Sonstiges

Kuriose Petition gegen das vermeintliche Monopol: Nintendo soll ein Game für Sony entwickeln

Download
geschrieben von Jürgen Kroder

nintendo-petition

Leidet da jemand an Größenwahn? Ist er von jugendlicher Naivität getrieben? Oder handelt es sich um einen Scherz? Egal, was es ist: Auf jeden Fall sorgt die Online-Petition eines Sony-Fans für Schmunzeln, Kopfschütteln, gewitzte Kommentare und für Unverständnis.

David gegen Goliath Nintendo

Kennt jemand David Smith? Ich nicht. Und ich denke, man muss den Kerl auch nicht kennen. Trotzdem fände ich es interessant zu wissen, wer hinter dem informationslosen Profil auf Change.org steckt. Denn dieser David Smith fordert dort, dass Nintendo sein kürzlich veröffentlichtes Game „Super Smash Bros.“ auch für die Playstation Vita umsetzen soll.

Hintergrund hierfür ist: Seit jeher entwickelt Nintendo seine Spiele fast ausschließlich für seine eigene Plattformen. Getreu dem Motto „Software sells Hardware“ bleiben die Nintendo-Titel somit exklusiv auf Wii U & Co. Das stört David Smith. Mit dem Argument, dass Sony-Fans keine „underpowered console like the Nintendo 3DS” kaufen würden, aber trotzdem Interesse an „Super Smash Bros.“ hätten, müsse Nintendo das Prügelspiel auch für die Konkurrenzplattform PS Vita portieren.

Zudem schwingt der eifrige Initiator die Keule: Laut ihm habe Nintendo ein illegales Monopol. Nämlich das auf seine selbst entwickelten Lizenzen. Das ist natürlich rechtlich gesehen ziemlicher Schwachfug. Genauso wie die ganze Petition aus meiner Sicht nicht ernst zu nehmen ist. Trotzdem – oder gerade: deswegen – sorgt sie für Aufmerksamkeit. Eine Folge davon: Es gibt schon über 1.100 Unterstützer der seltsamen Forderung.

Danke für die Unterhaltung

Das „Highlight“ der fragwürdigen Aktion sind die Kommentare. Neben den üblichen Trollen, die den Initiator beleidigen, findet man auch einige amüsante Äußerungen. So gaben bekannte Nintendo-Persönlichkeiten wie Shigeru Miyamoto (Erfinder von Super Mario), Reggie Fils-Aime (President of Nintendo of America) und Konzern-Chef Satoru Iwata teils witzige Kommentare ab. Angeblich. Lang leben die Fake-Accounts!

Abschließend bleibt zu dieser Petition nur eines zu sagen:

Download

 

Bilder: Screenshot Change.org, Cheezburger.com


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Kroder

Jürgen bezeichnet sich als Blogger, Gamer, Tech-Nerd, Autor, Hobby-Fotograf, Medien-Junkie, Kreativer und Mensch. Er hat seine unzähligen Hobbies zum Beruf gemacht. Und seinen Beruf zum Hobby. Obwohl er in Mainz wohnt, isst er weiterhin gerne die Maultaschen aus seiner Heimat.

2 Kommentare

Kommentieren