Software

Google Adwords Express: Ein Hidden Champion fürs Suchmaschinen-Marketing

Google Lupe
geschrieben von Jürgen Kroder

Wer in den Suchtreffern bei Google ganz oben landen will, der muss viel Zeit, Hirnschmalz und Schweiß in SEO (Search Engine Optimization) investieren. Oder man erkauft sich mittels Suchmaschinen-Marketing (SEM) eine Top-Platzierung. Hierfür ist Google Adwords das Maß der Dinge. Was Viele nicht wissen: Davon gibt es eine „Light“-Version. Ein unbekannter Star, ideal für kleine Unternehmen.

Kennst du Google Adwords? Sicherlich. Entweder hast du davon schon gehört, oder du setzt es selbst eifrig ein, um damit für Produkte oder Dienstleistungen zu werben. Wie sieht es mit Google Adwords Express aus, kennst du das? Ich behaupte Mal, nun dürfte Schweigen im Wald eintreten. In meinem Freundes- und Bekanntenkreis (dazu gehören auch SEM-Profis) kennt keiner die Express-Variante von Google Adwords; Oder zumindest hat noch keiner damit gearbeitet. Außer mir selbst. Seltsam.

Google Adwords Express: Was ist das?

Bei Google Adwords Express handelt es sich um ein eigenständiges Online-Tool. Das ist quasi eine Light-Variante von Google Adwords. Wie es der Name besagt, steht hier die Schnelligkeit im Fokus. Innerhalb weniger Minuten hat man den Ableger verstanden und eigene Text-Anzeigen für die Google-Suche entworfen.

Vom ersten bis zum letzten Schritt ist alles auf Einfach getrimmt. Wer schon einmal mit dem „großen Bruder“ gearbeitet oder es versucht hat, der weiß die simple von Google Adwords Express zu schätzen. Während man sich bei Google Adwords durch Menüpunkte wie Kampagnen, Anzeigengruppen, Keywords, Anzeigenerweiterungen oder Dimensionen kämpft, und viele Stunden mit den Unter- und Unter-Untermenüs verbringt, folgt man bei der Express-Variante einfach der Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Kurz: Google Adwords Express (schlank und schnell) verhält sich zu Google Adwords (groß und umfangreich) wie Kate Moss zu Rainer Calmund.

Warum ist Google Adwords Express so schlank?

Weil Google alle Dinge, die Laien und SEM-Einsteiger überfordern könnten, über Bord warf. „Reduce to the Max“ war die Devise. Aber das Ergebnis fällt ziemlich ähnlich aus: Auch mit Google Adwords Express schaltet man Textanzeigen in der größten Suchmaschine der Welt und seinen Partner-Netzwerken. Nur deutlich flotter. Und nicht überregional.

Google Adwords Express richtet sich nämlich nicht nur an solche Leute, die mal in Adwords reinschnuppern wollen, sondern besonders an Unternehmen, die ausschließlich lokal werben möchten. Die Anzeigen werden nur in fest definierten Gebieten geschaltet, zum Beispiel in einer Stadt, einer Region oder in einem Bundesland. Mehr nicht. Für Pizzerien, Ärzte, Rechtsanwälte oder Handwerker reicht das aber vollkommen aus.

Denn was bringt es einem Elektriker aus Hamburg, wenn seine Suchmaschinen-Kampagne auch in Freiburg gefunden wird? Warum sollen sich kleine und mittelständische Unternehmen tagelang in Google Adwords einarbeiten oder gar teure Agenturen bezahlen, wenn sie lediglich mit einem Mini-Budget nur Schmalspur-SEM betreiben können? Genau in diese Kerbe schlägt Google Adwords Express.

Ein echter Hidden Champion

Somit: Die Idee von Google Adwords Express finde ich klasse. Doch irgendwie scheint sie sonst niemanden großartige zu interessieren. Bereits 2011 launchte Google die abgespeckte Adwords-Variante – aber bis heute spricht kaum jemand darüber. Bislang findet man nur auf wenigen Webseiten Infos dazu. Und wenn, dann sind die Texte schon ein paar Jahre alt.

Ich verstehe das nicht. Für mich ist Google Adwords Express ein Hidden Champion. Ein kleines, aber sehr feines Tool, das perfekt auf eine Zielgruppe (SEM-Einsteiger und Marketing-Laien) zugeschnitten wurde. Alles, was irgendwie verwirrend oder die Anzeigenschaltung verkomplizieren könnte, hat man über Bord geworfen. Ich finde das klasse! Deswegen setze ich das Tool regelmäßig ein, um für Produkte oder Webseiten zu werben. Und fahre sehr gut damit.

Somit meine Frage an euch, besonders an diejenigen, die sich mit Suchmaschinen-Marketing beschäftigen: Warum ist Google Adwords Express so unbekannt? Was denkt ihr, ist der Grund dafür? Ich freue mich auf euer Feedback in Form von Kommentaren!

fl_google-adwords-express-coveP.S. bzw. offene Schleichwerbung: Wer mehr über Google Adwords Express erfahren möchte, dem möchte ich meinen kompakten Ratgeber „Google Adwords Express für Einsteiger: Ihr schneller Start ins Suchmaschinen-Marketing“ empfehlen.  Das E-Book gibt es bei Amazon* und weiteren Anbietern für 3,99 Euro. Mehr Infos dazu findet ihr hier.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Kroder

Jürgen bezeichnet sich als Blogger, Gamer, Tech-Nerd, Autor, Hobby-Fotograf, Medien-Junkie, Kreativer und Mensch. Er hat seine unzähligen Hobbies zum Beruf gemacht. Und seinen Beruf zum Hobby. Obwohl er in Mainz wohnt, isst er weiterhin gerne die Maultaschen aus seiner Heimat.

5 Kommentare

  • Hi Jürgen,
    AdWordsExpress kann sehr wenig und gerade das nicht, was erfolgreiches Marketing ausmacht. Ich würde stark davon abraten, außer man hat zu viel Geld übrig und absolut keine Zeit. 😉

  • Adwords Express ist für kleinere, lokale Unternehmen tatsächlich sehr sinnvoll. Allerdings stört mich persönlich an der Geschichte, dass ich die Kampagne nicht so tiefgehend steuern kann. Klar, genau das ist das Ziel von AdWords Express, nur habe ich immer das Gefühl, Traffic dadurch liegenzulassen.

    Des Weiteren können SEM-Agenturen hier nur sehr wenig dem Kunden anbieten (außer evtl. das Tracking der KPI´s), was es wirtschaftlich nicht ganz so attraktiv macht. Ich glaube AdWords Express ist tatsächlich nur etwas für Firmeninhaber, welche keine Lust oder kein Budget für Agenturen haben. Aber dafür ist es genial. Besser mit AdWords Express werben, als gar nicht zu werben 😉

  • Jippii. Ja, super, macht weiter Werbung für Google AdWord Express. Findichklasse. Sollen doch die Neueinsteiger erst einmal richtig deftig bluten, bis sie merken, dass es nichts bringt und dann zu einem Experten gehen. Ich warte drauf.

    • Die Frage ist: Lieber ein paar Euro auf der Straße liegen lassen, weil man Google Adwords Express nicht bis ins letzte Detail optimieren kann, oder viel Geld für einen Profi ausgeben?

      Wer mit Budgets von 100, 200 oder nur 500 pro Monat hantiert (mehr können sich viele kleine Unternehmen gar nicht leisten), weiß bereits die Antwort.

Kommentieren