Wirtschaft

Seltsame Prognosen: Tablets-Absätze werden trotz neuem iPad stagnieren. Und: Gibt es ein Notebook-Revival?

geschrieben von Jürgen Kroder

ipads

Der PC ist tot. Notebooks sind out. Die Zukunft gehört den Smartphones. Und den Tablet-Computern. So war der Tenor der letzten Jahre. Laut aktuellen Prognosen bahnt sich nun ein Wandel an. Eventuell.

Tablet-Computer verkaufen sich nicht mehr so gut

Dass der Absatz von Smartphones boomen wird, davon scheinen Analysten weiterhin vollkommen überzeugt. Bei den erwarteten Verkaufszahlen von Tablets scheint aber mittlerweile Ernüchterung einzutreten.

So haben die Analysten von Gartner und IDC ihre Prognosen für dieses Jahr gesenkt. Laut beiden Marktforschungsfirmen wird der Markt mit Tablets zwar weiter wachsen, aber deutlich schwächer als in den Jahren zuvor. Der Grund dafür liege darin, dass die Besitzer die Modelle weniger häufig austauschen als erwartet.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Home Office
Social Media Manager und Online Redaktion (m/w/d)
Deutsches Rotes Kreuz (DRK) – Generalsekretariat in Berlin
Mitarbeiter*in (m/w/d) für Öffentlichkeitsarbeit, Social Media, Marketing und Kundenberatung
Landratsamt Rastatt in Rastatt

Alle Stellenanzeigen


Während die Tablet-Verkäufe in den nächsten Jahren nur noch moderat zulegen sollen, sagen die Analysten den Phablets eine deutlich rosigere Zukunft voraus. Die Smartphones mit Riesen-Displays könnten schon bald in Sachen Verkaufszahlen die Tablet-Computer überholen.

In Zahlen zusammengefasst sehen die Prognosen von IDC folgendermaßen aus:

Infografik: Tablets: Der Hype ist vorbei | Statista

 

Geirrt? Analysten sind auch nur Menschen

Die Grafik zeigt schön, dass man den drei Geräteklassen weiterhin satte Zuwachsraten zutraut. Aber: Kann man den Zahlen trauen?

Ich finde die Prognosen seltsam. Einerseits, weil man wohl die Marktentwicklungen ziemlich falsch eingeschätzt hat. Bislang hieß es, dass die Tablet-Verkäufe so rasant ansteigen, dass sie die von Computern und Notebooks überflügeln werden. Man redete gar davon, der PC würde bedeutungslos werden, einige nahmen sogar das Wort „Tod“ in den Mund.

Nun aber prognostiziert beispielsweise Gartner, dass zum Beispiel Ultrabooks im kommenden Jahr einen Sprung um 70 Prozent hinlegen werden. Die Spezialisten von IDC blasen ins gleiche Horn und kommentieren das Folgendermaßen: „The keyboard is becoming more important“. Das klingt in meinen Ohren nicht gerade nach Grabesstimmung für die Windows- und MacOS-Rechner.

Was ist mit dem neuen iPad?

Was mich ebenso stutzig macht: Apple wird am Donnerstag höchstwahrscheinlich ein neues iPad vorstellen. Wie üblich dürfte das Modell einen Run auslösen. Was ist damit? Schätzen die Analysten diesen als so niedrig ein, dass er dem gesamten Tablet-Markt keinen größeren Schub verleihen kann?

Fragen über Fragen. Sie zeigen mir mal wieder ganz deutlich, dass kein Mensch eine Glaskugel besitzt und in die Zukunft schauen kann. Selbst sogenannte Profis können mit ihrem Fachwissen gewaltig daneben liegen. Getreu dem Motto „Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt“ verändert sich der Markt ständig.

Ich bin gespannt, wie die wirklichen Zahlen in ein, zwei oder drei Monaten aussehen. Vielleicht wird das iPad einen neuen Tablet-Hype auslösen? Oder vielleicht knickt der Smartphone-Markt ein? Schau’n mer mal, würde Franz Beckenbauer sagen. Recht hat er.

Wie seht ihr die aktuellen Prognosen? Ich freue mich auf lebhafte Diskussionen mit euch.

Bilder: Apple, Statista

Über den Autor

Jürgen Kroder

Jürgen bezeichnet sich als Blogger, Gamer, Tech-Nerd, Autor, Hobby-Fotograf, Medien-Junkie, Kreativer und Mensch. Er hat seine unzähligen Hobbies zum Beruf gemacht. Und seinen Beruf zum Hobby. Obwohl er in Mainz wohnt, isst er weiterhin gerne die Maultaschen aus seiner Heimat.

6 Kommentare

  • Naja, derzeit habe iPhone, iPad und ein Notebook. Ich überlege mir ernsthaft, ob ich mit einem iPhone 6 Plus nicht auf das Tablet (und damit auf den zusätzlichen Mobilfunkvertrag) verzichten könnte. Mit diesem Verhalten würde ich die Trendvorhersage bestätigen.

  • Ich wünschte, jemand würde die Aussagen von Analysten sammeln und auswerten, wie oft deren Aussgen zutreffen. Ich vermute, sie liegen nahe der Zuverlässigkeit von 10 Tages Wettervorhersagen…
    Der von Analysten in den letzten Jahren immer wieder totgesagte PC ist da ein gutes Beispiel:

    http://www.it-business.de/marktforschung/marktzahlen/articles/452758/

    Ob Smartphones wirklich weiterhin so stark wachsen, bleibt auch abzuwarten. Es fehlen „Killerapps“, die Leistung benötigen und in Sachen Hardwarefeatures tut sich seit einigen Smartphonegenerationen auch kaum noch etwas.

  • Durch die letzten Smartphone-Trends (Bildschirm wird größer, Leistung wird stärker) werden immer mehr Eigenschaften eines Tablets gedeckt. So wird die Lücke zwischen Smartphone und Notebook viel kleiner.

    Ich persönlich hoffe auch noch auf ein „Notebook-Revival“. Da lässt sich noch einiges verbessern, vor allem UMTS/LTE ist bis jetzt fast ausschließlich in Business-Notebooks zu finden.