Wirtschaft

Unternehmensstandort: Das sind die 10 stärksten Industrieländer der Welt

Ob Steuern, Arbeitskosten oder Infrastruktur: Spätestens seit Beginn der Energiekrise stehen die Wirtschaft und Industrie vor neuen Herausforderungen. Wir zeigen dir in unserem wöchentlichen Ranking deshalb die zehn stärksten Industrieländer der Welt. 

In Sachen Unternehmensstandort haben einige Länder weitaus mehr zu bieten als Deutschland. Denn im internationalen Vergleich der stärksten Industrieländer der Welt landet die Bundesrepublik gerade einmal auf Platz 18.

Das sind die stärksten Industrieländer der Welt

Die Stiftung „Familienunternehmen“ bewertet als gemeinnützige Stiftung bereits seit 2006 jährlich die Attraktivität des Unternehmensstandorts Deutschland im international Vergleich.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Home Office
Junior Content Manager (m/w/d) Social Media & Online Marketing
meinestadt.de in Ainring
Video Content Creator & Social Media Manager
Wagner Spezialschmierstoffe GmbH & Co. KG in Wechingen

Alle Stellenanzeigen


In einer globalen Bewertung erhalten die stärksten Industrieländer anhand der Kriterien Steuern, Arbeitskosten, Regulierung, Finanzierung, Infrastruktur und Energie dabei bis zu 100 Punkte. Im folgenden Ranking stellen wir dir die Ergebnisse vor.

Platz 10: Polen

Platz zehn geht mit insgesamt 54 Punkten an Polen. Bodenschätze wie Kupfer und Kohle sind dort reichlich vorhanden, aber auch die Textil- und Eisenindustrie hat viel Potenzial. In allen untersuchten Kriterien kann Polen dabei überzeugen. Nur die Infrastruktur hat noch Luft nach oben.

besten Industrieländer, Wirtschaft, Welt, Unternehmen, Energie

Platz 10: Polen. (unsplash.com / Iwona Castiello d’Antonio)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.

Über den Autor

Andrea Keller

Andrea war von 2017 bis 2023 für BASIC thinking tätig. Bereits während ihrer Schulzeit begann 2011 ihre Arbeit als freie Journalistin, die 2013 durch das Studium im Fachbereich Journalismus und Unternehmenskommunikation fortgeführt wurde. Privat sowie beruflich fokussiert sie sich auf die Themen Social Media, Automobilbranche, Technologie und Sport.