Technologie

Pupse, Katzen und Hunde: Das sind die 10 beliebtesten Alexa Skills

Wofür nutzen wir Deutschen eigentlich Alexa? Eines steht fest: Um uns sinnvoll zu unterstützen, steht sie in den wenigsten Haushalten. Das zeigen auch die Gewinner des Titels „beliebteste Alexa Skills“ in Deutschland, die wir dir im wöchentlichen Ranking vorstellen.

Über 10.000 Alexa Skills stehen uns Nutzern in Deutschland zur Verfügung – und täglich werden es mehr. In den USA – dem Heimatland der smarten Sprachassistentin – gibt es sogar bereits 60.000 Anwendungen. Und in diesem Jahr steigt der Wert nochmals um sieben Prozent.

Das geht aus der Analyse der Digital-Agentur Beyto hervor. Zugleich zeigt es, dass Sprachassistenten langsam aber sicher einen Platz in immer mehr Wohn-, Schlaf- und Badezimmern finden. Schließlich gilt auch: Je mehr Unterstützung uns Alexa und Co. bieten, desto hilfreicher sind sie.


Neue Stellenangebote

Social Media- und PR-Manager (m/w/d)
EWR Aktiengesellschaft in Worms
Junior Social Media Manager (m/w/d)
Vodafone GmbH in Düsseldorf
Trainee Social Media (m/w/d)
PB3C GmbH in Berlin

Alle Stellenanzeigen


Beliebteste Alexa Skills: Diese (kuriosen) Features lieben wir Deutschen

Doch ist das langfristig überhaupt relevant? Welche Features sind bei uns in Deutschland tatsächlich am beliebtesten? Das hat Beyto anhand der Alexa Skills mit den meisten Bewertungen in den Alexa Skills Charts untersucht.

Die Ergebnisse sind dabei je nach Blickwinkel entweder lustig, kurios oder beschämend. So oder so wollen wir dir im wöchentlichen Ranking heute zeigen, wer sich im Kampf um den Titel „beliebteste Alexa Skills in Deutschland“ durchsetzt.

Platz 10: Schimpf mal

Auf dem zehnten Platz geht es gleich mal mit Wut und Aggressionen los. Denn „Schimpf mal“ von Ivonne und Gero Presser sucht für dich immer das passende – richtig geraten – Schimpfwort heraus, das Alexa dann allen Anwesenden an den Kopf wirft.

Schande, Shame on you, Schimpf mal

(Foto: Pixabay.com / geralt)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.


Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

2 Kommentare

  • Ich finde es nicht sinnvoll immer wieder auf blödel Skills hinzuweisen, anstatt nützliche Skills zu unterstützen. Ich bin selbst Alexa Skill Programmierer und habe auch in der Angfangsphase diverse Blödelskills erstellt.

    Ich versuche die nun zu ändern in meinem „Was soll ich machen“ Skill, bekommt der Nutzer auch Langeweiletipps. Zu diesen Langeweiletipps werden nun passende Alexa Skills oder Webseiten im Echo Show angezeigt und verlinkt, sodass enslich auch mehr nützliche Skills bekannter gemacht werden. Wer keinen Echo Show bekommt zumindet die Chance per E-Mail informiert zu werden.

Kommentieren