Sonstiges

Apple steigert Marktanteile bei Smartphones und Tablets – und bastelt an 'Remote Computer'

Trotz des kleinen Aufregers um einen Software-Fehler beim Wecker des iPhone, der offenbar einige Europäer nach der Zeitumstellung eine Stunde zu lange hat schlafen lassen: Apple braucht sich über einen Mangel an positiven Nachrichten nicht zu beklagen. So offenbart etwa eine aktuelle Erhebung des Marktforschers Canalys, dass die Verkaufszahlen der Cupertino-Phones auch weiterhin steigend sind. Und auch der Marktanteil bei Tablets ist weiter gewachsen, wie Ergebnisse von Strategy Analytics offenbaren, die der Nachrichtenagentur Reuters vorliegen .

Im dritten Quartal dieses Jahres stieg Apples Anteil am weltweiten Smartphone-Markt um 17 Prozent im Vergleich zum Vergleichsquartal im Vorjahr. Die Nummer Eins ist aber weiterhin Nokia mit 33 Prozent, wenngleich die Tendenz bei den Finnen fallend ist. Auf dem US-amerikanischen Heimatmarkt belegt das Unternehmen aus Cupertino vor dem Blackberry-Hersteller Research in Motion mit 26 Prozent Marktanteil den zweiten Platz. Insgesamt sind die Verkaufszahlen für die kleinen mobilen Gadgets im Vergleich zu 2009 um 95 Prozent auf 80,9 Millionen Exemplare angewachsen. Ich zweifele nicht daran, dass diese Zahl im nächsten Quartal sogar noch höher ausfallen wird.   

Im Tablet-Segment kann sich Apple sogar über noch bessere Ergebnisse freuen. Satte 95 Prozent Marktanteil entfallen im dritten Quartal auf das iPad. Die Android-betriebene Konkurrenz schwächelt hingegen ein wenig – und fällt von 2,9 auf 2,3 Prozent. Insgesamt wurden weltweit 4,4 Millionen Tablets verkauft, was einem Anstieg zum vorhergehenden Quartal um 26 Prozent entspricht. Davon entfallen auf die iPads 4,19 Millionen. Laut den Experten von Strategy Analytics werden sich die Verhältnisse aber schon im kommenden Quartal etwas zugunsten der Apple-Konkurrenz verschieben, wenn nämlich weitere Android-Tablets auf den Markt kommen. So etwa das Galaxy Tab von Samsung, das in den USA ab dem 11. November verkauft wird.

Während aber in Villabajo noch geputzt wird, wird in Villarriba schon wieder gefeiert. Oder um es anders auszudrücken: Während die Konkurrenz noch damit bemüht ist, zu Apple aufzuschließen, werkeln Steve Jobs und seine Mannen schon längst wieder an neuen Geräten. Dem iPhone 5 etwa.

Wenn man den anonymen Quellen Vertrauen schenken darf, die Cult of Mac mit Insider-Infos versorgt haben, dann soll das kommende Smartphone-Modell mit einem Near Field Communication (NFC)-Chip ausgestattet sein, der die kontaktlose Übertragung von Daten über kurze Distanz ermöglicht. Den Tipp-Gebern zufolge wären das iPhone dann nicht nur als Kreditkarte oder Authentifizierungstool (vergleichbar mit SecurID) nutzbar, sondern auch als eine Art „Remote Computer“. Der Besitzer eines iPhone 5 könnte dann beispielsweise einen Teil seiner Daten, die er zu Hause auf seinem Mac hat, auf sein Smartphone übertragen – und auf jeden beliebigen anderen Mac kontaktlos übertragen. Der Rechner würde sich die Daten, Einstellungen und Anwendungen dann automatisch rüberziehen und quasi die daheim verlassenen Arbeitsumgebung nachbilden.

(Marek Hoffmann / Foto: Flickr – Fotograf: Incase)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Marek Hoffmann

Marek Hoffmann hat von 2009 bis 2010 über 750 Artikel für BASIC thinking geschrieben und veröffentlicht.

16 Kommentare

  • Kein Wunder, denn wer einmal ein iPhone gekauft hat, dessen Entscheidung wird täglich durch die einfache und durchdachte Benutzeroberfläche bestätigt. So schnell wird der freiwillig kein anderes Handy mehr benutzen…und seine Erfahrungen an Freunde und Bekannte weitergeben.

    Von daher sehe ich die nächsten Jahre weiterhin deutlich steigende Marktanteile von Apple.

  • @1 kann ich nicht bestätigen…
    Ich habe seit dem ersten Tag nur mit Headset an meinem iPhone 3GS telefoniert. Kürzlich musste ich es aber auf die „klassische“ Art tun und war total genervt.
    Ständig ging der Lautsprecher an. Und wollte ich den Bildschirm mit der Power Taste „sperren“, wie ich es vom Telefonieren mit dem Headset kenne, wurde das Gespräch einfach beendet. Ich muss mein iPhone beim Telefonieren ohne Headset total komisch halten, nur damit nicht dauernd der Lautsprecher angeht. Das nervt. Tierisch.

    Ja, es gibt viele tolle Sachen am iPhone. Aber es gibt auch einige Sachen, die mich sehr nerven.
    Was ich mir auch auf die Nerven geht ist, dass Apps nie richtig geschlossen werden, außer man ruft das Multi-Tasking auf und schließt sie explizit. Und so weiter…

  • @3 Ich hatte mit dem 3G, 3GS und jetzt mit dem iPhone4 keine Probleme dieser Art, wobei ich das iPhone hauptsächlich für Mail, Twitter, Facebook und Internet gebrauche und das Telefonieren nur zu einem kleineren Teil.

  • @Paul ich würd mal sagen dein sensor hat eine macke.

    öffnen mal das tel app und halte deine hand übers iphone ohne es anzufassen. wenn display aus geht ist alles ok, wenn nicht hat das teil ein schaden.

    ps: muss vorher einmal ein anruf machen und schnell auflegen, danach sollte man das sehr gut testen können. ich halte meine hand zb jetzt 5-10 cm übern display und es wird schwarz

  • „Während aber in Villabajo noch geputzt wird, wird in Villarriba schon wieder gefeiert“ Fairy, das Wunder gegen Fett, richtig? 😉

    Aber Scherz beiseite, 95 Prozent Marktanteil für das iPad ist ein gewaltiges Ergebnis. Ein Produkt mit einer derartigen Marktakzeptanz und einem im Vergleich dazu fast ehrfürchtig-geringen Konkurrenzangebot…wie alt ist das iPad mittlerweile und wie viele Konkurrenz-Tabs kennt man auswendig, aus dem Stehgreif. Das nicht ernstzunehmende deutsche WeTab und das Galaxy Tab, vllt noch zwei, drei andere.
    Das sagt für mich schon einiges und daher überraschen mich die Zahlen kaum mehr.

  • Ich bin ja mal gespannt wann Apple neben Flash und Java, den Support für Windows aufgibt?
    Wenn sie Martführer bei Mobilgeräten sind sind könnten sie auf die Idee kommen keine iTunes Versionen mehr für Windows zu Programmieren , das würde dann „MacOS“ sicher weitere Marktanteile bringen.

  • Meine pers. Killer-App seit Tag 1 auf dem iPhone: JaaduVNC
    Meine pers. Killer-App seit Tag 1 auf dem iPad: Dropbox

    Und das Gerüchteköcheln in Beitrag klingt nach einer Apple-Homebrew-Mischung aus beidem! Zwar kann man beides auch heute schon bzw. seit dem ersten iPhone machen, aber eine kombinierte Lösung von Apple selbst klingt zumindest interessant und wirkt auf dem iPad längst überfällig.

    Bei dem Begriff „NFC-Chips“ hingegen, da klingeln bei mir gleich so viele Glocken, dass ich gar nicht sagen kann, welche am lautesten warnt. Aber erst mal schauen, was da wirklich kommt, im iPhone 5.

    iPhone 4 und iPad sind ja gerade erst wirklich im Handelskanal angekommen. Apple ist für das kommende Weihnachtsgeschäft jedenfalls außerordentlich gut aufgestellt.

    iPhone frei erhältlich, iPad vorrätig, MacBook Air frisch raus.
    Es ist ja schon fast gruslig wie vortrefflich Apple seinen Markt bedient
    und seine Kunden vor allem so wahnsinnig erfolgreich binden kann.
    I’m all in. Go baby go! ^^

  • Der Ausblick auf das iPhone 5 zeigt zudem auch wieder, wie die erfolgreiche Gerüchteküche-Strategie von Apple wieder neuen Zunder bekommt. Ein Kommunikationsweg, dessen Erfolg vielerorts beneidet wird.
    Mein Interesse wurde damit jedenfalls auch wieder geweckt.

  • Schier unglaublich, aber vor ein paar Jahren war man noch ein Nerd, weil man einen Apple zuhause hatte. Echt beeindruckend, was Steve Jobs hier auf den Weg gebracht hat.

  • Bei aller Liebe und auch wenn ich mir dann wieder anhoeren muss, dass ich auf allem rumhacke, aber ihr schreibt euch einen Quatsch manchmal zusammen und eure Leser sind auch noch blind genug (und kennen sich aehnlich gut aus)um es zu schlucken!

    Auf dem ersten Platz steht mit dickem Vorsprung Android aka OHA, was fuer die Open Handset Alliance steht. Entweder ihr werdet inzwischen aus Cupertino gesponsort oder ihr steht einfach darauf, dass ich immer mal wieder so einen Kommentar ablassen muss.

    Der 2. Absatz bezueglich des iPads passt dann ebenso ins Bild. SA gibt kein Vergleichsquartal an, denn das ist immer das Quartal des Vorjahres. Es wird hier nur das zurueckliegende Quartal als Vergleichsgroesse angegeben!

    Ich sag euch warum es kein deutsches Techcrunch gibt: Es gibt einfach zu viele Aggregatoren, die selbst einfachste Statistiken nicht lesen bzw. interpretieren koennen und aufgrund fehlender Naehe zum Thema, sich um Kopf und Kragen schreiben.

    P.S. Ich wette, dass wie bereits bei den anderen Enten auch hier kein Update kommt. Sorry BT, die Nummer sagt wieder einmal ne Menge ueber den Content hier aus. Traurig, denn derartige Schnitzer hat es bei Basic ueber Jahre nicht gegeben, was vor allen Dingen auch daran lag, dass er wusste, worueber er bloggte!

    Konzentriert euch doch auf Themen, die euch auch wirklich interessieren, wo entsprechendes Hintergrundwissen vorhanden ist. Es wuerde dem Qualitaet des Contents wirklich gut tun. Sorry, aber besser kann ich das nicht mehr durch die Blume sagen, denn min. einmal pro Quartal fuehlt sich jemand bei euch berufen, so einen Artikel rauszuhauen.

  • Hallo Sascha,

    da hab ich tatsächlich zwei dicke Dinger fabriziert. Danke für den Hinweis. Habe sie nun entsprechend korrigiert.

    @all: Sorry für die Fehler!

  • Gerne doch und keine Angst, du darfst in der Beschreibung des US-Markt-Slides ruhig sagen, dass Apple ganz boese von Android versemmelt wurde. Natuerlich kann man derartige Statistiken immer unterschiedlich interpretieren, aber in diesem Falle ist es doch extrem Cupertino freundlich 😉 His Steveness ist nicht umsonst vor 2 Wochen so am Telefon ausgerastet und hat auf Google ordentlich eingehauen. Ein Grund ist die Tatsache, dass der US-Markt innerhalb der naechsten Monate von Android dominiert wird.

    26% ist uebrigens nicht der Zuwachs, sondern der Gesamtanteil an iOS Smartphones bei den Verkaeufen in Q3! RIM ist immer noch fuehrend in den USA (und wohl noch auf einige Zeit, auch wenn der Vorsprung schmilzt)und hat uebrigens ebenfalls mehr Smartphones verkauft als jemals zuvor.

    Ich weiss, ich kann nerven 😉

  • Ich hab einen Artikel über Apple geschrieben, da bot es sich an, die Leistungen dieses Unternehmens hervorzuheben und die der anderen etwas in den Hintergrund rücken zu lassen. Dass mir die Fehler unterlaufen sind, ist aber sehr ärgerlich und war keine Absicht. Daher nochmals ein ehrliches Danke für die Hinweise. 🙂

  • Ich habe selbst das iPhone 4 und bin schon sehr gespannt auf die Version 5. Apple ist in der Hinsicht meiner Meinung nach unschlagbar. Aber wer weiß, wer irgendwann mal zu Apple aufschließen kann.

Kommentieren