Wirtschaft

Bildergalerie: So arbeitet die Offenbacher Digitalagentur Bippes Brandao

Das Leitbild der Offenbacher Digitalagentur Bippes Brandao lautet: „Nutzer verstehen“. Dass die beiden Geschäftsführer und Gründer Arne Bippes und Ivon Brandao damit erfolgreich sind, zeigt nicht nur die internationale Kundenliste. Eine Büro-Führung.

Wer sich über Digitalstandorte in Deutschland Gedanken macht, denkt mit Sicherheit nicht zuerst an Offenbach am Main. Dabei gibt es in der mit 120.000 Einwohnern fünftgrößten Stadt Hessens einiges zu entdecken.

Aus unserer digitalen Perspektive dürfen dabei die beiden Namen Arne Bippes und Ivon Brandao nicht fehlen. Diese beiden Männer haben gemeinsam die Digitalagentur Bippes Brandao ins Leben gerufen.


Neue Stellenangebote

Social Media Marketing Manager (m/w/d)
sitegeist media solutions GmbH in Hamburg-Winterhude
Praktikant Social Media (m/w/d)
Snipes SE in Köln
Online Marketing & Social Media Manager (m/w/d)
Melitta Group Management GmbH & Co. KG in Minden

Alle Stellenanzeigen


Zu deren Kunden zählen heute zahlreiche namhafte deutsche und internationale Marken wie Ferrero, Merck oder die Finanzagentur der Bundesrepublik Deutschland.

Deshalb haben wir uns für euch auf den Weg nach Offenbach gemacht. Wir möchten euch heute gerne zeigen, wie und wo die Mitarbeiter von Bippes Brandao täglich ihre Arbeit erledigen.

Bippes Brandao, Agentur, Digitalagentur, Offenbach

Von außen fällt das Büro durch eine hübsche Backsteinoptik auf. (Foto: Unternehmen)

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Durch seine Arbeit im Social-Media- und Marketing-Ressort der INTERNET WORLD Business, am Newsdesk von Focus Online und durch sein Journalismus-Studium sowie sein redaktionelles Volontariat hat er in den Bereichen der Redaktion und des Social Media Managements mehrjährige, fundierte Erfahrung gesammelt. Beruflich und privat beschäftigt er sich mit Social Media, New-Work-Konzepten und persönlicher Entwicklung.

Kommentieren