher ungeheuer. Zumal bei Strato das ganze ja knapp 120€ im Jahr kostet. Dafür hol ich mir 2 externe Festplatten bei MM. Und wenn ich die Daten Mobil brauch, dann eben im Scheckkartenformat. Fürs Sharing mit Freunden gibts 1KlickHoster. Oder aber auch Gmail was sich bei geschicktem Handling gut als flexibler Speicher erweist.

  • @48
    Mit TrueCrypt fähig ist imho gemeint, dass man das online Laufwerk als TC Volume einbinden kann und dann mit beliebigen, eigenen Passwort (und Keyfile) verschlüsseln kann. Dann könnte auch ein Dieb der in das RZ von Strato eindringt nicht an deine Daten ran kommen.

    Man kann aber siche auch einfach einen TC Kontainer als Datei hochladen. Die Daten selber werden ziemlich sicher aber generell verschlüsselt gespeichert. Nur das Strato da den Key hat und man als ausenstehender keinen blassen Schimmer hat, wer den alles bkeommen kann. Jeder x-belibige Mitarbeiter der irgendwas im RZ zu suchen hat oder nur hochgestellte Mitarbeiter oder vieleicht sogar niemand. Wobei ich letzteres für höchst unwahrscheinlich halte.
    Aber unverschlüsselt werden die sicher nicht im RZ auf den Platten kumkullern.

  • Der Katrin ist echt zum schiessen. So schlecht kann doch kein Marketer sein, oder? Oder arbeitest du für 1&1 ? Als „glaubwürdige Plattform“?
    Oder aber wir alle haben nur die Ironie hinter deinem Kommentar nicht begriffen.Vermutlich ist es das.

  • Ich bin seit einigen Jahren Strato-Kunde und kann bisher nur Gutes berichten. Auch ein Upgrade meines Domainhostingpaketes wurde mir ohne Mehrpreis angeboten, ohne das ich bitten musste.
    Häufig bekommt man als Bestandskunde gar nicht in den Genuß von Vergünstigungen die Neukunden sonst nur erhalten.
    Über Verfügbarkeitsprobleme kann ich bisher nicht klagen, meine Seiten laufen bisher ohne Probleme.

  • Katrin hin oder her. WOW…. Was für ein Drama diese Strato-Werbung ausgelöst hat. Wenn ihr den SPIEGEL oder STERN lest, regt sich ja auch niemand über die Reklame auf.

    Oder schreibt ihr dann gleich Leserbriefe an die Chefredaktion?

  • Ich weiß wirklich nicht warum sich hier einige so aufregen. Steht doch ganz dick und fett drüber dass es sich um einen sponsored post handelt. Wer den nicht lesen will einfach nicht anklicken – so einfach ist das. Finde ich voll und ganz vertretbar dass nun sponsored posts kommen. Umsonst ist nur der Tod!!!!

  • Ich finde gerade solche Werbung bewirkt genau das Gegenteil was sie eigentlich Bewirken soll.
    Ein Leser fühlt sich eher Getäuscht durch diese Aufmachung die wie ein normaler Blogbeitrag daherkommt und erst auf den 2. Blick als Werbung zu Erkennen ist.
    Zumal diese Täuschung wohl auch ein wesentlicher Bestandteil dieser Werbeform ist.
    Welche dann meist nicht nur den Blog sondern auch dem beworbenen Produkt Anhaftet, hier etwas unredlich Vorzugehen gegenüber den Lesern.

  • Warum wird sich denn über den Text aufgeregt? Glaubt ihr wirklich, dass die ganzen gesunden links-rechts-hochzehn drehenden Spezial-Jungbrunnen Jogurts wirklich das sind? Oder nicht nur sinnleres Geschwafel? Oder das die ganezn Shampoo Zusätze wirklich das bewirken, was angegeben wird? Kommt mal klar.

  • Ist ja ein richtig „“schöner““ ’sponsored post‘ für Strato geworden. Wieviel Kohle gibts denn dafür? Also auch ich kann nur von Strato abraten – äußerst miese Erfahrungen gemacht. Irgendwann hatte ich die Schnauze voll und mietete mir einen Server bei Host Europe. Seit über 2 Jahren sehr zufriedener Kunde.

    Ich find diese sponsored posts wirklich klasse, vor allem dann, wenn der Artikelschreiber die Kommentarfunktion zulässt – dann weiß nämlich der unbedarfte Leser, was er von dem Werbeartikel zu halten hat.

  • Ich würde die Kommentarfunktion bei Werbeartikel einfach abschalten. Reklame muss nicht kommentiert werden und es gibt bei der berechtigten Kritik mit Sicherheit genug die einfach nur aus Boshaftigkeit das Angebot schlecht machen.

  • Also ich finde auch, dass die Reaktionen mancher Kommentatoren etwas über das Ziel hinausschießen, ABER es ist wirklich keine schöne Entwicklung, die hier vonstatten geht.

    Auch wenn dieser Artikel eindeutig gekennzeichnet ist, habe ich es anfangs übersehen, dass es sich um Werbung handelt. Zum Glück ist der Text derart verfasst, dass man dieses schnell erkennt. Ich habe mich während des Lesens immer stärker gefragt, wo hier die Kennzeichnung ist, bis ich es dann erst in den Kommentaren gelesen habe. Es kann also schon durchaus passieren, dass man das mal schnell übersieht. Ich denke, das ist in gewissem Maße ja auch Absicht, sonst würde man redaktionellen und externen werbenden Content nicht miteinander an gleicher Stelle vermischen.

    Sowas halte ich persönlich für sehr gefährlich, weil es auf die Wahrnehmung der Qualität der redaktionellen Beiträge durch die Leser abfärben kann und wird. Leider ist der Beitrag von Strato auch noch sehr schlecht geschrieben und eine Katrin Ferber trägt dann ihr übriges dazu bei, den Eindruck zu vermitteln, das diese ganze Aktion in der Mittagspause am Praktikantentisch entstanden ist.

    Ihr (BT) solltet euch das ganze also nochmal überdenken. Ja, es ist mir schon klar, ihr wollt alle von etwas Leben und eure Familien ernähren und das ganze professionell gestalten. Aber das ist halt das Dilemma. Was heißt professionell? Ich möchte zum Beispiel am liebsten Insiderinformationen haben, von jemandem der IN der Branche tätig ist. Ihr seid es jetzt doch nur indirekt, weil ihr hauptsächlich berichtet, also Journalismus betreibt. Und muss es denn immer gleich so groß sein? Muss man so viele Leute für einen Blog einstellen und den dann mit Werbung pflastern, weil die Kosten immer weiter steigen? Versucht doch bitte einfach klein und kompetent zu bleiben. Sonst werden euch immer mehr Leser abwandern.

    BT macht dies ja leider auch nicht alleine durch. Das ganze gab es schon zuhauf an anderer Stelle. Ich habe damals in meinen guten alten jugendlichen Jahren bereits in den Onlineforen der PC Games vor zu viel Werbung gewarnt und wurde dafür vom Forum verbannt. Jetzt schaut euch mal die Leserzahlenentwicklungen der PC Games und des Onlinependants an (http://de.wikipedia.org/wiki/PC_Games#Auflagenstatistik). Sicherlich ist dies nicht nur auf die Werbung zurückzuführen. Aber ich habe viele Leser sich darüber beschweren hören, weil man einfach nicht mehr wusste, was ein Test war und was ein vorgeprägter Artikel war.

    Mit allem was ich hier mit meinem Halbwissen so verlaute, will ich einfach auf die Gefahr und Bedenklichkeit solcher Aktionen hindeuten. Bitte überlegt euch das nochmal genau und denkt über Alternativen nach, wie ihr eure Kosten decken könnt. Sonst wird das sicher mit der Zeit immer leiser hier.

    Danke!

  • @PeZe:
    „…Puh, da habe ich ja nochmal Glück gehabt…“
    Stimmt, technikaffin kann man Dich wirklich nicht nennen.;-)

    @basicthinking:
    Das Problem sind die getarnten Artikel. Nicht umsonst wird im Pressecodex „…eine klare Trennung zwischen redaktionellem Text und Werbung…“ vorgeschrieben. Gegen Werbung ist nichts zu sagen, es muss aber auch beim schnellen Überfliegen noch klar sein, was hier „echte“ Artikel sind und was nicht.

    Wenn dann auch noch PR in den Kommentaren auftaucht (Katrin), ist das Fass mehr als voll! Wie viele von den obigen Pro-Kommentaren sind denn wohl echt? Werbung ist nur dann sinnvoll, wenn sie auch für den Leser potentielle Vorteile bringt (win-win) und das ist nur der Fall, wenn die beworbenen Produkte gut und preiswert sind.

    Also, Werbung optisch klar vom Rest trennen und nur Dinge bewerben, die man auch selbst kaufen oder seinen besten Freunden empfehlen würde. Dann klappt’s auch mit den Einnahmen! Die Reputation ist schneller futsch als man denkt…

  • Werbung nehme ich gerne wahr, sie muss einfach sein, um ein Projekt wie BT zu realisieren. Ich bin nicht so weltfremd, dass ich im Netz alles umsonst und werbefrei haben möchte. Aber nicht so, nicht mit solchen Artikeln. Das ist ein absolutes FAIL!
    Denken wir weiter: Jetzt werden die Werbebeiträge möglicherweise vor Veröffentlichung redaktionell bearbeitet, damit es nicht mehr auffällt, dass es sich um Werbung handelt. Was wären die redaktionellen Beiträge dann noch wert? Nur mal so gedacht…

  • vor 5 jahren schlechte erfahrungen im strato support gemacht ?

    das ist natürlich ein super grund hier ein neues produkt zu flamen, bestätigt dass der intelligenzquotient des deutschen durchschnittstrolls irgendwo im niedrigen 2-stelligen bereich liegt.

    ich hab das hidrive ding auch noch nicht getestet, hab aber bisher auch noch nie was gesehen, was zumindest im bereich des hier angebotenen liegt, ob alles funktioniert kann ich nicht beurteilen, wenn ich bedarf sehen würde würd ichs aber definitiv ausprobieren

    und an die bezahlten jungs von strato ( evtl E. Trend, garantiert Karin Dingsda):

    das hier ist das internet, hier achtet man nicht auf geschliffene formulierungen und so, rechtschreibung ist hier open source, ihr fallt auf, macht es „richtig“ oder lasst es, so wies im moment läuft fällts nur auf und macht alles schlimmer 😉

  • @Simon

    Sei froh dass die Leute von Strato so schreiben … das macht es einfacher dieser Posts herauszufiltern 😉

    Ich frage mich sowieso ob dieser „Sponsored Post“ und diese „Sponsored Comments“ absichtlich so dilenttantisch verfasst wurden .
    Erhöht die Aufmerksamkeit von Trollen -> erhöhter Traffic -> mehr Aufmerksamkeit 😉

    Mit solchen Werbeposts habe ich im allgemeinen kein Problem. Wünschenswert wäre aber eine bessere Qualität der Posts. Toll wären auch Mitarbeiter der Firma welche mitlesen würden und SINNVOLLE Antworten auf Fragen geben könnten 😉

  • lol, bei den letzten paar Kommentaren scheint es, als ob die komplette Marketingabteilung von Strato hier (anonym) kommentiert.

    Naja, zumindest nicht ganz so lächerlich wie „Katrin Ferber“… Oder vielleicht wurde der Kommentar ja auch von der Konkurrenz verfasst, um Strato in Misskredit zu bringen 😀 Ahhh, wie ich das Internet liebe :D:D:D

  • @#33 – Für Ihre Inkompetenz, einen sponsored Post nicht als solchen zu erkennen, kann Basic Thinking doch nichts.

  • Wer etwas mehr als eine kleine private Website möchte und professionelle Ansprüche hat (Datenbanken, dynmamische Skripte, Cronjobs, ect.) sollte tunlichst die Finger von Strato lassen: Der Ärger ist vorprogrammiert! Wer einen wirklich guten Webhoster sucht, sollte mal bei Domainfactory vorbeischauen. Bin seit vielen Jahren mit ganz unterschiedlichen Projetken dort. Der Service ist absolut super!!!! PS: Das soll kein sponsored Post sein – bin wirklich kein DF-Mitarbeiter 😉

  • Ich weiß nicht, warum sich manche Menschen hier dermaßen über das „Sponsored Post“ aufregen.

    Die Firma STRATO mit ihren Hosting-, Server- und Storage-Lösungen ist seit mehr als 20 Jahren auch durch kundenfreundliche Systeme mit hervorragendem Preis/Leistungsverhältnis bei Experten bekannt.

    Mit HiDrive spricht STRATO nun private Endkunden an, die nun auch zu einem wirklich kleinen Preis in den Genuss der STRATO Hochleistungsrechenzentren kommen können.

    Ich finde, dass man so etwas nicht außer Acht lassen sollte.

  • Ich finde es auch nicht schlimm, dass es einen sponsored Post gibt. Ich habe die Kennzeichnung gleich bemerkt und finde das voll in Ordnung. Es ist doch klar, dass die Jungs hier ein paar Zusatzeinnahmen erzielen möchten. Also hackt bitte nicht so auf ihnen herum – und diese Drohungen wie „ich lese euren Blog nicht mehr“ sind doch ohnehin lachhaft. Dann lasst es halt sein. Ich habe Basic Thinking jetzt auch in meinen Feedreader aufgenommen.

  • @frank (#62) Die Kommentarfunktion bloss nicht abschalten – hier sieht man doch (als Negativbeispiel), wie man, wenn man es richtig macht, sowas gekonnt einsetzten kann. Außerdem würde das ganze dann im nächsten Artikel „Off Topic“ weiter diskutiert werden.

    Aber wenn man die Kommentare von Katrin und jetzt Claudia (#73) ließt, könnte man denken, dass Marketingleute einfach gar nicht mehr anders können, als leere Worthülsen von sich zu geben, oder es werden einfach Textblöcke kopiert.

    PS: Truecrypt-fähig wäre für mich, dass man ein Container auf das Laufwerk legt, und bei Änderung (nach dem Dismount) nur der Teil übertragen wird, der sich geändert hat und nicht jedesmal das ganze Container-File. Bei Dropbox geht dies übrigens ganz gut.

  • Es entspricht auch meinem subjektiven Empfinden, dass STRATO mit ihren flexiblen und preisgünstigen Hosting-, Server- und Storage-Lösungen der Konkurrenz nicht nur viele Schritte vorraus ist, sondern sie auch in den Schatten stellt.

    Doch auch die kundenfreundliche Art und ausgesprochene Kompetenz der STRATO-Mitarbeiter sollte nicht außer Acht gelassen werden, da sie aktiv auf ihre Kunden zugehen, wie man auch in den Kommentaren dieses Blogs erkennen kann.

    Arghhh, also bidde, Leute….. Wenn schon von STRATO hier unter unterschiedlichen Namen die Mitarbeiter, Marketingabteilung oder STRATO-Bots reinschreiben, dann tut es doch, in dem ihr auf hier gestellte Fragen zu euren hervorragenden Angebote mit ausgesprochendem Preis/Leistungsverhältnis antwortet!

    Solangsam fühl ich mich von STRATO ganz schön verarscht, wenn ihr Dialog führt, macht euch das sympathisch, wenn ihr denkt, solche Kommentare glaubhaft erscheinen zu lassen…. und damit aktiv die „Kommentar-Community“ verarschen wollt, dann macht euch das unsympathisch!!!!

  • Also, jetzt muss ich aber nochmal einen Kommentar abgeben:
    Mir ist nicht ganz verständlich das BT hier so angegriffen wird. Für mich ist klar ersichtlich, das es sich bei dem Post um einen „sponsored post“ handelt. Damit ist doch alles geklärt.

    Bei der ganzen Aufregung geht aber eines ganz klar hervor:
    STRATO ist nicht das was es verspricht. Es mag sein, das die Pakete vollkommen ausreichend sind, wenn es sich um normale HTML/CSS Seiten handelt. Kommen allerdings CM-Systeme zum Einsatz die SQL-Anbindung verlangen, sieht das ganz anders aus. Im Zuge der heiss diskutierten „Aufnahme der Ladezeiten in den Google-Rank“ sollte hier einiges passieren. Wir haben noch einige Kunden die bei Strato mit WP oder Drupal gehostet sind. Die Ladezeiten sind jenseits von 15 sek. Das kann nicht sein und kann durchaus zum Verlust von Kundschaft führen.

  • @ Katrin Ferber (#21) / Claudia Engbers (#73): Ich glaub es ist jetzt offensichtlich das du nicht ein verunglückter Marketingmitarbeiter bei STRATO bist, sondern ein Unruhestifter mit zweifelhafter Motivation. Wieso trollst du dich nicht ?

  • Ach herrlich, dass macht ja richtig Spaß das hier zu lesen und STRATO reitet sich immer weiter hinein. Liebe STRATO, geht mal lieber auf die Kommentare ein und bitte nicht in einem geschwollenem Deutsch, das kommt einfach nicht gut an. Kommt mit uns auf eine persönliche Ebene, das wollen wir lesen. 😉

  • ich für meinen teil, weiss, dass es strato erst seid 97 gibt. und wenn ich richtig gerechnet habe sind das keine “ über 20 Jahre“. das lässt mich zweifeln, ob die liebe claudia wirklich jemand von strato ist. denn ein mitarbeiter sollte schon wissen, seid wann es die firma gibt. das ist ein grund warum ich zweifel hab, ob überhaupt ein mitarbeiter von strato hier schreibt. denn selbst mitarbeiter von strato können nicht so bescheuert sein, sich hier derart ins eigene fleisch zu schneiden. meine meinung ist, da will jemand nichts gutes.

  • So auch meine5cent:

    Ich finde es nicht ok wenn ein Blog, seine Werbung in die Artikel packt. Gut BT und Werbung mag jetzt jemand sagen… Bitte ich bezahle gerne und will nie wieder Werbung sehen! (bekommt ihr das hin???)

    Wenn ein Produkt beworben wird, stellt bitte die inhaltliche Trennung zwischen Werbung und Blog klar bzw. dar.

    Die Drohung euren Blog nicht zu lesen, das ist so wirkungsvoll, als ob ich Aigner hieße und heute noch mein Facebook Acc. löschen will ^^ <- Sack Reis in China (<- hat die gute Frau das eigentlich selber mitbekommen?)

  • Finde ich gut, dass der Artikel als „Sponsored Post“ gekennzeichnet ist. Jeder muss Geld verdienen und solche Posts sind ein möglicher Wer. Ich habe kein Problem damit.

    Vielleicht ist es Euch aber möglich, etwas Einfluss auf so einen Beitrag zu nehmen, denn o. a. Werbegewäsch liest sich fürchterlich. Besonders fürchterlich wird es für Insider dadurch, dass Strato nun wirklich hinreichend als, mal ganz vorsichtig ausgedrückt „unflexibel“ bekannt ist. Wenn deren Leistung auch nur annähernd die Qualität ihres Marketingbudgets erreichen würde, weia wäre das dann ein guter Hoster.

  • @#85 – Wir arbeiten an einem entsprechenden Update. Im Teaser werden wir das „Sponsored Post“ auch im RSS-Feed an die erste Stelle rücken… Wir hoffen, dass es schon beim nächsten Mal klappt. Weißt ja, Technik und so… 🙂

  • „Sponsored Post“ ist trotzdem Etikettenschwindel. Unter einem gesponsorten Beitrag verstehe ich einen Text, der auch durch finanzielle oder andersgeartete Unterstützung des Partners entstanden ist. Den obigen Text hat die PR-Abteilung von Strato wohl höchst selbst verfasst. Es handelt sich also schlicht und ergreifend um Werbung, die man mit „Anzeige“, „Advertisement“ oder ähnlichem deklarieren sollte.

  • @#87 – Gehe ich voll d’accord! Ein einfaches, vorallem auch von anderen Portalen bekanntes, „Anzeige“ wäre viel viel besser. Und vielleicht auch noch unter den Beitrag eine Zeile: „Dieser bezahlte Beitrag wurde von der STRATO AG verfasst. Bezahlte Beiträge sind Teil der Finanzierung dieses Projektes. Erfahren Sie mehr über unsere Werbeformen (Link)“

    Dass aber hier Leute schreiben, sie hätten die Werbe-Markierung nicht gesehen ist für mich jetzt einfach mal nicht nachvollziehbar, finde diesen Balken doch eigentlich recht deutlich und wenn man zuerst die Überschrift liest um dann in den Text überzuschweifen muss einem so ein Balken doch irgendwie auffallen?! 😉

    So, und nun zu Strato: Diese Hi-Drive wird ja schon seit gefühlten Ewigkeiten kräftig beworben.. Zumindest per E-Mail und im Kundencenter. Für mich persönlich sehe ich da kein Bedarf, habe mein MacBook eigentlich eh immer dabei, zur Not greife ich auf USB Stick und / oder externe Platte zurück (die sind ja jetzt auch nur noch wesentlich größer als Zigarettenschachteln) und ausserdem habe ich über den MobileMe Account ja auch noch ’ne iDisk – Aber selbst die nutze ich nur mal um eine Präsentation hochzuladen, quasi als Backup, falls der eigene Rechner dann doch mal ausfällt. Gebraucht habe ich die aber noch nie wirklich.

    Insgesamt sehe ich aber schon für diese Strato Leistung einen gewissen Kundenkreis, weshalb es auch nicht so schlecht war, dieses Produkt gerade auch an dieser Stelle zu bewerben. Man darf auch nicht ausser acht lassen, wieviele Leute diesen Blog lesen aber _nicht kommentieren_ und das sind dann eher die potenziellen Kunden für diesen Service. Ich hätte jedoch die Kommentarfunktion gesperrt – Werbung muss man einfach nicht kommentieren… Die Kommentare der PR Abteilung ist dagegen großes Kino! Schade, dass da auch irgendwie niemand der Strato beratend zur Seite steht, da hätte man einiges am Image verbessern können mit einer anderen Kommunikation.

    Ach, übrigens: Ja, ich bin zufriedener Strato Kunde.. Kann den Support aber nicht bewerten, weil ich nur ein stink normales Webhosting Paket mit 4 Domains habe und da noch nie was ausgefallen ist, kann mich also nicht beschweren und der Preis ist auch in Ordnung. Einzig die Ladezeiten, z.B. wenn man eine Forensoftware installiert hat, ist etwas grenzwertig und was mich ziemlich aufgeregt hat, ist diese Preispolitik, die aber bei anderen Firmen auch nicht besser ist. Als Neukunde bekommt man im Prinzip immer bessere Konditionen und Bestandskunden sind die „Dummen“ … Aber thats life! 😉

  • Welche ein Kindergarten hier teilweise herrscht.. – Das ist mir unverständlich.

    Ich bin auch Strato-Kunde, mehr oder minder zufrieden, hat sicher auch schon öfter mal gehakt aber in letzter Zeit verlief alles reibungslos. Jeder macht Fehler, man sollte den Leuten/Firmen aber auch die Möglichkeit geben aus Fehlern zu lernen und sich zu verbessern, was Strato in meinen Augen die letzten Monate getan hat. Mal sehen wie lange das so bleibt. 🙂

    Zum Thema – ich nutze MobileMe und demnach könnte ich wenn ich wollte die iDisk nutzen, was ich bisher aber nicht getan habe, da ich für mich mit konventionellen Mitteln wie Sticks und externen Platten besser fahre.

  • Also Sinn oder Unsinn des Sponsored Posts möchte ich gar nicht zur Diskussion bringen. Finde die Werbeform vollkommen akzeptabel. Auch zum Strato Kundenservice kann ich nichts sagen, da ich einen anderen Webhoster nutze.

    Schade, dass es sich in den Kommentaren zum Großteil um diese beiden Themen dreht, ohne dass sich mit dem Produkt auseinander gesetzt wird. Ich finde es nämlich gar nicht so unspannend: Für Fotografen z.B. ist das Thema Datensicherheit immer wichtig. Da gibt`s Leute, die Ihre Daten an 3 Orten auf 3 Festplatten lagern: Im Büro, zu Hause und zusätzlich im Auto… Das wäre für mich die Synchronisationskatastrophe. Und dropbox allein bietet mir weder genug Speicherplatz (zu vernüftigen Preisen), noch ausreichend Datensicherheit und Features. Deswegen finde ich das ganze schon reizvoll. Es soll ja Leute geben, die auf Ihre Daten (Fotos) beruflich angewiesen sind. Da kann Datenverlust das Aus bedeuten. Nutzt jemand dieses Paket oder was Ähnliches von anderen Anbietern zu diesem Zweck? Habt Ihr Empfehlungen?

  • katrin jein, sponsored posts ja! die ganzen sich-echaufierer hier haben 100% alle eh nen adblocker drinne und lassen webangeboten gar keine andere wahl, als sich über gesponserte inhalte zu finanzieren.
    ausserdem: wer das „sponsored post“ oben nicht als austreichend deutlichen hinweis auf die natur des textes interpretieren kann, dem ist eh nimmer zu helfen.

  • Sponsored Posts hin oder her. STRATO ist auf jeden Fall nicht empfehlenswert. Weder von der technischen Seite noch vom Support.
    Hinzu kommt das bereits erwähnte Thema mit den Kündigungen. Beim Inkasso sind sie schnell. Bei mir haben sie es auch versucht, obwohl ich ordnungsgemäss und per Einschreiben gekündigt hatte. Doch anstatt diese Kündigung zu bestätigen, bekam ich auf einmal Newsletter von dieser Firma, die ich vor meiner Kündigung nie bekommen habe. So nach dem Motto “ Alles eitel Sonnenschein“
    Als sie dann tatsächlich wieder Geld bei mir abbuchen wollten, habe ichs einfach wieder zurück gebucht. Und es kam auch postwendend die Mahnung…

    Wer Stress braucht ist bei der STRATO AG also gut bedient. Und diese lächerlichen Kommentare hier, aus deren Marketingabteilung sind so offensichtlich, dass man die Methodik und deren Philosophie gegenüber den Kunden ganz gut erahnen kann. In einem Satz zusammengefasst ist diese nämlich „Lug und Betrug so lange es geht“

    Liebe Grüsse!

  • Da will wohl wer einen Kuchen vom One-Click-Hoster-Kuchen abhaben? Nur das ich Strato nur soweit traue wie ich deren Chef werfen kann…
    Auch der Beitrag hört sich eher wie Werbung für den Dienst an als um neutrale Berichterstattung – ich gebe jedenfalls keinem externen Dienstleister meine Daten. Die Skandale der letzten Monate haben oft genug gezeigt das es mit dem hochgelobten Datenschutz auch in Deutschland nicht allzu gut steht… daher ein NoGo für mich und ich werd mir bei Bedarf einfach für 70 Euro eine neue USB-Platte kaufen und gut ist…

    Edit: Ach ich sehe grad in den Kommentaren das es sich um eine Werbepost handelt… ist mir beim normalen Lesen des Blogs nicht aufgefallen… :/

  • Ich war noch nie bei Strato, doch mein Bruder hatte dort eine Webseite gemietet. Habe mir es oft angeschaut bei ihm, wenn er sich nur mal einloggen wollte im „Center“ wo er dort alle Funktionen aufrufen konnte, dauerte es ewigkeiten bis er mal zum Menü reinkam oder oft wurde die Verbindung abgebrochen und er musste erneut einloggen.

    Der Preis selbst weiß ich nicht, war aber nicht viel. Da sagte er nur zu mir, man sollte sich für andere Anbieter entscheiden, wenn man viel mehr erwartet.

  • Ich weiß der Provider hatte in der Vergangenheit keinen guten Ruf. Habe dort selbst mehrere Blogs, aus Kostengründen. Und die liefen immer Recht zäh, was auch hier immer mal wieder Thema war (Thema Blog Performance). Wollte schon WP-Cache o.ä. installieren. Allerdings hat Strato einige Webpakete wohl auf eine neue Technologie umgestellt, seitdem laufen neu eingerichtete, .php gestützte Blogs um einiges flüssiger. Nach Anruf bei Strato wurden auch alle meine alten Blogs kostenlos umgestellt.

  • Wir waren seit Jahren Stammkunden bei Strato mit etwa 8 domains, einem Shop und vielen gebuchten Paketen.
    Die Verträge liefen naiver Weise automatisch weiter, im Vertrauen, dass die Konditionen zumindest gleich bleiben. Wir haben vor kurzem alles überprüft mit dem Ergebnis, dass unsere Pakete zum Teil automatisch ausgelaufen waren, man uns durch Email auf neue Pakete upgegradet hat – jedoch gegen höhere Gebühren!!!
    Der größte Witz daran: Die zuvor ausgelaufenen Verträge/Pakete wurden nach der Preiserhöhung nach wenigen Monaten mit nahzu gleicher Leistung wieder eigeführt – diesmal aber deutlich günstiger!!! – Fazit, vorsicht bei Strato, im Zweifel lieber den Vertrag vorher kündigen, damit man als Stammkunde nicht beschissen darsteht. Ein Neuabschluss lohnt deutlich mehr als Vertrag automatisch zu verlängern.
    Ein nachfragen bei den Vorgesetzten der Hotline brachte die Antwort: „Das ist so. Da ist rechtlich alles OK!“ – Mag sein, aber das hat mit Kundenfreundlichkeit und Wertschätzung für den „Stammkunden“ nichts zu tun.
    Wir werden uns daher von Strato nun mit einem blauen Auge verabschieden – mit allen Domains, Shops… und eempfehlen diesen Kundendienst niemandem weiter… doch… unserer Konkurrenz 🙂
    Noch ein positives Beispiel nachgeschossen: GLeichzeitig haben wir all unsere Antiviren Software Lizenzen bei McAfee überprüft und festgestellt, dass auch diese nun teurer waren als das laufende Angebot. Ein 3 Minuten Gespräch mit dem Kundendienst ergab dann, eine Rückstellung auf bessere Konditionen, ein nettes „Es tut mir leid“ und eine Rucküberweisung der run 80 Eur zu viel bezahlten Gebühren. – Bei Strato Kundenbetreuung bleibt mir dagegen ein leichter Brechreiz. So führt man ein Unternehmen erfolgreich… in die pleite. Bravo Strato!

Kommentieren