Hardware

BASIC Gadgets: Sechs Innovationen für die smarte Katze von Welt

BASIC Gadgets
geschrieben von Felix

BASIC Gadgets

Wie jeder weiß wäre das Internet ohne Katzenbilder ein trauriger und trostloser Ort. Vermutlich wäre es sogar schon längst wieder in der Versenkung verschwunden. Zum Glück ist das aber nicht so. Immer wieder läuft dem aufmerksamen Beobachter deshalb auch ein entzückendes Gadget für die kleinen Freunde über den Weg. Die besten dieser Gadgets möchten wir gern mit Euch teilen.

Automatische Futter-Station

Haustiere, die alleine zuhause sind während Herrchen oder Frauchen arbeiten, haben ein schweres Los. Als Futterquelle dient ihnen meist eine schnöde Schüssel mit Trockenfutter. Auf Indiegogo haben innovative Erfinder nun den neuen „State of the Art“ im Bereich Katzen-Fütterung entworfen. Dabei handelt es sich um eine automatische Futteranlage mit Katzengesichtserkennung, Wifi-Anbindung und automatischer Analyse der Nahrungszufuhr. Das erste echte Gadget für die Smarte Katze sozusagen. Die Kampagne ist schon vorbei, Vorbestellungen werden für 200 US-Dollar entgegengenommen. Bisher lief das Gadget unter der Bezeichnung Bistro. Derzeit wird jedoch ein neuer Name gesucht.

Wer den ganzen Schnickschnack mit Gesichtserkennung nicht benötigt (weil nur bei mehreren Katzen sinnvoll) und einfach nur eine brauchbare automatische Futteranlage sucht, der kann für 130 US-Dollar den Petnet bestellen.

feeder-640-large-3d5ef500b08a7306a49e79a842adb277

Optimales Katzenhaus

Seien wir ehrlich: ein oller Katzenbaum ist nicht gerade der schönste Einrichtungsgegenstand. Mit dem Ansatz eines „Konzept-Hauses“ ist man daher auf Kickstarter einen Schritt weiter gegangen. Anstatt eines großen und unförmigen Katzenbaums bieten die Erfinder einzelne, individualisierbare Blöcke mit kleinen und großen Öffnungen an (entsprechend der Name: „Blocks“). So kann man sich je nach Belieben und je nach Platz den Katzenbaum im Lego-Stil ganz einfach zusammenbauen. Das Projekt ist leider erst letzte Woche ausgelaufen und derzeit werden keine Vorbestellungen angeboten. Dafür sollen die Blocks schon nächsten Monat erscheinen und dann auch regulär bestellt werden können.

6034ad6674a76d04e5a33f8422a50505_large

Katzenklo macht Katzen froh

Unter dem Namen Tailio ist letzten Monat das erste smarte Katzenklo finanziert worden. Es misst und analysiert die Toilettengänge der Katzen und misst dabei neben ihrem üblichen Rhythmus auch ihr Gewicht und das Gewicht ihrer Ausscheidungen. Sinn der Sache ist es, mögliche Krankheiten früh zu erkennen. Außerdem bekommt ihr einen Smartphone-Alert, wenn das Klo einmal voll ist. Für um die 150 US-Dollar soll das gute Stück im Mai erscheinen.

bd618f452d251ec2c6555221d7bfcd5f_large

Aktiv-Katze

Nicht immer eignen sich Wohnungen dafür, die Hauskatze einfach draußen spielen zu lassen. Je kleiner die Wohnung, desto höher die Gefahr, dass die Katze an Bewegungsmangel leidet. Eine wahrscheinliche Folge: die Katze wird immer fetter. Mit dem „One Fast Cat – Exercise Wheel“ ist damit Schluss! In einem überdimensionalen Hamsterrad kann sich das Kätzchen ordentlich austoben. Billig ist das ganze leider nicht. Für 250 US-Dollar inklusive Versand kann man das Teil vorbestellen.

Cat-Wheel-Cut-Out

Schön Gemütlich

Platzsparend, stylish und komfortabel ist die Katzen-Hängematte von CatCrib. Der Clou: man braucht keinen extra Platz um sie aufzustellen, stattdessen befestigt man sie einfach unterhalb der Sitzfläche eines gewöhnlichen Stuhls. Für 30 US-Dollar ist sie in drei verschiedenen Farben erhältlich.

vladimir-in-kitty-cradle-3

Bilder: 42ark, Petnet, Kickstarter, Kickstarter, One Fast Cat, Catcrib


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Felix

Internetabhängiger der ersten Generation, begeistert sich für Netzpolitik, Medien, Wirtschaft und für alles, was er sonst so findet. Außerdem ist er ein notorisches Spielkind und hält seine Freunde in der „echten Welt“ für unverzichtbar.

4 Kommentare

  • Hallo Felix. Ich finde alle Gadgets die du in deinem Artikel aufzählst Top, ausser eines.
    Zu dem Tailio Katzenklo :)Das Klo meiner Katze wird täglich gereinigt, das gehört zu meinem Tagesablauf dazu, genau wie Zähne putzen, etc. In dem Moment, in dem ich eine App brauche, die mich an die Reinigung erinnern soll, suche ich für meine Katze einen besseren Platz. Die Leute, die diese App brauchen, sollten keine Haustiere halten dürfen. Ansonsten sind die anderen Sachen sehr interessant. LG

    • Hi David, danke für Dein Feedback! Du hast natürlich recht, wer sich nicht ums Klo kümmert, der sollte auch keine Katze im Haus halten. Wie geschrieben, geht es den Katzenklo-Erfindern aber eher darum, mögliche Krankheiten frühzeitig zu erkennen; und eher nicht darum, schmutzige Besitzer zu maßregeln. Ob man das Klo allerdings wirklich braucht steht auf einem anderen Blatt…LG

  • Hallo Felix, es tolle und skurrile Gadgets 😉 Bei dem Katzenklo muss ich David zustimmen^^ Mir persönlich gefällt die Futterstation ganz gut, gibts sowas auch für Hund?! Muss ich mal recherchieren…
    Grüße
    Carolin

    • Solche Futterstationen gibt es auch für Hunde. Aber ob das so sinnvoll ist? Gerade bei Hunden sollte eine Beziehung zum Futterlieferanten da sein, ist halt Teil eines Erziehungskonzeptes.

Kommentieren