Wirtschaft

In diesen 5 Branchen wirst du am schnellsten zum Spitzenverdiener

Alle Arbeitnehmer:innen freuen sich über Gehaltserhöhungen. Je schneller das eigene Bruttogehalt in die Höhe schnellt, desto glücklicher werden wir. Doch in welchen Branchen verdienst du schnelles Geld? In diesen fünf Bereichen wirst du am schnellsten zum Spitzenverdiener.

Erinnerst du dich noch daran, wie du als Schüler:in in den Sommerferien beim lokalen Supermarkt oder im heimischen Konzern deine ersten Euros (oder D-Mark) verdient hast? Vielleicht waren es 200, vielleicht sogar 1.000.

Doch so groß die Freude über das erste selbstverdiente Geld war, so groß war auch die Ernüchterung. Schließlich passen die meisten von uns mit steigendem Einkommen auch den persönlichen Lebensstil an. Das heißt: Wir brauchen das sprichwörtliche schnelle Geld, um unseren Ansprüchen gerecht zu werden.

💰 Wirst du fair bezahlt?

Vergleiche dein Gehalt in wenigen Sekunden mit dem kostenlosen Gehaltsvergleich von Gehalt.de. Dort siehst du auf einen Blick, was andere in deiner Branche verdienen.

In diesen 5 Branchen wirst du am schnellsten zum Spitzenverdiener

Deshalb stellt sich vor der Berufswahl oder auch vor einem Quereinstieg die Frage: In welchen Berufen und in welchen Branchen steigst du am schnellsten zum Spitzenverdiener auf?

Mit dieser Frage haben sich die Gehaltsexperten von Stepstone in ihrem „Gehaltsreport 2021“ beschäftigt. Dafür haben sie insgesamt 250.000 Datensätze von deutschen Arbeitnehmer:innen ausgewertet.

Im wöchentlichen Ranking präsentieren wir dir heute die fünf Branchen, in denen du am schnellsten dein Maximalgehalt erreichst.

Platz 5: Metallindustrie

Auf dem fünften Platz landet die Metallindustrie. In diesem Sektor erreichst du dein Gehaltsmaximum schon mit 51 Jahren. Das Bruttojahresgehalt liegt dann bei 61.007 Euro.

Hier findest du offene Stellen in der Metallindustrie.

Kraftwerk, Kohlekraftwerk, Industrie, Fabriken, Fabrik, Spitzenverdiener

Platz 5: Metallindustrie. (Foto: Pixabay.com / SD-Pictures)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Durch seine Arbeit im Social-Media- und Marketing-Ressort der INTERNET WORLD Business, am Newsdesk von Focus Online und durch sein Journalismus-Studium sowie sein redaktionelles Volontariat hat er in den Bereichen der Redaktion und des Social Media Managements mehrjährige, fundierte Erfahrung gesammelt. Beruflich und privat beschäftigt er sich mit Social Media, New-Work-Konzepten und persönlicher Entwicklung.

Kommentieren