Technologie

Dateien finden und teilen: So arbeitet der DAM-Anbieter Canto in Berlin

Der Begriff Asset hat viele Bedeutungen. Es kommt auf den jeweiligen Kontext an. Ein Anwendungsfall ist die Organisation und Strukturierung von Mediendateien. Genau darauf hat sich Canto spezialisiert. Wir blicken im Standort-Porträt hinter die Kulissen.

Vor rund 15 Monaten – im Frühjahr 2020 – sind viele Arbeitnehmende von ihren Unternehmen plötzlich ins Home Office geschickt worden. Das kam für beide Seiten überraschend und hat insbesondere zu Beginn für große Probleme gesorgt.

Denn der Weg ins Home Office oder ins Remote Office hat die Schwächen der deutschen Firmen bei der Digitalisierung schmerzlich offenbart. Kaum ein Angestellter war dazu in der Lage, problemlos vom Schreibtisch im Büro in die eigenen vier Wände zu wechseln.


Neue Stellenangebote

Praktikum Marketing Social-Media Redaktion / Presse / Publishing *
enercity AG in Hannover
Social Media Manager (m/w/d)
HAPEKO Hanseatisches Personalkontor GmbH in Großraum Paderborn / Höxter / Warburg
Pflichtpraktikum – Social Media / TikTok (m/w/d)
Campusjäger by Workwise in Berlin

Alle Stellenanzeigen


Eines der größten Probleme stellte und stellt in diesem Kontext die Verfügbarkeit von Dokumenten dar. Wer beispielsweise in den ersten Monaten der Corona-Pandemie versucht hat, bei öffentlichen Einrichtungen an bestimmte Formulare zu kommen, musste sich auf reichlich Wartezeit einstellen.

Und nicht nur in der Verwaltung gab es Probleme. Ebenso haben beispielsweise große Grafikdateien oder geschäftliche Verträge dafür gesorgt, dass der Datei-Transfer und das Finden der entsprechenden Dokumente zur Herausforderung geworden ist.

Zu Gast bei Canto in Berlin und San Francisco

Eine Lösung für derartige Probleme bietet Canto. Das Digital Asset Management (DAM) des Unternehmens ermöglicht es, Fotos, Videos, PDF-Dateien und sonstige Dokumente an einem Ort in der Cloud zu speichern und somit für alle Mitarbeitenden unkompliziert zur Verfügung zu stellen.

Im heutigen Standort-Porträt blicken wir bei Canto hinter die Kulissen. Wir zeigen dir, wo die dahinterstehende Software entwickelt wird und wie die Angestellten der Firma arbeiten.

Canto, DAM, Digital Asset Management

Canto wurde bereits im Jahr 1990 in San Francisco gegründet. (Foto: Unternehmen)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Durch seine Arbeit im Social-Media- und Marketing-Ressort der INTERNET WORLD Business, am Newsdesk von Focus Online und durch sein Journalismus-Studium sowie sein redaktionelles Volontariat hat er in den Bereichen der Redaktion und des Social Media Managements mehrjährige, fundierte Erfahrung gesammelt. Beruflich und privat beschäftigt er sich mit Social Media, New-Work-Konzepten und persönlicher Entwicklung.

Kommentieren