Sonstiges

iPhone 5 und iPhone 4S im Fotovergleich

Seit rund einem Monat habe ich nun schon die Möglichkeit, das neue iPhone 5 auf die Probe zu stellen. Seit rund einem Monat frage ich mich in diesem Zusammenhang: gibt es wirklich so viele Verbesserungen gegenüber dem iPhone 4 S, die einen Kauf rechtfertigen würden? Und seit einem Monat komme bin ich hin und her gerissen, welches Gerät ich denn eher empfehlen würde; sollte ich gefragt werden.

Für alle, die ebenso unschlüssig sind, habe ich nun eine kleine Foto-Session erarbeitet, die zunächst einmal die wichtigsten Änderungen am äußeren Gesamterscheinungsbild dokumentieren soll. Und wenn ihr euch das Teaser-Bild anschaut wird direkt der erste wichtige Unterschied deutlich: das iPhone 5 (rechts) ist wie bereits bekannt mit einem deutlich größeren Bildschirm ausgestattet.

Jetzt fragt ihr zurecht: braucht man 4,0 statt 3,5 Zoll? Meine Antwort lautet: wer sich erst einmal an das längere (nicht breitere) Display gewöhnt hat, will es nicht mehr abgeben. Zwar ist es im Hochformat teilweise etwas mühsam, die oberen Display-Ecken mit dem Daumen zu erreichen, insgesamt überwiegt aber der Komfort auf Internetseiten und in Apps nicht mehr so viel scrollen zu müssen. Apropos Apps: viele sind noch nicht auf den größeren Bildschirm des iPhone 5 angepasst. Dann entfällt der Bonus des geringeren Scroll-Aufwands und es werden unschöne, schwarze Balken sichtbar. Fairerweise muss man aber betonen, dass es in den zurückliegenden Wochen schon viele, viele App-Updates gegeben hat.

Ein Vergleich der aktuellen „Spiegel Online“-App. Links auf dem iPhone 4S, rechts auf dem iPhone 5. Schwarze Balken auf dem neuen iPhone sind unübersehbar.

Betrachtet man die linke und rechte Seite der beiden jüngsten iPhone-Modelle, wird auf den ersten Blick keine nennenswerte Änderung deutlich – vom etwas kleineren SIM-Karten-Schacht für die Nano-SIM beim iPhone 5 einmal abgesehen. Wer jedoch genauer hinschaut, wird erkennen, dass die Antenne, die um das Gerät verläuft, beim neuesten iPhone-Modell deutlich hübscher verarbeitet wurde – abgeschliffene Kanten inklusive. Das ist zwar nur ein kleines Detail, aber es ist eines, das das iPhone 5 insgesamt für mein Empfinden deutlich edler aussehen lässt.

Die rechte Seite von iPhone 4S (oben) und iPhone 5 im Vergleich.

Ein Blick auf die linke Seite des iPhone 4S (oben) und iPhone 5.

Was ich mit abgeschliffenen Kanten meine, habe ich auch noch einmal etwas deutlicher in zwei Fotos gegenübergestellt.

Ein genauer Blick auf die Antenne zeigt: beim iPhone 5 wurde auf ein eleganteres Erscheinungsbild geachtet.

Eine ziemlich markante Änderung ist auf der Kopfseite zu erkennen. War dort beim iPhone 4S noch die Buchse für Kopfhörer zu finden, ist sie beim iPhone 5 verschwunden und an die gegenüberliegende Seite gewandert. Am Fuß hat Apple zudem den 30-poligen Stecker gegen den nur noch 8-poligen Lightning-Stecker ausgetauscht. Wer also bisher schon ein iPhone verwendet hat, muss für das iPhone 5 einen passenden Adapter kaufen.

Das iPhone 5 (jeweils links) im Vergleich mit dem iPhone 4S.

Auf der Rückseite ist wie gewohnt die Linse für die integrierte Digitalkamera eingelassen. War daneben bisher nur ein Fotolicht verbaut, ist beim iPhone 5 zusätzlich eines von insgesamt drei Mikrofonen zu erkennen. Ein zweites findet sich an der Fußseite zwecks Telefonaten sowie das dritte auf der Vorderseite neben der zweiten Kamera für Videoanrufe.

Ein Blick auf die Kameras auf der Rückseite von iPhone 4S (oben) und iPhone 5.

Und dann wäre da noch die Rückseite im Allgemeinen. Und da tue ich mich insgesamt in der Beurteilung ein bisschen schwer. Denn während beim iPhone 4S auf eine Glas-Abdeckung gesetzt wurde, hat sich Apple beim iPhone 5 für Aluminium entschieden. Einerseits hat das den Vorteil, dass das Telefon insgesamt deutlich leichter wird und sich irgendwie geschmeidiger anfühlt, allerdings habe ich beim neuen 5er offen gesprochen immer Bedenken, dass das Gehäuse verschmutzt oder sogar verschrammt. Und ich behandle meine Smartphones nicht unbedingt durchgehend wie ein rohes Ei.

Ein Blick auf die Rückseite von iPhone 5 (links) und iPhone 4S.

Insgesamt gefällt mir das Design des iPhone 5 besser – in erster Linie wegen der abgeschliffenen Kanten und des geringeren Gewichts. Das größere Display ist heutzutage bei Smartphones Standard und es ist für mich nicht wirklich störend. Nett ist auch: die virtuellen QWERTZ-Tastaturen verfügen jetzt ohne Umwege über Umlaute. Es muss also zum Beispiel nicht lange das U gedrückt werden, um ein Ü zu tippen.

Allerdings habe ich auch schon Stimmen gehört, die meinten, das iPhone 4S vermittle einen insgesamt werthaltigeren Gesamteindruck. Letztlich muss jeder wohl für sich selbst entscheiden, welches Design das stimmigere ist. Eure Meinung?


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Hayo Lücke

Hayo Lücke hat von 2009 bis 2014 insgesamt fünf Jahre lang für BASIC thinking geschrieben und dabei über 300 Artikel beigesteuert.

32 Kommentare

  • Ahm mal ganz ehrlich?
    Wen interessiert das noch? Die Infos sind uralt, es wurde 1000fach über die Unterschiede berichtet. Alles ist seit vielen Wochen bekannt.
    Dieser Bericht interessiert doch niemanden die Bohne!!

  • Kleiner Tipp: die Antenne verläuft beim 5er nicht mehr außenherum, sondern sitzt hinter den Plastikabdeckungen auf der Rückseite.

  • Ehrlichkeit muss nicht immer als „aggro“ gewertet werden… denn mal ehrlich. Der Bericht ist wirklich irgendwie peinlich…

    • Ich finde ihn keineswegs peinlich, sondern anschaulich – auch wenn vielleicht nicht topaktuell. Wie ich aber unten schon schrieb: wir müssen nicht immer die Ersten sein, sondern Informationen dann liefern, wenn wir sie für richtig halten. Und ich kann ehrlich gesagt nicht erkennen, dass dieser Bericht für Otto-Normal-Nutzer nicht hilfreich sein könnte?! Nun ja, irgendwer muss offenbar immer meckern… schade, aber das muss ich akzeptieren.

  • Für diejenigen die immer Topinformiert sind, mag das stimmen. Für alle anderen die noch kein Iphone5 haben und jetzt überlegen, ist das eine nette Gegenüberstellung mit der persönlichen Note.
    Und Fred hat recht, man kann ehrlich und konstruktiv Kritik anbringen oder einfach rauspoltern.

    Der Ton macht die Musik 😉

    „Ich muss mal für kleine Königstiger“ oder „Hey Leutz, ich muss pissen“. Beides gleicher Inhalt und doch ein Unterschied.

  • Mich hat es interessiert, deswegen habe ich den Bericht auch gelesen. Danke.
    Wenn mich etwas NICHT interessiert, lese ich es nicht, scrolle weiter und mache mir nicht auch noch die Mühe zu motzen.

  • Ich würde aufgrund des größeren Displays auch immer zum iPhone 5 raten. Umsteigen würde ich allerdings nicht, da sich das meiner Meinung nicht lohnt. Wer aber überlegt, sich generell ein iPhone zu kaufen, dann lieber das iPhone 5.

  • Also ich fande den kleinen persönlichen Bericht sehr schön. Klar hat man schon einiges gehört, aber mal so individuell noch nicht.
    Sehr schön, große Mühe gegeben, danke!
    Für mich interesant, nur die Entscheidgung nach meinem I Phone 4, das I Phone 5 zu nehmen, steht schon lange fest.
    Einmal I Phone, immer I Phone!
    LG Gunni

  • Die Umlaute in der Tastatur haben übrigens nichts mit dem 5er oder 4er zu tun, sondern mit iOS6. (Das sollte man aber wissen. Genauso wie etwas wertigere Inhalte liefern.)

  • Ich finde das 4s wirkt durch das höhere Gewicht deutlich wertiger. Genau wie die Lumias das bisschen mehr an Gewicht macht einen positiven unterschied

  • Wahnsinn. Wenn euch die Beitraege nicht interessieren, warum gebt ihr dann auch noch einen Kommentar dazu ab? Niemand muss hier lesen und BT ist auch niemandem Artikel schuldig.
    Mich haben an diesem Artikel allerdings die Kommentare interessiert und ich wurde nicht enttaeuscht. 🙂

  • aha, also kein vergleichen von fotos, sondern nur bekanntes und bebildertes zu äusserlichkeiten. ein photovergleich wäre definitiv interessanter gewesen.

    😉

  • Hätte es nicht mehr Sinn ergeben, wenn das Display anstatt nur in der Länge auch in der Breite zugenommen hätte? Ich finde, dass das IP5 so im direkten Fotovergleich etwas albern aussieht. Ansonsten toller Bericht.

    OT: Einen Kommentar mit „Ahm mal ganz ehrlich?“ zu beginnen impliziert schon eine gewisse Arroganz.

  • „welches Gerät ich denn eher empfehlen würde“…

    Da müsste die Antwort wohl fairerweise lauten: keins von beiden.

    Vielleicht wäre es sinnvoll gewesen, das SIII als echte Alternative auch in den Vergleich einzubeziehen, weil Hayo ja schon angedeutet hat, dass er die Fotos mit dem SIII gemacht hat.

    • Es ging in erster Linie um die Änderungen von iPhone 4S zu iPhone 5. Da passte das S III LTE nicht wirklich rein… aber mal sehen, was die Zukunft so bringt. 🙂

  • Ich finde am geilsten dass man fast Makro-Aufnahmen von beiden Geräten machen muss um die Unterschiede zu zeigen.

  • Das Schönste an den Berichten auf basicthinking sind die Aggro-Kommentare der Leser 🙂 Da hat man immer was zu lachen 🙂

  • Könnte man eventuell noch einen Vergleich der Photos hinzufügen um die Kameraunterschiede zu erkennen? Also das selbe Objekt einmal mit jedem Gerät, vielleicht sogar mit dem S3 für die Liebhaber von Produktpiraterie aus Fernost 🙂

  • Stimmt! Hatte mir auch einen FOTO-Vergleich (Aufnahmequalität versprochen) Der Blog hier ist gut. Aber der Artikel hier – naja.

  • Das iPhone 4s ist und bleibt für mich immer noch das beste iPhone von seiner Form. Alle neueren iPhones sind mir viel zu klobig und groß. Das 4s lag perfekt in der Hand.

Kommentieren