Wirtschaft

Gefahren für Unternehmer: Das sind 10 größten Geschäftsrisiken 2022

Ob Pandemien, Naturkatastrophen, Krieg oder Marktveränderungen: Der Alltag von vielen Unternehmer:innen ist nicht nur ohnehin schon schwer, sondern aktuell so ungewiss wie je zuvor. Wir zeigen dir in unserem wöchentlichen Ranking die größten Geschäftsrisiken im Jahr 2022. 

Viele Unternehmen sehen sich permanent mit verschiedensten Geschäftsrisiken konfrontiert. Zum elften Mal in Folge wurde  auch in diesem Jahr das Allianz Risk Barometer veröffentlicht. Im Rahmen einer Analyse wurden dabei Expert:innen zu den größten Gefahren und Risiken der Geschäftsbranche befragt.

Die größten Geschäftsrisiken 2022

Langfristige Planungen zwischen dem Stress der globalen Pandemie, einem ständigem Wandel rechtlicher Bestimmungen und dem Fachkräftemangel sind für Unternehmen alles andere als leicht. 2.650 Risikomanagementexpert:innen haben dabei zu den größten Geschäftsrisiken 2022 ihre Einschätzung abgegeben. Wir präsentieren die Ergebnisse des Allianz Risk Barometers.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Home Office
Mitarbeiter (m/w/d) für unsere Öffentlichkeitsarbeit in den Bereichen Social Media und Auszubildendenrecruiting
Westküstenkliniken Brunsbüttel und Heide gGmbH in Heide an der Nordsee
Social Media Manager (m/w/d)
BRABUS GmbH in Bottrop

Alle Stellenanzeigen


Platz 10: Makroökonomische Entwicklung

Unter dem Begriff der Makroökonomie sind verschiedene Güterwege und Geldwege zusammengefasst, wie beispielsweise Konsumausgaben, Dienstleistungen, Entlohnung sowie Arbeit, Boden und Kapital. Aufgrund der Vielfältigkeit der Makroökonomie unterliegt sie vielen Einflüssen, die auch negativer Natur sein können. Elf Prozent der befragten Expert:innen sehen in diesem Faktor das größte Geschäftsrisiko 2022.

Geld, Ausgaben

Platz 10: Makroökonomische Entwicklung. (unsplash.com/ Christian Dubovan)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.

Über den Autor

Andrea Keller

Andrea war von 2017 bis 2023 für BASIC thinking tätig. Bereits während ihrer Schulzeit begann 2011 ihre Arbeit als freie Journalistin, die 2013 durch das Studium im Fachbereich Journalismus und Unternehmenskommunikation fortgeführt wurde. Privat sowie beruflich fokussiert sie sich auf die Themen Social Media, Automobilbranche, Technologie und Sport.