Social Media Wirtschaft

Bildergalerie: Ein Blick hinter die Kulissen der Dating-App Lovoo

Seinen Partner online kennenlernen: Das ist für viele Menschen noch immer undenkbar. Trotzdem gehören Dating-Apps längst zur Realität. Ein deutscher Anbieter auf diesem Markt ist Lovoo. Im heutigen Standort-Porträt blicken wir in Dresden hinter die Kulissen.

Auch wenn Ausgangsbeschränkungen und Kontaktverbote die gesamte Gesellschaft betreffen, so gibt es doch eine Personengruppe, die im besonderen Maß davon betroffen ist. Die Rede ist selbstverständlich von alleinestehenden Menschen und Personen ohne festen Partner.

Denn während sich Singles sonst zu gemeinsamen Dates verabreden können, sieht die Situation aktuell düster aus. Einen gemeinsamen Cocktail in einer Bar trinken? Unmöglich. Gemeinsam einen Ausflug machen? Schwer, umzusetzen. Sich persönlich treffen? Sollte ebenfalls wohl noch nicht geschehen.


Neue Stellenangebote

Social Media- und PR-Manager (m/w/d)
EWR Aktiengesellschaft in Worms
Social Media Specialist (m/w/d)
Walter & Partner Management­beratung in Großraum Lörrach
Content & Social Media Manager (m/w/d), München
Wackler Holding SE in München

Alle Stellenanzeigen


Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass insbesondere Dating-Apps derzeit äußerst beliebt sind. Schließlich bieten Tinder, Lovoo und Co. in der jetzigen Situation immerhin die Möglichkeit, digital neue Menschen kennenzulernen.

Zugleich sind sich die Anbieter ihrer Verantwortung bewusst: Über Eigenanzeigen weisen sie die Nutzer darauf hin, das erste Treffen noch hinauszuzögern. Schreiben ist sexy.

Zu Gast bei Lovoo in Dresden

Während rund um den Globus vor allem Tinder den meisten Menschen ein Begriff ist, gibt es in Deutschland mit Lovoo ebenfalls einen prominenten Anbieter. Deshalb wollen wir im heutigen Standort-Porträt einmal einen Blick hinter die Kulissen in Dresden werfen.

Lovoo, Online-Dating, Dating-App, Dating-Apps

Der Hauptsitz von Lovoo befindet sich in der Prager Straße 10 in Dresden. Damit befindet sich der Standort in umittelbarer Nähe zur Innenstadt. (Foto: Unternehmen)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.


Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

10 Kommentare

  • Lovoo ist eine abzockapp mit der Zielgruppe Männer. Es wird alles getan, um auf hinterhältige Weise dem eigentlichen Nutzer, immer mehr Geld abzuziehen. Es werden likes von vermeintlich attraktiven Frauen gefaked, welche man nur gegen Bezahlung aufdecken kann, und danach sich als fakes entpuppen. Lovoo fiel früher schon damit auf, AKTIV in die Kommunikation einzugreifen und mit fakes den Umsatz anzukurbeln. Dies hat sich noch immer nicht geändert, nur werben sie nicht mehr mit dieser tollen Funktion (jeder findet wen, wenn nicht erzeugen wir wen)

    Alles in allem muss man davon ausgehen, dass dem netten Basicthinking ein wenig Geld vor der Nase geregelt wurde, wodurch das basische denken ausgesetzt und mit gier ersetzt wurde.

    Shame
    Shame
    Shame

    • Hallo lieber „Lovoo“,

      es ist schade, dass du offensichtlich schlechte Erfahrungen mit dieser App gemacht hast. Dass man Geld dafür ausgeben muss, um Likes zu sehen, stimmt nicht in dieser Form.

      Und zu deiner zweiten Bemerkung: Alle Anzeigen sind bei BASIC thinking mit dem Wort und der Kategorie „Anzeige“ gekennzeichnet. Wir legen großen Wert auf Transparenz und kennzeichnen deshalb alle Beiträge korrekt. In diesem Fall können wir dir versichern, dass es sich um eine reine redaktionelle Berichterstattung handelt.

      Falls du weitere Fragen hast, melde dich gerne bei uns.

      Liebe Grüße und ein vorurteilsfreies, schönes Wochenende
      Christian

  • Ja Lovoo ist genau so eine Abzocke wie so viele Dating Apps. Ich kann mittlerweile genau unterscheiden zwischen Fake Profil oder echt. Besonders amüsant wenn heiße geile Mädels aus meinem Wohnort angezeigt werden. 😂😂😂.Wenn es solche geben würde, würde ich es bestimmt wissen. Solange Fake Profile existieren investiere ich kein Cent dafür.

  • Hallo. Ich habe auch überwiegend mit Fakeprofilen dort zu tun.Habe einige Kontakte dabei gehabt, wo sich später rausstellte, das es angeblich Russische Frauen sind,die angebliche Ortsangaben in ihrem Profil hatten, damit man sie anklickt.Dann wird man aufgefordert per email weiter in Kontakt zu bleiben.Zum Anfang werden einen dann auch Bilder geschickt, der Schriftverkehr verläuft dann auch, bis nach einiger Zeit geschrieben wird, das diese(angeblichen Frauen)einen treffen wollen und nach Deutschland kommen wollen.Doch dann kommt das, worauf jeder nur gewartet hat.Man wird angeschrieben, das das Flugtiket und die dazugehörigen Papiere doch teurer sind als erwartet. Nun wurde man aufgefordert, Geld zu überweisen, um seine angebliche Traumfrau treffen zu k9nnen.Da ich mich im Vorfeld diesbezüglich schon im Netz schlau gemacht hatte, war mir klar, um was eschier ging.Habe das Spiel dann mal mitgespielt und geschrieben, das es ja kein Problem wäre, und ich sie besuchen würde. Danach war dann schlagartig Ruhe mit emails.Ich kann nur jedem raten, Profile, die nur aus einem Foto bestehen,keine weiteren Angaben zur Person haben, diese gleich zu ignorieren.An das Lovooteam eine Bitte,entweder ihr checkt die Profile genau, oder ihr hört auf Leute, die versuchen, dort ihre Liebe zu finden, zu verarschen.Kleiner Tipp:Lasst doch jedes angelegte Profil sich zu verifizieren.

  • Solange man die Verantwortlichen nicht zur Rechenschaft zieht, und zwar richtig wird sich da auch nix ändern. Und wenn diese feigen Arschlöcher sich nicht im letzten Hinterland verstecken würden wäre ich schon ein ums andere persönlich in so einem Unternehmen erschienen und hätte meinem Frust da mal freien Lauf gelassen

  • Ich habe den Artikel nur angeklickt um die Kommentare zu lesen. Vielleicht funktioniert die App an sich technisch gut, ich fand einige Funktionen in den Phasen in denen ich sie damals genutzt habe auch sehr spannend. Aber meine damaligen Erfahrungen passen zu denen der beiden anderen Kommentatoren. Bestätigt wurden meine Eindrücke (mehrere Nutzungsversuche) auch in den Kommentarspalten sowohl in einem großen deutschen Schnäppchenportal oder bei einem großen hannoveraner IT Verlag sowie durch die damaligen Bewertungen im Appstore.
    Ich will keinem etwas böses unterstellen aber dass sich solche Kommentare an vielen Stellen über Jahre häufen, sprechen für sich.

  • Ich bin eine Frau und schon viele Jahre bei Lovoo.
    Über Fakeprofile kann ich mich nicht beklagen,
    aber ich bekomme Likes von Profilen die schon lange nicht mehr aktiv sind.
    Oder habe ein Match ohne überhaupt jemanden gematcht zu haben.
    Ich habe die App mit viel Hoffnung installiert,
    mich verifiziert und Zeit in mein Profil investiert (Matilda)
    sehe es mittlerweile aber nur noch aus Spaß.
    Das Problem ist das jeder Honk dort suchen kann, Männer die uns Frauen das Leben schon schwer genug gemacht haben und dafür braucht Frau keine App.
    Meine Meinung ist das alle die auf Datingseiten die große Liebe suchen einen Schaden haben
    (mich eingeschlossen) ansonsten hätten sie solch eine Seite nicht nötig.

  • Hallo zusammen,

    LOVOO ist, meiner Meinung nach, noch immer so kriminell und korrupt veranlagt wie sie es schon vor Jahren waren.

    Eine App, bei der Geldwäscher große Augen machen, um ihre kriminellen Einnahmen vor den Fiskus zu verstecken.

    Das Personal von LOVOO ist nicht fähig fair und gleichberechtigt mit allen umzugehen.

    Bei eine der letzten Kriminalsendungen
    „Aktenzeichen XY“ wurde ein Nutzer von LOVOO per Videoaufnahme gesucht. Dabei handelt es sich um einen Enkeltrickbetrug der in Karlsruhe geschah. Der Täter wurde identifiziert und verurteilt. Die aktuelle Nummer 2 auf Lovoo wohnte mit diesem zusammen, aber bestreitet an der Tat beteiligt gewesen zu sein (wer es glaubt, wird eventuell seelig). Des weiteren gab es bis vor wenigen Wicjen noch einen Nutzer, der heute seine Zeit im Knast verbringt, weil er vorsätzlich 2 Polizeibeamten tot fuhr. Dies geschah in Brandenburg.

    Abgesehen von deren Betrugsfall, wo LOVOO zu einer Millionenstrafe verurteilt wurde, weil sie weibliche Fakeprofile erschuf, um den Nutzern das Geld aus der Tasche zu ziehen, hat sich bei dieser App bis heute nix geändert.

    Ein, meiner Meinung nach, kriminelles Unternehmen und das bis heute. FINGER WEG !!!

  • Besten Dank für den interessanten Überblick! Lovoo hat zumindest aktuell die Nase vorn was Einnahme angeht, habe ich gelesen. Interessant auch, dass Tinder zurzeit nicht mal mehr in den deutschen Top 5 ist der Dating-Appps, die sahen im August 2020 so aus:
    1. Lovoo
    2. Badoo
    3. Jaumo
    4. LoveScout24
    5. Parship
    (Quelle: https://www.online-durchstarter.de/2020/09/09/beliebteste-dating-apps-deutschlands-2020-das-sind-die-favoriten-fuer-digitales-flirten/)
    Das wurde sortiert nach Download- und Nutzungszahlen sodass vor allem die trendigen Apps oben gelandet sind.
    Ich persönlich habe nichts gegen digitales Dating. Am Ende muss sich jede Liebe offline bewähren. Wo sie startet ist doch egal.

  • Ja, auch ich bin nicht mehr begeistert von LOVOO, bin zwar verifiziertes männliches Mitglied, aber die meisten meiner Icebreaker werden noch nicht mal beantwortet, manche kommen dann vielleicht mit einem „Hi“ und verschwinden dann nach einer Stunde wieder…
    Meinen „Reichtum an Credits – fast 14.000 – kann ich noch nicht mal „zum Hintern abputzen“ nutzen…
    Mein Fazit: Finger weg, das was diese App kostet, könntet ihr sinnvoller in einem Bordell ausgeben…

Kommentieren