Sonstiges

Gerüchteküche: Google Now kommt auf iOS, Windows 8 und Chrome OS

google now

Android-Fans dürften in Kürze eines ihrer Argumente verlieren, warum Google-Smartphones besser als iPhones sind. Warum? Weil Google Now höchstwahrscheinlich bald auch außerhalb des Android-Universums verfügbar sein wird. Noch ist nichts bestätigt, aber wie schon beim inzwischen bestätigten Chromebook Pixel befeuert ein geleaktes Video die Gerüchteküche.

Promo-Video wurde schnell auf YouTube gelöscht

Das Teaser-Video für Google Now auf iOS wurde inzwischen wieder von YouTube gelöscht, ist aber noch bei Engadget zu sehen. Im Gegensatz zu dem geleakten Promotion-Video für das Chromebook Pixel, bei dem noch gerätselt wurde, ob es echt ist oder nicht, scheint hier der Fall relativ eindeutig zu sein. Vom Look & Feel handelt es sich um einen typischen Spot aus Googles Feder – selbst die Stimme ist höchstwahrscheinlich die gleiche wie beim offiziellen Promo-Video für Google Now auf Android.

Zwar wird die Dame mit der hübschen Stimme nicht bei Google im Vorzimmer arbeiten, aber sollte das Video ein Fake sein, haben die Macher wohl keinen Aufwand gescheut, um die richtige Stimme aus einer Agenturdatenbank ausfindig zu machen und anzuheuern.

Wie in dem Video zu sehen ist, muss für Google Now keine eigene App installiert werden – die Funktion wird in die normale Google Such-App integriert und sichtbar, indem man mit dem Finger von unten nach oben streicht.

Hinweise im Chromium-Quellcode

Zweite bemerkenswerte Ähnlichkeit mit dem Chromebook Pixel: Der französische Entwickler Francois Beaufort hat im jüngsten Quellcode von Chromium für Windows (eine Developer-Version des Chrome-Browsers) Hinweise dafür entdeckt, dass Google Now integriert wird. Beaufort war es auch, der das geleakte Video des Chromebook Pixel gepostet hat und in der Chrome OS-Dokumentation spezifizierte Farbmuster gefunden hat, die für ein neues Highend-Notebook sprachen.

Das professionelle Video und der Chromium-Quellcode scheinen also Google Now für iOS und Windows 8 zu bestätigen, auch wenn Google einen Kommentar verweigert. Doch für Google macht es nur Sinn, das innovative Suchkonzept auch außerhalb von Android anzubieten, schließlich gibt es zahlreiche Google-Nutzer, die dennoch auf ihr iPhone setzen und Google ist bislang nicht als Fan von isolierten Plattformen bekannt.

Auch besteht für den Suchmaschinenkonzern natürlich stets die Gefahr, dass Apple mit einem vergleichbaren Feature nachzieht, wobei in dem Fall Google von seiner unheimlichen Datenmenge profitiert – und mit der kann Apple vermutlich nicht mithalten.

Google Now of iOS: Keine Frage des ob, sondern des wann

Daher war weniger die Frage, ob, sondern wann Google Now den Weg aufs iPhone schafft. Zwar gibt es darauf noch keine finale Antwort, aber wenn man schon ein Promo-Video produziert hat, dürfte es wohl nicht mehr so lange dauern. Auch frage ich mich ja bei Leaks immer, wie es das Video von Googles Rechnern ins Internet geschafft hat – irgendein Google-Mitarbeiter muss da also eine Datei verschickt haben und das vermutlich nicht ohne Hintergedanken.

Und da es beim Chromebook Pixel nur wenige Tage gedauert hat, bis das ominöse Produkt offiziell bestätigt wurde, wissen wir vielleicht schon in ein paar Tagen mehr.

Bild: Screenshot


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Vossen

Robert Vossen hat erst Los Angeles den Rücken gekehrt und dann leider auch BASIC thinking. Von 2012 bis 2013 hat er über 300 Artikel hier veröffentlicht.

10 Kommentare

  • Bemühter Versuch auch noch Windows 8 (nicht 7, RT oder mobile) mit in die News zu bekommen.

    Ein geleaktes Promo-Video für den Kopf-an-Kopf-Marktführer der mobilen Betriebssysteme ist ja offensichtlich die „eigentliche“ News; und das Google keine Scheuklappen gegen den Wettbewerber von Android hat („Suche“ bleibt also Kerngeschäft).
    Lustig finde ich, wie Robert Vossen über den Code-Schnippsel in Chromium auch noch Windows 8 mit in die News bekommt – dabei dürfte die Einführung via Chrome-Browser dann auch für das immer noch erfolgreichere Windows 7 gelten?
    Wie Google ganz richtig im Video zeigt, ist Google Now vor allem sinnvoll bei mobilen Abfragen – sicher auch in Hinblick auf Google Glasses.
    Das evtl. auch für das obsolete Windows(8) ein paar Krumen abfallen, macht natürlich auch Sinn, schliesslich dürfte die Portierung nicht schwer fallen – zumal es ja (nur) eine Browser-Erweiterung wird. Na ja, und die PR-Abteilung von Microsoft wird sich auch freuen, dass ihr Unternehmen mal nicht in Zusammenhang mit verschlafenen Trends, bösen Kommentaren koreanischer OEM und unerfreulichen Verkaufszahlen genannt wird… ach Microsoft.

    • Dein Hass auf Microsoft und Windows 8 in Ehren, aber warum soll ich darüber nicht schreiben, wenn es ein Puzzleteil ist? Ganz im Ernst, dein Kommentar ist eher ein bemühter Versuch irgendetwas zu kritisieren.

  • Noch Auffälliger ist es doch jede Meldung über Google mit einem Negativ Touch zu Versehen, ich kann beim besten willen nicht Erkennen was bei dieser Google Now Portierung nun eigentlich Negativ für Google sein soll, zudem sie wohl nur unter Google Chrome (Chromium) Browser läuft und nicht mit Safari oder dem IE?
    Die eigentliche Frage wird doch sein werden iOS oder Windows 8 Nutzer wegen Google Now zum Google Chrome Browser wechseln?

  • Das Problem is das vielen Leuten die Vormachtsstellung von Google stört und somit alles was von Google kommt für Sie schlecht ist, ob es nun gerechtfertigt ist oder nicht. Sicherlich ist es nicht ideal das eine Marke / Firma so ein Monopol hat aber darum denke ich trotzdem das Google Now gut sein kann .. testen werde ich es auf jedenfall!

  • @ Bochum: Es geht wohl eher um eine Live-Kachel-App für Windows 8. Jedenfalls habe ich das so verstanden. Wie du sagst ist Google Now insbesondere für die mobile Nutzung interessant. Genau deshalb würde auch eine native App für Windows 8 / RT großen Sinn machen, finden die Systeme doch auf Notebooks *und* Tablets ihren Einsatz. Hier das PC-OS Win7 in einem Atemzug mit dem Multiplattform-OS Win8 zu nennen wäre in meinen Augen absolut fehl am Platz gewesen.

    Kurz gesagt: deine Kritik verwundert mich.

  • > Windows 8 / RT großen Sinn machen, finden die Systeme doch auf
    > Notebooks *und* Tablets ihren Einsatz.

    Ich hab´in „freier Wildbahn“ noch kein einziges Tablet mit RT gesehen, und die einzige Installation von Windows8 auf einem Kunden-Notebook hat beim Anschluss an den Präsentations-Beamer für eine minutenlange Diskussion gesorgt, was „denn das da“ sein solle… wohlgemerkt von nicht sonderlich im Thema steckenden Mitarbeitern einer großen Konzernverwaltung (deren Chefs übrigens alle inzw. MacBooks haben). Der arme Mitarbeiter und Win8-Besitzer muss sich gefühlt haben wie ein VW-Arbeiter, der mit einem Opel auf den Werksparkplatz fährt oder jemand, der ein Yoko Ono T-Shirt bei einem Beatles Konzert trug…

  • Tja Herr Vossen. Seit dem Herr Vielmeier anderweitige Aufgaben übernommen haben dürfen Sie sich jetzt hier mit dem Nutzer „Bochum“ rumärgern. Viel Spass. 🙂

  • Auch wenn Google eine Monopolstellung besitzt, sollten wir den Google Produkten eine Chance geben. Denn in den meisten Fällen hat Google fast immer ein ansehnliches Produkt auf dem Markt gebracht. Wir sehen ja was Google now in Zukunft mit sich bringen wird.

Kommentieren